Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 7. April 2005, 13:10

Hallöle,
gibt es eigentlich eine Chance,
aus einem 309D einen Benziner mit Kat zu machen...
Passt da irgendwas...
Oder sollte man gar nicht erst darüber nachdenken..
Gruß Wilfried

2

Donnerstag, 7. April 2005, 13:23

... der letzte Satz ist der entscheidene ...

Survivor

unregistriert

3

Donnerstag, 7. April 2005, 13:59

Soweit ich weiss ist das technisch gesehen nicht das Problem einen \"alten\" Benziner einzubauen. Die Benziner der 123er Baureihe gibt es mit nachgerüsteten Katalysatoren.
Soweit so gut.
ABER
ob der Gesetzgeber das dann auch als \"Kat\" anerkennt ist ne andere Frage, denn
Dein Fahrzeug ist größer und schwerer als ein 123er PKW. Somit sind dann nach Aussage
einiger besserwisserischen Pseudo-Experten die Abgaswerte andere als beim PKW
etc....
.... eigentlich ist es mit alten Autos und dem Gesetz immer der selbe Schitt!!!!

Ich persönlich hätte meinen Wagen in Benzinversion wesentlich billiger gekriegt.
Aber habe mich doch für Diesel entschieden. Manchmal frage ich mich welche Entscheidung die richtige war...

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. April 2005, 14:06

Moin Survi,

[cite]Survivor 308 D schrieb:[br][...]Ich persönlich hätte meinen Wagen in Benzinversion wesentlich billiger gekriegt.
Aber habe mich doch für Diesel entschieden. Manchmal frage ich mich welche Entscheidung die richtige war...[/cite]

Wenn eine Entscheidung in diesem Rahmen bestand hätte, könnte sich die Frage stellen. Bei dem, was sich die Politik ausdenkt, stellt sich die Frage gar nicht erst. Was heute das Beste ist kann bereits morgen das Schlechteste sein.

Gruß

Josch, der trotzdem seinen LT wieder in Ordnung bringt ;-) Jetzt erst recht!
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

5

Donnerstag, 7. April 2005, 14:32

Tach,

nachdenken macht immer Sinn.

War da nicht noch was mit Übersetzung der Hinterachse ?

zahny

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. April 2005, 16:56

[cite]War da nicht noch was mit Übersetzung der Hinterachse?[/cite]

Ja, die dürfte beim Benziner wesenlich kürzer sein. Oder Du lässt die lange Dieselachse drin und hast ne ordenliche Rennsemmel: Der D läuft bei 4500/min etwa 140, der B liefe dann bei 6000/min etwa 185km/h *grins*

Interesannter halte ich deswegen den Einbau eines modernen, nicht so extrem hubraumstarken Diesel, etwa einen 2Liter cdi. Drehmoment und Leitung dürften selbst bei so einer kleinen Maschine schon deutlich über der eines om617 liegen. Ist nur die Frag, ob so etwas im Motorraum des Bremer unterzubringen ist, und ob die Maschine mechanisch überhaupt ohne Adapterplatte an das Getriebe passt. Da hab ich bisher noch keine Antworten, hab aber auch nicht intensiv hgesucht.

Möglich ist in dem Bereich viel, das sieht man in der VW-Bus-Scene. Da werden sogar V6-TDIs in olle T3s gebaut, inkl. Tiptronicgetriebe. Über den Sinn kann man streiten... Aber wie heisst es so schön? geht nich, gips nich.

Gruss

Andi

7

Donnerstag, 7. April 2005, 17:22

Hallo,

gabs da nicht auch ne Ausführung MB 310 mit dem OM 102 Motor

wäre noch beim Daimler oder einem Nachrüster zu klären obs da nen Kat dafür gibt und das wichtigste einen GRÖSSEREN TANK

zahny

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. April 2005, 17:31

Moin zusammen,

[cite]Josch schrieb:[br][...]Wenn eine Entscheidung in diesem Rahmen bestand hätte, könnte sich die Frage stellen. Bei dem, was sich die Politik ausdenkt, stellt sich die Frage gar nicht erst. Was heute das Beste ist kann bereits morgen das Schlechteste sein.

Gruß

Josch, der trotzdem seinen LT wieder in Ordnung bringt ;-) Jetzt erst recht![/cite]

Noch ein Nachtrag:

Der Begriff der \"Planungssicherheit\", den man früher mit einem sicheren Gefühl verwenden konnte, ist heutzutage mutiert.
Das einzige, was man mit Sicherheit noch planen kann ist, dass man mit Sicherheit nichts mehr planen kann ;-)

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Survivor

unregistriert

9

Donnerstag, 7. April 2005, 22:37

Nur so am Rande: Ich erinnere mich noch an Zeiten wo Diesel unter einer Mark im Liter kostete. Wir haben uns dann fast schon geärgert dass es geringfügig teurer wurde.
Aber das ist lange her.

Zurück zum Thema: ...genau, die Hinterachse ist bei den Benzin-Versionen anders. Aber wie schon geschrieben wurde kann man die alte Achse des Dieselautos drin lassen, außer man will extrem schwere Lasten transportieren. Das mit den Achsen haben die wohl so gemacht um das etwas schwächere Drehmoment von Benzinmotoren auszugleichen.

Man muss letztendlich jemanden finden der einem den Motor nicht nur günstig einbaut, sondern es überhaupt tut.
Viele Werkstätten habe gar keinen Bock auf sowas.... wahrscheinlich sind viele einfach nur unfähig.
Aber meine Meinung zu Werkstätten ist ja bekannt.

Deswegen beneide ich die Leute die sowas selbst machen können, also nicht nur das Wissen sondern auch die Ausrüstung für sowas haben.

10

Donnerstag, 7. April 2005, 23:02

Hallo Bison,
willst Du immernoch einen Benzinmotor ?

zur Hinterachsübersetzung.

Der 3Liter Diesel und der 2,3Liter Benziner sind in Sachen Leistung und Drehmoment nahezu identisch der Diesel schafft das aber bei weniger Drehzahl.DB 309D und DB 310 sind vom Aufbau und Gewicht gleich.Um die gleichen Fahrleistungen zu erreichen wird dieser Drehzahlunterschied mit der Hinterachsübersetzung ausgeglichen.
Soweit so Gut der Benziner genehmigt sich aber einen sehr guten Schluck Treibstoff mehr.

11

Donnerstag, 7. April 2005, 23:33

Hallöle,
wollte nur mal so vorfühlen, was denn überhaupt machbar ist.
Werde, was soll ich anderes tun, erstmal abwarten.
Aber bevor ich Balou dann aufgebe, würde ich schon an einen
Benzinmotor denken.
Wenn der Mehrverbrauch aber extrem ist, dann wird das ja auch nicht
mehr so interessant.
Brauche ja jetzt schon 17 - 18 Liter.
Gruß Wilfried

12

Freitag, 8. April 2005, 12:09

Hallo Wilfried,
deine Spritverbrauchsangabe ist ehrlich, doch etwas hoch.
Laß dich mal nicht verrückt machen. Wir hatten einen 2o8 Karmann Benziner mit Alkoven, der hat sich bei 100km/h weit über 20L genehmigt ...

gruß Mick&benzBerlin