Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »wohnmobil407H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. April 2005, 23:29

HALLO
habe folgendes problem möchte zwei balken mit einen u eisen verbinden so das beide tragen und in der mitte einen haken für einen kettenzug anbringen !
die balken sind sogenante schachtbohlen 80 x 280 mm sind schwerer fast doppel so schwer wie einfache fichte tanne sehen aber so aus .spanweite ist 4,6 meter!
also wen sich zwischen den balken ein u eisen schraube was kan ich dan kuzzeitig für eine lasst an den u eisen hängen?
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. April 2005, 23:33

Ähm, bauste das in Dein Womo? &gruebel1

Gruß
Telse:-O
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

  • »wohnmobil407H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 21. April 2005, 23:39

hallo telse
die sind die decke meiner womo garage ,und bevor ich die jetzt isoliere und verkleide wollt ich mir so einen richtigen punkt machen wo ich einen großen kettenzug einhängen kan und auch mal so richtig schwere teile anheben ,abheben von fahrgestell und so !
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

4

Donnerstag, 21. April 2005, 23:44

Hi Rüdiger,

wenn du die Gesamtlänge des Balkens irgendwo zwischendurch abfängst, brauchst du keinen Statiker... dann kannst du da schon ordentlich Last draufgeben. Wie sind die Auflager auf den beiden Seiten? Und wieviel Gewicht soll denn da maximal dran? Mehr als ein Busmotor?

Gruß Suse &katze1

  • »wohnmobil407H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. April 2005, 23:49

hi suse
die die balken liegen auf 17,5 gasbetonwände und 12 klinker auf .
wen ich mein segelboot mal so kurzfristig dran aufhängen könnte zum streichen von unten das were schon optimal also so eine tonne (!)(?)
die balken liegen natürlich auf einen gegossenen betonringanker und sind mit den ringanker verschraubt.
- Editiert von wohnmobil407H am 21.04.2005, 23:56 -
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

6

Freitag, 22. April 2005, 08:59

Querschnitt 80x280 mm - ist das richtig ? Das ist also 8 cm x 28 cm.

In Bayern nennt man das schlicht \"Brett\" !

Dann noch 4.6 mtr Spannweite und nicht mal durchgehend sondern gleich mit \"Sollbruchstelle\" (wenn ich das so sagen darf). In der Mitte abstützen wird ja wohl nicht gehen (oder ?), sonst ist ja die freie Arbeitsfläche gleich wieder hin. Ich vermute mal das Ding soll flach liegen (also Höhe 8 cm), sonst opferst Du ~30 cm Arbeitshöhe (bei hochkant).

(oder ich hab oben in Deiner Beschreibung was falsch verstanden)

Da würd ich nix Grosses dranhängen, bei nem Busmotor (soll 300 kg haben) würd ich schon auf meine Zehen aufpassen, nicht drunterlegen und Helm tragen (wenn die Decke runterkommt).
Ne Tonne Boot würd ich da Deiner Familie nicht zumuten (ich nehm mal an du hast eine). Ich möchte hier auch nur ungern ne Todesanzeige lesen (sorry, etwas drastisch formuliert).
Die Statik hängt massiv von Deiner Konstruktion ab - ist die ganze Decke in sich ein Verbund in den sich die Last ableiten lässt oder geht die ganze Last nur in die 2 \"Bretter\", die da oben quer drüberliegen. Kannst Du in der Mitte abstützen oder nicht, ...

Es geht hier um Arbeitssicherheit. Ein Hobby ist es nicht Wert, dass dabei die Gesundheit oder ne Familie zerstört wird (durch Tod oder Invalidität) ! Ich hab vor langer Zeit beide Schneidezähne eingebüsst, weil mir ne Stosstange ins Gesicht gefallen ist. Da bekommt man ne Ahnung von den potentiellen Folgen.

Wenn die Konstruktion stabil (und nur dann, das lässt sich aus Deiner Beschreibung nicht 100% herauslesen) erscheint, dann würde ich persönlich allerdings dort stabile Haken (bzw. Aufhängepunkte) anbringen. Meist ist es schon hilfreich, wenn man überhaupt etwas irgendwo an/aufhängen kann. Selbst wenn man es nur mit 50-100 kg belasten kann.

Ich bin KEIN Statiker (oder ähnliches), es ist DEINE Entscheidung.

thomas

PS: Klar kann ich jetzt wieder normal beissen - ha ha, lustig lustig ;-)
- Editiert von yoyo am 22.04.2005, 09:18 -
- Editiert von yoyo am 22.04.2005, 09:19 -

Wohnort: Niestetal bei Kassel

Fahrzeug: LT Bj. 88 Selbstgebaut

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 22. April 2005, 09:19

Vorsicht Rüdiger, eine gefährliche Konstruktion !!!!
Bei einer Spannweite von 4,6 m biegen sich sogar Stahlträger durch. Als Bauchwert würde ich Dir folgenden Tipp geben : Breitflaschträger (HE-B oder HE-M 240 oder besser 260), die Auflager sollen entweder als Betonpolster, h = 30 cm oder Vollziegel (sogenannte Backsteine) sein, die Auflagertiefe muß mindestens 15 cm betragen. Dies wäre, ohne statischen Nachweis, nach meiner Meinung eine sinnvolle Lösung. Allerdings wiegt ein solcher Träger auch 160 bis 175 kg/m !!! Alternativ kannst Du auch einen schmalen I Träger (I 240 nehmen, Abmessungen : Höhe 240 mm, Breite 106 mm, Gewicht 37 kg/m, Auflager wie zuvor beschrieben)

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 22. April 2005, 21:10

Moin Rüdiger,
da frag doch mal Anke, die ist doch vom Fach.;-)
Gruß
Pit

Josh´74

unregistriert

9

Freitag, 22. April 2005, 22:27

Hi Yoyo! 8/28 ist schon ein vernünftiges Kantholz mit ordentlicher Tragkraft.Deckenbalken,Dachsparren,eigentlich alle tragenden Hölzer die mit einer Neigung ab +~20 grad Neigung zur Waagerechten verbaut werden,sollten generell Hochkant verbaut werden um das Maximum an Tragkraft zu bringen!! Nur Stiele,also alle senkrecht stehend verbauten Hölzer,haben einen quadratischen Querschnitt (12/12,14/14 usw.)

Hallo Rüdiger:
Am liebsten wäre ich vor Ort um genau zu gucken wie die Gegebenheiten sind.Das ganze jetzt bitte als Empfehlung verstehen!
Das Auflager der Deckenbalken ist Top und nicht das Problem.
Für mich heißt es ca alle ~80cm einen Deckenbalken zu legen, um bei einem Flachdach(gehe jetzt von Flachdach aus.Bei Spitzdach lassen sich vertikale Lasten noch anders abfangen) Eigenlast/Dachaufbau/Schneelast und diverse % Sicherheit zu gewährleisten. Bei 3,50 bis 4,00 breite der Womo Garage liegen wohl ca. 7 bis 9 Deckenbalken (7 mindestens!?(hoffentlich;-)))
Bei Flachdach verteile die Last bitte auf die GESAMMTE BREITE der Balkenlage.~1Tonne Last auf zwei Deckenbalken geht NICHT!
Ich denke ein 60mm(hoch)/40mm(breit) U-Profil mit einer Wandstärke von ~+5mm welches an jedem Deckenbalken mit einem 12mm dickem und 160mm langem Bolzen befestigt ist,sollte das Boot,Dich,nen Kasten Bier und den Hund sicher Tragen.
Klingel morgen doch nochmal durch Rüdiger!
Appi?Was denkst du??
- Editiert von Josh´74 am 22.04.2005, 22:51 -

  • »wohnmobil407H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 22. April 2005, 23:13


hallo da wo dir richtkrone hängt sollen zwei balken mit einen u eisen verbunden werden und ein haken für einen kettenzug angebracht werden.#
#

wen man auf die bilder klickt werden sie größer!






http://img259.echo.cx/my.php?image=garage010025as.jpg][IMG]
[URL=http://img130.echo.cx/my.php?image=garage010050qo.jpg][IMG]http://img130.echo.cx/img130/8131/garage010050qo.th.jpg[/IMG][/URL]

http://img259.echo.cx/img259/7951/garage010025as.th.jpg[/IMG][/URL]



ich glaube die bilder erklären einiges !
- Editiert von wohnmobil407H am 22.04.2005, 23:46 -
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Josh´74

unregistriert

11

Freitag, 22. April 2005, 23:54

Ui!Ok.Das etwas größere Kaliber...
Befestige das Eisen an 3-4 der Deckenbalken.Das langt dann um deinen Bus dran aufzuhängen...
Im Ernst: 3Balken ist OK.Das Boot hängt ja nich über monate drann...

12

Samstag, 23. April 2005, 00:13

[cite][
ich glaube die bilder erklären einiges !-[/cite]

Jau, sieht aus wie ein Neubau bzw. größerer Umbau. Wenn dem so ist, sollte es dafür einen Bauantrag mit dazugehöriger Statik geben. Schnapp dir den Statiker, der sie aufgestellt hat und lass den Deckenkran berechnen, das kostet nicht die Welt und du bist auf der sicheren Seite. Stell dir vor, du bastelst jetzt irgendwas dahin, um einen Motor anheben zu können. Irgendwann kommt ein Bekannter, neuer Besitzer, Nachmieter oder anderer in die Halle, freut sich über den Kran und hängt sein Auto dran. Wenn´s jetzt Tote gibt, gehen die nicht zuletzt auf dein Konto...:=-
Signatur von »Matz« Viele Grüße
Matz

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: zur Zeit keins mehr

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 23. April 2005, 00:13

Hallo Rüdiger,

dass ich \"vom Fach\" bin stimmt zwar fast, aber ich bin kein Statiker, und den brauchst Du eigentlich, um das richtig zu machen. Und bei einer Holzkonstruktion ist ein Zimmermann natürlich auch ein guter Ansprechpartner (hallo Appi? 8o) ).
Mir persönlich gefällt der Vorschlag von Josh\'74 auch schon recht gut :=-
Aber hole unbedingt noch mehr Meinungen ein, bevor du etwas falsch machst......

Gruss
Anke
Signatur von »Anke« Humor ist der Knopf, der verhindert, daß der Kragen platzt.
- Ringelnatz -

14

Samstag, 23. April 2005, 10:14

Ahh, ok - ich hatte angenommen die Balken liegen flach, hochkant kann man klar mehr Last einleiten. Auch dachte ich dass die Balken zweigeteilt sind (Sollbruchstelle), was bei nem Neubau natürlich Quatsch wäre. Insofern geb ich Josh recht.

Das U-Eisen soll parallel zur Lattung (die dünnen oben auf den Balken) laufen, oder ?
Also 3-4 dicke Balken verbinden, oder ?

Mir kommen 60x40 mm Wandtstärke 5+mm nicht wie der Brüller vor.
60x40 (allerdings nur 1-2 mm Wandstärke) hab ich schon für meinen Radl/Mopedträger am DüDo verwendet.

Das mit dem Verkauf und Haftung bei Unfall des Käufers ist allerdings ein Argument.
Trotzdem - beim Neubau ist der Statiker ja nicht weit bzw schon dagewesen.

thomas

15

Samstag, 23. April 2005, 10:18

Moin Rüdiger

Auf deinem ersten Bild (mit der Richtkrone) sind die Dachbalken auf \"nur\" einem Stein aufgelegt und mittels einem Rispenband am Betonrähm der Wand befestigt,richtig?
Auflager

Diese Konstruktion reicht nicht für die angenommende 1 Tonne Last die da zusätzlich angehangen werden soll. Wie Harry schon schrieb, müßen die Balkenauflager im Bereich der Aufhänung verstärkt werden. Auch sollten nicht nur zwei sondern (wie Josh schon sagte) 3-4 Balken mit eingebunden werden. Deine vorhandenen Balken (8x28 cm )werden die zusätzlichen Lasten so nicht tragen können weil sie zu klein dimensioniert sind. Balkenquerschnitte von zB. 18x28cm, 20x26cm, 22x24cm müßten sein. Das hieße für dich, das du die vorhandenen Balken verstärken mußt und die Verstärkungen Kraftschlüssig mit den vorhanden Balken,von Auflager zu Auflager, verbunden werden müßen (zB durch U-Eisen,Bolzen und Bulldog-Dübel).

Es gibt nun mehrere Wege die zum Erfolg führen und das müßte dann nochmals genauer besprochen werden. Aber auch beim Thema \"Bau\" ist das so eine Sache mit den Ferndiagnosen. Wenn du trotz dem \"Mehraufwand\" weiter an deinem Projekt festhalten willst, kannst du mich auch gerne mal Anrufen.

Grüße
Appi 8o), der mit dem Holz tanzt..;-):-O
- Editiert von Appi am 23.04.2005, 10:24 -

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 23. April 2005, 10:57

Hi Appy,

kurz mal OT. Gibts eigentlich Bilder von Deinem \"neuen\"?
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

17

Samstag, 23. April 2005, 18:18

[cite]Bobby schrieb:[br]Hi Appy,

kurz mal OT. Gibts eigentlich Bilder von Deinem \"neuen\"?
[/cite]

Moin Bobby

Unter den Bildern vom Ostertreffen in Amelinghausen ist bei den Bildern von Dirki ein Foto von \"Lumea\"zu sehen. Das Bild 034 zeigt den Luftmeßwagen.;-)
Ich habe selbst leider keine Möglichkeiten Bilder online zu stellen.;-(

Grüße
Appi 8o)
- Editiert von Appi am 23.04.2005, 18:35 -

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 23. April 2005, 20:38

@Appi

...Danke
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

  • »wohnmobil407H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 23. April 2005, 23:38

danke(!):-D
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 14. Mai 2005, 17:05

Hallo
Hast Du Dein Balkenproblem gelöst?
Hätte vielleicht noch einen Vorschlag, habe Deine Frage jetzt erst gelesen.
Ansonsten gut bau
Gruss
Holzwurm