Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

finistere

unregistriert

1

Dienstag, 26. April 2005, 08:23

Wer weiß Rat? Mußte mit Entsetzen feststellen das mein Bus im Fahrerhaus unter Wasser steht. Hab also die Sitze ausgebaut und 2 Schichten völlig durchnäßte, verschimmelte und unbrauchbare Fußmatten herausgerissen, (somit auch Platz um die diversen Löcher im Boden zu schweißen).:-/
Aber ich bin ziemlich ratlos wie ich den Fußraum nun neu auskleiden soll- Original Fußmatten sind mir gebraucht noch nicht über den Weg gelaufen und neu zu teuer, und ich brauche irgendein Material was sich nicht mit Wasser vollsaugt und gleichzeitig das Fahrerhaus leiser werden läßt. Vielleicht hat ja jemand ne zündende Idee oder bereits Erfahrung mit dem Thema?
Grüße aus dem verregneten Hof an der Saale und nen schönen Tag euch
Kaya

fegerle

unregistriert

2

Dienstag, 26. April 2005, 08:44

bei hornbach giebt es gummimatten die recht schwer sind die müßten recht gut schall dämmen
sind allerdings auch recht teuer
bitumenschweißbahn talkumiert sollte auch gehen muß aber unbedingt ein anderer belag drüber damit man im sommer nicht drann festklebt
%-/

3

Dienstag, 26. April 2005, 08:49

schau mal hier

http://www.sahlberg.biz/

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 26. April 2005, 09:30

Moin Kaya,

der Haken ist, dass gute Schaumstoffe und Gummimatten auch recht teuer sind. So ahbe ich beispielsweise gerade für Industrie-Gummi-Noppenläufer locker etwas über 42 Euro für einen Quadratmeter ausgegeben.

Eine Möglichkeit wäre eventuell, einen feinporigen Schaumstoff zu verwenden, der kein Wasser annimmt, so in der Stärke von ca. 2-3 cm und obendrauf Nadelfilz oder ähnliches zu legen. In Bezug auf Schaumstoffe hoffe ch, dass hier noch jemand genauere Auskünfte geben kann.

HTH und Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

5

Dienstag, 26. April 2005, 12:21

Hallo ,
wenn du mal auf Baustellen schaust wo eine Tiefgarage oder ähnliches gebaut wird. Da wird bevor die Abdichtung angebracht wird eine ca. 5-8mm schwere Gummimatte verlegt. Fragen kost nicht und Abfall gibts auch genug.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 26. April 2005, 12:33

moin

und fileicht vor dem neuferlegen die wasserlöcher dicht schweissen ;-)


eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Frieder-

unregistriert

7

Dienstag, 26. April 2005, 13:53

Ich habe hier schin wiederholt über die Dämmatten von Fritz Berger geschrieben.
Die sind sehr ordentlich im Preis. Ich habs gefunden:

Also im Katalog für 2005 auf Seite 391 Nr.15 Schalldämmset. Die Matten sind 100x50 cm und selbstklebend. Stärke 1,5 cm. Set mit 2 Matten 22,99. Bestell Nr.: 11810-5, 3 Matten im Set = 32,99 €.

Von denen habe ich einige im Führerhaus und unter der Motorhaube wie auch - soweit möglich - im Mototraum verbaut.

Und wie die helfen, einfach prima. Und halten tun die auch und ich habe keine Schmierereien.


:-O:-O

Survivor

unregistriert

8

Donnerstag, 28. April 2005, 00:27

Man muss unterscheiden zwischen Schwerdämmung und Leichtdämmung.

Am besten zuerst eine Schicht Bitumenmatten aus dem Dachdeckerbedarf oder aber Schwerdämmmatten die sonst unter Parkett gelegt werden. Darüber dann Leichdämmung, also Schaumstoff der sich nicht mit Wasser vollsaugt.

finistere

unregistriert

9

Donnerstag, 28. April 2005, 07:56

Wow Leute....danke für die vielen tollen Tips!!!
Da werd ich sicherlich die passende Lösung finden....ist nämlich mein erster Bus und da ist man mitunter ganz schön ratlos :T
Leider muß das Mattenproblem (was dank euch nun keins mehr ist) hinten an stehn, weil ich festgestellt hab das nicht nur der Boden durch ist sondern auch der Radkasten und ebenso die Verbindung zum Motorraum8-(....aus einer kleinen Schweißaktion wird so eine Orgie.) Dabei hat der Verkäufer behauptet das Wasser im Fußraum käme vom Winter und dem Schnee an den Schuhen:-(....naja, selber schuld wenn man sowas unbesehen glaubt.
Schönen Tag euch!
Kaya

10

Donnerstag, 28. April 2005, 08:42

Dabei hat der Verkäufer behauptet das Wasser im Fußraum käme vom Winter und dem Schnee an den Schuhen:-(....naja, selber schuld wenn man sowas unbesehen glaubt.
Schönen Tag euch!
Kaya[/cite]

Bei Wasser im Innenraum sollte man doch sehr sehr Vorsichtig sein! Wieviel Schnee muß an den Füßen gewesen sein um das der Innenraum unter Wasser steht?
Aber sei beruhigt, auch ich habe mir solchen Blödsinn einreden lassen!
Aber wie immer im Leben, Erfahrung macht Klug!

Christian

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 28. April 2005, 08:48

Hi Leitz,

...vüleicht solltet Ihr bei Euren Schwerdämmaktionen daran denken, dass das ganze Zeug auch Gewicht hat. Die Zuladung auf der Vorderachse ist beim Düdo nich so wild.
*meinjanurmal*
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 28. April 2005, 10:00

Moin Survi,

[cite]Survivor 308 D schrieb:[br]Man muss unterscheiden zwischen Schwerdämmung und Leichtdämmung.

Am besten zuerst eine Schicht Bitumenmatten aus dem Dachdeckerbedarf oder aber Schwerdämmmatten die sonst unter Parkett gelegt werden. Darüber dann Leichdämmung, also Schaumstoff der sich nicht mit Wasser vollsaugt.[/cite]

Bitumen? Igitt - sowas würde ich niemals in ein Womo reinpacken. Und schon gar nicht verkleben. Da Bitumen mit der Zeit hart wird und dann leicht Risse bekommt. Bitumen ist kein Werkstoff zum ständig drauf rumtrampeln &neenee

Ich krich heut noch Pickel, wenn ich dran denke, was ich aus dem LT alles an Bitumenzeugs rausgepult hab.

So zumindestens meine Erfahrung ;-)

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner