Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Quietschi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 6. Mai 2005, 09:56

@ all,
also im Ernst, Frau fährt 96 er Opel Corsa ca. 46.000 km
beim Starten dreht der Motor hoch und nach leichtem Antippen des Gaspedals erst wieder auf normale Drehzahl, das wiederholt sich laufend, dazu geht jetzt immer die Temperatur auf knapp 100 Grad - Werkstatt findet nichts ????
Nachbar sagt das mit dem Hochdrehen ist ne kl. Feder die die Spannung verloren hat und ausgeleiert ist. Warum geht die Temp. Hoch ?
Wer weiß Rat und Tat ?

verzweifelt Rainer
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Uwe / 2

unregistriert

2

Freitag, 6. Mai 2005, 10:09

Hmmm... vielleicht meint er die Feder in Thermostat? Vielleicht öffnet der Thermostat des Kühlkreislaufes ja nicht - das ist aber ein Fehler, den jede Werkstatt finden sollte.

Du kannst mal den Thermostat ausbauen und in einen Kochtopf legen, um zu sehen, ob er funktioniert. Für einige wenige Kurzstrecken kannst Du auch mal den Thermostat mit einem Stück Rohr überbrücken - der Motor dürfte dann allerdings nicht richtig warm werden - also dauernd unter der Betriebstemperatur bleiben... nur eine Notlösung, bis ein neuer Thermostat gekauft ist...

Uwe / 2

unregistriert

3

Freitag, 6. Mai 2005, 10:14

Dein Nachbar meint vermutlich die Rückstellfeder des Gaszuges. Ich würde aber auch mal prüfen, ob der Gaszug verdreckt ist (ggF. reinigen). Wenn er geknickt ist, musst Du ihn wohl austauschen. Ich denke, die Temperaturentwicklung hat damit nicht zu tun - ist ergo ein zweiter Fehler...

4

Freitag, 6. Mai 2005, 10:56

Wenn die Zylinderkopfdichtung nach innen defekt ist, gelangt zusätzlich zum Sprit Wasser in den Verbrennungsraum, was zu einer Drehzahlerhöhung führt ! Das würde die gleichzeitige Temperaturerhöhung (Wasserdampf erhitzt den Sensor) erklären ! Kühlwasserstand beobachten und die Kopfdichtung prüfen lassen (es gibt da ein Prüfgerät , das wird wie bei der Kompressionsprüfung aufgesetzt und prüft den Wassergehalt im Brennraum).
Gruss
H.F.8-)8-)8-):-O

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 6. Mai 2005, 11:42

Moin,
oder aber die Feder der Kaltstartautomatik ist ausgeleiert. d.h. Luftfilter runter und gucken ob die Starterklappe bei warmen Motor öffnet. Vielleicht fehlt auch nur ein bissel Öl und sie klemmt einfach nur.
Die \"Spannkraft\" kann man durch drehen der Dose aussen am Vergaser einstellen. Eine Neue kann auch nicht schaden. War auf jeden Fall beim Käfer so.
Und der zweite Fehler wäre ein defekter Thermostat. Kannst du überprüfen indem du ihn ausbaust und in einen Topf mit Wasser gibst. Dann ab auf den Herd und mit dem Braten-Thermometer Temperatur überwachen. An das Thermostat Multimeter anschließen und Ohmmäßig messen (bei 0 Ohm ist das Thermostat geöffnet). Die Kabel sollten logischerweise nicht im Wasser hängen.
Ne ich bin kein Koch.:-O
Aber das sind die Mittel die ein Haushalt zur Verfügung hat um das zu überprüfen.
Und nun ab in die Küche:-O:-O
Grüße Herbert

Feuerbär

unregistriert

6

Freitag, 6. Mai 2005, 17:23

Wenn bei Deiner Frau die Temperatur steigt ...... dann hast du ja ne heisse Frau bei der Du wohl mal für ankühlung sorgen solltest.....!

Spass beiseite.. Wenn Temperatur nicht ins rote steigt ist das kein Panikgrund...

Wenn der Motor tatsächlich zu heiss wird prüfen ob Wasser verbraucht wird

dann solltest Du mal Kopfdichtung prüfen lassen.... Abdrücken mit Druckprüfer...!

Wenn kein Wasser verbraucht wird .... korrekt entlüften und prüfen ob die Heizung geht.... Heizkühler sitzt am höchsten Punkt im Kühlkreislauf und ist leer wenn zu wenig Wasser drauf ist. Kann dann auch nicht funzen.....

Lessybande

unregistriert

7

Freitag, 6. Mai 2005, 19:37

Temperaturfühler der Ansugluft evtl. defekt
Falschluft vom Ansaugkrümmer?
Vergaserfussdichtung?
Lambdasonde?
Ich tippe mal auf einer der ersten 2 Punkte
Bei laufenden Motor einfach mal Bremsenreiniger auf den Ansaugtrakt sprühen und wenn Drehzahl in Keller geht ist die Dichtung putt.
Falls das Auto ein Abgasregelventiel hat könnte das auch eine Ursache sein.

Gruss Thorsten

Feuerbär

unregistriert

8

Freitag, 6. Mai 2005, 23:46

Bremsenreiniger in den Ansaugkanal....? hilft bei Startschwierigkeiten die Drehzahl bei laufendem Motor wird sich mit oder ohne Falschluft aufjedenfall erhöhen......

Nichtmal unter zurücknahme allerschwerster Bedenken kann ich Dir zustimmen....

Ehrlich das würde ich lieber lassen....

Gruß Rolf.....

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 7. Mai 2005, 12:42

Hi Rolf,

er meinte \"an\" den Ansaugkanal von außen, sollte aber eigentlich klar sein...

Wenn hier Falschluft gezogen wird, ändert sich die Drehzahl nun durch die jetzt veränderte Gemischzusammensetzung....
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Feuerbär

unregistriert

10

Samstag, 7. Mai 2005, 16:41

Tatsächlich ist aber Bremsenreiniger Brennbar..... und fettet das Gemisch an.... fetteres gemisch..... gleich höhere Drehzahl-----!

Wenn dann der Motor heiss ist oder der Reiniger sich ausserhalb entzündet ist es wohl eher mit äusserster Vorsicht zu geniessen.......

Lessybande

unregistriert

11

Samstag, 7. Mai 2005, 19:07

Das ist richtig ich meine man sollte da nicht lieterweise draufhaun sondern nur ganz kurze schübe, wenn dann eine drehzalveränderung auftritt hat man schon eine fehlerquelle gefunden. und wie bobby schon schrieb nur ausserhalb des ansaugtraktes.
bei den modernen motoren ist das echt ne sache diese fehler herrauszufinden.
es kann auch ein blöder fühler sein, der sich verabschiedet hat und so wird dem steuergerät vorgegauckelt, das die aussentemperatur - 40 grad hat. das hat zur folge, das das gemisch massiv angereichert wird und evtl die drosselklappe im warmen betrieb über den stellmotor weiter geöffnet wird als es sein soll. dies wird vom steuergerät veranlasst, da es durch den defekten fühler falsche werte bekommt.
ich denke mir mal das der motor im kalten zustand eine niedriegere drehzahl hat und erst nach ein paar minuten hochdreht.

gruss thorsten

rossi-mike

unregistriert

12

Samstag, 7. Mai 2005, 21:30

tachchen standgas is der leerlaufsteller defeckt is sehr teuer sitz an der einspritzung kannst ihn auch erma ausbauen und reinigen meistens is es dann wieder ok is kleines schwarzes bauteil mit stecker dran temp. wenn er nicht kocht is es der temp. fühler sitz am thermostat oder ansaugbrücke einzelnes blaues kabel der is nicht so teuer sollte er kochen ist es etwas anderes allerdings bei den opel geht die temp im sommer im sehr hoch wenn der lüfter anspringt sitzt vor dem kühler und die temp. geht wieder runter is alles ok :-|

Feuerbär

unregistriert

13

Samstag, 7. Mai 2005, 22:21

Kannst ja mal den Thermostatschalter am Kühler überbrücken dann siehst ob der Motor läuft,,,,,

.