Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 28. Mai 2005, 08:12

Hallo!

Ich bin mir immer noch nicht sicher welche Geräte ich auf 12, 24 0der 230V laufen lasse.
Deswegen ein paar Fragen:

1. Ist ein seperates 12V Netz von Vorteil?

2. Oder lieber die 24V Bordnetz verwenden?

3. Sind die Shurflo-Pumpen zu empfehlen? 12 oder 24V?

4. Wo bekomme ich preiswert die geeigneten Stromkabel zur verlegung?

5. bei seperater 12V Technik einen extra Sicherungskasten setzen? (Wo beziehen?)

6. kann ich die beiden 12V Batterien, die das 24V Netz betreiben, im stand mit einem 12V Ladegerät laden? (Ohne Batterien ausbauen zu müssen)


Bin über jeden Tipp dankbar!

Limeskiste

unregistriert

2

Samstag, 28. Mai 2005, 10:09

Hallo Travis,

zu 1.)
Ja ! Du bekommst überall ALLES fürs WoMo in 12V. Kauf doch nurmal
Halogenbirnen in 24V :) wenn du endlich weisst woher darfst du
dafür das 10-fache zahlen :-O
Genauso wird es dir mit allen anderen Geräten und Stromverbraucher ergehen ;-)

zu 2.)
Beantwortet in zu 1.)

zu 3.)
JaNein,
Sind die am meisten verkauften Pumpen aber ziehmlich
Rüttelkisten und haben oft Probleme mit Schalter und undichtigkeit.
Würde eine Johnson vorziehen.

zu 4.)
Autoteilehandel, Baumarkt, Elektriker

zu 5.)
Ja!. Zu beziehen siehe zu4.) und bei Camptronic.de, Reimo, FritzBerger & Co.

zu 6.)

Ja, musst du die Batterien voneinander trennen (Trennschalter)



Gruß

Limeskiste

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 28. Mai 2005, 10:55

zu 4)
ich habe Lautsprecherlitze verwendet 1.5 qmmn, 2.5 qmm und 6 qmm.
Die war im Baumarkt günstig, ist sehr flexibel, hat mich otisch angesprochen, aber ich habe doch tasächlich vergessen, dass ich nicht immer zwei Kabel zum Verbraucher ziehen muss, weil Mase ja vielleicht schon an einen anderen Verbraucher in der Nähe ist.

Viel Erfolg Ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960

Tauchteddy

unregistriert

4

Samstag, 28. Mai 2005, 11:38

Wenn wir gerade dabei sind ... 12V und 230V müssen strikt getrennt sein, richtig? Reicht es dazu, einen unterteilten Kabelkanal zu nehmen? Ich überlege, mir Steckdosen in einem an der Wand montierten Kanal zu setzen, der wäre breit genug für jede Menge Kabel und er hat mehrere Kammern.
Thema Masse bei 12V: ist es denn nötig, überall hin zweiadrig zu verlegen? Kann ich nicht einfach die Karaosseriemasse verwenden?

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 28. Mai 2005, 12:17

Hi Holger,

eigentlich dient die strickte Trennung von 12V + 220V der Sicherheit.

Wenn Du im Kabelkanal eine klare Trennung herbeiführen kannst sollte das OK sein.

Prüft an einem Privatfahrzeug eh keiner nach. -

Was die Masse betrifft, würde ich persönlich die Masse komplett als zweites Kabel durchziehen, da die Fahrzeugmasse eher unzuverlässig ist...
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Limeskiste

unregistriert

6

Samstag, 28. Mai 2005, 12:23

Würde immer 2-Adrig verlegen
allein schon wegen der Rückströme.
Ist zwar nicht so schlimm wie beim Stahlboot
würde dem Rost aber erst garkeine Chance geben ;-)


Gruß

Limeskiste

Tauchteddy

unregistriert

7

Samstag, 28. Mai 2005, 12:51

Ok, das mit der Masse sehe ich ein, also ´ne richtig fette Sammelmasse für die 12V :-) Nächste Frage ... ich schaue hier so gerade an meine Decke und sehe die Halogenlampen. 12V, ist klar. Aaaber ... die sind ja nicht +/-, sondern egal. Also offensichtlich nicht Gleichstrom, sondern Wechselstrom, richtig? Was passiert, wenn ich die an Gleichstrom anschließe? Denn das schien mir die preisgünstigste Möglichkeit zu sein, einfach ein paar billige Halogenlampen von Ikea. Leuchten die dann mit halber Kraft?? Oder brennen sie durch? Oder tun sie gar nichts?

8

Samstag, 28. Mai 2005, 13:00

Das mit dem Rosten höre ich jetzt zum ersten mal, leuchtet aber ein wenn man mal an die Galvanik denkt.


Wenn ich 12V Bordnetz wähle würde ich wahrscheinlich dafür extra Batterien einbauen, so das alles vom 24V Bordnetz getrennt läuft.

Ich habe an chw\'s Bus schon gesehen das man eine extra Lichtmaschine einbauen kann die nur die 12V Bordnetz-Batterien lädt.(Bis ich das realisiert habe sollte es ein Ladegerät tun)

@ Limeskiste

Welches Modell von Johnsen ist denn empfehlenswert?


Gruß Travis

Limeskiste

unregistriert

9

Samstag, 28. Mai 2005, 14:12

[cite]Travis schrieb:[br]

...

@ Limeskiste

Welches Modell von Johnsen ist denn empfehlenswert?


Gruß Travis[/cite]


Eine Johnson Aqua-Jet WPS gibt es von 9-19L/min Föderleistung
mit 1,4 bis 2,8bar.


Gruß

Limeskiste

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 28. Mai 2005, 17:57

[cite]Limeskiste schrieb:[br]Würde immer 2-Adrig verlegen
allein schon wegen der Rückströme.
Ist zwar nicht so schlimm wie beim Stahlboot
würde dem Rost aber erst garkeine Chance geben ;-)


Gruß

Limeskiste[/cite]

Wie war das denn mit dem Oxidieren, Metall verbindet sich mit Sauerstoff, Metall gibt dem Sauerstoff 2 Elektronen und es bildet sich Rost. Was ändert sich dadurch das die Masse über die Karosserie geht, also Elektronen im Blech angestossen werden ?
Ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 28. Mai 2005, 21:20

Hi Holger,

den Lampen ist es wurscht, ob Gleich- oder Wechselstrom durch sie fließt, nur die Höhe der Spannung (12V) sollte stimmen... -

Wenn´s Dir gefällt, auch von Ikea.
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Limeskiste

unregistriert

12

Samstag, 28. Mai 2005, 21:26

[cite]Ingo- schrieb:[br]

Wie war das denn mit dem Oxidieren, Metall verbindet sich mit Sauerstoff, Metall gibt dem Sauerstoff 2 Elektronen und es bildet sich Rost. Was ändert sich dadurch das die Masse über die Karosserie geht, also Elektronen im Blech angestossen werden ?
Ingo[/cite]

Hallo Ingo,

Der Sauerstoff verbindet sich nicht mit dem Metall
der ist nur für den Transport der Elektronen zuständig, wo kein Sauerstoff da kein Rost.
Bei dem Ladungsausgleich zwischen Metall und den Elektrolyten (Wasser, Luftfeuchtigkeit)
entsteht eine Anode und Kathode.
Die Anode baut sich ab und das Rostloch ensteht, das dabei entstehende Eisenhydroxid setzt
sich als brauner Rost ab.
Masse an Karosse und du hast eine riesen Kathode. ;-)
Der größere Strom durch den betrieb von Kühlschrank, Radio, Heizung usw.. tut dann noch sein übriges.
Solang die Farbe auf dem Blech dieses vor Wasser und Sauerstoff schütz ist das alles
kein Problem, nur wie wir alle wissen zu genüge ist es nicht immer der fall ;-)

Goggl einfach mal mit \" kathodischer Korrosionsschutz\" da wirst du bestimmt bessere Erklärungen finden :)
Hier mal eine vorab http://sss-kt.de/Seite-D2.html

Ah ja und bei Wikipedia ist auch noch was :)

Gruß

Limeskiste


- Editiert von Limeskiste am 28.05.2005, 21:30 -

Wohnort: München

Fahrzeug: LF 408 Bj.72 + 207 Bj.79

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 29. Mai 2005, 13:38

Super links Danke Dir :O
Signatur von »chefbiber2000« Der späte Wurm verarscht den Vogel

14

Sonntag, 29. Mai 2005, 13:56

Aber ist die Masse der Lichtmaschine nicht auch an der Karosse?

Tauchteddy

unregistriert

15

Sonntag, 29. Mai 2005, 14:30

Hm, ich habe mir jetzt zwei Tage lang den Kopf zerbrochen, aber es bleibt ein Problem: wie kriege ich die 24V aus der Lima in ein 12V-Netz? Eine 12V-Lima ist m.E. keine Alternative, denn sie braucht Leistung und erhöht damit den Kraftstoffverbrauch. Außerdem ist es wieder etwas, was kaputt gehen kann. Die 24V-Lima ist sowieso vorhanden, also nutze ich sie ...
Ich habe nachgeschaut, Wasserpumpen in 24V kosten unwesentlich mehr als 12V-Versionen, Spannungswandler kosten bei ebay gleich viel, egal ob 12 oder 24V. Die sind für mich wichtig, weil ich für Kühlschrank, Induktionskochplatten und Boiler 230V brauche. Und wegen Lampen schaue ich gerade in den Niemeyer-Katalog und stelle fest, dass die 24V-Lampen zu etwa den gleichen Preisen erhältlich sind wie 12V! Des weiteren spare ich beim Kabel, weil die 24V-Verkabelung mit einem geringeren Querschnitt auskommt.Einwände?

16

Sonntag, 29. Mai 2005, 14:55

Ich glaube allerdings das bei den Hubraumstarken Maschinen eine 12V Lichtmaschine die Leistung wie auch den Kraftstoffverbrauch nur unwesentlich beeinflusst.

Stören würde mich das z.B. der Kühlschrank nicht während der Fahrt nutzbar wäre.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 29. Mai 2005, 15:20

Tauchteddy

habe in meinem 608 eine 2te lima drinne und das wekste im verbrauch nicht. wen du da in deinem setra ne 2te lima einbaust wirt der motor das net merken.
die limas laufen ja nicht imma auf volllast und wen würde das den setra motor auch net stören, meinen opi mit seinen 80 ps stört das ja auch net.

bei deiner verkabelung mit 24 V nimste bitte den selben querschnit wie bei 12V.
reche so das du nen 1,5mm2 bis max 15A belasten kanst und nen 2,5mm2 bis 25A, 4mm2 bis 40A usw. würde dir aber raten die komplette verdratung op lampe oder wasserpumpe in 2,5mm2 zu machen den je länger nen kabel ist desto mehr spannungsverlust hast du und dan braucht nen grösseren querschnit um den vorzuboigen. also alles in 2,5mm2 da biste auf der sicheren seite das du da shergering bis keine spannungsabfälle dan hast.

ids eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Tauchteddy

unregistriert

18

Sonntag, 29. Mai 2005, 15:56

@Travis
Wieso ist der Kühli während der Fahrt nicht nutzbar?

@Eicke
Wenn ich die gleiche Kabelstärke nehme, habe ich zwar nichts am Kabel gespart, aber die Sicherheit erhöht, auch ein Gewinn, oder? Abgesehen davon wird in meinem Bus voraussichtlich nur das Licht, die Zerhackertoilette, Wasserpumpe und ein paar Kleinigkeiten wie Rückfahrkamera auf 24V laufen. Alles andere soll über Wandler und 230V sein. Die Wandler kommen direkt über die Batterien (Batterien im Kofferraum, Wandler direkt darüber im Wohnteil), um die Kabellänge gering zu halten. Und von den Wandlern aus 3x 1,5² Litze ...

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 29. Mai 2005, 16:01

Tauchteddy

ja genau ist richtig das mit der sicherheit.
wen du da 24 / 230V wandler einbaust mach bei der verbindung zwischen dem wandler und den batterien nen dickeres kabel als mitgeliefert, meist sind die etwas zu kllein im querschnit und werden dan schzneller warm je nachdem was da an leistung abgefragt wirt. also einfach eine querschnit grösser verbauen.

ids eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

20

Sonntag, 29. Mai 2005, 16:51

[cite]weil ich für Kühlschrank, Induktionskochplatten und Boiler 230V brauche[/cite]


Oder hast du ein Agregat per fernstart?