Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 12. Juni 2005, 16:02

Hi
ich habe eine Frage an die Spezis für Alubleche.Bin absolut kein
Selbstbauer brauche nur Hilfe.Ich habe ein Womo gekauft mit einem
Astschaden,dh das Alublech war auf 70cm von einem Ast aufgerissen.
Der Händler hat in diese Stelle ein Blech gesetzt unterlappend eingeklebt und den Zwischenraum mit einer flexiblen Matte verspachtelt.Das Blech ist 70x 10cm ,nach der Lackierung sieht man
nur was wenn mans sehr genau weiß wo die Stelle ist ,aber fast unsichtbar.Hält so eine Maßnahme wenns gekonnt gemacht ist.Das ganze
ist jetzt 8 mon alt und in 3-4 mon endet die Gewährleistung.Ist so
eine Arbeit Pfusch oder nach Regeln der Kunst.Hoffe ihr könnt mir was dazu sagen.
Kai

Ellifan

unregistriert

2

Sonntag, 12. Juni 2005, 17:26

Moin Kai

Ist das Blech, das er eingesetzt hat denn auch aus Alu, oder
eben ein Blechblech. Denn wenn Alu und Eisen direkten Kontakt
zueinander haben, geht das Rosten um einiges schneller. Die
mögen sich nämlich nicht 8-(
Wenn man beides lackiert oder etwas dazwischenlegt, ist`s gut !


Gruß --> uli

3

Sonntag, 12. Juni 2005, 17:45

Es ist eine recht große Fachwerkstatt die mir erklärrte sowas öfter zu machen,also
ein gr, Händler mit Werkstatt.Es handelt sich um ein Glattblech bürstner Womo.(das
zur Info).Also seine Erklärrung:Ein Alublech etwas größer wie der Ausschnitt unterlappend eingeklebt ,also Alu/Alu und die Ränder mit Aluspachtel ,den zwischenraum
gesamt (der ja eine Blechstärke hat)mit einer Fleximatte ausgelegt und alles verspachtelt.Hält sowas der mechanischen Belastung beim fahren ,wie auch chemisch auf
Dauer als Lösung stand.Problem war er wollte nicht die VollKasko nehmen und das Blech runter reißen und alles erneuern (Selbstbeteiligung bei Vermieterwomo zu hoch).Wär nett
wenn Du antwortest danke
Kai

Ellifan

unregistriert

4

Sonntag, 12. Juni 2005, 18:16

Hallo Kai

Also Alu/Alu ist schon mal gut !

Ob das allerdings auf Dauer hält, kann ich Dir nicht sagen.
Das hängt sicher auch davon ab, wie sauber er gearbeitet hat (!)

Lehn Dich doch einfach zurück, wenn es erst nach der Gewährleistungsfrist
anfängt zu bröseln, kannst Du eh nichts machen.
Passiert es vorher, dann ...


Gruß --> uli

5

Sonntag, 12. Juni 2005, 18:18

Hi Uli
noch was vergessen,mit der FACHWERKSTATT das meinte ich negativ ,hab schon schlechte
erfahrung mit denen ,trau da keinem mehr.Sollte man sich bei einem Womo ein Feuchtigkeitsmesser anschaffen um selbst zu messen?
Kai

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 12. Juni 2005, 20:51

mach dir keinen kopp, das hält bestimmt lange.
mein womo ist mittlerweile die reinste patchwork-karre, lauter aluflicken,poppnieten was weis ich, hält alles wunderbar.
gruß, gromo
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

7

Sonntag, 12. Juni 2005, 21:12

Hi Gromo
meine Sorgen waren dahin gehend die Kiste ist 2 Jahre kostet irres Geld und ich bin
kein Selbstbastler der mal eben einen Flicken drauf setzt.Ist wie mit einem neuen
Auto ab der 3 Beule kratzt es nicht mehr.Hatte mir nur Sorgen gemacht ob sowas dicht
ist.Bewundere auch immer Leute die das alles selber können,und weil ich die hier vermute auch meine Fragen.In den FACHWERKSTÄTTEN springen nur Verkäufer rum.Bürstner
hatte laut Vorschrift geraten eine Seitenwand komplett zu erneuern.
Nobbi

8

Montag, 13. Juni 2005, 09:35

\"Bürstner hatte laut Vorschrift geraten eine Seitenwand komplett zu erneuern\"

Klar,wäre vielleicht besser gewesen,aber dann hättest du ihn sicher nicht für diesen Preis bekommen.

Und so,wenn du es nicht einmal siehst und keine Risse entstehen,wird das schon dicht sein.

Was für ein Aufbau hat denn der Bürstner? Holzfachwerk?

Wie doll ist,oder war die Beschädigung?

Ist Wasser nach der Beschädigung eingedrungen?

sitt

9

Montag, 13. Juni 2005, 13:41

Mit welchen Material wurde es Abgedichtet und,oder gespachtelt?

Habe selbst schon erfahren dürfen das GFK mit Glasfasermatten nicht auf Dauer auf`n Alu hält.Bald 1,5 Jahre sah es gut aus,aber jetzt hat sich das GFK an einigen Stellen vom Alu gelösst.

Sch....

man sollte halt vorher fragen

Würde den Verkäufer fragen,mit welchen Materialien das Abgedichtet wurde

dann vielleicht einmal Limeskiste fragen,der kennt sich da wohl gut aus.

oder unter \\\\\\\"Alufaß\\\\\\\" suchen

gruß,sitt