Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

SurferChristian

unregistriert

21

Mittwoch, 25. Januar 2006, 00:18

Danke.
Und Öffnungszeiten ganz normal? Oder nur nach Vereinbarung?

22

Mittwoch, 25. Januar 2006, 07:59

Musst du anrufen und Termin machen.

marc210D

unregistriert

23

Mittwoch, 25. Januar 2006, 17:47

@ Matthias,
kannst Du bei Gelegenheit mal deine Erfahrungen in Sachen Liegequalität mitteilen. Ist vielleicht für das Hochdachbett interessant, weil die Matte relativ dünn ist und mit normalen Schaumstoff liegt man mehr oder minder immer fast direkt auf dem Holzbrett.
Gruß Marc

24

Montag, 30. Januar 2006, 10:56

Ach Schade Uwe...
Troisdorf wäre für mich fast genausoweit zu fahren wie Marburg...
Kann man das Zeug denn echt nicht per Post verschicken?

25

Montag, 30. Januar 2006, 11:10

Hallo Gemeinde ,,
eine Frage an die Spezis !!!!
Ich bin dabei meinen Bus zu entkernen zwecks neuem Ausbau.
Beim abbauen der Seitenverkleidung habe ich festgestell, dass der Bus mit Styropor ca. 5 cm gedämmt ist.
Da aber zwischen Dämmung und Verkleidung noch ca 3 cm Luft ist hatte ich gedacht diese mittels Trocellen
auszufüllen . ( also Trocellen auf Styropor kleben ) . Mir ist schon klar , das luft auch Isoliert , aber ich bin doch so
verfrohren !!!!!!!!!!.
Nun habe ich die Möglichkeit die Isolierung zu ggf. verbessern.
Gruß
Bernd

26

Montag, 30. Januar 2006, 11:17

Ich würde den Styropor komplett rausschmeissen!(Schadstoffe)

Insgesamt 8cm Trocellen wären schon eine sehr gute Isolierung!




Gruß Ulf

Tauchteddy

unregistriert

27

Montag, 30. Januar 2006, 11:44

[cite]Travis schrieb:
Ich würde den Styropor komplett rausschmeissen!(Schadstoffe)
Insgesamt 8cm Trocellen wären schon eine sehr gute Isolierung![/cite]

Also, wie das mit Schadstoffen aussieht, weiß ich nicht, so schlimm kann es aber nicht sein, schließlich wird Styropor auch im wohnbereich eingesetzt. Aber ich würde es nicht rausschmeißen, allein schon aus Kostengründen. Wenn du da noch 3cm Trocellen drübermachst hast du sicher 'ne affengeile Iso ... hoffentlich wird's dir dann nicht zu warm im Winter :-O

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

28

Montag, 30. Januar 2006, 12:29

Moin Travis,

[cite]Travis schrieb:
Ich würde den Styropor komplett rausschmeissen!(Schadstoffe)[...][/cite]

aha? Welche Schadstoffe? Hast Du da Quellen, wo man das nachlesen kann?

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

29

Montag, 30. Januar 2006, 12:44

[cite]Josch schrieb:
Moin Travis,

[cite]Travis schrieb:
Ich würde den Styropor komplett rausschmeissen!(Schadstoffe)[...][/cite]

aha? Welche Schadstoffe? Hast Du da Quellen, wo man das nachlesen kann?

Gruß

Josch[/cite]


Styrol heisst der Schadstoff.
http://www.gbu-net.de/quellen.htm
http://enius.de/schadstoffe/styrol.html

Wirkt neurotoxisch.

Und auf Grenzwerte würde ich mich da nicht verlassen. Dazu weiss man noch nicht genug über Spätfolgen.


Gruß Ulf

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 30. Januar 2006, 13:00

Moin Travis,

danke für die Links.

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Calypso

unregistriert

31

Montag, 30. Januar 2006, 23:23

Hallo Travis,

dann solltest Du auch Deinen Kühlschrank rausschmeißen, möglicherweise die Dachdämmung Deines Hauses und die Fassadendämmung. Auch solltest Du keine Elektrogeräte mehr kaufen (Verpackung!). Überall wird Styropor verwendet und wenn Du es nicht gerade verbrennst, dürftest Du von Schadstoffen weitgehend verschont bleiben.

Trocellen ist ohne Frage die bessere Womo-Dämmung, aber wenns um Schadstoffe geht, dann dürfte der Auspuff Deines Autos um ein Vielfaches gefährlicher sein als das verbaute Styropor.

32

Dienstag, 31. Januar 2006, 08:48

[cite]Calypso schrieb:
Hallo Travis,

dann solltest Du auch Deinen Kühlschrank rausschmeißen, möglicherweise die Dachdämmung Deines Hauses und die Fassadendämmung. Auch solltest Du keine Elektrogeräte mehr kaufen (Verpackung!). Überall wird Styropor verwendet und wenn Du es nicht gerade verbrennst, dürftest Du von Schadstoffen weitgehend verschont bleiben.

Trocellen ist ohne Frage die bessere Womo-Dämmung, aber wenns um Schadstoffe geht, dann dürfte der Auspuff Deines Autos um ein Vielfaches gefährlicher sein als das verbaute Styropor.[/cite]


Styrol

Styrol ist in geschäumter oder ungeschäumter Form in vielen Produkten und Montagematerialien enthalten. Styrol und seine Vorprodukte dampfen aus dem fertigen Produkt aus und belasten die Raumluft.

Styrol und Styrolverbindungen (besonders mit Butadien ) finden sich in Matratzen - vor allem Latexmatratzen , in den Rückenbeschichtungen von Teppichböden , in allen Gummi produkten, natürlich in Styropor®, in Montageschäumen, Wärmedämmungen und in vielen Klebern , die Gummi, auch Kunstlatexprodukte verbinden. Polyesterkleber, Polyester harze und Polyester lacke enthalten Styrol als Lösemittel .

Die Kunststoffgehäuse vieler Elektrogeräte werden aus Styrolverbindungen hergestellt. So ist etwa auch das Innere vieler Kühlschränke aus einer Styrolverbindung aufgebaut, aus dem Styroldämpfe entweichen.

Polystyrol findet Verwendung in Einweggeschirr, Verpackungen und Verkaufschalen. Ein wenig beachtetes Problem des Styrols ist Chrom (VI) , das bei der Herstellung gebraucht wird. Krümelt ein Styrolprodukt, so kann es zu einer Aufnahme von staubförmigem Chrom(VI) kommen.

Styrol ist leicht an seinem Geruch zu identifizieren, neue Teppichböden oder auch neue Matratzen weisen diesen typischen „neuen“ Geruch auf, der zum großen Teil auf Styrol zurückzuführen ist.

Positiv zu erwähnen ist, dass Styrol relativ schnell verdampft und die gesundheitliche Gefahr dann verschwindet.



Bei neu angeschafften Produkten mit einem Styrolanteil kann es durch die Styrolbelastung in der Raumluft zu Augen-, Atemwegs- und Schleimhautreizungen kommen. Anfangs riecht man Styrol noch (leicht stechend), später nimmt man es nicht mehr wahr.

Bei länger anhaltender Belastung kommt es zu einer Schädigung des Nervensystems und zu Hirnschäden.

Bei sehr hohen Styrolkonzentrationen über einen längeren Zeitraum kann es zu folgenden Beschwerden kommen:

Müdigkeit und verlängerte Reaktionszeiten, Brechreiz und Gleichgewichtsstörungen.Später können sich Leberschäden einstellen.

Einige Substanzen, die bei der Herstellung von Styrol mitwirken und im Endprodukt in Spuren enthalten sein können, sind eindeutig krebserregend.



Und, ich gebe dir Recht!
Jeder muss selber wissen was er sich antut!

Tauchteddy

unregistriert

33

Dienstag, 31. Januar 2006, 14:18

Gerade deswegen
[cite]Travis schrieb:
Positiv zu erwähnen ist, dass Styrol relativ schnell verdampft und die gesundheitliche Gefahr dann verschwindet.[/cite]
würde ich es in dem genannten Fall drinlassen.

34

Dienstag, 31. Januar 2006, 17:53

[cite]Tauchteddy schrieb:
Gerade deswegen
[cite]Travis schrieb:
Positiv zu erwähnen ist, dass Styrol relativ schnell verdampft und die gesundheitliche Gefahr dann verschwindet.[/cite]
würde ich es in dem genannten Fall drinlassen.[/cite]

Hallo ,,
dann bin ich ja froh das Syropor ist noch von dem Vorgänger und somit " gut abgehangen "
Danke
Bernd

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

35

Dienstag, 31. Januar 2006, 23:52

...halte ich jetzt mal für "Panikmache".

Selbst, wenn ich das Zeug heute Palettenweise als Dichstoff kaufe,

wird das nicht mehr dampfen... 8-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

36

Samstag, 4. Februar 2006, 20:14

[cite]Bobby schrieb:
...halte ich jetzt mal für "Panikmache".

Selbst, wenn ich das Zeug heute Palettenweise als Dichstoff kaufe,

wird das nicht mehr dampfen... 8-)
[/cite]

Hallo Gemeinde ,,
habe heute die Dachverkleidung abgemacht und das Syropor ist dort nicht mit dem Blech verkebt.
Das Styropor hat eine Stärke von 2 cm ( währe Platz für 3 cm )
Das Styropor an den Seitenwänden ist ebenfals 2 cm und auch nicht verklebt ( Platz für 5 cm )
Jetzt stehe ich vor der Entscheidung Styropor raus Trocellen rein oder Styropor verkleben und den Rest mit Trocellen " auffüllen "
und ebenfals verkleben.
Ist verkleben Styropor auf Karosse notwendig ????????
Ich frage hier vieleicht zuviel und auch etwas dumm , aber ich will da im ganzen Wohnmobilleben nicht mehr drann.
Da wir auch mal im Winter unterwegs sein wollen ( und sehr verfrohren sind ) soll es schon die optimale Isolierung sein.

Danke und Gruß,
Bernd :D

Uwe / 2

unregistriert

37

Sonntag, 5. Februar 2006, 11:08

Na dann: Styropor 'raus, Trocellen rein - wenn Du schon mal dran bist..

38

Sonntag, 5. Februar 2006, 19:02

Auch vom Brandschutzgedanken her besser!

Tauchteddy

unregistriert

39

Sonntag, 5. Februar 2006, 19:53

Brennt Styropor?

40

Sonntag, 5. Februar 2006, 20:06

[cite]Travis schrieb:
Auch vom Brandschutzgedanken her besser![/cite]
Hallo Gemeinde ,,
Ihr habt mich überzeugt , Styropor raus und Trocellen rein ( Seite 50 mm Dach 30 mm und als Abschluß uber die ganze Fläche
und Metallstreben nochmal 10mm ). Wenn jezt bald alles raus ist schau ich mir die Bodenplatte an ggf. raus und auch neu .
Im gleichen Zug dann noch den Rahmen begutachten ( soll vor 3 Jahren neu gemacht worden sein laut Bilder ). Von unten sieht er noch gut aus . Ich muß nur Aufpassen , dass es mir mit Gottlieb nicht so geht wie mit meinem Mustang . Den habe ich auch 4 Jahre restauriert ( nach dem Motto wenn das schon mal raus ist dann könnte man ja noch das und das machen ).
Gottlieb soll bis zum Sommer ggf. Herbst so weit sein , solange bin ich noch mit meinem LT unterwegs . Im April / Mai geht es nach Kreta.
Ach mit der Bodenplatte da habe ich auch schon mal die Suchfunktion gequält , schient ja auch so ne Glaubensfrage zu sein.
Auf die Bodenplatte soll eine fertig Fußbodenheizung drauf . Die Wasserschlangen sind da eine Einheit mit der Isolierung und Estrich , und wird in Häusern dort verlegt wo nur wenig Aufbauhöhe vorhanden ist. Das ganze soll nur 4 cm dick sein. Ich werde das mir mal bei meinem Heizungsbauer des Vertrauens anschauen ( der hat wohl noch einen Rest aus einem Bau da , sonst Schweine teuer und erst ab 12 m2 zu bekommen.
Vielen Dank für Eure Mühe
Bernd :O