Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

pierre (B)

unregistriert

1

Freitag, 24. Juni 2005, 15:21

hallo busfreaks .. ein guter grund für die anschaffung eines busses ist in jedem fall die offene, freundliche, hilfsbereite on&offline gemeinschaft ! .. danke allen hierfür .. ich habe einen 508er im auge, bei welchem der komplette innenausbau noch gemacht werden muss .. was gibt es hier, neben der selbstverständlichen Funktionalität, zu beachten, da bei dem fahrzeug dann eine komplettabnahme erforderlich wird ? Desweiteren stellt sich mir die Frage bzgl. des steuerwirrwarrs .. ist es schlauer ihn jetzt über 2,8 auszubauen (momentan leer ca. 1,65) um besser wegzukommen .. einen russfilter würde ich auch einbauen, gibt aber glaube ich keine, richtig ? . danke allen für die rege anteilnahme .. gruss ;-)

Ellifan

unregistriert

2

Freitag, 24. Juni 2005, 15:43

Hallo Pierre

Bist Du sicher, das der Bus 1,65 to leer wiegt ?
Kommt mir selbst bei kurzem Radstand etwas sehr wenig vor %-/

Was Du mit \"Komplettabnahme\" meinst ist mir nicht ganz klar.

Hat das Fahrzeug keinen TÜV mehr und ist er weniger als 18 Mon.
abgelaufen, muß es zur normalen TÜV-Abnahmen. Bei mehr als
18 Monaten ist der Baurat fällig. Bei einer Wohnmobilabnahme
mußt Du natürlich auch zum TÜV, allerdings werden hier nur die
dafür relevanten Einbauten abgenommen.
Dafür würde ich einfach mal vorfahren und fragen, was genau
gemacht werden muss.

Hilfts ? --> uli

kaiwerk

unregistriert

3

Freitag, 24. Juni 2005, 15:52

Die 2,8t beziehen sich doch auf das ZULÄSSIGE Gesamtgewicht. Nicht auf das Leergewicht oder das beladene Gewicht.OdeR?

Gruß,
kai

4

Freitag, 24. Juni 2005, 16:05

[cite]Ellifan schrieb:[br]Hallo Pierre

Bist Du sicher, das der Bus 1,65 to leer wiegt ?
Kommt mir selbst bei kurzem Radstand etwas sehr wenig vor %-/

Was Du mit \"Komplettabnahme\" meinst ist mir nicht ganz klar.

Hat das Fahrzeug keinen TÜV mehr und ist er weniger als 18 Mon.
abgelaufen, muß es zur normalen TÜV-Abnahmen. Bei mehr als
18 Monaten ist der Baurat fällig. Bei einer Wohnmobilabnahme
mußt Du natürlich auch zum TÜV, allerdings werden hier nur die
dafür relevanten Einbauten abgenommen.
Dafür würde ich einfach mal vorfahren und fragen, was genau
gemacht werden muss.

Hilfts ? --> uli[/cite]


Hallo Uli,

danke für die reaktion .. das auto ist schon länger als 18 monate gestanden und in diesem zeitraum technisch & karosserie komplett saniert worden .. nun muss eben der innenausbau gemacht werden .. das fahrzeug ist im prinzip innen leer (ausser fahrer/beifahrerbereich) .. und dann alles insgesamt abgenommen werden .. vom tüv ? 8-(

5

Freitag, 24. Juni 2005, 16:07

RECHTSCHREIBFEHLER // zum gewicht ... das leergewicht wird mir momentan mit ca. 2,6 angegeben .. weis aber nich ob das mit dem geplanten ausbau oder ohne gemeint ist .. 8(

Survivor

unregistriert

6

Freitag, 24. Juni 2005, 17:14

2,6 dürfte ohne Ausbau sein.

7

Freitag, 24. Juni 2005, 17:19

[cite]Survivor 308 D schrieb:[br]2,6 dürfte ohne Ausbau sein.[/cite]


verstehe .. somit würde er sowieso über 2,8 landen .. bzgl. der versteuerung bin ich leider nur noch verwirrt .. im prinzip keine ahnung was der dann noch kostet bei 3,8 und euro 1 (?) ...

zu dem innenausbau .. ist mir im prinzip freie hand gelassen oder gibt es grundregeln die beachtet werden sollten um eine abnahme zu bekommen ?

danke !!!:-)

8

Freitag, 24. Juni 2005, 17:57

Hallo pierre,

[cite]pierre schrieb:[br]
verstehe .. somit würde er sowieso über 2,8 landen .. [/cite][br]
und noch mal: das Leergewicht interessiert bei der Einstufung niemanden - Es geht um das zulässige Gesamtgewicht,also, das Gewicht, was dein Auto vollbeladen maximal wiegen darf.
[cite]bzgl. der versteuerung bin ich leider nur noch verwirrt .. im prinzip keine ahnung was der dann noch kostet bei 3,8 und euro 1 (?) ...[/cite][br]
Verwirrt sind wir da im Moment alle und die Politik trägt auch nicht gerade dazu bei das zu entwirren.Siehe dazu auch www.wohnmobilsteuer.de . Wenn alles so bleibt wie bisher, zahlst Du bei 3,8t so ungefähr 250 €. Wenn sich der momentan ungünstigste Vorschlag durchsetzt werden so ungefähr 1450 € fällig.

[cite]zu dem innenausbau .. ist mir im prinzip freie hand gelassen oder gibt es grundregeln die beachtet werden sollten um eine abnahme zu bekommen ?[/cite][br]
Da fragst Du am besten mal bei deinem örtlichen Tüv nach, - es gibt zwar Richtlinien, aber es scheint da auch Ermessensspielraum zu geben.

verschwitzte Grüße aus Marburg

Dirk

Tauchteddy

unregistriert

9

Freitag, 24. Juni 2005, 18:41

[cite]Ellifan schrieb:Bei mehr als 18 Monaten ist der Baurat fällig.[/cite]

Da habe ich schon mal nach gefragt, aber keine Antwort erhalten: wer oder was ist der Baurat? Hört sich an wie Waldschrat :-O Wenn der Wagen weniger als 18 Monate abgemeldet ist, wird eine normale HU gemacht, hier in Berlin z.B. bei Dekra oder Tüv (ein paar unabhängige gibt´s auch noch...). Ist er mehr als 18 Monate abgemeldet, dann ist ein Vollgutachten fällig, das wird - hier in Berlin - auch bei Tüv und Dekra gemacht.

10

Freitag, 24. Juni 2005, 23:23

danke !!! .. nun gilts nur noch rauszufinden wie das nunendlich versteuert wird ... noch eine frage an die helden: kann man besagtes vollgutachten beim tüv machen lassen ohne den innenausbau (erstmal somit nich als womo) ? und ist er dann ein pkw zw. 2,8 und 3,5 to ? .. fragen nix als fragen überall .. danke vorab an alle !

wer später bremst ist länger schnell(!)

11

Freitag, 24. Juni 2005, 23:26

[cite]dirki schrieb:[br]Hallo pierre,

[cite]pierre schrieb:[br]
verstehe .. somit würde er sowieso über 2,8 landen .. [/cite][br]
und noch mal: das Leergewicht interessiert bei der Einstufung niemanden - Es geht um das zulässige Gesamtgewicht,also, das Gewicht, was dein Auto vollbeladen maximal wiegen darf.
[cite]bzgl. der versteuerung bin ich leider nur noch verwirrt .. im prinzip keine ahnung was der dann noch kostet bei 3,8 und euro 1 (?) ...[/cite][br]
Verwirrt sind wir da im Moment alle und die Politik trägt auch nicht gerade dazu bei das zu entwirren.Siehe dazu auch www.wohnmobilsteuer.de . Wenn alles so bleibt wie bisher, zahlst Du bei 3,8t so ungefähr 250 €. Wenn sich der momentan ungünstigste Vorschlag durchsetzt werden so ungefähr 1450 € fällig.

die 3,8 bezieht sich auf den hub .. sorry für die ungenauigkeit .. ansonten landet er wohl so bei 3,3 to ..

[cite]zu dem innenausbau .. ist mir im prinzip freie hand gelassen oder gibt es grundregeln die beachtet werden sollten um eine abnahme zu bekommen ?[/cite][br]
Da fragst Du am besten mal bei deinem örtlichen Tüv nach, - es gibt zwar Richtlinien, aber es scheint da auch Ermessensspielraum zu geben.

DANKE !!

verschwitzte Grüße aus Marburg

Dirk[/cite]8(

Wohnort: Reutlingen

Fahrzeug: MB 508D

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 24. Juni 2005, 23:59

Hi Pierre,
natürlich kannst du die Vollabnahme auch ohne Ausbau machen! Dann erfolgt die Zulassung allerdings als LKW! - Das ist sinnvoll wenn du das Fahrzeug zulassen willst, und peu à peu ausbauen willst. Für die Zulassung als LKW ist u.U. auch wichtig, dass die Trennwand zw. Fahrerhaus und Laderaum noch vorhanden ist, und auch keine zusätzlichen Fenster eingebaut sind. Da Du für die Vollabnahme eh i.d.R. einen Termin brauchst, frag doch am besten direkt beim zuständigen TÜV nach. Die Leute sind meistens doch hilfsbereit und sagen worauf du achten mußt!

Gruß matthias :-):-):-)
Signatur von »dicker dapper« man muß leben wie man denkt - sonst denkt man bald wie man lebt
(Albert Schweitzer)

13

Samstag, 25. Juni 2005, 00:22

danke dicker dapper .. (habe schon viele hilfreiche von dir gelesen) .. problem ist leider es sind schon zusätzliche fenster im aufbau und der seite . trennwand wäre sonst kein problem .. hm .. dann wirds wohl warten müssen bis zum fertigen ausbau .. denke das wird so 3 - 4 monate dauern .. bin ja gespannt was der dann kostet mit 3,3 to, 3800 hub und schadstoffklasse \"horror\" .. weist du ob es russfilter oder gar einen kat zum nachrüsten geben kann ? .. vielleicht hilfts beim sparen ..

beste gruesse


[cite]dicker dapper schrieb:[br]Hi Pierre,
natürlich kannst du die Vollabnahme auch ohne Ausbau machen! Dann erfolgt die Zulassung allerdings als LKW! - Das ist sinnvoll wenn du das Fahrzeug zulassen willst, und peu à peu ausbauen willst. Für die Zulassung als LKW ist u.U. auch wichtig, dass die Trennwand zw. Fahrerhaus und Laderaum noch vorhanden ist, und auch keine zusätzlichen Fenster eingebaut sind. Da Du für die Vollabnahme eh i.d.R. einen Termin brauchst, frag doch am besten direkt beim zuständigen TÜV nach. Die Leute sind meistens doch hilfsbereit und sagen worauf du achten mußt!

Gruß matthias :-):-):-)[/cite];

14

Samstag, 25. Juni 2005, 00:25

NACHTRAG: wäre es denn möglich das als normalen pkw übergangsweise zuzulassen (quasi ohne den innenausbau und ohne die bestimmungen für die lkw zulassung) ??

schlussgruss





[cite]pierre schrieb:[br]danke dicker dapper .. (habe schon viele hilfreiche von dir gelesen) .. problem ist leider es sind schon zusätzliche fenster im aufbau und der seite . trennwand wäre sonst kein problem .. hm .. dann wirds wohl warten müssen bis zum fertigen ausbau .. denke das wird so 3 - 4 monate dauern .. bin ja gespannt was der dann kostet mit 3,3 to, 3800 hub und schadstoffklasse \"horror\" .. weist du ob es russfilter oder gar einen kat zum nachrüsten geben kann ? .. vielleicht hilfts beim sparen ..

beste gruesse


[cite]dicker dapper schrieb:[br]Hi Pierre,
natürlich kannst du die Vollabnahme auch ohne Ausbau machen! Dann erfolgt die Zulassung allerdings als LKW! - Das ist sinnvoll wenn du das Fahrzeug zulassen willst, und peu à peu ausbauen willst. Für die Zulassung als LKW ist u.U. auch wichtig, dass die Trennwand zw. Fahrerhaus und Laderaum noch vorhanden ist, und auch keine zusätzlichen Fenster eingebaut sind. Da Du für die Vollabnahme eh i.d.R. einen Termin brauchst, frag doch am besten direkt beim zuständigen TÜV nach. Die Leute sind meistens doch hilfsbereit und sagen worauf du achten mußt!

Gruß matthias :-):-):-)[/cite];[/cite]

Ellifan

unregistriert

15

Samstag, 25. Juni 2005, 02:51

Moin Pierre

Du kannst den LKW nicht als PKW anmelden, auch nicht vorübergehend (!)

Versteuert wird das Fahrzeug nach \"Zulässigem Gesamtgewicht\", das heißt,
je höher das \"ZG\", desto höher der Steuerbetrag z.B. 5to = 304.-€/Jahr
Das gilt für Sonstiges-Kfz-Wohnmobil, nur LKW ist bedeutend teurer, auch was
die Versicherung angeht ! Der Hubraum und die Leitung spielen bei LKW`s
keine Rolle, das gilt nur für PKW`s, aber Deiner ist ja kein ... :-O

Wenn Du den Wagen möglichst schnell anmelden willst, kannst Du, vorausgesetzt
er ist für ein Vollgutachten in einem technisch ausreichden Zustand, ihn als
normalen LKW zulassen und die Wohnmobilzulassung später nachholen. %-/
Die Nachteile sind: Du zahlst mehr Steuern und Versicherung und mußt zweimal
zum TÜV

Wenn Du erstmal auf`s Fahren verzichten kannst, machst Du erst den Ausbau, fährst
dann zum TÜV, läßt das Vollgutachten und den Eintrag zum Wohnmobil in einem
Abwasch machen. Dabei wird auch gleich das Gesamtgewicht festgelegt ( bis 3,5to
Zulässiges Gesamtgewicht = 2 Jahre TÜV , darüber nur ein Jahr ) ;-)

@ Tauchteddy: Mit Baurat meine ich das Vollgutachten, ich glaube, es ist
die alte Bezeichnung dafür !


Bis dann -- > uli

planetenbewohner

unregistriert

16

Samstag, 25. Juni 2005, 11:27

... komm aus dem danke sagen gar nich mehr raus .. danke allen nochmals herzlich ..denke die letzte info fasst meine fragen im prinzip zusammen .. eine hätte ich aber noch: ... warum kann ich ihn nicht erstmal als pkw mit ca. 2,6 to und 3800 hub zulassen (ist ja ein guter alter 508 mit nem verlängerten rahmen) ? .. ziel ist es erstmal die karrosserie / rahmenänderungen zuzulassen, um hier auf nummer sicher zu gehen das diese auch abgenommen werden .. dann nochmal abmelden .. müsste dann bei tüv - nach erfolgtem innenausbau - nur noch den pkw zu nem womo (wieder-)zulassen, oder ?

frage bezieht sich u.a. auf das nötige vgutachten, da er ja länger als 18 mo stillstand .. die technik + / umbauten also abnehmen lassen, kurz danach abmelden ... dann ausbauen und innerhalb der folgenden 18 mo neuzulassen als womo .. damit müsste ich doch das erste vollgutachten (für karosserie, rahmen, technnik) nicht nocheinmal machen, da der wagen ja innerhalb der letzten 18 mo dann schoneinmal zugelassen war .. somit müsste nur noch der tüv den innenausbau abnehmen, oder ?

hoffe das ist nich zu wirr

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 25. Juni 2005, 12:39

Hi Pierre,

was hast Du denn für Änderungen an Karosserie und Rahmen vorgenommen? -

Zulassung als PKW kommt nicht in Frage, weil es ein LKW ist.

Du könntest ihn also, wie uli schon schrieb erstma nur als LKW zulassen, die Änderungen abnehmen lassen und dann nach dem Umbau als sonstiges Kfz Wohnmobil zulassen...

Wo wohnst Du denn in Bärlin?
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Ellifan

unregistriert

18

Samstag, 25. Juni 2005, 13:06

Ich nochmal..

Ich weiss ja nicht, wie es in Berlin gehandhabt wird, aber in Hamburg
muß das Fahrzeug mindestens einen Tag TÜV haben, um es mit den end-
gültigen Kennzeichen zulassen zu können !

Alternativ kann man sich auch ohne TÜV ein 5-Tage-Kennzeichen holen, um
zum Beispiel damit eine Überführung vorzunehmen oder aber auch, um zum
TÜV zu fahren. Ob diese Variante allerdings, ohne ein Vollgutachten zu
bekommen, die 18 Monatsfrist unterbricht, wage ich zu bezweifeln.

...so long --> uli

planetenbewohner

unregistriert

19

Samstag, 25. Juni 2005, 13:34

hi bobby .. danke für die antwort .. sehr hilfreich .. das prob ist der bus steht nicht in berlin .. ich würde den aber gerne hier herholen, was mit roten schildern ja kein prob ist bzw. mit gelben 5 tage .. hintergrund ist eigentlich das das fahrzeug eben nicht von mir umgebaut wurde und ich somit ein gutachten für umbauten durchbekommen muss die nich von mir sind .. mir wird zwar versichert, das das alles professionell gemacht wurde .. aber wer sagt das nich ? ..

am fahrzeug wurde der rahmen hinten verlängert und ein aufbau von nem anderen bus entsprechend angepasst und verarbeitet .. desweiteren wurde wg. der rahmenverlängerung somit quasi das heck neu gemacht ..

da das schon gröbere änderungen sind und ich absolut keinen plan habe, wie schwer oder nich das zuzulassen ist, wäre mein plan das vorab von dem besitzer als pkw/lkw zuzulassen um die sicherheit zu haben, das zumindest diese änderungen abgenommen werden .. ?

wie gesagt wuerde ich ungern die katze im sack kaufen (zusicherungen und versprechungen und vertrauen etc. mal beiseite gelassen)

danke allen nochmals für die rege anteilnahme ..

verschwitzte gruesse aus dem f-hain


[cite]Bobby schrieb:[br]Hi Pierre,

was hast Du denn für Änderungen an Karosserie und Rahmen vorgenommen? -

Zulassung als PKW kommt nicht in Frage, weil es ein LKW ist.

Du könntest ihn also, wie uli schon schrieb erstma nur als LKW zulassen, die Änderungen abnehmen lassen und dann nach dem Umbau als sonstiges Kfz Wohnmobil zulassen...

Wo wohnst Du denn in Bärlin?
[/cite]

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 25. Juni 2005, 15:44

@ uli,

Du hast vollkommen recht, auch in Bärlin bekommst Du kein Fahrzeug ohne Tüv zugelassen. --------------------------------------------------------------------------------------

Hi Pierre,
also Deiner Schilderung entnehme ich, das Du den Bussi noch nicht gekauft hast?!

Dann allerdings würde ich auch versuchen, mir was den Umbau betrifft, Sicherheit zu verschaffen. (Darauf bestehen, dass Vorbesitzer Tüvabnahme vornimmt und den Kauf davon abhängig machen)

Hast Du Bilder vom Umbau? - Wurde die Rahmenverlängerung mit gekauften Teilen vorgenommen oder nach dem Heimwerkerprinzip: Was nicht passt, wird passend gemacht?

Was für ein Aufbau ist denn auf das Chassis gesetzt worden?
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda