Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. August 2005, 20:20

Hallo Busfreaks,

zwei Zapfstellen (Waschraum und Küche) mit Warmwasserboiler, was sollte eingebaut werden Druckwasseranlage oder eine Tauchpumpe?

Tschüß
Jürgen

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 16. August 2005, 21:42

hi,
bei mehr als einer zapfstelle, die womöglich auch noch weit auseinanderliegen, würde ich ´ne druckwasseranlage immer vorziehen.
und, kann ja sein, das ich grad´ völlig auf´m schlauch stehe, aber, wie willst du mit der "tauch"!pumpe dat warmwasser aus´m boiler kriegen ?

btw,(flöt...), ich hätte da noch ne gute gebrauchte shurflo druckwasserpumpe im angebot. bei interesse einfach melden.
grüsse,
roadrunner

3

Dienstag, 16. August 2005, 21:51

Tjup schubs nochmals schubs biste runter vom Warmwasserschlauch ??

Kaltes Wasser wird mit der Tauchpumpe und mit der Druckpumpe in den Boiler gepumpt und auf der anderen Seite kommt das warme Wasser raus 8-)%-)

zahny

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 16. August 2005, 22:10

[cite]zahny schrieb:[br]Tjup schubs nochmals schubs biste runter vom Warmwasserschlauch ??

Kaltes Wasser wird mit der Tauchpumpe und mit der Druckpumpe in den Boiler gepumpt... 8-)%-)

zahny[/cite]

moin zahny,
wat denn nu, druckpumpe und tauchwasserpumpe ?
und wie willste die temp. regeln bei nur einem wasserkreislauf ?
immer noch auf´m schlauch stehend
grüsst,
roadrunner

5

Dienstag, 16. August 2005, 22:23

Schubs !!!

Beide Pumpen machen Druck die eine im Tank die andere auserhalb vom Tank.

Und warum 1 Wasserkreislauf ?? Ne TTEE Stück und du hast zwei.

und gemischt wird am Wasserhahn.

zahny

6

Dienstag, 16. August 2005, 22:57

genau ZAHNY

so wie wir aufmischen bei den nexten Walen.

Let`s go TTEE Stück!
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

flatuscerebri

unregistriert

7

Dienstag, 16. August 2005, 23:29

Hallo Roadrunner..
ich suche auch noch ne Shurflo mit ordentlich Druck...!
Was kannst Du zu welchem Preis bieten??
LiGru Otto

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 16. August 2005, 23:49

@ zahny,
hilfe, lass mich nich dumm sterben..
wozu 2 pumpen? das lässt sich doch prima mit einer druckwasserpumpe regeln.
druckwasserpumpe zieht wasser aus dem kaltwassertank. t.stück hinter der druckwasserpumpe, 1 schlauch zum kaltwasserhahn, einer zum boiler, pumpe an, boiler wird befüllt. warmwasserhahn(bzw mischventil) auf, kaltwasserhahn auf, gut is.(ausdehnungsgefäss lassen wir mal aussen vor) vorteil: gleichmässiger druck, rücklaufventil in der pumpe schon intregiert.

@otto,
standart shurflo druckwasserpumpe, modell 208-120-42, 6,4l/min., preisvorstellung: 25,- teuro
grüsse,
roadrunner

Limeskiste

unregistriert

9

Mittwoch, 17. August 2005, 07:43

[cite]roadrunner schrieb:[br]@ zahny,
hilfe, lass mich nich dumm sterben..
wozu 2 pumpen? das lässt sich doch prima mit einer druckwasserpumpe regeln.
druckwasserpumpe zieht wasser aus dem kaltwassertank. t.stück hinter der druckwasserpumpe, 1 schlauch zum kaltwasserhahn, einer zum boiler, pumpe an, boiler wird befüllt. warmwasserhahn(bzw mischventil) auf, kaltwasserhahn auf, gut is.(ausdehnungsgefäss lassen wir mal aussen vor) vorteil: gleichmässiger druck, rücklaufventil in der pumpe schon intregiert.

...
roadrunner[/cite]

Die neuen Tauchpumpen sind selbstentlüftend und liefern ca. 10-13L/min. gleichenmäßigen Wasserlauf
und lassen sich genauso über Druckschalter regeln wie eine Druckwasserpumpe auch.
Die Tauchpumpen sind leise und nicht so Rüttelkisten wie die Shurflo-Pumpen,
lassen sich leichter reinigen und sind nicht so anfällig wie Druckwasserpumpen.
Bei einer Druckwasserpumpe hat man auch schnell mal den Wasertank im Bus entleert ;-)
Wenn kein großer Wassertank vorhanden ist und nicht mehr als 2 Mischauslässe würde ich kein Drucksystem nehmen

Gruß

Limeskiste

10

Mittwoch, 17. August 2005, 19:42

Danke Limeskiste%-/

zahny

11

Mittwoch, 17. August 2005, 19:59

Druckwasserpumpen können bei einer Undichtheit im Wohnmobil ganz böse Wasser ins Auto pumpen...dann ist erst mal Schluß mit lustig.
Gruß Monte.

12

Mittwoch, 17. August 2005, 21:11

"Druckwasserpumpen können bei einer Undichtheit im Wohnmobil ganz böse Wasser ins Auto pumpen...dann ist erst mal Schluß mit lustig.
Gruß Monte."

gegen so etwas gibts einen Schalter,um die Pumpe auszuschalten

sitt

Tauchteddy

unregistriert

13

Donnerstag, 18. August 2005, 00:00

[cite]Limeskiste schrieb:Bei einer Druckwasserpumpe hat man auch schnell mal den Wasertank im Bus entleert ;-) Wenn kein großer Wassertank vorhanden ist und nicht mehr als 2 Mischauslässe würde ich kein Drucksystem nehmen
[/cite]

Hi Norbert, wo - bei welcher Tankgröße - ziehst du die Grenze und warum? 500l und 3 Mischauslässe ... Tauchpumpe oder Druckpumpe? Das Argument mit der Überschwemmungsgefahr ist bestechend ...

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 18. August 2005, 09:39

Also, ich sehe in einem Druckwassersystem auch keine Vorteile. Die Druckpumpen sind laut, teuer, und aufwändiger (druckfeste Leitungen, Druckspeicher...) zu installieren.
Ich habe in meinem James ne einfache Tauchpumpe, die durch Schalter im Wasserhahn angeschmissen wird. Die Pumpe im Tank versorgt warm- und Kaltwasser, selbstverständlich sind die Wassermengen am Hahn einstellbar. Als Wasserleitungen sind normale lebensmittelechte Schläuche (nicht dieses Billig-PVC-Schläche) eingebaut, aber nicht besonders druckfeste.
Ich habe bisher noch keinen einzigen Vorteil einer Druckpumpe finden können.
Gruss
Andi

Limeskiste

unregistriert

15

Donnerstag, 18. August 2005, 13:17

[cite]Tauchteddy schrieb:[br][cite]Limeskiste schrieb:Bei einer Druckwasserpumpe hat man auch schnell mal den Wasertank im Bus entleert ;-) Wenn kein großer Wassertank vorhanden ist und nicht mehr als 2 Mischauslässe würde ich kein Drucksystem nehmen
[/cite]

Hi Norbert, wo - bei welcher Tankgröße - ziehst du die Grenze und warum? 500l und 3 Mischauslässe ... Tauchpumpe oder Druckpumpe? Das Argument mit der Überschwemmungsgefahr ist bestechend ...[/cite]

Hallo Holger,

ich geh davon aus das kein VW T4 oder Sprinter ein 500L Frischwassertank hat,
deshalb die Grenze der Tankgröße ;-)
Es gibt für mich nur ein grund im WoMo Druckwasserpumpe zu verwenden und das ist der Wasserbedarf.
Wenn du eine Dusche haben willst die ein Wasserstrahl macht wie eine Dusche im Haus
oder eine Waschmaschine betreiben willst dann kommst du an Druchwasserpumpe nicht vorbei,
da langt eine "normale" Tauchpumpe nicht.
Wenn viele Mischauslässe gleichzeitig benutzt werden oder sehr lange Leitungen gelegt werden
müssen macht Druckpumpe auch Sinn (muss aber nicht geht mit Tauchpumpe genauso) :)
Es kommt eben ganz auf den Bedarf und die Wünsche an die du im WoMo haben willst.
Ich würde bei einem Druckwassersystem in deinem Bus den Druckschalter an der Pumpe tot legen
und direkt vor jeden Verbraucher ein seperaten Druckschalter machen.
Dadurch wäre das Überschwemmungsrisiko minimiert ;-)



Gruß

Limeskiste

16

Donnerstag, 18. August 2005, 14:04

ein weiteres Argument fürs Druckwasersystem wäre die Aufbereitung mit einem Keramikfilter (um immer keimfreies Trinkwasser zu haben)....

17

Donnerstag, 18. August 2005, 15:04

[cite]peje schrieb:[br]ein weiteres Argument fürs Druckwasersystem wäre die Aufbereitung mit einem Keramikfilter (um immer keimfreies Trinkwasser zu haben)....[/cite]


Was kostet so etwas?


Gruß Ulf

18

Donnerstag, 18. August 2005, 15:59

da würde mich als frischling eh mal interessieren, wie die alten hasen das problem des wassers lösen......haut ihr tablette / zusätze rein, oder wechselt ihr einfach regelmässig das wasser ?? oder gibts da noch andere tricks ??

durstig,

:-o

Tauchteddy

unregistriert

19

Donnerstag, 18. August 2005, 16:32

[cite]Limeskiste schrieb:Hallo Holger,

ich geh davon aus das kein VW T4 oder Sprinter ein 500L Frischwassertank hat, deshalb die Grenze der Tankgröße ;-) [/cite]

Deswegen frag' ich ja :-)

[cite]Wenn du eine Dusche haben willst die ein Wasserstrahl macht wie eine Dusche im Haus oder eine Waschmaschine betreiben willst dann kommst du an Druchwasserpumpe nicht vorbei,da langt eine "normale" Tauchpumpe nicht.[/cite]

Ok, damit ist es entschieden: die Dusche muss ordentlich strahlen ... Jetzt hätte ich gern noch einen Tipp, welche Fördermenge und welchen Druck ich brauche, um ordentlich duschen zu können. Es soll möglich sein, während des Duschens in der Küche auch mal Kaffeewasser zu zapfen, ohne dass die Duschse ins tröpfeln verfällt. Na, was fällt euch dazu ein?
- Editiert von Tauchteddy am 18.08.2005, 18:32 -

20

Donnerstag, 18. August 2005, 18:36

Wir haben einen Wasserfilter (kohlefilterpatrone) von Kärcher am Wasserhahn an dem Küchenwasserhahn.Den kannst du am Wasserhahn umschalten von Strahl auf Brause,oder das Wasser über den Filter laufen lassen.

Bin bis jetzt echt zu frieden mit dem Teil,denke nur bei Frost,wenn das Womo nicht geheizt wird, muß ich ihn ausbauen,damit er nicht zerfriert.

sitt