Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »petzbert« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Esslingen

Fahrzeug: Hymer S660 BJ85

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 30. August 2005, 10:41

Morgen zusammen,

möchte meine Verbraucherbatterie über ein Trennrelais von der Lima aus laden. Habe ein Solarpanel auf dem Dach, welches über einen Solarladeregler die Verbraucherbatterie speißt. Nun meine Farge:
Kann ich die Lima über das Trennrelais direkt mit der Verbaucherbatterie parallel schalten, oder ist es besser die Lima über den Solarladeregler laufen zu lassen?

Gruß,
PETZ
Signatur von »petzbert« Gruß,
PETZ

Uwe / 2

unregistriert

2

Dienstag, 30. August 2005, 11:05

Wenn die Zweitbatterie ein Bleiakku ist, sollte es kein Problem sein, den integrierten Laderegler der Lima zu verwenden, also mit dem Relais direkt auf die Zweitbatterie zu schalten. Bei Gelakkus sieht die Sache schon anders aus: Dann ist nämlich mindestens eine IU-Kennlinie (besser IUoU...) Pflicht, da sonst der Akku Schaden nehmen kann.

Der verwendete Laderegler sollte dann auch in jedem Fall ein Strombegrenzung haben (damit er bei weit entladener Zweitbatterie nicht abraucht...) und passgenau abgesichert werden.

Ach so, noch etwas: Wenn der Laderegler integriert (also das Relais davor geschaltet) wird, sollten sich zwischen den Panelen und dem Relais Dioden befinden, welche eine Zerstörung der Panele verhindern. In vielen Panelen sind diese Dioden bereits integriert - das solltest Du aber unbedingt überprüfen...

Limeskiste

unregistriert

3

Dienstag, 30. August 2005, 11:13

...und aufpassen das Solarregler die Amper der Lima aushält ;-):-O


Gruß

Limeskiste

Uwe / 2

unregistriert

4

Dienstag, 30. August 2005, 11:18

Hallo Limes,

und ich dachte, die Strombegrenzung reicht, um das Abrauchen des Ladereglers zu verhindern? Hmm...

das würde dann ja auch erklären warum mein 70A Trennrelais, welches den 18A 24/12V Spannungswandler (mit Strombegrenzung) ansteuert explodiert ist, obwohl dabei alle Sicherungen ok. waren...

Kennst Du die Problematik im Detail?

*interessiertguck*

  • »petzbert« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Esslingen

Fahrzeug: Hymer S660 BJ85

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 30. August 2005, 11:30

Dank euch für die schnelle Antwort.

Es handelt sich um einen Blei-Akku. Wie kann ich verhindern das zuviel Saft auf den Solarladeregler (hab keine Ahnung ob er eine Strombegrenzung hat) kommt, wenn ich die Lima direkt auf die Verbraucherbatterie schalte? Welches Bauteil muss ich zusätzlich dazwischen setzten?
Signatur von »petzbert« Gruß,
PETZ

Limeskiste

unregistriert

6

Dienstag, 30. August 2005, 12:00

@Uwe/2

Ein Solara SR130TL Solarregler verträgt zB. nur 8A und ist mit 10 A abgesichert
wenn wie die Tage ein Kunde von mir 15-17A draufgibt und Sicherung noch etwas träge ist raucht der Solarregler ab wie nix :-O :-)

Bei den meisten Solarregler steht auch dabei das der betrieb nur über Solar erlaubt ist
was aber nicht heist das ander Stromquellen nicht gehn ;-):-O


Gruß

Limeskiste

Uwe / 2

unregistriert

7

Dienstag, 30. August 2005, 12:31

Bei einem Blei-Akku würde ich den Solarregler vergessen! Einfach während der Fahrt beide Batterien per Trennrelais parallel schalten - und das war's.

Gruß,

Uwe / 2

  • »petzbert« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Esslingen

Fahrzeug: Hymer S660 BJ85

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 30. August 2005, 13:04

[cite]Bei einem Blei-Akku würde ich den Solarregler vergessen! Einfach während der Fahrt beide Batterien per Trennrelais parallel schalten - und das war's.
[/cite]

Danke Uwe/2, so werde ich es machen.

Gruß aus dem sonnigen Esslingen8-)
Signatur von »petzbert« Gruß,
PETZ

marc210D

unregistriert

9

Dienstag, 30. August 2005, 13:10

Hallo Uwe / 2
warum immer Relais? Es gibt auch Trenndioden oder auch diesen Link:
http://www.microcharge.de/trenn-MOSFETs.html

Bei meinem ist an der Bordbatterie ein Solar Shunt Regler, Trenndiode und Ctek Ladegerät angschlossen. Bis dato läuft alles prima und es ist ach noch nichts abgeraucht, ausser das ehemalige Relais als der Kühlschrank währende der Fahrt die Batterie leerzog und ich beide Batterien zusammengeschaltet habe. Hmm wusste garnicht dass sich ein Relais innen Blau verfärben kann.
@Limes. Der Ladestrom bleibt bei mir bei 6 Amp egal welche Drehzahl und bei eingeschalteter KFZ Beleuchtung bei 13A. Es sind allerdings auch beide Ausgänge der Lima auf die Batterie gelegt.

Gruß Marc

Uwe / 2

unregistriert

10

Dienstag, 30. August 2005, 14:09

Hallo Marc,

danke - ähnliche Dioden habe ich bei mir (zusätzlich zum Trennrelais) hinter dem 24V/13,8V Spannungswandler auch verbaut - weil ich den 0,3V Spannungsabfall haben möchte, da mein Akku eine Ladeschlussspannung von 13,5V hat.

Warum ich Relais bevorzugen würde? Dioden sind für einige Verbraucher nur dann ok wenn alle Leitungen überdimensioniert und nicht zu lang sind und man mit ihrem Spannungsabfall leben kann, denn die meisten Dioden machen einen Spannungsabfall von 0,7V - sehr gute Dioden nur 0,3V. Dioden benötigen eine ausreichende Kühlung (ganz wichtig!), sonst gehen sie in Rauch auf. Dioden sind in entsprechender Stromstärke um einigens teurer als Relais. Unterwegs ist Ersatz nur schwer zu beschaffen - bei Relais sollte das kein Problem sein - zur Not tut's für ein paar Wochen auch mal das 70A Plastikrelais aus dem Baumarkt...

Mich würde interessieren, warum Dein Ladestrom bei 6A bleibt. Macht das der Shunt Regler per Strombegrenzung? Welchen Laderegler setzt Du denn ein?

marc210D

unregistriert

11

Mittwoch, 31. August 2005, 08:36

Hallo Uwe,
Also ich probiere es mal zu erklären. Der Laderegler (Solar) SR110Duo kann beide Batterien laden und die Starterbatterie kann über einen Schalter vom Solarregler getrennt werden. Der Regler hat eine Sperrdiode und Schaltet den Ladestrom je nach Batterie zu. Die Spannung bleibt jedoch immer bei 13,5 bis 14V. Während der Fahrt kann ich über die Mastervolt Trenndiode und einem Hochstromschalter die Boarbatterie zuschalten. Dann stehen von der Lichtmaschiene 14 Volt zur Verfügung und der Laderegler schaltet die Ladung zurück. Das ganze läuft jetzt seit ca. 5 Monaten. Ich verwende standard KFZ Battrien, weil die billiger sind. Gruß Marc

Uwe / 2

unregistriert

12

Mittwoch, 31. August 2005, 09:10

Alles klar marc210D - Dein Laderegler hat also eine interne Strombegrenzung.

Bei mir liegt die Sache etwas anders - meine Zweitbatterie ist ein 12V / 150AH Glasmatten-Akku, und die Lima macht 24V. Während der Fahrt sollte der Akku über einen getakteten 24V -> 13,8V (18A) Festspannungswandler, den ich per 24V Trennrelais zugeschaltet habe geladen werden´(hinter dem Spannungswandler sind vor die Zweitbatterie aber noch zwei Hochleistungsdioden in Reihe geschaltet, da 13,8V für den Glasmattenakku etwas zu viel sind, und ich so auf die gewünschten 13,2V komme - und zwischen den Dioden ist der "12V D+" Abgriff für das Kühlschrankrelais.

Ergebnis: nach ca. 10 Stunden Fahrt ist mir das 70A Trennrelais (in Metall gekapselt...) im wahrsten Sinne des Wortes explodiert - und weder die 7,5A Sicherung in der 24V D+ Leitung noch die primäre 40A Sicherung oder auch die sekundäre 20A Sicherung des Spannungswandler haben angesprochen. Und die Lastkontakte im kaputten Relais sahen ebenfalls völlig ok aus. %-/ Jetzt stehe ich vor einem Rätsel - ich habe allerdings noch nicht getestet, ob der Spannungswandler noch ok ist - vielleicht war der ja überhitzt und hat einen Masseschluss gebaut - was dann bedeuten würde, dass das Relais (das war auch ohne Dioden verschaltet...) einfach "schneller" war als der 40A Sicherungsautomat auf der Primärseite des Wandlers. Na ja - ich muss mir wohl mal etwas mehr Zeit für die Analyse dieser Sache nehmen - zur Zeit tut's auch erst mal das 230V Ladegerät...

Vielleicht hat ja Limes dazu noch eine Idee. Hmm... irgendwie weiche ich gerade von Thread ab, fällt mir auf *schäm*

Limeskiste

unregistriert

13

Mittwoch, 31. August 2005, 10:10

[cite]Uwe / 2 schrieb:[br]Hallo Marc,

danke - ähnliche Dioden habe ich bei mir (zusätzlich zum Trennrelais) hinter dem 24V/13,8V Spannungswandler auch verbaut - weil ich den 0,3V Spannungsabfall haben möchte, da mein Akku eine Ladeschlussspannung von 13,5V hat.

Warum ich Relais bevorzugen würde? Dioden sind für einige Verbraucher nur dann ok wenn alle Leitungen überdimensioniert und nicht zu lang sind und man mit ihrem Spannungsabfall leben kann, denn die meisten Dioden machen einen Spannungsabfall von 0,7V - sehr gute Dioden nur 0,3V. Dioden benötigen eine ausreichende Kühlung (ganz wichtig!), sonst gehen sie in Rauch auf. Dioden sind in entsprechender Stromstärke um einigens teurer als Relais. Unterwegs ist Ersatz nur schwer zu beschaffen - bei Relais sollte das kein Problem sein - zur Not tut's für ein paar Wochen auch mal das 70A Plastikrelais aus dem Baumarkt...

Mich würde interessieren, warum Dein Ladestrom bei 6A bleibt. Macht das der Shunt Regler per Strombegrenzung? Welchen Laderegler setzt Du denn ein?[/cite]

Hallo Uwe/2

Was hat eine Trenndiode mit den Verbraucher zutun ? :O
Wie bei marc's Link gut zu sehn wird die Trenndiode nur zwischen Lima und Batterien geklemmt
um den Ladestrom zu verteilen.
Den Spannungsverlust durch die Tenndiode kann man durch Limaregler ausgleichen wenn überhaupt nötig.
Eine gute 70A Trenndiode für 40 EUR geht nicht in Rauch auf solang sie nicht überbelastet wird und hält deulich länger als jedes Trennrelais und günstig wenn man das Risiko eines Trennrelais bedenkt.
Eine Trenndiode läst sich genauso gegen ein 70A Plastikrelais aus Baumarkt tauschen wie ein Trennrelais auch
;-)

Glaube das Thema "Trennrelais-Trenndiode" ist mitlerweile zu Glaubesfrage geworden wie
"welches Motoröl kipp ich in Düdo" :-O
Viel sind schon jahre gut mit Trennrelais unterwechst un zufrieden
andere haben sich mit Trennrelais in einem Jahr schon zwei satz Batterien und Limaregler verheizt.
Also jedem das seine :-O

Gruß

Limeskiste


- Editiert von Limeskiste am 31.08.2005, 10:53 -

Limeskiste

unregistriert

14

Mittwoch, 31. August 2005, 10:21

[cite]Uwe / 2 schrieb:[br]Alles klar marc210D - Dein Laderegler hat also eine interne Strombegrenzung.

Bei mir liegt die Sache etwas anders - meine Zweitbatterie ist ein 12V / 150AH Glasmatten-Akku, und die Lima macht 24V. Während der Fahrt sollte der Akku über einen getakteten 24V -> 13,8V (18A) Festspannungswandler, den ich per 24V Trennrelais zugeschaltet habe geladen werden´(hinter dem Spannungswandler sind vor die Zweitbatterie aber noch zwei Hochleistungsdioden in Reihe geschaltet, da 13,8V für den Glasmattenakku etwas zu viel sind, und ich so auf die gewünschten 13,2V komme - und zwischen den Dioden ist der "12V D+" Abgriff für das Kühlschrankrelais.

Ergebnis: nach ca. 10 Stunden Fahrt ist mir das 70A Trennrelais (in Metall gekapselt...) im wahrsten Sinne des Wortes explodiert - und weder die 7,5A Sicherung in der 24V D+ Leitung noch die primäre 40A Sicherung oder auch die sekundäre 20A Sicherung des Spannungswandler haben angesprochen. Und die Lastkontakte im kaputten Relais sahen ebenfalls völlig ok aus. %-/ Jetzt stehe ich vor einem Rätsel - ich habe allerdings noch nicht getestet, ob der Spannungswandler noch ok ist - vielleicht war der ja überhitzt und hat einen Masseschluss gebaut - was dann bedeuten würde, dass das Relais (das war auch ohne Dioden verschaltet...) einfach "schneller" war als der 40A Sicherungsautomat auf der Primärseite des Wandlers. Na ja - ich muss mir wohl mal etwas mehr Zeit für die Analyse dieser Sache nehmen - zur Zeit tut's auch erst mal das 230V Ladegerät...

Vielleicht hat ja Limes dazu noch eine Idee. Hmm... irgendwie weiche ich gerade von Thread ab, fällt mir auf *schäm*[/cite]

Hallo Uwe/2

Abenteuerliche Konstruktion :-O

Würde den einfachsten, billigsten und für die Zweitbatterie besten weg gehn
und diese über 24V-220V-Wechselrichter und gutes Ladegerät anschliesen und laden.
Soltest du noch Solar haben würd ich noch ein Trennschalter zwischen Laderegler und Ladegerät machen

Gruß

Limeskiste

Uwe / 2

unregistriert

15

Mittwoch, 31. August 2005, 12:21

Hallo Limes,

abenteuerlich ist diese Lösuug meiner Meinung nach nicht - der Unterschied ligt lediglich darin, dass ich nicht zwei mal wandeln muß, denn ein getakteter Wandler liefert ohnehin eine IU-Kennlinie. Die Dioden dienen bei mir ja nur zur Anpassung an den Glasfliesakku bzw. zum 12V D+ Abgriff für den Kühlschrank.

Ich wüsste nur gern mal, wo der Haken daran ist. :-O Wie kann ein 70A Lastrelais (stammt aus Iveco LKWs) einfach so explodieren? Normalerweise würden bei Überlastung die Kontakte verbrennen und das war's. Da müssen sich irgendwelche Gase drin gebildet haben (verschmurgelte Isolierung vom Wicklungsdraht???), denn das hat dermaßen geballert, dass der 0,5'er Nirodeckel meines Elektrokastens jetzt 'ne Beule hat... :T

An die Lösung mit Wechselrichter und Ladegerät habe ich auch schon gedacht - nur findet man so selten billig gebrauchte 24V/230V Wechselrichter... das entsprechende Ladegerät wartet jedenfalls schon auf seinen Einbau ;-)

Aber sollte der Trennschalter dann nicht schon vor dem Wechselrichter liegen? Sonst frisst das Ding doch ständig im Leerlauf Strom, oder nicht?

Für den "12V D+" Abgriff zum Kühlschrankrelais benötige ich dann aber auch wieder eine Diode hinter dem Ladegerät, oder? Denn sonst "weiß" mein Kühli ja nicht, ob seine 12V nun vom Ladegerät oder von der Batterie kommen...

Limeskiste

unregistriert

16

Mittwoch, 31. August 2005, 12:33

[cite]Uwe / 2 schrieb:[br]Hallo Limes,

...

An die Lösung mit Wechselrichter und Ladegerät habe ich auch schon gedacht - nur findet man so selten billig gebrauchte 24V/230V Wechselrichter... das entsprechende Ladegerät wartet jedenfalls schon auf seinen Einbau ;-)[/cite]

Gibts doch wirklich günstig in eBay :)
Mit 50-100 EUR bist du dabei und Sinus brauch es auch nicht sein.

[cite]
Aber sollte der Trennschalter dann nicht schon vor dem Wechselrichter liegen? Sonst frisst das Ding doch ständig im Leerlauf Strom, oder nicht? [/cite]

Ja so, oder den Wechselrichter über Trennrelais von Batterie trennen wenn Lima nicht läuft ;-)

[cite]
Für den "12V D+" Abgriff zum Kühlschrankrelais benötige ich dann aber auch wieder eine Diode hinter dem Ladegerät, oder? Denn sonst "weiß" mein Kühli ja nicht, ob seine 12V nun vom Ladegerät oder von der Batterie kommen...[/cite]

Versteh ich nicht ? &gruebel1 warum gehst du nicht von der Batterie ab in den Kühli ?


Gruß

Limeskiste

Uwe / 2

unregistriert

17

Mittwoch, 31. August 2005, 12:54

Also, mein Absorber ist so ein Teil, welches seine Energieart 230V, Gas, 12V automatisch umschaltet. Während der Fahrt soll er auf 12V laufen - dafür gibt's am Kühli 'nen D+ Anschluß für das interne Relais - soll ja nur 12V bekommen, wenn die Lima läd - der saugt mir ja sonst die Zweitbatterie leer, wenn sie gerade mal nicht geladen wird.

Mein Fahrzeug hat aber nun mal ständig 24V - ergo bräuchte ich sonst entweder einen extra Spannungswandler bloß für D+ (find ich blöd...) oder ich nutze gleich die 12V Spannung der Ladeleitung. Im letzeren Fall verhindert die Diode unerwünschten Stromfluss von der Zweitbatterie auf den D+ Abgriff, denn dort soll ja wirklich nur dann Spannung anliegen, wenn die Batterie geladen wird. So abenteuerlich ist das Ganze also garnicht - ich will nur eben "karierte Maiglöckchen" - also Zweitbatterie laden und Kühli an 12V betreiben während der Fahrt - und das bei der nervigen 24V / 12V Kombination...

Limeskiste

unregistriert

18

Mittwoch, 31. August 2005, 13:34

[cite]Uwe / 2 schrieb:[br]Also, mein Absorber ist so ein Teil, welches seine Energieart 230V, Gas, 12V automatisch umschaltet. Während der Fahrt soll er auf 12V laufen - dafür gibt's am Kühli 'nen D+ Anschluß für das interne Relais - soll ja nur 12V bekommen, wenn die Lima läd - der saugt mir ja sonst die Zweitbatterie leer, wenn sie gerade mal nicht geladen wird.
[/cite]

Na sowas lässt sich doch auch über ein Relais regeln
Wenn Lima läuft bekommt Kühli Strom aus Zweitbatterie wenn Lima aus ist
bekommt Kühli auch kein Strom und schaltet um auf Gas oder 220V
Oder du kannst mit einer Master/Slaver-220V-Steckdose zwischen Wechselrichter und Lädegerät
ein 220V>12V Trafo schalten der nur Strom liefert für Kühli wenn Lima läuft und über Wechselrichter die Zweitbatterie läd ;-)

Alles ganz einfach und billig :-O


Gruß

Limeskiste

Uwe / 2

unregistriert

19

Mittwoch, 31. August 2005, 14:46

;-) Na ja - so langsam kennst Du ja meine Prioritäten... ich bin halt in der Musikbranche, wie Du weisst - alle arm wie Kirchenmaus, aber der Volkshelden 'raushängen lassen...



:-O