Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Josch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 31. August 2005, 01:20

Moin zusammen,

ich komm gerade nicht drauf: Warum sind in Wohnmobilen eigentlich nur Gasheizungen mit Lüfter zugelassen? Wo gibt's genauere Infos darüber? In der StVZO hab ich nichts konkretes gefunden, ebensowenig in DGVW-Datenblättern.

Gips doch gar nicht - wo sind die Infos &gruebel1

Aber Ihr könnt mir da garantiert weiterhelfen ;-)

Danke im voraus und Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

2

Mittwoch, 31. August 2005, 02:16

moin Josch
Stimmt auch nicht, die ganze Truma 200X/Serie ist zugelassen.
1 Bedingung:
Brennerluft und Abgas beides aussen!!!!
Für die Truma 200...x gilt zusätzlich, nur in womo zugelassen, wenn dazugehöriger Einbausatz benutzt wird.

P.S.
Im Prinzip bekommst du jede Anlage zugelassen, wenn die Verbrennung (Zuluft/Abluft) ausserhalb vom Wohnraum gewährleistet und das ganze sauber Installiert wurde
P.P.S
Automatikzündung und funktionierende Thermoelemente überzeugen jeden Prüfer.


P.P.P.S
Thermoelemente wechsel ich bei Dauerverbrauchern (Kühlschrank ;Heizung ;Warmwasserbereitern )sowie jedes Jahr.
Andy
- Editiert von Andy am 31.08.2005, 02:20 -

3

Mittwoch, 31. August 2005, 08:02

Hallo,

die Gesetzeslage kenn ich da nicht so genau,aber wenn so eine Gasheizung ohne Gebläseim WoMo läuft kriegt die die Wärme garnicht so schnell abgeleitet wie sie sie produziert und dann wirds G A N Z warm.

zahny

4

Mittwoch, 31. August 2005, 10:13

[cite]Josch schrieb:[br]Moin zusammen,

ich komm gerade nicht drauf: Warum sind in Wohnmobilen eigentlich nur Gasheizungen mit Lüfter zugelassen? Wo gibt's genauere Infos darüber? In der StVZO hab ich nichts konkretes gefunden, ebensowenig in DGVW-Datenblättern.

Gips doch gar nicht - wo sind die Infos &gruebel1

Aber Ihr könnt mir da garantiert weiterhelfen ;-)

Danke im voraus und Gruß

Josch[/cite]

Moin Josch,

auf dei Schnelle bin eigentlich noch garnicht hier :-) ;-)

Fahrzeugheizungen müßen nach § 22 STVZO (oder war es §23) Bauartgenehmigt sein. Truma hat nur für die Trumatic S 3002, Trumatic E sowie Trumatic C (mit entsprechender Ausstattung für Wohnmobile) Typegenehmigungen veranlaßt. Alle anderen kannst du eigentlich vergessen oder bis dem Wohlwollen des Prüfers ausgeliefer ;-)


#Andy für 2000er gibt es keine Typegenehmigung

Cu Fido

  • »Josch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 31. August 2005, 10:34

Moin zusammen,

danke für die schnellen Antworten. Aber warum muss eine Gasheizung, wenn sie denn drinnen eingebaut ist (wie meine bestandsgeschützte SL 3002) im Wohnmobil ein Gebläse haben, im Wohnwagen aber nicht?

Welche unsinnige Vorschrift begründet das in welcher Form.

Denn: WoMo und WoWa unterscheiden sich in der Richtung ja eigentlich nicht wirklich, weil in beiden Fällen (am Beispiel einer S 3002) die heizung ja sowieso nur im Stand betrieben werden darf. Also - wo zum Geier ist da ein Unterschied?

Der § 22 a StVZO sagt ja nix in der Richtung aus. Ebensowenig das DVGW-Arbeitsblatt G 607.

Denn diese Bestimmung ist ja erst irgendwann in den 90ern gekommen. Nur finde ich keine physikalisch/technischen Begründungen - immer nur Aussagen, dass es so sein soll.

Bitte um Aufklärung ;-)

Danke und Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Tom Tom

unregistriert

6

Mittwoch, 31. August 2005, 16:16

Aufklären kann ich nicht. Nur berichten, dass ich ne E1800 drin habe und ja, Zahny hat recht, vor allem, weil die warme Luft nach oben steigt, so hast Du im Winter ganz geschmeidig 3 Klimazonen. Oben im Bett herrschen Temperaturen, wie Mittags in der Sahara. Auf Hüfthöhe hat es dann noch so ungefähr 12-17 Grad, je nach aussentemperatur und unten am Boden friert bei -20Grad der Wassernapf des Hundes in ca. ner halben Std. zu.
Fragt ma, wie dumm wir aus der WÄsche geguckt haben, als unser Vierbeiner nachts um 3 den Napf durch das Auto schob, weil sie tierischen Durst hatte (Man sollte eben nich jeden Mülleimer leerfressen, das mach nen mordsmäßigen Brand). Na ja, durch lecken bringt man da nicht viel weg, das musste sie lernen, also hat sie Lärm gemacht, bis wir ihr flüssiges gaben:-P

7

Donnerstag, 1. September 2005, 09:28

[cite]Josch schrieb:[br]Moin zusammen,

...... Aber warum muss eine Gasheizung, wenn sie denn drinnen eingebaut ist (wie meine bestandsgeschützte SL 3002) im Wohnmobil ein Gebläse haben, im Wohnwagen aber nicht?

[/cite]


Wer sagt das ???


[cite]

Welche unsinnige Vorschrift begründet das in welcher Form.

Denn: WoMo und WoWa unterscheiden sich in der Richtung ja eigentlich nicht wirklich, weil in beiden Fällen (am Beispiel einer S 3002) die heizung ja sowieso nur im Stand betrieben werden darf. Also - wo zum Geier ist da ein Unterschied?

Der § 22 a StVZO sagt ja nix in der Richtung aus. Ebensowenig das DVGW-Arbeitsblatt G 607.

Denn diese Bestimmung ist ja erst irgendwann in den 90ern gekommen. Nur finde ich keine physikalisch/technischen Begründungen - immer nur Aussagen, dass es so sein soll.

Bitte um Aufklärung ;-)

Danke und Gruß

Josch[/cite]

guckst du hier http://europa.eu.int/eur-lex/ ..... und in den Anhägen ;-)

uuupps direkter Link funzt nicht.

Google mal (google.de) nach "Amtsblatt Nr. L 292 vom 09/11/2001 S. 0021 - 0040" das zweite Suchergebnis ist der deutsche Text.


Cu Fido


- Editiert von Fido am 01.09.2005, 09:38 -

  • »Josch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 1. September 2005, 11:03

Moin Fido,

danke für den Link. da steht zwar einiges drin, aber nicht explizit, warum eine Heizung für ein Wohnmobil, die baugleich mit einer Wohnwagen-Heizung ist in einem Wohnmobil nicht betrieben werden darf.

Konkretes Beispiel: S 3002 K und Truma S 3002 (P), zitiere:

[cite]Truma S 3002 K:
- baugleich mit der bewährten Caravan-Heizung Trumatic S 3002
- Betrieb nur mit Trumavent-Gebläse [...][/cite]

und dann:

[cite] [...] Die Trumatic S 3002 K entspricht § 22 a StVZO und ist in Deutschland für Kraftfahrzeuge (z.B. Reisemobile) zugelassen. Für nicht in Deutschland zugelassene Fahrzeuge können ebenfalls alle anderen Heizungen der Trumatic S Reihe eingesetzt werden. [...] [/cite]

Also muss es doch in D-Land eine beknackte Vorschrift geben, die einen Unterschied zwischen einer Wohnwagen- und einer Wohnmobil-Heizung macht. Aber eben NUR in D-Land, also nicht EU.

... so, ich habe gerade mit Truma telefoniert und etwas sehr Interessantes erfahren:

Seit dem 1. Juli 2005 ist diese angesprochene Norm für Deutschland nicht mehr gültig, da sie durch die EU DIN EN 1949 ersetzt wurde. Entsprechend ändert sich auch das DVGW-Arbeitsblatt G 607, da sich dieses auf die DIN EN 1949 bezieht.

Das heißt, dass es bei der Truma S 3002 keinen Unterschied mehr zwischen Caravan- und Wohnmobilheizung gibt. Es dürfen seit dem 1.7.2005 BEIDE, also sowohl die S 3002 K als auch die S 3002 (P) in Wohnmobile eingebaut werden.

Die S 5002 darf weiterhin NICHT in Wohnmobilen eingebaut werden, da diese über zwei Brennkammern verfügt, die durch ein Überlaufrohr miteinander verbunden sind. Durch diese Überlaufrohrtechnik kann es zu Gasaustritt kommen - und genau deshalb darf die 5002 nur in Caravans eingebaut werden.

Die Sache mit Gebläse oder nicht stellt sich nun wie folgt dar: In der von 1993 bis zum 1.7.2005 geltenden Deutschland-Norm ging es darum, dass die Oberflächen-Temperaturen der S 3002 für Kraftfahrzeuge im Normalbetrieb offenbar einen bestimmten Wert nicht überschreiten durften. Diese Regelung gab es für Caravans nicht.
Zu bewerkstelligen war eine Einhaltung der Toleranzen NUR, indem bei der S 3002 K automatisch bei Inbetriebnahme ein Gebläse anspringt und während des gesamten Betriebs mitläuft. Daher die Sache mit dem Gebläse.

Gut, dann ist das ja jetzt geklärt und ich denke, dass es so einigen hier weiterhilft, indem sie jetzt auch 3002er in der Caravan-Variante in ihre Mobile einbauen können. Gut zu wissen.

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

minipic

unregistriert

9

Mittwoch, 8. Februar 2006, 18:27

Danke lieber Josch-ich habe so eben viel Geld gespart.
Gruß Andreas

  • »Josch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 8. Februar 2006, 18:46

Moin Andreas,

[cite]minipic schrieb:
Danke lieber Josch-ich habe so eben viel Geld gespart.
Gruß Andreas[/cite]

na das höre ich doch gerne :-)

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

rosistromer

unregistriert

11

Freitag, 26. August 2011, 22:59

ich würde gern die trumatic s 3002 im womo einsetzen.sie müsste ca.10m2 beheizen.
frage:ist die wärmeverteilung ohne lüfter wirklich so schlecht wie beschrieben?hab ich nämlich auch anders gehört,aber bei weniger zu beheizenden raum-bulli.
wie viel strom verbraucht der zugehörige heizer über nacht?
mich würde an der variante mit heizer arg stören,das diese heizung ohne lüfter wohl gar nicht läuft.

12

Freitag, 26. August 2011, 23:28

Hallo rositromer,

(ein reeler Name währe ja jetzt auch ganz nett)

also, wir haben die 3002er auch im Wohnmobil und die läuft auch ohne Gebläse. Jedoch ist sie mit dem Gebläse einfach effektiver, da so die Warmluft im gesammten Raum verteilt wird und sich die Wärme nicht an der Zentralen Wärmeentwicklung sammelt.

Für einen Bulli(T1-T2 VW Bus) finde ich diese Heizung etwas Überdimmensioniert ;-)

Für diese Fahrzeugtypen, gibt es bestimmt Sparsamere und bessere Heizungslösungen,.

Gruß
Kaos
Signatur von »Kaos« In einer Zeit allgegenwärtigen Betruges ist es ein revolutionärer Akt, die Wahrheit zu sagen.
George Orwell

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 26. August 2011, 23:40

neue forschriften sind eben das die teile nur mit lüfter betrieben werden dürfen. waru wie so weshalb habe ich mich nicht drum gekümmert.
aber mit dem lüfter ist die wärme ferteilung eben wesentlich besser und efektiver.

aber ne 3kw heizung fürn bully ist sehr dimensionirt. da langte 1800er e heizung.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

14

Samstag, 27. August 2011, 18:53

Zwischen den Heizungshälften ist eine Dichtung.
Ohne Gebläse entsteht an derOberkante der Heizung extreme Hitze.
Das kann zum Verschleiß führen, so dass Kohlenmonoxyd (oder war es dioxyd?) entweichen kann.

So die Begründung meines Womospezies.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 27. August 2011, 19:05

uli das ist richtig so. da enstet stauhitze und kan den benner beeinträchtigen mit der zeit.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 27. August 2011, 20:30

...wenn ich den Trööt von Anfang an lese, liegt Ihr beide falsch. -

Zitat

Josch schrieb: Moin Fido, danke für den Link. da steht zwar einiges drin, aber nicht explizit, warum eine Heizung für ein Wohnmobil, die baugleich mit einer Wohnwagen-Heizung ist in einem Wohnmobil nicht betrieben werden darf.

Konkretes Beispiel: S 3002 K und Truma S 3002 (P), zitiere:

Zitat: Truma S 3002 K: - baugleich mit der bewährten Caravan-Heizung Trumatic S 3002 - Betrieb nur mit Trumavent-Gebläse [...]und dann:

Zitat:[...] Die Trumatic S 3002 K entspricht § 22 a StVZO und ist in Deutschland für Kraftfahrzeuge (z.B. Reisemobile) zugelassen. Für nicht in Deutschland zugelassene Fahrzeuge können ebenfalls alle anderen Heizungen der Trumatic S Reihe eingesetzt werden. [...]

Also muss es doch in D-Land eine beknackte Vorschrift geben, die einen Unterschied zwischen einer Wohnwagen- und einer Wohnmobil-Heizung macht. Aber eben NUR in D-Land, also nicht EU.

... so, ich habe gerade mit Truma telefoniert und etwas sehr Interessantes erfahren:

Seit dem 1. Juli 2005 ist diese angesprochene Norm für Deutschland nicht mehr gültig, da sie durch die EU DIN EN 1949 ersetzt wurde. Entsprechend ändert sich auch das DVGW-Arbeitsblatt G 607, da sich dieses auf die DIN EN 1949 bezieht.

Das heißt, dass es bei der Truma S 3002 keinen Unterschied mehr zwischen Caravan- und Wohnmobilheizung gibt. Es dürfen seit dem 1.7.2005 BEIDE, also sowohl die S 3002 K als auch die S 3002 (P) in Wohnmobile eingebaut werden. Die S 5002 darf weiterhin NICHT in Wohnmobilen eingebaut werden, da diese über zwei Brennkammern verfügt, die durch ein Überlaufrohr miteinander verbunden sind. Durch diese Überlaufrohrtechnik kann es zu Gasaustritt kommen - und genau deshalb darf die 5002 nur in Caravans eingebaut werden.

Die Sache mit Gebläse oder nicht stellt sich nun wie folgt dar: In der von 1993 bis zum 1.7.2005 geltenden Deutschland-Norm ging es darum, dass die Oberflächen-Temperaturen der S 3002 für Kraftfahrzeuge im Normalbetrieb offenbar einen bestimmten Wert nicht überschreiten durften. Diese Regelung gab es für Caravans nicht. Zu bewerkstelligen war eine Einhaltung der Toleranzen NUR, indem bei der S 3002 K automatisch bei Inbetriebnahme ein Gebläse anspringt und während des gesamten Betriebs mitläuft.

Daher die Sache mit dem Gebläse. Gut, dann ist das ja jetzt geklärt und ich denke, dass es so einigen hier weiterhilft, indem sie jetzt auch 3002er in der Caravan-Variante in ihre Mobile einbauen können. Gut zu wissen. Gruß


Es sein denn, diese Regelung ist nun wieder abgeändert worden.

Quellen? -
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

der-seemann

unregistriert

17

Freitag, 16. September 2011, 11:56

Ich hatte ne Truma irgendwas ohne Gebläse. Aber die Wärmeverteilung und Abgabe war wirklich bescheiden. hab dann ein 12V PC-Lüfter dahinter geklebt, also von aussen an die Aluverschalung. Da war schon ein passendes Loch vorgestanzt. den Lüfter hab ich dann zugeschaltet allerdings vorher mit einem Wiederstand soweit gedrosselt, dass man ihn kaum gehört hat. gebracht hat es trotzdem viel.

18

Freitag, 25. September 2015, 20:12

Trumatic S5002

Moin Freaks. Ich habe mal wieder ein altes Thema ausgegraben. Ich war eigentlich gerade im Begriff, eine Trumatic S 5002 mit Kaminoptik (Uhhhhhh.... 8-) ) in meinen Reisebus einzubauen. Jetzt muss ich mit Entsetzen in den Unterlagen lesen, dass das nicht Erlaubt ist. :L Wie ich hier gelesen habe, liegt es an der Zweikammer Konstruktion. Wenn ich das Ganze nun mal mit angewanter Bauernschläue betrachte, liegt das Problem im Betrieb wärend der Fahrt, oder? Im Stand unterscheiden sich Wohnwagen und Wohnmobil ja nicht sonderlich. Wenn ich also eine Elektronische Sperre, Magnetventil o.ä. einbaue, so das ich die Heizung bei laufendem Motor nicht starten kann, dürften die Götter der Grube doch eigentlich nüscht mehr dajegen haben, oder? :-|

Mit der Hoffnung auf positive Antworten,

Michael.

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 25. September 2015, 20:52

Geht aber nicht so einfach, da diese Heizung ja keine Elektronik hat.
Eine technische Änderung des Gerätes, oder ein Einbau der nicht der Einbauvorschrift entspricht, wie in Deinem Falle, führt sofort zum Erlöschen der Betrieberlaubnis des Gerätes.
Das bedeutet zu deutsch, das Du mit einem solchen Gerät weder Gasprüfung noch TÜV bestehen würdest.
Sorry, aber die Nummer kannst Du leider vergessen.
Die Einhaltung der Einbau und Bedienungsanweisung ist Bestandteil der Zulassung eines jeden Truma-Gerätes.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

20

Freitag, 25. September 2015, 21:09

Ich wollte auch nichts am Gerät oder dessen Einbau verändern. Dachte mehr an ein Magnetventil in der Gasleitung zur Heizung (natürlich EX geschützt). Das Ganze dann über die Ladekontrolle ansteuern, wie beim Batterie-Trennrelais. Wenn sie kein Gas bekommt, kann sie auch nichts passieren, oder?

Gruß, Michael.