Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 28. Oktober 2005, 11:20

tag busfreaks,

vor meiner ersten einwinterung (Saison-Kz läuft aus....schluhuhuhuhuchz) habe ich nochmal ne frage an die "alten hasen". Ist es nach eurer erfahrung nötig / ratsam / empfehlenswert, den bus aufzubocken ?? sprich lagerböcke (dreibeine oder ähnlich) unter die achsen zu packen, damit die reifen entlastet sind bzw evtl sogar demontiert und im warmen kellerchen gelagert werden können ??
oder lässt man sowas nach dem motto nur die harten kommen in´n garten ??

oder macht es sinn die reifen nur etwas zu entlasten mit kanthölzern ??

dankbar für jeden tip,

arne

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 28. Oktober 2005, 12:03

aufbocken ist gut, - soweit bis die Räder sich drehen lassen
abstützen brauchste nicht - oder meinst du das der Bus umfällt ?
wenn dum die Reifen abmontierst denkt vielleicht jemand er könnte den Rest
auch noch mitnehmen, ist nur unnötiger Aufwand
(!)(!)(!) Batterie abklemmen (!)(!)(!)
Wasser raus Abwasser auch
Rainer
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

3

Freitag, 28. Oktober 2005, 12:42

hey rainer....

danke für die comments. dann werde ich aufbocken, ansonsten steht er eh bei meinen elteeeern aufm hof, klauen tuts da keiner. wasser raus & co ist auch n selbstgänger....
den rest muß man wohl selbst rausfinden.......zwischendurch im winter mal warmlaufen lassen ?? was ist dazu zu sagen ??
hach, fragen über fragen....bei dem wetter würd´ ich lieber nochmal losfahren...

:-)

4

Freitag, 28. Oktober 2005, 12:52

Was ist denn mit der Druckluft Bremsanlage?

Bremsen lösen wegen festrosten?

Alle Druckluftspeicher entwässern?

5

Freitag, 28. Oktober 2005, 12:58

issich 307....hatter nix druckluftbremse.

;-)

is aber sonst glaube ich ganz empfehlenswert.....habe auch mal gelesen, daß man alle metalltanks oder druckbehälter (gas, diesel, ggf auch druckluft, etc) nur gefüllt überwintern lassen soll....wegen schwitzwasser an den tankinnenseiten....

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 28. Oktober 2005, 19:02

Hi Arne, warmlaufenlassen würde ich nicht machen- schadet nur dem Motor
und nützt nichts- und verpestet die Umwelt- Nachbarn finden auch meistens
nicht gut.
Wie dein Bulli hat keine Druckluftbremse ? meiner hat tierisch Druckluftbremse bei Gegenwind :-O
right alle Tanks die nicht zufrieren können volltanken, die anderen Trockenlegen
Rainer
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

7

Freitag, 28. Oktober 2005, 21:10

Hi Arne,
denk auch an die Wasserleitung, Schläuche etc.
Wasser muß raus.
Hatte letzten Winter auch ne geplatzte Leitung
durch ein bischen Restwasser in der Leitung.
Natürlich an der besten Stelle8_)8_)8_)
Gruß
Bison

8

Samstag, 29. Oktober 2005, 17:45

Servus. Erhöhe den Reifendruck um eventuelle Standplatten an den Reifen zu verhindern.
Aufbocken zum entlasten der Federn. Eventuell eine Plane drüber.Öffne die Fenster um eine Schimelbildung zu verhindern. Alle Wasserleitungen incl Boiler müssen Wasserfrei sein. Janich den Kameraden laufen lassen..das is Gift. Mach die Batterien raus und lade und entlade sie mal, das bringts.
Wenn Du ihn im Frühling wieder zum Leben erweckst, fahre nicht nur kurz um den Block sondern eine größere Strecke.
Gruß Monte

Uwe / 2

unregistriert

9

Montag, 31. Oktober 2005, 08:15

Hallo Monte,

Batterien 'raus? Warum eigentlich? Wenn sie abgeklemmt sind (und somit nicht belastet werden...), macht die Kälte den Batterien doch nichts aus, oder etwa doch?

Ich dachte daran, einfach einen Automatiklader zum Einwintern anzuklemmen - für die Batterien hab' ich nämlich zu Hause keinen Platz...

Ist das der richtige Weg?

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 31. Oktober 2005, 08:38

Hi Uwe,

eine leere Batterie kann schnell einfrieren. -

Deshalb sollte man diese im "Warmen" gelagert werden.

Das könnte z.B. im keller sein. Relativ gleichmäßige Temps sind erwünscht...
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

11

Montag, 31. Oktober 2005, 09:36

[cite]Quietschi schrieb:[br]Wie dein Bulli hat keine Druckluftbremse ? meiner hat tierisch Druckluftbremse bei Gegenwind :-O
[/cite]

ach die bremse meinste......klar, die hat er. automatische gegenwindbremsanlage, selbstaktivierend ab 85km/h....von wegen die sicherheit.

schlaf bussi schlaf.

12

Donnerstag, 3. November 2005, 10:56

Den Tank vollfüllen.
Roststellen vor der Winterpause beseitigen.
Frisch- und Abwasser ablassen. Auch aus Boiler!
Frostschutz im Kühler kontrollieren.
Den Bus gut Warmfahren um Kondenswasser in Motor und Auspuffanlage zu vermeiden.
Aufbocken bis Räder frei sind auf jeden Fall.
Bocke zusätzlich die Karosse auf, um die Federn zu entlasten. Ist nicht wirklich nötig. Bin aber Perfektionist. Dazu sind Böcke mit Drehteller sehr hilfreich.
Abschmieren von Achsschenkel und Kardanwelle.
Liqui Moly MotorInnenKonservierer in die Brennräume sprühen und den Motor den ganzen Winter über nicht mehr anlassen!
Keilriemen lösen.
Mit z.Bsp. einer Holzlatte das Kupplungspedal herunterdrücken. (Kupplung kann sonst über Winter an der Schwungscheibe festrosten.
Alle Öffnungen (Luftansaug, Auspuff) mit alten Socken (hübsche Tennissocken aus den 80igern) verschließen, damit sich dort kein Mäuschen einnisten kann.
Lebensmittel (keine Konserven) herausnehmen. (So eine Maus kann schon mal durch ein Heizungsrohr in den Bus kommen. Ist ne echte Sauerrei!)
Polster trocken einlagern.
Alle Fenster verschließen und im Innenraum einen Entfeuchter reinstellen (5-10,-Euro im Baumarkt).
Batterien ausbauen, aufladen und trocken, dunkel und warm lagern (Keller?).
Batterien entweder an einen Akkujogger anschließen oder regelmäßig entladen und sofort wieder aufladen.
Ölwechsel dann erst nach der Winterpause und längerem Warmfahren vornehmen. Das beseitigt alles Kondensat welches sich im Winter ansammelt und man hat frisches, sauberes Öl für die Saison.

13

Donnerstag, 3. November 2005, 11:26

danke der versammelten erfahrung,
denke damit komme ich klar......

schlaf bussi schlaf

Wohnort: Hamburg

Beruf: Maler

Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW Bj.91

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 3. November 2005, 12:58

Moin!
Ich denk Ölwechsel soll man machen wenn man ihn reinstellt.Habe ich nämlich gestern gerade gemacht.Wurde hier glaube ich schon geschrieben.

Gruss Andreas
Signatur von »Andreas« -wenn es Brüste oder Räder hat - wird es irgendwann Schwierigkeiten machen-