Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Survivor

unregistriert

1

Sonntag, 4. Dezember 2005, 21:33

Sacht ma Leute,

wenn beim E-Schweissen die Elektrode manchmal einfach so festklebt ohne
dass ein Lichtbogen entsteht, was hab ich falsch gemacht?
Zu wenig Strom oder vielleicht so stark eingestellt?
Oder vielleicht einfach nur falscher Winkel?

Hab sogar mal kurz versehendlich sichttechnisch was vom Lichtbogen abbekommen,
aber meine Augen funktionieren noch ganz gut. Werde mir noch einen
komfortableren Schutz besorgen, damit ich nicht eines Tages blind bin, weil ich
den Schild falsch gehalten habe.

Pinkepank

unregistriert

2

Sonntag, 4. Dezember 2005, 21:46

Hallo,

der Möglichkeiten einige : hier die die mir zuerst einfielen :

Elekrode nass / feucht, hilft wenn die Elektroden auf der Heizung getrocknet werden z.B. auch im Ofen möglich, 1/2 Std. ca 100 Grad und abkühlen lassen (nur vor Gebrauch !)

Massefehler : wichtig bei Elektroden ist der gute Kontakt der Masse am Werkstück

Falsche Elektrodenart für den Werkstoff, gibt Rutil- und Zelluloseummantelte, die recht unterschiedlich zu verschweißen sind.

Werkstoff stark Kohlenstoffhaltig oder Chromatreich,hier mit hoher Ampereleistung drangehen je nach Materialstärke.

Ist an der Spitze der Elektrode die Ummantelung gebröselt, "klebt" sie auch
dann über "lange" Strecke über Flacheisen ziehen bis sie durchgehend zündet

Spannung erhöhen hilft auch, weil die Elektrode dann tocknet,Spannung zu hoch = Elektrode brennt zu schnell ab, glüht , hoher Einbrand

Winkel der Elektrode zum Werkstück, Zündung senk-/lotrecht durchführenund dann im Winkel 33-45 grad entgegen der Zugrichtung verschweißen.

Sollte das alles nicht helfen, Schutzgas schweißen !!

Kannst aber ruhig noch mal fragen,wenns nicht klappen sollte.

MFG DPA

Pinkepank

unregistriert

3

Sonntag, 4. Dezember 2005, 21:50

Noch was, solltest du dir mal die Augen "verblitzen", das merkst du dann meist Nachts, so als wäre Sand im Auge,nicht reiben, verschlimmert das Ganze nur, rohe Kartoffel raspeln und feucht auf´s Auge bzw. Augen. Wenns ganz hart kommt, ab zum Augenarzt und "Visadron" verschreiben lassen.

MFG DPA

Survivor

unregistriert

4

Montag, 5. Dezember 2005, 17:52

Der Augenblitz war nur ein ganz kleiner, dieses Sandgefühl hatte ich zwar ganz leicht, aber das
wurde wieder besser, sonst wäre ich auch zum Arzt gegangen. ...Visadron, ok, verstehe...
Ich hab halt von Augenproblemen nicht soo viel Ahnung und will halt nicht, dass ich mit leicht angeblitzten
Augen einschlafe und dann mit toten Augen aufwache *Horrorvorstellung*!
Sehen kann ich jetzt jedenfalls immernoch sehr gut.

Bei der Elektrode ist tatsächlich die Ummantelung teilweise abgeplatzt. Also zu viel Spannung hat es dann wohl
nich gelegen, oder?

....ich glaub ich besorg mir schon mal "prophylaktisch" Visadron.... war nur Spaß....

Survivor

unregistriert

5

Dienstag, 6. Dezember 2005, 09:40

Hab jetzt Pan-Ophtal aus der Apotheke. Ist gegen Entzündliche Erscheinungen des Auges und Verblitzung.
Es ist ein Hornhauregenerativum und Wundbehandlungsmittel.

Habe etwas zu viel genommen und jetzt sind meine Augen leicht gerötet....

flatuscerebri

unregistriert

6

Dienstag, 6. Dezember 2005, 10:10

[cite]Survivor 308 D schrieb:
Hab jetzt Pan-Ophtal aus der Apotheke. Ist gegen Entzündliche Erscheinungen des Auges und Verblitzung.
Es ist ein Hornhauregenerativum und Wundbehandlungsmittel.

Habe etwas zu viel genommen und jetzt sind meine Augen leicht gerötet....[/cite]
Versuchs mal mit Jso Augentropfen..sehr zuverlässiges homöopathisches Mittel!
LiGru Otto

7

Dienstag, 6. Dezember 2005, 10:49

[cite]Survivor 308 D schrieb:
Hab jetzt Pan-Ophtal aus der Apotheke. Ist gegen Entzündliche Erscheinungen des Auges und Verblitzung.
Es ist ein Hornhauregenerativum und Wundbehandlungsmittel.

Habe etwas zu viel genommen und jetzt sind meine Augen leicht gerötet....[/cite]

He du mit den geröteten Augen und fränkischen Mädels.

Vielleicht hilft auch weniger Rührung beim Anblick von rostgeschwängerten Transportern.

Grüsse aus Franken, gottseidank nur noch zwei Tage!

Peter

Survivor

unregistriert

8

Dienstag, 6. Dezember 2005, 13:47

Ja, stimmt schon. Das fränk. Mädel sollte sich mal bei Dir melden als Arbeitskraft. Hoffe sie macht das
auch und ist dann fleißig :-O

9

Dienstag, 6. Dezember 2005, 14:52

Zwei mit Wasser gefüllte Schnapsgläser auf die Augen gedrückt verschaffen auch Linderung. :-O

Allerdings beim Fersehn schauen sehr irritierent :-O

10

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 15:45

Etwas mehr saft ( 60 Ampere bei 2 mm Elektroden sind am Anfang blöde ) ruhig 100 Ampere zum Anfang und beim
Schweissen von Karosserieblechen , die Alte Methode der Alten Autoschlosser verwenden , NÄHMLICH ?! Schlacke
von der Elektrode ( Mantel der Elektrode ) Abklopfen !.

Und der Herr wird dir beistehen .

Grüße aus der Klingenstadt
Paule