Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

pschuber

unregistriert

1

Mittwoch, 18. Januar 2006, 15:05

Hallo zusammen!

Ich komme sehr günstig an einen neuen Opel Vivaro Life. Ich möchte daraus nicht einen ausgesprochenen Campingbus machen, sondern nur ein paar Sachen wie 2. Batterie, Solarmodul mit automatischer Entlüftung, Verdunkelung etc. einbauen. Da ich zwei linke Hände habe, suche ich eine kompetente Firma, die solche Umbauten nach Wunsch erledigt. Am liebsten in meiner Nähe (Aschaffenburg) aber ich bin auch gerne bereit 200 oder 300 km zu fahren.

Für ein paar Tips wäre ich wirklich sehr dankbar

Peter

2

Mittwoch, 18. Januar 2006, 16:30

Frag mal hier nach:
http://www.rainbow-mobil.de/

Hier ist ein Ausbau der Firma beschrieben:
http://www.schnelltreter.de/womo/

Dreibeiner

unregistriert

3

Mittwoch, 18. Januar 2006, 21:55

.....

Zitat

Da ich zwei linke Hände habe


Hi Peter.

....ich habe drei rechte Füsse !.....lass`und doch ein Gemeinschaftsprojekt in Angriff nehmen. :-O

Gruß vom rechten Fuss.

Dreibeiner

unregistriert

4

Mittwoch, 18. Januar 2006, 21:57

...oder schau mal hier :
Die Handtherapie

Die Handtherapie umfasst die Physiotherapie und Ergotherapie

Das Behandlungsspektrum umfaßt Akutpatienten.................

http://www.rhoen-klinikum-ag.com/rka/k5/diehandtherapie

;-)

5

Mittwoch, 18. Januar 2006, 21:59

...echt gemein ! 8_)

Grüsse, Bine.

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 18. Januar 2006, 23:45

*RÄUSPER*
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

7

Mittwoch, 18. Januar 2006, 23:49

Eigentlich ein Beitrag für den Papierkorb
hat jemand einen Papierkorb??
Gruß
Heinz

8

Donnerstag, 19. Januar 2006, 00:31

&ohschreck Welcher Beitrag (?)

zahny
- Editiert von zahny am 19.01.2006, 21:48 -

9

Donnerstag, 19. Januar 2006, 13:46

[cite]Gast schrieb:
Frag mal hier nach:
http://www.rainbow-mobil.de/

Hier ist ein Ausbau der Firma beschrieben:
http://www.schnelltreter.de/womo/[/cite]

Danke für die Tips!! Wenigstens ein qualifizierter Beitrag

Gruß

Peter

10

Samstag, 28. Januar 2006, 12:09

Sind halt Scherzkekse hier und immer für einen Spaß bereit :-O
Ich hab auch einen Vivaro gekauft und bin am Überlegen mit dieser Versorgerbatterie.
Weiß jetzt zumindest schon mal, daß die Autobatterie im Fahrerraum unter dem Fußboden da versteckt liegt 8-) Hätte ich nicht gedacht....

Wie verkabelt man so ne 2. Batterie? Muss man da dann direkt an die Lichtmaschine? Oder kann man ein (bzw. zwei) Kabel direkt an die 1. Batterie anklemmen? So ne Art Reihenschaltung? *altesphysikwissenausdentiefendesblondengehirnsausgrab*

Und wo muss dann das "Trennrelais" hin? Und was ist ein Trennrelais? Wie sieht sowas überhaupt aus? Ich nehme an, das Ding verhindert, daß man Strom von der 1. Batterie abzapft, damit die nicht leer wird... (?)

Man verzeihe mir meine Unwissenheit... 8-(

11

Samstag, 28. Januar 2006, 12:27

Ach ja - noch was....
ich hab hier einige Beiträge gefunden über Batterien und Trennrelais - und bin verwirrter als vorher. Hab zum Beispiel gerade ein volles Erleuchtungserlebnis gehabt... Da steht immer: Die Lima macht dies, die Lima tut jenes.... und gerade hab ich erst kapiert, daß damit die Lichtmaschine gemeint ist %-/

Also falls jemand überhaupt Lust für ne Erklärung hat, dann bitte so, als ob es einem Kindergartenkind erklärt wird &rotflvvl
Ansonsten lieber nichts schreiben, was mich noch mehr verwirrt *grins*
Nach dem Lesen der anderen Beiträge bin ich eh schon voll entmutigt und lass das glaub eh lieber. Oder ist es gar ganz einfach?

wetredhat

unregistriert

12

Samstag, 28. Januar 2006, 12:36

[cite]Chrisy schrieb:
Ach ja - noch was....
ich hab hier einige Beiträge gefunden über Batterien und Trennrelais - und bin verwirrter als vorher. Hab zum Beispiel gerade ein volles Erleuchtungserlebnis gehabt... Da steht immer: Die Lima macht dies, die Lima tut jenes.... und gerade hab ich erst kapiert, daß damit die Lichtmaschine gemeint ist %-/

Also falls jemand überhaupt Lust für ne Erklärung hat, dann bitte so, als ob es einem Kindergartenkind erklärt wird &rotflvvl
Ansonsten lieber nichts schreiben, was mich noch mehr verwirrt *grins*
Nach dem Lesen der anderen Beiträge bin ich eh schon voll entmutigt und lass das glaub eh lieber. Oder ist es gar ganz einfach?[/cite]

nur nicht aufgeben und lieber drei mal nachfragen, hier gibts immer jemanden der helfen kann! und waiblingen is nicht die schlechteste lage für jemanden der hilfe sucht, wir sind gar nicht so wenige im raum stuttgart:-)
also mal los mit den fragen:-)

mfg markus

13

Samstag, 28. Januar 2006, 13:00

Na ja... Fragen stehen ja schon oben.

Schritt 1
Ich kauf mir ne Batterie (am Besten die gleiche, die im Bus schon drin ist von der Größe usw)

Schritt 2
Ich überlege, wo ich die Batterie im Bus hinten installieren/einbauen will.
Am Besten gleich an der Trennwand zwischen Fahrerraum und Laderaum.

Schritt 3
...und jetzt gehts los mit dem Kabelsalat...
Ich weiß bis jetzt nur, daß so ne Batterie ein + und ein - Kabel hat. Und für jedes dieser Kabel einen Anschlussdingsdabobbel *lach*

Die Batterie im Bus ist im Fußraum vom Fahrer unten drinnen. Von dort aus zwei Kabels zu legen zur hinteren Batterie wäre ja voll easy.
Aber ich ahne schon, daß das so nicht funktionieren wird... richtig?

wetredhat

unregistriert

14

Samstag, 28. Januar 2006, 14:37

[cite]Chrisy schrieb:
Na ja... Fragen stehen ja schon oben.

Schritt 1
Ich kauf mir ne Batterie (am Besten die gleiche, die im Bus schon drin ist von der Größe usw)[/cite]

da hast du eigentlich freie hand, kommt ganz drauf an was du investieren möchtest, und wie lange du stehen willst ohne externe stromversorgung und zu fahren, damit die batterie geladen wird.
[cite]Chrisy schrieb:
Schritt 2
Ich überlege, wo ich die Batterie im Bus hinten installieren/einbauen will.
Am Besten gleich an der Trennwand zwischen Fahrerraum und Laderaum.[/cite]

auch da hast du eigentlich die freie wahl, wobei natürlich der kabelsalat weniger wird, mit jedem meter den du näher an der starterbatterie dran bist. die batterie muss fest mit dem fahrzeug verbunden sein, und der pluspol muss abgedeckt sein, mehr gibts da nicht zu beachten fürn TÜV.

[cite]Chrisy schrieb:
Schritt 3
...und jetzt gehts los mit dem Kabelsalat...
Ich weiß bis jetzt nur, daß so ne Batterie ein + und ein - Kabel hat. Und für jedes dieser Kabel einen Anschlussdingsdabobbel *lach*

Die Batterie im Bus ist im Fußraum vom Fahrer unten drinnen. Von dort aus zwei Kabels zu legen zur hinteren Batterie wäre ja voll easy.
Aber ich ahne schon, daß das so nicht funktionieren wird... richtig?[/cite]

doch genau so funktionierts. die batterien werden parallel geschalten. d.h. du verbindest einfach den minuspol äh, sorry den Anschlussdingsdabobbel ;-) der starterbatterie mit dem minuspol der wohnraumbatterie bzw karosserie masse. genau so machst dus mit dem pluskabel, nur das nicht auf masse legen, sonst gibts feuerwerk:-). ob du dann ein trennrelais dazwischen schaltest, oder einen natoknochen bleibt dir überlassen, da gibts diverse meinungen dazu, die wohl alle etwas wahrheit beinhalten. einfacher ist auf jeden fall die natoknochenlösung.
die verbraucher hängst du dann einfach über sicherungen an die wohnraumbatterie. wenn du dann länger stehst, kannst du einfach mit dem natoknochen die verbindung zur starterbatterie unterbrechen, und sie wird nicht entladen.
so...alle klarheiten beseitigt? ich hoffe....:-)

mfg markus

Calypso

unregistriert

15

Samstag, 28. Januar 2006, 14:58

zu Schritt 1:
Genau. Ob's die gleiche sein soll wie die eingebaute, da gibt immer ellenlange heiße Diskussionen. Starterbatterien sind nicht so dauerhaft, wenn sie als Wohnraumbatterie eingesetzt werden (weil sie da möglichst lange Strom liefern sollen, aber immer nur wenig auf einmal - die Batterie zum Anlassen muss für ihren Zweck ganz viel Leistung auf einen Schlag bereitstellen und wird dann sofort wieder aufgeladen). Gelbatterien sind prinzipiel besser geeignet, vertragen sich aber beim gemeinsamen Aufladen nicht so gut mit der Starterbatterie. Ich selbst werde daher eine ganz normale Starterbatterie als Zweitbatterie verwenden. Das ist auch um einiges billiger.

zu Schritt 2:
Einbauen kannst Du sie da, wo Platz ist. Nah an der Starterbatterie ist gut wegen der kurzen Leitungswege. Sie muss gut befestigt sein (rüttelsicher) und sollte auch bei einem unfreiwilligen Kopfstand des Autos nicht als Geschoss durch die Gegend fliegen.

Es könnte sein, dass im Laufe der Jahre Säure austritt. Darum sollte die Standfläche möglichst nicht säureempfindlich sein. (Vielleicht eine passende Kunststoffschale unterstellen, oder eine Brett, das sich gegebenenfalls auswechseln lässt). Wenn die Batterie ein Entlüftungsröhrchen hat, dann macht es Sinn, dieses mit einem kleinen Schlauch o.ä. bis zur frischen Luft zu verlängern. Da können nämlich Säuredämpfe austreten. Aus dem gleichen Grund empfielt sich auch ein Gehäuse rund um die Batterie (oder ein drumrum gebauter Staukasten).

Wenn Du bereit bist ein "paar" Euro zu investieren, dann kannst Du die zweite Batterie beim Vivaro auch unter dem Fahrzeugboden montieren. Entweder mit einem doppelt so großen Batteriekasten für beide Batterien (gibts beim Renault- oder Opelhändler als Zubehörteil) oder mit dem Einbausatz von www.venta-supply.de.

zu Schritt 3:
Doch, das würde sogar funktionieren - aber es macht keinen Sinn. Beide Batterien sollen während der Fahrt zusammengeschaltet werden (zum gemeinsamen Laden) und während der Standzeit sollen sie voneinander getrennt werden, damit die "elektrische Campingeinrichtung" nicht doch auch die Startbatterie leernuckelt. Das macht ein sogenanntes Trennrelais, welches man im Wohnmobil-Zubehör ab etwa 8 Euro kaufen kann.

Zum Anschluss und zur weiteren Info schau mal hier:
http://www.t3-infos.de/t3-infos_a.html#batt
oder hier:
http://www.epicenter.de/carhifi/tipsundtricks/faqzusatzbatterie/zusatzbatterie.htm

Das Verbindungskabel für Minus (-) kannst Du Dir übrigens sparen. Dafür wird (im ganzen Auto) einfach das Blech der Karosserie verwendet. Deine Starterbatterie hängt da schon dran, mit Deiner Zweitbatterie machst Du das genauso.

Zum Schluss noch ein Ratschlag: wenn man nicht ganz sicher weiß, was man da tut, kann man bei der Fahrzeugelektrik durch Fehler auch großen Schaden anrichten - allerschlimmstenfalls bis hin zum abfackeln des Busses. Lass Dir also bitte bei der Ausführung von jemandem helfen, der mehr als nur ein bisschen Erfahrung mit der Sache hat. Im Zweifel sollte man sich an die Autoelektrik-Werkstatt seines Vertrauens wenden.

Auf jeden Fall muss man immer die Batterie(en) abklemmen, bevor man sich an der Elektrik zu schaffen macht. Alle Anschlüsse müssen sorgfältig und dauerhaft ausgeführt sein. Die Kabelquerschnitte müssen ausreichend stark gewählt werden und eine 50 A Sicherung zwischen den beiden Batterien und dem Trennrelais halte ich auch für wichtig.

16

Samstag, 28. Januar 2006, 20:12

Ohhhhhhh super *knutsch*
Das hab jetzt selbst ich verstanden! Danke!!!
Hört sich alles nicht soooooo wild an. Das werde ich mir echt überlegen! Ich glaube, daß macht wirklich Sinn. Wäre schon echt schön, nicht auf Strom von aussen her angewiesen zu sein. Und kann ja auch nicht so arg teuer sein, wenn ich ein Kabel von der Lichtmaschine über die Starterbatterie nach hinten lege lasse (denke ich zumindest). Da werde ich mich mal informieren bei ein paar Werkstätten.

17

Samstag, 28. Januar 2006, 20:25

Die t3-infos.de geht grad nicht...
aber auf der anderen Seite ist ein schöner Schaltplan.
Leider ohne Beschreibung der Nummern.
Was ist das Kästchen unter der Zahl 5?
Und wozu ist die Blaue Linie D+ ??? Die geht von der LiMa (1) über 2 und 3 ins Nichts %-/

Zwischen 4 und 6 hängt das Trennrelais, wenn ich es richtig verstanden habe...

Calypso

unregistriert

18

Samstag, 28. Januar 2006, 20:43

Ja, zwischen 4 und 6 hängt das Trennrelais. 7, 8 und 3 sind die Massepunkte (Minus), die mit der Karosse verbunden werden. Die beiden Kästchen bei 5 und 6 sind Sicherungen (50 A Streifensicherungen). Die blaue Leitung von D+ dient dazu dem Relais zu sagen, ob es nun anziehen soll oder nicht sprich: ob die Lima die Batterien lädt oder nicht. Ein Relais ist nichts anderes als ein Schalter, den Du nicht von Hand schalten musst, sondern der per Elektromagnet geschaltet wird. Liefert die Lima ausreichend Strom schickt sie über die Klemme D+ Spannung auf die blaue Leitung zur Magnetspule des Relais und diese schaltet den Schalter ein.

Du musst also zusätzlich noch dieses "blaue" Kabel von der Lichtmaschine im Motorraum bis zum Trennrelais ziehen. Ich gehe selbst die Tage daran, eine einfache Anschluss- und Kabelführungsmöglichkeit dafür zu suchen. Die bequeme Alternative wäre ein "D+ Detektor" der auch ohne Anschluss an die Lima merkt, ob diese nun lädt oder nicht. Leider kostet das kleine Kästchen 45 Euro.

19

Samstag, 28. Januar 2006, 21:16

D+ Detektor hört sich aber gut an.
Weil ich hätte keine Ahnung, wie ich vom Motorraum aus ein Kabel bis nach hinten ziehen soll.
Mal abgesehen davon, daß ich nicht mal weiß, wo im Bus die Lichtmaschine sitzt.
Ach Mann! Früher waren die Autos noch sooo übersichtlich. Da war noch Platz im Motorraum. Und die Autos sind früher auch gut gefahren - wenn nicht noch besser. Heute ist alles vollgestopft bis unter die Motorhaube und man kommt nirgendwo mehr ran. :-(

Das meine ich jetzt allgemein so... weil ich hab ja noch nicht mal ne Ahnung, wo ich überhaupt die Motorhaube öffnen kann bei meinem Vivaro &rotflvvl
Ich glaub, morgen ist ein guter Tag dafür, mir mein Auto mal genauer anzusehen!
Vielleicht finde ich sie ja sogar, die Lichtmaschine :-O

Edit: Da hab ich jetzt aber auch noch das Bedürfnis, daß zu erklären...
Ich hab den Bus ja erst seit vorletzten Montag. Und bis jetzt hab ich ihn fast nur im Dunkeln gesehen. Weil vor der Arbeit und nach der Arbeit scheint die Sonne leider nicht mehr. Und letztes Wochenende hab ich auch rund um die Uhr gearbeitet. Deshalb war bis jetzt keine Zeit, mal so richtig alles anzuguggen :=(

Calypso

unregistriert

20

Samstag, 28. Januar 2006, 23:22

Die Lima sitzt vorn irgendwo tief unten hinter dem Kühlergrill. Hab ich aber auch noch nicht leibhaftig angeschaut, nur auf ner Zeichnung gesucht und gefunden. Und eng ist die Kiste wirklich. Da ist's mir im Moment zum Motorraum-Pfadfindern noch einfach zu kalt. Relais, Sicherungen und Leitung habe ich gestern gekauft. Sobald man nicht mehr am Auto festfriert werde ich auch mal gucken gehen...

Die Motorhaube öffnet sich übrigens ganz unspektakulär per Zughebel links im Fahrer-Fußraum und dann per Zuggriff zwischen Kühlergrill und Motorhaube. Braucht man aber kaum dran, denn der Vivaro zeigt einem bequem per Instrumentenanzeige sogar den Ölstand (wenn er beim starten "Oil OK" anzeigt, einfach den Tageskilometer-Knopf drücken und den Pegel in Form von "oooo--" ablesen. DAS habe ich (unter anderem) in den letzten 18 Jahren bei all meinen Autos immer vermisst...