Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

SurferChristian

unregistriert

1

Mittwoch, 8. Februar 2006, 17:27

Hab grad im anderen Tröd gelesen, daß manche Owatrol statt Fertan benutzen. Ist Ovatrol auch ein Rostumwandler?

Soweit ich mich erinnere, wandelt Fertan den Rost und (cheimsche Reaktion) und Owatrol (Kriechöl) schließt ihn ein, oder? Hab damals ein wenig im Rostschutzforum gestöbert und dann meine Roststellen erst mit Fertan und danach mit Owatrol behandelt.

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. Februar 2006, 18:45

Moin Christian,

die Wirkungsweisen und Einsatzgebiete von Owatrol und Fertan werden auf den Internet-Seiten vom Korrosionsschutz-Depot sehr gut und umfassend beschrieben. Siehe hier:

- Owatrol
- Fertan

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

3

Mittwoch, 8. Februar 2006, 23:14

Tach, Christian

Ich habe mit beidem schon experimentiert. Wobei ich von Fertan nicht so begeistert war. Wenn man das auf eine vorher grob entrostete Stelle streicht, wandelt es die obere Roststelle zwar schön um, aber wenn man diese dann abkratzt, kommt darunter weiterer Rost zutage - es dringt also anscheinend nicht sehr tief ein.

Owatrol war da schon erheblich besser. Das habe ich vor einem Jahr einfach mal über den Rost an meiner Hecktraverse gepinselt und nichtmal überlackiert - wobei man das Zeug ja sogar mit Ein-Komponenten-Lacken mischen kann. An den behandelten Stellen fängt es jetzt erst leise wieder an. Ich denke, daß sich das Ergebnis bei ordentlicher Verarbeitung noch steigern läßt - ich hab´s einfach nur draufgematscht.

Bis die Tage, Ralph

Honeydragon

unregistriert

4

Donnerstag, 9. Februar 2006, 10:47

Wenn ich mich als Frau mal einklinken darf ... ich hab das Zeug zwar noch nie selber benutzt, aber der Geruch
von beidem löst sofort Assoziationen aus und es kommt umgehend der Gedanke an Urlaubsfahrten auf ... hmmmmm ....
mein damaliger Freund hat beides literweise benutzt für Auto + Anhänger, daher die Verbindung.
Riech ich lieber als jedes Ohdetollett.
Also mein Fazit: riechen tut beides nach Urlaub und Abenteuer - bei der Wirkung kenn ich mich leider nich so aus.
*binschonwiederweg* :-)

5

Freitag, 10. Februar 2006, 11:27

[cite]Honeydragon schrieb:
Wenn ich mich als Frau mal einklinken darf ... ich hab das Zeug zwar noch nie selber benutzt, aber der Geruch
von beidem löst sofort Assoziationen aus und es kommt umgehend der Gedanke an Urlaubsfahrten auf ... hmmmmm ....
*binschonwiederweg* :-)[/cite]

Also - Honeydragon - irgendwas stimmt aber nicht mit Dir, was `? ;-) :-O

Bis die Tage, Ralph

PS : Das Zeug riecht nach fieser, dreckiger ARBEIT und sonst gaaaarnix !

Honeydragon

unregistriert

6

Freitag, 10. Februar 2006, 12:04

[cite]Ralph schrieb:
[cite]Honeydragon schrieb:
Wenn ich mich als Frau mal einklinken darf ... ich hab das Zeug zwar noch nie selber benutzt, aber der Geruch
von beidem löst sofort Assoziationen aus und es kommt umgehend der Gedanke an Urlaubsfahrten auf ... hmmmmm ....
*binschonwiederweg* :-)[/cite]

Also - Honeydragon - irgendwas stimmt aber nicht mit Dir, was `? ;-) :-O
PS : Das Zeug riecht nach fieser, dreckiger ARBEIT und sonst gaaaarnix ![/cite]

Tja, alles eine Frage der Sichtweise, oder? :-O
Nu aber Schluß, sonst gibt's Haue hier wegen oT &weisse-fahne1

7

Sonntag, 12. Februar 2006, 10:58

[cite]Honeydragon schrieb:
[cite]Ralph schrieb:
[cite]Honeydragon schrieb:
Wenn ich mich als Frau mal einklinken darf ... ich hab das Zeug zwar noch nie selber benutzt, aber der Geruch
von beidem löst sofort Assoziationen aus und es kommt umgehend der Gedanke an Urlaubsfahrten auf ... hmmmmm ....
*binschonwiederweg* :-)[/cite]

Also - Honeydragon - irgendwas stimmt aber nicht mit Dir, was `? ;-) :-O
PS : Das Zeug riecht nach fieser, dreckiger ARBEIT und sonst gaaaarnix ![/cite]

Tja, alles eine Frage der Sichtweise, oder? :-O
Nu aber Schluß, sonst gibt's Haue hier wegen oT &weisse-fahne1[/cite]
Hallo Gemeinde ,,
ich habe Ovatrol bei meienm LT gegen den Kantenrost ( falsrost ) eingesezt und war sehr zufrieden. Wie schon gesagr kann Ovatrol auch mit Kunstharzfarben gemicht werden.Die farben werden dann besser streichbar und auch glänzender. Man hat dann noch einen verstärkten Rostschutzefekt.
Bei "Gottlieb" ( MB 613 ) , den ich jetzt entkernt habe , will ich Ovatrol ( oder Leinöl Bleimennige ) einsetzen um von innen die Streben und Holme der Seitenwände zu vers"Fett einsetzen. Das muß auf 90-100 grad erwärmt werden und wir dan in die Holräume gesprüht oder gegsossen. Habe damit beim LT und auch beim Mustang gute Erfahrungen gemacht. Die Verarbeitung ist zwar eine Sauerei ( das riecht angenehm nach altem Pommesfett aber der Aufwand lohnt. Das Fett läuft im ersten heißen Sommer ( soll es ja auch geben )
aus allen Ritzen und Poren.Um da sicher zu sein das dass fett sich auch richtig verteilt fahre ich immer nach Griechenland ( gutes Argumet oder !!! ).
Wie gesagt ich habe Gottlieb entkernt und auch den Boden heraus gerissen ( habe dabei nicht den Rahmen angesägt wie hier schon im Forum befürchte !!!! ). Der Rahmen / Hilfsrahmen und Kotflügel sind in einem Super Zustand , die werden nur nochmal neu gestrichen
und dann kommt ein neuer holzboden rein.Der Holzboden wird dann Isoliert und es kommt eine Fußboden Heizung zum Einsatz.
Die Wände und das Dach werden nach der Rostbehandlung mit Troccellen isoliert

Gruß
Bernd :D

8

Sonntag, 12. Februar 2006, 11:04

Hallo Gemeinde,,
Sorry das mit dem Mike Sanders Fett hat der MAC verschluckt. das fett muß zur Verarbeitung auf ca. 100 grad erwärmt werden
Gruß
Bernd :O

Martin O307

unregistriert

9

Montag, 13. Februar 2006, 07:44

Ovatrol und Fertan haben mal garnichts miteinander gemeinsam!
Fertan ist ein Rostumwandler und muss nach der Behandlung sorgfältigst
entfernt werden, abwaschen oder Bürsten.

@Ralph: Den losen Rost sollte man selbstverständlich VOR der Behandlung
mit Fertan abkratzen und flexen, damit das Fertan in das Angegriffene
Blech vordringen kann ;-)

Owatrol ist dagegen ein Kriechöl auf Rohölbasis. Ebenso wie Mike Sanders
Fett hast Du nach einer Behandlung der Hohlräume damit Probleme, die
behandelten Stellen zu schweissen (wenn es nochmal erforderlich wird)
ohne dass Dir die Karre abfackelt! Ausserdem ist Owatrol flüchtig.

Nach einer ausführlichen Beratung von Limes habe ich mir nun bei Ihm
Easy Flow bestellt, das verwende ich anstelle von Owatrol. Genauere
Infos bei ihm, ich bin da noch nicht wirklich gut im Thema drin.

10

Montag, 13. Februar 2006, 19:15

@Martin

Den losen Rost hatte ich entfernt - was blieb, war etwas Oberflächenrost. Auf den hatte ich Fertan aufgetragen, sah auch toll aus - umwandel, umwandel - nach 48 Stunden abgespült, gekratzt - drunter noch Rost.

Ich meine, wenn ich es vorher blank schleifen muß, brauche ich keinen Rostumwandler mehr.

Bis die Tage, Ralph