Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 13. Februar 2006, 15:39

Moin,
komme mit der Öltemperaturanzeige in meinem Bremer nicht klar - Betriebstemperatur können doch unmöglich max 60 Grad (nach 20-30km) sein, oder? Habe hier mal von ca. 90 Grad gelesen.
a) Anzeige hatte ich mal umgestellt auf VDO - Anzeige bis 120 Grad - muss da ein genau abgestimmter Geber dazu? Auf meinem steht BIS max. 150 Grad, müsste doch also gehen.
b) Geber ist in der Ölablassschraube. Ist es da nicht heiß genug?
c) Hatte dann (zur Gegenprobe sozusagen) einen Ölpeilstab mit Fühler verwendet, der zeigt aber auch (über die Anzeige natürlich....) unwesentlich mehr an.
Bin etwas ratlos und hoffe auf Hinwesie/Tipps.
Gruß, Michael

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 13. Februar 2006, 15:52

hallo, und was ist nach 50-100 KM ?

nach 20-30 km ist das öl normalerweise niemals auf voller temperatur.

gruß


klaus

Wohnort: Grauel

Fahrzeug: 608 D

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 13. Februar 2006, 16:00

Wie sieht aus bei dir hast du momentan die Heizung auf voller Leistung an? Da kann es meiner Meinung nach schon sein. Lass die Heizung mal aus und beobachte die Temperatur dann mal.Außerdem hängt es noch davon ab ob Stadtverkehr oder Landstraße bzw. Autobahn.
Gruß der Matze
Signatur von »safari« "So mach Dir keine Gedanken über die Menschen aus Deiner Vergangenheit,
denn es gibt einen Grund, weshalb Sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben."

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 13. Februar 2006, 16:52

[cite]safari schrieb:
Wie sieht aus bei dir hast du momentan die Heizung auf voller Leistung an? Da kann es meiner Meinung nach schon sein. Lass die Heizung mal aus und beobachte die Temperatur dann mal.Außerdem hängt es noch davon ab ob Stadtverkehr oder Landstraße bzw. Autobahn.
Gruß der Matze[/cite]

moin,die öltemperatur sollte mit der heizung eigentlich nix zu tun haben.
oder wird hier öl-+wassertemperatur verwechselt?
gruß,gromo
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

nunmachabermal

unregistriert

5

Montag, 13. Februar 2006, 17:19

Nach rund 5 km habe ich z.Z. ca. 50°-60° Öltemperatur.
Die Ölbetriebstempereatur liegt über 90°.
Wenn im Sommer die Anzeige über 130° geht ist Vorsicht geboten.
Schau mal ob jemand in der Nähe einen funktionierenden Ölpeilstabgeber hat. Würde dann mal dem seinen Stab mit langem Kabel bei Dir reinhengen.
Oder fahr mal bei ner Werkstatt vorbei. Jeder der ASU machen kann hat ein "geeichtes" Thermometer zum anbringen.

Wohnort: Grauel

Fahrzeug: 608 D

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 13. Februar 2006, 17:20

Ups da hab ich wohl was verwechselt. Sorry.
Mfg der Matze
Signatur von »safari« "So mach Dir keine Gedanken über die Menschen aus Deiner Vergangenheit,
denn es gibt einen Grund, weshalb Sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben."

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 13. Februar 2006, 17:21

nee,

Matze meint sehr richtig, dass die Betriebstemperatur absinkt,
wenn der Heizungkühler auf ist und umgekehrt.

Denn dann wird ja das Kühlwasser zusätzlich abgekühlt...


@Michael,

ich vermute, dass bei Dir inkompatible Hardware zusammengeschaltet ist.

Kann aber auch ein Massefehler sein.

Oder die Stromversorgung hängt an einem anderen Verbraucher (Sicherungskasten?) mit dran, sodass dort keine 12V anliegen.....
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 13. Februar 2006, 17:49

Moin,
Dank euch allen für die ersten Hinweise. 12 Volt Zuleitung könnte sein. Da ist über die Jahre viel zusammengekommen an Kabeln. Werde mal ein Kabel direkt zur Batterie legen und schauen, ob sich da was tut. Mögliches Hardwareproblem sehe ich auch. Werde mal schauen, ob es ein bestimmter Fühler für die 120 Grad-Anzeige sein muss. Temperatur steigt übrigens auch nach längeren Strecken nicht weiter. Masse? Läuft doch über die Ölwanne/Karosse, oder? Viel mehr Masse geht doch gar nicht, oder?
Gruß, Michael

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 13. Februar 2006, 18:05

Hi Michael,

Fahrzeugmasse bedeuet: Alle fest mit dem Chassis/Aufbau/Karosse verbundenen Metallteile.

Also auch der Armaturenträger.

Motor + Getriebe sollten mit einem fetten Masseband mit dem Aufbau verbunden sein.
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

nunmachabermal

unregistriert

10

Montag, 13. Februar 2006, 18:05

Nachfrage:
Wasser wird warm?
Wenn nämlich der Thermostat kaputt ist, kann es sein das er bei der Aussentemperatur nicht warm wird.

11

Dienstag, 14. Februar 2006, 21:08

also, richtiger fühler ist sehr wichtig.
öl ist nicht nur schmiere. sondern auch primärkühlung. es nimmt die temperatur von kolben und zylinder und zylinderkopf mit in die ölwanne.
es ist nicht nur meine meinung sondern fakt.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 15. Februar 2006, 00:02

hi bär,

fakt ist,

dass die temperatur vom kopf schon an die umgebungsluft abgegeben wurde, bevor das öl in der wanne ankommt...
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

13

Sonntag, 19. Februar 2006, 20:29

hallo helmut
meinst du jetzt ein moped oder einen luftgekühlten deutz.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 19. Februar 2006, 22:10

Hallo Bär,

was hat Deiner Meinung nach Die "Kühlmethode" (Luft/Wasser)

für einen Einfluß auf die Kühlung durch "Motoröl am Kopf" (?)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

bernd-o302

unregistriert

15

Montag, 20. Februar 2006, 01:29

Also, es kann wirklich sein, dass das Öl je nach Motor bei kalten Temperaturen nicht über die 60 Grad kommt. Hier wird an der Ablassschraube gemessen und nicht in einem Ölkanal am Kopf wo es Richtig wäre.
Die idealle Temp. liegt bei 90 Grad. Ein Turbomotor benötigt ohne Last bei dem Wetter 10-15km ohne große Last um auf über 70 Grad temp. zu kommen. Ein Sauger entsprechend länger. Wenn man die temp. unten an der Ölwanne abnimmt, ist es eh der falsche Wert. Meistens sitzt der Fühler noch in einem Adapterstück und wird eh nicht richtig umspült. Also falscher Wert.
Lass mal Öl ab bis auf Minimumstand. Mach ne Pappe vor den halben oder 3/4 Kühler und fahre mal mit hoher Drehzahl nen Berg hoch. So 3-5km reichen und du wirst sehen das du locker an die 100Grad und mehr kommmst. Ich messe an allen meinen Autos die Öl und Wassertemp. im Vorlauf und im Rücklauf. Ist schon Interessant zu beobachten was im Motor so los ist und bei großen Ölmengen ist es oft so das Öl nicht wirklich Richtig Warm wird.
Gruß
Bernd &klasse1

Tauchteddy

unregistriert

16

Montag, 20. Februar 2006, 12:19

... und ich armer Hund habe nicht einmal eine Öltemperaturanzeige, weder in dem einen noch in dem anderen Auto ... :O

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 20. Februar 2006, 12:39

da sagste was....,

ich muss auch bei allen immer den finger rein ins öl...., wenns weh tut, isser warm. ;-)

gruß

klaus

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 20. Februar 2006, 12:44

Hi Holger,

den letzten Öltemperaturanzeiger hatte ich in meinem VW-Buggy.
Der war leicht leistungsgesteigert deshalb war der bei dem (kleiner Ölvorrat) echt Sinnvoll.
Wenn es draußen warm genug war, wurden beim "Herumheizen" 150°C Öltemp. schnell erreicht.

Aber bei unseren gemütlichen Bauernmotoren sehe ich keine Notwendigkeit für so etwas... &blume1
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 25. Februar 2006, 09:38

Moin,
weiß ich doch, ist nicht dringend notwendig. Ich freue mich aber so über diese Rundinstrumente und wenn ich eins habe, soll es eben auch richtig anzeigen. Problem mit der "Entnahme" am Ölablass sehe ich auch, aber die zweite Möglichkeit weiter oben ist durch den Geber für die Druckanzeige belegt. Gibt ja wohl Adapter für beide (Temp + Druck) an einer Stelle, aber dazu ist es dort wohl zu eng. Werde ich aber auch noch verfolgen.
Gruß, Michael

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 25. Februar 2006, 10:52

Hi Michael,

es gibt auch "Fühler" , die in einen Ölpeilstab integriert sind.

Jedenfalls gab es die mal bei VDO/Motometer.

Da Diese direkt im Öl sind, kann hier einen genaue Messung erfolgen...
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda