Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 23. Februar 2006, 11:12

Hallo nochmal, was ich noch fragen wollte... fährt hier im Forum jemand auf Gas und wie fährt sichs dann so?

Wie teuer wird denn die Umrüstung (läßt sich wahrscheinlich nicht auf den Euro genau sagen, ich weiss, aber Richtwerte?!) Wir überlegen, einen alten Benziner umrüsten zu lassen und haben schon alles zwischen 900,- und 1500,- € gelesen... :)

Über die Suchfunktion hab ich den thread mit der Werkstatt-Empfehlung in Köln gefunden, aber gibt es evtl. noch mehr Werkstattempfehlungen?

Danke und tschüs,

Sandra

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. Februar 2006, 11:51

hi sandra, opel albers in oeding....,

gruß

klaus

diehoelle

unregistriert

3

Donnerstag, 23. Februar 2006, 12:37

Hi,
alle Umrüster sind im Autogasforum zu finden:

http://www.autogas-forum.de/de-version/

Bei Dir in der Nähe fällt mir Lamberts in Dorsten und einer hinter Venlo in Holland ein.

Aber ein Kurzurlaub in Polen wäre sicherlich günstig. (Bei polnischen Firmen die z.B. die Eintragungen und Abnahme bei der Dekra von Partnern in Berlin machen lassen)

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. Februar 2006, 12:49

Moin zusammen,

bei polnischen Firmen vorher genauestens informieren:

Zitat

[...] Vielfach bieten Werkstätten im benachbarten Ausland (z.B. Polen) Autogas-Umrüstungen zu deutlich geringeren Kosten an. Da es in der Vergangenheit jedoch immer wieder zu Problemen bei der an schließenden Einbau-Abnahme durch TÜV oder Dekra aufgrund fehlender Genehmigungsunterlagen, ins besondere des Abgasgutachten, gekommen ist (siehe auch "Zulassungsverfahren"), sind diese Angebote mit äußerster Vorsicht zu betrachten und vorab ge nauestens zu prüfen! Hier sollte ferner an mögliche Probleme bei Service, Wartung und Gewährleistung gedacht werden. [...]


Quelle: Auszug aus dem ADAC-Online-Artikel http://www.adac.de/Search/SearchResult/RW_HighLight.asp?RWDoc2Show=1530&RWLang=de&RWCollectionID=adac&RWQuery=autogas%20polen&RWURL=http://www.adac.de/auto_motorrad/Tanken/Alternative_Kraftstoffe/Autogas/default.asp&RWCookieValue=
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Norbert

unregistriert

5

Donnerstag, 23. Februar 2006, 23:53

[cite]diehoelle schrieb:
Hi,
alle Umrüster sind im Autogasforum zu finden:

http://www.autogas-forum.de/de-version/

Bei Dir in der Nähe fällt mir Lamberts in Dorsten und einer hinter Venlo in Holland ein.

Aber ein Kurzurlaub in Polen wäre sicherlich günstig. (Bei polnischen Firmen die z.B. die Eintragungen und Abnahme bei der Dekra von Partnern in Berlin machen lassen)[/cite]

Noch mehr Umrüster giebts hier:Autogas Einbau - umbau

Oder hier:Umrüster suchen

Gruß Norbert

Martin O307

unregistriert

6

Freitag, 24. Februar 2006, 07:14

Du liebe Güte Josch,
Du als Admin postest hier so Bandwurmlinks die die Seite doppelt so breit machen? :O

Also zu den Autogasanlagen hab ich mir sagen lassen, dass billig nicht gleich immer gut,
und vor allem nicht gleich immer sparsam ist! Der Verbrauch soll wohl sehr von der Qualität
der Anlage abhängen, eine Vollsequentielle Anlage sei nicht unter 2000 EUR incl Einbau
zu haben, in Polen vielleicht günstiger. Ich für meinen Teil habe das erstmal abgehakt,
ein Umbau ist so teuer dass ich erstmal ein paar Jahre fahren müsste bis ich wirklich
anfange zu sparen. Und ob der kleine noch solange hält ist die Frage... Beim Neuwagen
oder wenn viele KM drauf gehen, macht das vielleicht mehr Sinn.

Übrigens fährt Dein Wagen mit LPG nicht mehr so flott und Du verbrauchst ca. 20% mehr
Sprit. Runtergerechnet auf den Gaspreis zahlst Du dann etwas mehr als die Hälfte von dem
was Du bisher zahlst.

Es sei denn es kommt wieder ein schlauer Kopf darauf, LPG auch zu besteuern... *pssst*

RTW-Treter als GAST

unregistriert

7

Dienstag, 7. März 2006, 15:18

Hallo,

vielleicht schildere ich mal meine Erfahrungen...

Ich fahre einen MB510 Benziner auf Autogas. Das Fahrzeug habe ich seit Mai, und bisher hatte ich keinerlei Probleme im Gasbetrieb.
Der Verbrauch liegt mit 20l LPG sicher nicht niedrig, aber im Toleranzbereich, wenn man bedenkt das er auf Benzin ca. 16 Liter braucht. Einen geringen Leistungsverlust gibt es auch, das ist aber zu verkraften.

Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden. Die Anlage ist eine einfache Venturi, in Polen durch den Vorbesitzer eingebaut und eingetragen. Tank ist ein 200l-Zylindertank quer hinter den Vordersitzen, mit Überbau als Sitzbank.

Zu den Kosten: Ältere Benziner sollten sich mit einer einfachen Venturi-Anlage umrüsten lassen, die ist für ca. 1500 Euro auch in Deutschland zu bekommen.
Wann sich das dann rechnet, muss man selber wissen.
LPG ist eben vor allem in den Niederlanden oder Belgien billig, auch in Polenfährt man damit sehr günstig und es ist sehr weit verbreitet.
Ein bischen planen muss man die Tankstops schon, oder man fährt eben auf Benzin, was ja auch immer geht. Nur will man das nicht mehr, wenn man sieht wie man sparen kann....

Bei Fragen; Gerne Mail. Die beiden guten Foren wurden ja schon genannt.

es grüßt

Lutz
lutzfrantzen@gmx.net

8

Mittwoch, 8. März 2006, 01:18

Ich hatte mich mit der Gasfrage auch schon öfter beschäftigt. Inzwischen fahre ich ja Diesel, da hat es sich erledigt. Technisch bringt das Ganze wohl keine Probleme mit sich. Die Gasfahrer, die ich kenne, sind alle sehr zufrieden damit.

Solange man im Grenzgebiet wohnt und LPG günstig im Ausland tanken kann, ist das eine feine Sache.
Eigentlich ist es ein Glück, daß es in Deutschland kein flächendeckendes Netz von LPG-Tankstellen gibt. Gäbe es das und würde sich das Fahren mit LPG weiter verbreiten, wäre es doch nur eine Frage der Zeit, bis auch da der Fiskus zuschlagen würde.

Ich denke dabei an die geplante Steuer auf Bio-Diesel und Pflanzenöl und die Tatsache, daß Erdgas mit ca. 80 Cent/Liter meiner Meinung nach auch nicht wirklich günstig ist.

Ich würde jetzt eher keine Gasanlage einbauen, bevor ich nicht wüßte, was die Jungs als Nächstes planen. Die könnte sich, kaum daß sie drin ist, schon nicht mehr rechnen.

Bis die Tage, Ralph