Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 25. Februar 2006, 18:18

servus,
hat jemand erfahrung mit dem Webasto Diesel Cooker X100?
speziell zuverlässigkeit und wartungsaufwand.

danke
alex

nunmachabermal

unregistriert

2

Samstag, 25. Februar 2006, 23:50

[cite]alex12 schrieb:
servus,
hat jemand erfahrung mit dem Webasto Diesel Cooker X100?
speziell zuverlässigkeit und wartungsaufwand.

danke
alex[/cite]

Hallo Alex,

ich spiele auch mit dem Gedanken einen Dieselkocher einzubauen.
Habe schon mit LIMESKISTE kontakt aufgenommen wegen WALLAS-Ceranfeld-Dieselkocher
(siehe: http://www.busfreaks.de/strohrum/showthread.php?id=15313&eintrag=20)
Hast Du von dem Webasto schon einen Preis??

Gruß Nunmachmal

3

Sonntag, 26. Februar 2006, 11:14

bin gerade dabei das bei webasto abzufragen denn die womohändler hier sind da recht unterbelichtet bei dem "neumodischen zeugs" und werden auch in 100 jahren den leuten noch verkaufen das es eine super sache ist mit 2 X 10liter gasbomben durch die gegend zu gondeln.
hast du ne ahnung ob man die abgasführung so führen kann das sie aus dem unterboden austritt?

servus

4

Sonntag, 26. Februar 2006, 11:16

Rauchgasabführung über Seitenwand oder Dach
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

nunmachabermal

unregistriert

5

Sonntag, 26. Februar 2006, 11:20

Wenn meine Infos stimmen: Abgas am Dach oder Seitenwand und Frischluft Boden oder Seitenwand.
Ja der Preis ist der Knackpunkt. Nachrüsten ist wenn du schon Gas hast zuteuer.
Gasanlage brauchste ca. 290 Euro für den Kocher (Die anderen, mault nicht rum wenn ihr es 20 Euro billiger gemacht habt)
Wenn man noch über ne Heizung nachdenkt wird es schon besser.
Aber es gibt einen viel wichtigeren Grund über den Dieselkocher nach zudenken, ist aber hier nicht der richtige Platz dafür.

Gruß Nunmachmal
- Editiert von nunmachmal am 26.02.2006, 12:09 -

6

Sonntag, 26. Februar 2006, 11:34

bei der seitenwand mache ich mir so meine gedanken das bei ordentlich wind nicht der kocher ausgeblasen wird. unser erstes womo war eins von der stange und da gab es immer ab 7 winstärken probleme mit dem kühlschrank und der heizung weil die flamme ständig ausgeblasen wurde.
was schlecht ist da wir uns als surfer immer an den windigsten ecken rumtreiben.
was meinst du ist noch viel wichtiger??

servus

nunmachabermal

unregistriert

7

Sonntag, 26. Februar 2006, 11:50

Alex, du hast Post! (PM)

Abgas ist warm und will nach oben.
Indem man das Abgasrohr nach unten führt, wird der natürliche Fluss nicht besser!

Nunmachmal

nunmachabermal

unregistriert

8

Freitag, 3. März 2006, 17:00

Hallo Alex und all die Vielen die da mitlesen.

Ich komme gerade von meinem örtlichen Webasto-Händler. Der hat mich ungläubig angeschaut und dann sein Telefon gezückt. Direkt zu Webasto ist er um diese Zeit (Fr. 16 Uhr) nicht mehr vor gedrungen, aber einer seiner Gesprächspartner meinte beim Preis: über 1.000 Euro.
Das Ding ist erst seit ca. 4 Wochen im Rennen. Erfahrung wir da noch keiner mit haben können.
Hab jetzt vom Walles-Kocher den original Prospekt vorliegen. Das mit der Heizung ist schon ultra primitiv und sicher sehr wirkungsvoll. Müsste aber leicht zum Selbstnachrüsten sein. Für das Geld kann man sich schon seine Gedanken darüber machen.
Wenn ich die Zeichnung richtig interpretiere, gibt es als Verbindung nach draußen nur den Abgasschlauch. Der darf max. 4m lang sein und kann nach unten geführt werden. (ohne Gewähr) Die Frischluft nimmt er vermutlich aus dem Schiffs-/Wageninneren.
Werde mich jetzt mal Schlau machen, was das Ding macht, wenn es in die Berge geht. Habe keine Lust, mangels Kocherfunktion mein Essen auf der Passhöhe vor dem Fahrzeug auf meinem altbewährten Benzinkocher zu zubereiten.
Weis nicht genau, wann ich das nächste mal zum TÜV kommen. Wenn ich es nicht brauche, muss ich da zwei mal die Woche hin. Aber wenn, dann kläre ich mal ob mir der nette Ingenieur den Wallas mit einem Einzelgutachten abnimmt und einträgt.

Grüßle aus Bietigheim

Peter (Nunmachmal)

9

Samstag, 4. März 2006, 06:49

servus peter,
jetzt haste mich aber verunsichert. ich war davon ausgegangen das die walles geräte eine ABE haben (oder ist das für den einsatz in booten (wo sie ja eigentlich herkommen) nicht notwendig?) und meine 2. annahme war das mit dem dekra oder tüv gutachten was ja sowieso fällig ist wenn ich einen neubau von lkw auf womo umtragen lasse gleich mit legalisiert wird. denn so wie die dekra-pfeife damals bei der umtragung unseres jetzigen womos durch den bus gestolpert ist hätte der garnicht gemerkt das der kocher mit diesel betrieben wird.
bin ja mal gespannt was dein netter ingenieur dir sagt.
dieser um die 1000 euro wert war auch das was ich bisher rauskriegen konnte und tendiere daher momentan zum walles kocher denn die haben schon ein paar jahre erfahrung mit der technik und höhenprobleme soll es ja erst ab 2500 m NN geben und da sehe ich für mich kein problem da wir ja meist am meer rumlungern oder an den talstationen der lifte die selten höher als 1500 m NN liegen.

FRAGE AN ALLE:
weiss jemand was die herren expeditionswohnmobilausbauer wie unicat und konsorten ggf an dieselkochern einbauen?

gruß
alex

10

Samstag, 4. März 2006, 10:04

Mein Wallas-Kocher bekommt die Rauchgasabführung übers Dach. Das 4 cm starke und isolierte Wallas-Rauchrohr führt durch 6,5 cm Truma-Kaminummmantelung in das billigere Trumadachkamin.
Verbrennungsluft wird der Kabine entnommen - dadurch immer schön trockener Innenraum und ein kleiner Lüftungsspalt (Fenster/Dachhaube) sorgt für entspr. Zuluft.

Die Dinger sind vom Tüv für Womos nicht zugelassen. Mag verstehen, wer will. Schließlich wäre ein entsprechender Unfall auf dem Meer im Boot eher bedrohlich als für uns Landratten.
Weil der Wallas so leicht demontierbar ist, wird auch dies kein Problem beim Tüv darstellen - Wallas raus, E-Platte rein. "Ungenutztes" Kamin wird den Prüfer nicht interessieren.

Carmeleon baut den Wallas in Expeditionsmobile ein.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

nunmachabermal

unregistriert

11

Samstag, 4. März 2006, 10:40

[cite]alex12 schrieb:
servus peter,
jetzt haste mich aber verunsichert. ich war davon ausgegangen das die walles geräte eine ABE haben (oder ist das für den einsatz in booten (wo sie ja eigentlich herkommen) nicht notwendig?) und meine 2. annahme war das mit dem dekra oder tüv gutachten was ja sowieso fällig ist wenn ich einen neubau von lkw auf womo umtragen lasse gleich mit legalisiert wird. denn so wie die dekra-pfeife damals bei der umtragung unseres jetzigen womos durch den bus gestolpert ist hätte der garnicht gemerkt das der kocher mit diesel betrieben wird.
[/cite]
Alle Teile oder Geräte, welche in KFZ verbaut werden brauchen eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) erkennbar durch E-Nummer mit Wellenlinie. Der Prüfer schaut nur, ob die Teile richtig verbaut sind.
Wollen andere Teile verbaut werden, sind diese extra zu prüfen. Bei Felgen und Reifen z.B. ist das im Normalfall recht teuer und aufwendig, aber auch da habe ich schon einen (preisgünstigen) Weg gefunden. Mit dem Wallas sehe ich für ein Einzelgutachten kein all zu großes Ploblem.

[cite]alex12 schrieb:...höhenprobleme soll es ja erst ab 2500 m NN geben und da sehe ich für mich kein problem da wir ja meist am meer rumlungern oder an den talstationen der lifte die selten höher als 1500 m NN liegen.[/cite]

Irgendwo habe ich bei meinen Nachforschungen etwas wie: keine Probleme bei Höhen über 500 m gelesen. Finde die Pasage aber nicht mehr. Wenn man sich nicht immer alles gleich notiert(Wut,Ärger,Fluch....)

Mit dem Webasto ist jetzt eine Woche Pause, mein Vorortprofi hat Urlaub. Konnte ich nicht verhindern, aber ich bleibe dran.

Gruß aus Bietigheim

Peter

Nachtrag 4.3.06-13:15: Habe soeben nachgelesen das Benzin und Petroleum (dem Benzin sehr ähnlich) größere Höhen als der Gaskocher mitmachen. Jetzt unterstelle ich die gleichen Eigenschaften dem Dieselkocher (ohne Gewähr).
Wenn jemand andere, oder genauere Infos hat, bitte melden.
- Editiert von nunmachmal am 04.03.2006, 13:15 -

nunmachabermal

unregistriert

12

Donnerstag, 9. März 2006, 21:12

Hallo Alex, Hallo liebe Mitleser (sind ja schon recht viele)

Ich war heute beim TÜV.
Der Wallas-Dieselkocher 85 D macht beim meinem TÜV keinerlei Probleme!!
Er hat zwar keine ABE, die haben die Gaskocher aber auch nicht.
Geprüft wird ob er fest verschraubt und der Abgasschlauch ordentlich geführt ist.
Wenn in der Einbau- und Betriebsanleitung nichts wüstes drin steht ist die Sache in trockenen Tüchern.
So ein Vorab-Gespräch beim TÜV ist sehr hilfreich. Ich bin jetzt um einiges schlauer, speziell für den Rest. (Massivholz, Zulassung PKW/LKW/WOMO usw.)

Nächste Woche schau ich nach dem Webasto-Kocher und dann werde ich mal die Konkurrenz (Eberspächer) auf die Sache ansetzen. Bei denen fahre ich nämlich auch öfters an der Haustüre vorbei.

Bis dann

Nunmachmal

13

Montag, 13. März 2006, 20:45

na das sind ja gute neuigkeiten (wer hätte das gedacht im überregulierten deutschland).
wenn du bei eberspächer vorbeifährst dann frage bitte mal nach dem preis und detaillierten unterlagen zur combitronic (kombigerät aus standheizung und warmwasserboiler auf dieselbasis) denn die brauchen bis jetzt schon 2 wochen um meine mail zu bearbeiten.
bis jetzt war nur rauszukriegen das die zumindest in england nur an OEM´s verkaufen und nicht an den zubehörhandel.
wenn du dann noch eine tel.nummer von einem direkten ansprechpartner zu dem teil mitbringen könntest währe das super.

servus alex

nunmachabermal

unregistriert

14

Freitag, 17. März 2006, 13:18

Hallo Alex,

bin auf dem Nachhauseweg kurz bei meinem Webastomann vorbei gefahren, der ist aber schon ins Wochenende gefahren.
Aber man hat es doch geschaft einen verbindlichen Preis für mich zu hinterlegen.
Das Ding gibt es wirklich und es kosten incl. Mwst. 1274,- Euro. Das ist der ganz normale Preis ohne irgend welche Rabatte.
Leider habe sie es nicht geschaft ein Prospekt oder ähnliches dazu zu legen, damit man weis was alles für das Geld geliefert wird. Lieferzeit ca. 3 Tage.

Bis die Tage


Nunmachmal

nunmachabermal

unregistriert

15

Freitag, 14. April 2006, 15:56

Hallo Alex

habe bei Eberspächer nichts (gar nichts) ausrichten können.
Ist ne ganz andere Abteilung.

Frohe Ostern, an alle Busfreaks.

PS:
Ich gehe jetzt das Gespann herrichten. Am Montag geht es nach Italien. Kalabrien heist das Ziel!
Ich hoffe auf Sonne.

nunmachabermal

unregistriert

16

Montag, 26. Juni 2006, 18:28

Muß das "alte" Thema noch mal nach oben holen.
Ich habe jetzt die Bedienungsanleitung und Einbauanweisung des Webasto-Dieselkocher X100 als pdf vorliegen.
Wer sich die mal anschauen möchte, kurzes Mail an mich.
Ach ja, der Kocher hat eine Taste für Höhen über 1800m

Gruß aus Bietigheim

Nunmachmal
- Editiert von nunmachmal am 26.06.2006, 18:42 -

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 27. Juni 2006, 01:27

..haben möcht...

E-Mailaddy im Profil...thx
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Tauchteddy

unregistriert

18

Dienstag, 27. Juni 2006, 20:16

Warum nicht verlinken? Oder hast du die unter der Massgabe, sie nicht weiter zu geben, erhalten?

19

Dienstag, 27. Juni 2006, 20:35

So ist der Webasto aber ganz schööööön teuer!

Bin mit meinem finnischen Wallas einfach zufrieden, habe ihn noch nicht in Alpengipfelhöhe getestet. Das Material ist jedenfalls feinste Bootsbauersache, eben aggressiver Salzluft widerstehend.
Service in D kein Prob. Es muss also nicht immer "deutsches" Produkt aus ostianischer Fertigung sein, was hier bei techn. Probs zum teueren Austausch kompletter Bauteile führt (siehe VW u.a.)

Vertrauen ist so ne Sache. Nur Wallas hat die Erfahrung - fragt mal an bei Limeskiste.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

nunmachabermal

unregistriert

20

Dienstag, 27. Juni 2006, 21:22

Ich kann nicht auf den Anhang meiner E-Mail verlinken und bei Webasto suchst du vergeblich.
Schicke es euch per Mail.
Ja ophorus, wenn Du schon versorgt bist ist das doch fein, aber es gibt Leute die vergleichen wollen und bei dem Preis (Wallas und Webasto!!!) ist das sicher wichtig.
Man muß auch klären was im Lieferumfang alles enthalten ist und dann ist der Unterschied gleich ein ganz anderer.

Gruß aus Bietigheim

Nunmachmal