Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Tauchteddy

unregistriert

1

Montag, 13. März 2006, 18:50

Na ihr kleinen Elektroniker ... nein, keine Angst, ich will euch nicht schon wieder meine Lötis aufschwatzen :-O
Ich hab' mal 'ne ernst gemeinte Frage zur Klemme W. Mir ist nämlich nicht klar, wie ich darüber einen Drehzahlmesser betreiben kann. Da kann doch höchstens die Generatordrehzahl angezeigt werden aber nicht die Motordrehzahl, da das Übersetzjngsverhältnis nicht genormt ist. Oder? Ist es etwa doch genormt? Hintergrund ist mein 12V-Dieselgenerator, ich möchte ihn möglichst im verbrauchsgünstigsten Bereich laufen lassen und dazu brauche ich die Drehzahl. Ich habe mir jetzt schon einen kleinen Drehzahlmesser für Modellbauer gekauft, aber dass ist nur eine Installationshilfe, nichts, was man dauerhaft benutzen könnte

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 13. März 2006, 20:58

...Hi Holger,

da Lima´s(Generatoren) in einem definierten Drehzahlbereich laufen müssen, um ihre optimale Leistung abzugeben, könnte man beinahe annehmen, das diese Drehzahl in allen Limas etwa gleich ist und ....weitergedacht, könnte das als Tachosignal herhalten. %-)


Achso, dass "Klein" verbitte ich mir, ick bin ja schon "groß"... &box1
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Tauchteddy

unregistriert

3

Montag, 13. März 2006, 21:41

Das beantwortet meine Frage aber nicht ... Bosch gibt z.B. die Nennleistung bei 6000 1/min Generatordrehzahl an. Aaaber ... mache ich die 6000 bei 3:1 und 2000 1/min im Transporter? Oder etwa bei 3000 und 2:1? In beiden Fällen 6000 im Generator ... wie weiß die Klemme W, was für ein Übersetzungsverhältnis genutzt wird? U.U. wird ja derselbe Generatortyp sowohl im DC Transporter als auch im Oberklasse DC verwendet ... die haben ganz unterschiedliche Charakteristika. Stellt man da evtl. etwas am Drehzahlmesser ein?

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 13. März 2006, 22:44

...Nach meinem Verständniss brauch ich Kl. W nur für ´n Diesel.

Alle Benziner bekommen das Signal entweder von der Kurbelwelle (Induktiv) oder von der Zündspule.

Drehzahlen sind bei Dieselmotoren etwas gleich groß.

Wenn Du 6000 U/Min als vorausgesetzt findest, spielt das Ü-Verhältnis doch keine Rolle?

Hauptsache, die Lima dreht die 6000 U/Min.

Na klar, wenn Du einen Zubehör Drehzahlmesser einbaust, muß der sicherlich angepaßt werden. Abregeldrehzahl?

Aber Du merkst schon, ich bewege mich in seichtem Wasser. Zu viele "hätte" "wäre" "wenn"...

Was hat es denn damit auf sich?

Zitat

Hintergrund ist mein 12V-Dieselgenerator,
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Tauchteddy

unregistriert

5

Montag, 13. März 2006, 23:56

[cite]Was hat es denn damit auf sich?[/cite]
Na, ein kleiner Dieselmotor und 'ne 120A Lima, deshalb ja die Frage nach Klemme W, Näheres gern am Sonntag in Paaren (vielleicht kann ich dir dann auch schon den elektrifizierten Ventilator zeigen). Der Motor hat seinen günstigsten Verbrauch bei 2400 1/min ... Letztendlich geht es aber nicht um meinen Generator, du hast schon recht, der wird einfach so geregelt, dass der Generator höchstmögliche Leistung bringt. Aber bei der Gelegenheit habe ich eben über die Klemme W nachgedacht.
Btw ... du hast nicht zufällig 'n Zangenamperemeter, das du mir für ein paar Tage leihen kannst?

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 14. März 2006, 07:26

...leider nein...
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 14. März 2006, 09:13

Moin,

ohne "wenn" oder "könnte": mindestens die VDO-Dieseldrehzahlmesser haben ein Poti, an dem man die angezeigte Drehzahl auf das Fahrzeug einjustieren kann und muss. Meines Wissen nach gilt das für alle Dieseldrehzahlmesser aus dem Zubehör. Eben weil man nicht die Motordrehzahl, sondern die Lima-Frequenz (oder auch LiMadrehzahl misst) und die Übersetzungen unterschiedlich sind.

Gruss Andi

mit VDO-Dieseldrehzahlmesser im James Cook.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 14. März 2006, 09:50

...na so weit waren wir ja auch schon.

Und nun fehlt nur noch das "WIE".

Denn woher nimmt man den die "Referenzdrehzahl" = Abregeldrehzahl? - Oder wie.

Ich stelle mir gerade "klein Helmut" vor, der seinen "Superduperzubehördrehzalmesser"

VDO einbauen will und dann diesen gern einregeln möchte?
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 14. März 2006, 16:30

Moin ihr Balina,

es bietet sich die nächste ASU an. Die gibt dir die Referenz an, sei es im Leerlauf, oder bei 2000min-1 oder so, wenns genmau eingestellt sein soll. Leute mit zu alten Fahrzeugen, die noch nicht zur Asu dürfen, haben natürliuch dann ein Problem. Ich würde in dem Fall einfach mal bei ner Werkstatt fragen, ob die nicht gegen einen kleinen Obulus weiterhelfen...
Ich hab bei meinem Pi mal Daumen die Leerlaufdrehzahl eingestellt. Die sollte bei meinem James so bei 650 min-1 liegen, und darauf hab ich eingestellt. Ist nicht die genaueste Methode, aber der Absolutwert ist eigentlich auch nicht sooo wichtig (mir jedenfalls nicht). Ich hab den DZM auch nur eingebaut, weil ich ihn eh noch rumliegen hatte und ich gerade auf Bastelentzug war :-O .
Aber rutschende Keilriemen hab ich schon zweimal damit erkannt, und damit hat sich das Gerät schon gelohnt. Quietschen war nicht zu hören, Ladekontrolleuchte kam auch noch nicht, nur die angezeigte Drehzahl passte nicht zum Motorsound.

Gruss
Andi

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 14. März 2006, 17:58

Öh - wie wäre es, die Drehzahl mithilfe eines Stroboskopes zu messen?
Das ist an Genauigkeit jedenfalls sehr gut.

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Tauchteddy

unregistriert

11

Dienstag, 14. März 2006, 18:08

Danke, Andi, das wollte ich hören, also kann man es am DZM einstellen. Die Motordrehzahl für solche Zwecke zu ermitteln ist nicht so schwer, geht z.B. auch mit dem kleinen DZM für Modellbauer, den ich genau für solche Fälle erstanden habe :-)

nunmachabermal

unregistriert

12

Dienstag, 14. März 2006, 18:48

Bei meinem letzten Besuch beim TÜV hat der nur an der Batterie + und - angeklemt und damit auch die Drehzahl gehabt.
Das läst auf eine feste Übersetzung schliesen.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. März 2006, 09:04

[cite]nunmachmal schrieb:
Bei meinem letzten Besuch beim TÜV hat der nur an der Batterie + und - angeklemt und damit auch die Drehzahl gehabt.
Das läst auf eine feste Übersetzung schliesen.[/cite]


Hi,

zusätzlich hat der Prüfer aber auch noch die LiMa-Frequenz an die Motordrehzahl "kaliriert". Dazu hat er wahrscheinlich kurz ein Mikrofon vor das Auspuff-Enrdohr gehalten. Oder hat kurz einen Drehzahlmesser vor die Riemenscheibe an der Kurbelwelle gehalten.
Feste Übersetzung halte ich für ausgeschlossen, weil sich die Nenndrehzahlen der verschiedenen Motoren viel zu stark voneinander unterscheiden, um bei einer festen Übersetzung die Lichtmaschine mit ordentlicher Leistung und ohne Überdrehen betreiben zu können.


Gruss
Andi

Tauchteddy

unregistriert

14

Mittwoch, 15. März 2006, 19:20

Mein Prüfer pappt so 'ne Art "Rüttelsensor" mit Magnetfuss an den Motor, der erhorcht sozusagen die Drehzahl. Soll hervorragend und genau funzen ... + und - hat der bei mir nicht gebraucht ...

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 15. März 2006, 19:24

Zitat

Original von Tauchteddy
Mein Prüfer pappt so 'ne Art "Rüttelsensor" mit Magnetfuss an den Motor, der erhorcht sozusagen die Drehzahl. Soll hervorragend und genau funzen ... + und - hat der bei mir nicht gebraucht ...


Ui ui, dat Dingens möcht ich am Lanz-Bulldog sehen :-O
Allerdings werden die auch keine "Klemme W" haben :O geschweige denn ne Lima :-O

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)