Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 15. Dezember 2002, 16:26

Farbtext
Hallihallo,

...wir haben hier die Qual der Wahl.........
Teppich ?.......ist zu Pflegeintensiv ?
PVC ?.......könnte was sein, sollte aber verhältnismäßig hell sein und da ist
es schwierig was optisch brauchbares zu finden.
Parkett/Laminat?.....denke es wird evtl. mit Temperaturwechseln Schwierigkeiten
haben/ es arbeitet zu stark und könnte sich durch die jahreszeitlich
extrem veränderlichen Raumtemperaturen mit Luftfeuchtigkeit vollsaugen
und an den Rändern heben???
WAS MEINT IHR ??????
Stellt euch vor, ihr habt z.Z keinen Bodenbelag drinnen,was würdet ihr reinlegen????

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 15. Dezember 2002, 16:32

Prima die Frage, wir haben auch noch nix drin. Bei uns kommt auch was festes rein, also kein Teppichboden. Teppichboden im Auto ist widerlich, vor allem wenn man nen Hund hat. Parkett hat den Nachteil das es rel. schwer ist.

Ähmm, erst mal herzlich willkommen im Forum Katrin!

Viele Grüße
Heike und Hans
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

3

Sonntag, 15. Dezember 2002, 17:27

Hallihallo,

da fällt mir noch was ein, lohnt es sich eine Isolierung drunter zu legen die nicht sonderlich aufträgt( wegen der Schubladen ) oder bringt das ausser Kosten nichts ??
Eine andere Frage wäre noch der Übergang von Boden zu Schränken ecpp. Bei uns war vorher eine dünne schmierige Silikonschicht. Gibts da keine brauchbaren Dichtungen
damit falls was verschüttet wird nicht die Flüssigkeit (z.B. Limo)in die Schränke kriecht)oder sollte man nach wie vor Silikon verwenden und zur \"Verschönerung\" ne
Leiste vorsetzen ?????.....oder an Die Leiste ne Dichtung und das dann verschrauben
........oder gar nix ????

4

Sonntag, 15. Dezember 2002, 18:11

Hallo Katrin & Co,


[cite]Katrin schrieb:[br]Hallihallo,
hab mal ne Frage,was tut man drauf als Lauffläche??
[/cite]

gute Frage, die wohl aus dem eigenen Bauch beantwortet werden sollte ;-)

[cite]
Teppich ? ............ist zu pflegeintensiv
[/cite]

Hatten wir auch mal drinn, flog dann schnell rauß, weil ich mit fettverschmutzen Schuhen drauf/rein bin.

[cite]
PVC Bodenbelag?...... müsste hell sein, aber ´nicht so ,daß man gleich jeden Krümel
drauf sieht.....
[/cite]

Genau das störte uns an dem PVC-Boden, dazu kamm das unser nicht sonderlich stabil war es waren schnell dicke Macken zu sehen.


[cite]

Laminat/Parkett?..... Holz arbeitet doch unter diesen Bedingungen zu stark?Oder?
[/cite]

Seit dem letzten Umabu vor zwei Jahren, latschen wir auf Laminat, es gab noch nie Probleme und wir haben eine Billigware aus dem Bauhaus genommen.


Sooooo wild wie viele sagen ist das Arbeiten des Laminats nämlich nicht. Das Trägermaterial, meist MDF oder Spanplatte arbeitet im 0,x% Bereich, verzieht sich also so gut wie nicht. Bei einer Breite des Womos von ca. 2,50 m reicht es wenn am Rand knapp 0,5-1cm Luft zum Arbeiten gelassen wird.
Allerdings sollte man zusehen, dass von unten alles gut dicht gamcht wird, es darf keine Feuchtigkeit eindringen.

Nicht vergessen solte man der Verwendung von Laminat auch, dass Laminat relativ schwer ist, wenn man Kilos sparen muß ist es mit Sicherheit der falsche Bodenbelag.

Bei Parkett und Massivholz sieht die ganze Sache etwas anders aus, davon würde ich abraten, wenn mich jemand fragen würde aber mich frag ja keiner ;-)


Gruß Fido


Nachtrag:

Ich würde zu einer Isolierung raten, wir haben \"nur\" 2cm Styropor genommen, macht sich bemerkbar. Siehe http://www.selbstausbauer.de


Übergänge Boden/Schrank ja da gibt es Dichtkanten die man sonst für Küchensockel verwendet (nicht schlecht und rel. preiswert) und es gibt im Womo-Zubehörhandel z.B. Reimo extra Kunstoffprofile für solche Zwecke. Die Sockelprofile für Kpüchen sind IMHO preiswerter.



- Editiert von Fido am 15.12.2002, 18:15 -

Sternenkreuzer

unregistriert

5

Sonntag, 15. Dezember 2002, 18:50

Hallo Fido,
herzlichen Dank für deine Antwort ! Die Seite ist ja echt genial und verleitet einen fast dazu noch wesentlich mehr als-ursprünglich-vorgehabt zu basteln!!!!!
Das Gewicht spielt bei uns keine allzu große Rolle deshalb ist die Qual der Wahl
ziemlich drückend - obwohl, wir sind immer noch mit der Decke beschäftigt. Die Möbel selbst sind teilweise ausgebaut, so kann man auch \"untendrunter\" (küchenschrank,Sideboard,Klappcouch...)den Belag erneuern
Bad,Kleiderschrank,Külschrank und Sitzecke sind noch drin (die Villa ist etwas betagt, dh lieber nicht übetreiben)klar wird - oder ist es auch schon zum großen Teil mit einem neuen Anstrich versehen.... deshalb gut zu wissen, daß wir beim Legen von Laminat denn ich denke wir werden es auch nehmen, keine übergroßen Spalten an den Verlegekanten lassen müssen !!!
Grüße,
Katrin

6

Sonntag, 15. Dezember 2002, 19:38

Hallihallo Fido,
nochmals vielen Dank, eine Antwort habe ich ersehentlich auf Stefans Namen geschrieben. Wegen des Parketts, meinst Du etwa, daß die Oberfläche empfindlicher ist ? Oder ist es wegen des Trägermaterials, bzw warum rätst Du davon ab? Ähem, eigentlich hätte ich es am allerallerliebsten!!!
......im Schleifen hab ich ja jetzt mächtig Übung und das bisschen zusätzlich...um die Oberfläche noch weitere 2-3mal zu versiegeln wird den Braten jetzt nicht mehr fett machen......nur am Trägermaterial was zu verändern, dafür fehlen mir die Mittel.....Eine Idee wäre auch noch evtl. Eichesperrholz ( Holzfestigkeit) oder
Buche in ca 5mm Stärke aufzubringen. ..............
Grüße, Katrin

Stefan O 302

unregistriert

7

Sonntag, 15. Dezember 2002, 22:06

Habe es nochmals aus der Begrüßung von Katrin reinkopiert !!!!


herzlich willkommen bei den \\\"jungen Wilden \\\"
Das was ihr gerade durchmach haben wir im Juni hinter uns gebracht.
Zum Boden : wir haben da sogenannte Grobspanplatten verlegt, die wurden danach 2 x satt mit Parkettlack gewalzt. Ist pflegeleicht und Hundepfoten können im nichts anhaben .
Könnt ihr auf unserer Ausbauseite ja mal anschauen : Unser Busle :-))

8

Sonntag, 15. Dezember 2002, 23:01

[cite]Katrin schrieb:[br]Hallihallo Fido,
nochmals vielen Dank, eine Antwort habe ich ersehentlich auf Stefans Namen geschrieben.
[/cite]

Hallo Katrin, nix zu danken. Jaja die Tücke der Forumstechnik :-)


[cite]
Wegen des Parketts, meinst Du etwa, daß die Oberfläche empfindlicher ist ? Oder ist es wegen des Trägermaterials, bzw warum rätst Du davon ab?
[/cite]


Hmmja, die Oberfläche ist natürlich etwas empfindlicher als bei dem Kunstoffböden, dieses weil sie im Normalfall weicher sind. Gebrauchsspuren wie z.B. Druckstellen haben aber IMO bei diesen edlen Materialien ihren besonderen Reiz.


In Räumen in denen Parkettböden verlegt wird oder ist soll ein möglichst gleichmäßiges Raumklima gegeben sein. Ca. Temparatur 20 Grad und rel. Luftfeuchte um 50%. Dieses deßhalb weil das Holz \"lebt\". Der Boden nimmt bei feuchter Luft die Feuchtigkeit aus der Luft auf und gibt diese bei trockenen Klima wieder ab. Das hat zur Folge, dass bei schwankender Luftfeuchtigkeit der Boden ständiger innerer Bewegung ausgesetzt ist. Wenn die Luft zu feucht ist (über 50%-60% rel. Luftfeuchtigkeit) dehnt das Holz sich aus. Um dem Holz den nötigen Raum zum dehnen zu lassen, müssen am Rand große Fugen gelassen werden.

Bei zu trockener Luft (häufig im Winter) schrumpft das Holz und es kommt in der Regel zu \"häßlich\" großen Fugen zwischen den einzelen Brettern.

Im Womo haben wir nie ein gleichmäßiges Raumklima und daher meine ich, lieber keine echten Holzböden.


[cite]
Ähem, eigentlich hätte ich es am allerallerliebsten!!!
[/cite]

Das glaube ich gerne, ich bin ein Massivholzfan :-) In unserer Wohnung haben wir Landhausdielen, Oberfläche nur geölt. Und im Augenblick kleine Probleme die Luft feucht genug zu halten. Seit mind drei Wochen sind hier in der Umgebung nur ca 30-35 % rel. Luftfeuchte.



[cite]
......im Schleifen hab ich ja jetzt mächtig Übung und das bisschen zusätzlich...um die Oberfläche noch weitere 2-3mal zu versiegeln wird den Braten jetzt nicht mehr fett machen......
[/cite]

Durch das versiegeln wird der Boden nicht wirklich härter und bei der großen Bewegung sollte man eher sparsam mit dem Lack umgehen. Damit verkleben sich evtl. einzelne Bretter und es kommt zu ungeleichmäßgen Fugenbildungen. Das sieht nicht schön aus.


[cite]
nur am Trägermaterial was zu verändern, dafür fehlen mir die Mittel.....Eine Idee wäre auch noch evtl. Eichesperrholz ( Holzfestigkeit) oder
Buche in ca 5mm Stärke aufzubringen. ..............
[/cite]


Da werden wahrscheinlich die Furnierlagen nicht dick genug sein, um ordenlich schleifen zu können.


Gruß Fido



- Editiert von Fido am 15.12.2002, 23:04 -

9

Sonntag, 15. Dezember 2002, 23:46

Hallihallo,
danke Fido !!!Denke jetzt wirklich mit \"Schönreden\" niemanden mehr von Parkett anhaltend überzeugen zu können, schon gar nicht meine Crew...wenn die das liest.
Nein Große Fugen sind das \"Aus \"und größere Verlegespalten auch...schade, na ja.
Teppich fällt weg, ist zwar wegen des Antirutscheffektes für den Hund ideal, doch er wird wahrscheinlich doch nicht mitfahren (Autofahren mag er gar nicht) und für 5 Personen denke ich, etwas zu aufwendig......-typisch Hausfrau-gebs ja zu ....
Mit PVC - Belag habe ich ähnlich Erfahrung gemacht ( in der Küche ).....in die engere Auswahl kommen Laminat und Sperrholz.Denke wir schlendern in den Baumarkt und
lassen diese letzte Entscheidung unser Portemonaie treffen. Bin selbst gespannt was dabei rauskommt......
Liebe Grüße,
Katrin

Wohnort: Niestetal (bei Kassel)

Fahrzeug: Fiat 2,8 TDI

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 16. Dezember 2002, 10:42

Moin Katrin,

damit die Entscheidung schwerer wird ... :-O

also wir haben uns fuer Korkfussboden entschieden, ist keine Parkett sind verklebte Platten m² lag bei ca 19€ muss man schon ausgeben sonst ist die Oberflaeche zu weich, laesst sich gut reinigen und ist warm ... achja Untergrund ca 20 mm Daemmung und darauf ne 16mm Spanplatte ...

Gruss

Dieter ;-)
Signatur von »zimmi« Die Gelassenheit schaerft den Blick fuer das Wesentliche.

Gerhard (FFB)

unregistriert

11

Montag, 16. Dezember 2002, 12:57

Hallo Katrin,
auch wir haben im letzten Frühjahr Kork in unserm Bus verlegt. Es sieht gut aus, ist leicht wischbar und ist auch barfuß angenehm zu begehen. Einziger Nachteil ist, daß man jetzt nach einer Saison schon Gebrauchsspuren im Versiegelungslack sieht. Der Sand aus der Sandkiste der Kinder wirkt wie Schmiergelpapier! Früher iat der halt im Teppich verschwunden. Heute kehr ich ihn einfach raus. Ich denke jedoch, daß der Kork an sich wasserabweisend ist und die Fugen ja noch geschützt sind und somit ein umgekippter Wassertopf keinen Schaden anrichten kann.

Gruß
Gerhard

Wohnort: Niestetal bei Kassel

Fahrzeug: LT Bj. 88 Selbstgebaut

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 16. Dezember 2002, 14:08

..........und da wäre noch der Klassiker :
Linoleum, Robust und umweltfreundlich und gar nicht mehr so fürchterlich teuer, allerdings auch nicht ganz so einfach zu verlegen, wenn im verwinkelten Fahrzeug am Stück sein soll

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 17. Dezember 2002, 19:51

Hallo Leutz,

Ich bin ja für Teppichboden. Die kleine Fläche in einem Wohnmobil ist doch mit einem \"Rest\" schnell ausgelegt und bei Verschmutzung genauso schnell wieder ausgetauscht.
Grüße
Helmut
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Inzell

Beruf: beim Forst

Fahrzeug: MB L 406 DG, Bj. 73; Renault 5, Bj. 90

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 17. Dezember 2002, 23:13

Hallo Usinger!

Haben in unserem Bus eine Kombination :-O ...
Auf dem Fahrzeugboden (Siebdruckplatten mit Styroporisolierung drunter) liegt direkt ein PVC-Belag (nicht so hübsch, aber sehr strapazierfähig). Bei Bedarf (und nicht so dreckintensiver Umgebung legen wir einen soliden Teppich rein! Dieser isoliert nochmal kräftig (im Winter immer gut ;-)) & bringt Gemütlichkeit.

Übrigens, wir haben die Bodenisolierung beim Düsseldorfer zwischen die Hilfsrahmenträger gelegt.
Aufbau von Unten:
1. 0.5 cm PVC-Hartschaumplatten in die Felder der Hilfsrahmenkonstruktion geklebt (wasserdicht!!)
2. Darauf Styroporplatten bis Oberkante Hilfsrahmen sodaß alle Felder vollständig ausgefüllt sind.
3. Auf die Hilfsrahmenträger wie beim Originalboden von MB flächig Siebdruckplatten verlegt (1,5 cm stark).
4. PVC-Belag
5. Bei Bedarf --> Teppich

Bleiben als einzige Wärmebrücken die Hilfsrahmenträger ;-)

Viel Spaß beim Entscheiden & Kreativieren
:-O:-O

Gruß Markus
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

Ferdinand

unregistriert

15

Sonntag, 22. Dezember 2002, 12:02

Hallo,
ich kann mich Harry nur anschliessen was den Bodenbelag angeht. Wir haben vor 10 Jahren Linoleum in den Bus gelegt und es nicht bereut. Der Boden ist sehr strapazierfähig. Unser Wagen wird übers Jahr doch öfters als Transporter missbraucht und da wandert schonmal ein alter Motor auf den Belag oder Platzt mal ein Zementsack.
Nett sind auch die Farben in denem Linoleum heute geliefert werden. Nichts mehr von den alten faden Bodenbelägen.
Viel Spass beim bauen
Patrick (EM)