Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

lordmumpitz

unregistriert

1

Samstag, 25. März 2006, 17:52

Hi!

Es ist wieder einmal euer fachkundiges Urteil gefragt.
Ich habe mir einen 73er 508 zugelegt der jetzt von mir in Monate langer Arbeit renoviert worden ist. Jetzt ist er so gut wie fertig und sollte alle erforderlichen Abnahmen kriegen. Angefangen mit der Gasprüfung. Da kommt mir der Gasmensch mit der Schreckensbotschaft: da der Vorbesitzer das Prüfbuch der Anlage verbummelt hat, müßte die Anlage komplett neu abgenommen werden. Und da haben wir das Problem. Nicht nur das man die Hälfte der Anlage nicht sehen und erreichen kann da sie hinter den Ausbauten verläuft, ALU GASLEITUNGEN seien auch nicht mehr zulässig und müßten durch Stahlleitungen ersetzt werden.
Was haltet ihr davon bzw hat jemand damit Erfahrungen gemacht? Was soll ich machen? Eine Umrüstung auf Stahl würde bedeuten das ganze Auto wieder vollständig zu zerlegen. 8-(

Über Tipps und eure Meinung würde ich mich sehr freuen.
Danke

2

Samstag, 25. März 2006, 18:26

moin lordmumpitz
also, bekannt ist das cu leitung nicht zulässig sind. und im ausbau bzw zubehör findet man nur stahlrohre.
scheint so, als hättest du die a....karte.
vielleicht hat der vorbesitzer in kenntnis des sachverhaltes erst gar keine prüfung durchführen lassen. schsu mal nach, ob du eine alte prüfplakette findest. so ab 2002

lordmumpitz

unregistriert

3

Samstag, 25. März 2006, 18:40

Moin!
Also ich bin nicht mal sicher ob das überhaupt Alu ist. Die Leitungen sind grün gelackt. Hilft das?? Was sind denn cu Leitungen? Kupfer?! Die Geräte und der Ausbau sind von 1980. Das hieße ja, das der 26 mal durch den TÜV gegangen ist ohne Beanstandung das die Anlage nicht abgenommen ist. Halte ich für unwahrscheinlich, oder?!

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 25. März 2006, 18:47

Moin ,

also ich habe auch teilweise grün gelackte Leitungen drin. Das ist so eine Art Kunststoffummantelung.
Aber so etwas muss ein Sachkundiger beurteilen können.

Wann wurde denn die Gasanlage eingebaut? Und ob das Alu ist oder nicht, läaast sich ja mit Hilfe eines Magneten ganz leicht feststellen.

Die Prüfbuchnummer war bei mir unproblematisch. ich hatte meines verbummelt und der Prüfer hat das dann bei der Gasprüfung neu angelegt. Hat mich 5,- Euro obendrauf gekostet.

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

lordmumpitz

unregistriert

5

Samstag, 25. März 2006, 18:59

Hi Josch!

Das klingt doch schon gar nicht so schlecht. Wie lange hat das bei Dir gedauert und was hat´s komplett gekostet? Was hat der alles geprüft? Mein Prüfer erzählte was von alle Leitungen und Schläuche müssen mit Fabrikat, Baujahr, Nummern etc eingetragen werden usw. Wäre ne richtig aufwendige Aktion. Ist das so oder hat der nur keinen Bock?! Das er was gegen alte Autos hat, hab ich schon festgestellt. ;-(
Die Anlage ist 1980 eingebaut worden.
MfG René

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 25. März 2006, 19:12

Mach Dir man nicht son Kopf.
Prüfbuch ist kein Problem.
Auf den Leitungen hab ich noch nie ne Nummer oder so was gesehen.
Hauptsache Stahl mit Schneidringen.
Kupfer geht auch, wenn an den Verschraubungen ne Versteifungshülle eingesetzt ist, damit das Rohr nicht zusammenquetscht.
Kupfer wird aber in der Regel nicht verwendet.
Schlauch darfste eh nur einen haben, nämlich den vom Druckminderer zur Gasleitung, max Länge glaube ich 450 mm.
Auf den Schläuchen steht das Herstellungsjahr.
Druckminderer hat auch Baujahr
Alle Geräte müssen eine DVGW Prüfnummer haben, die wird auch im Prüfbuch eingetragen.
Alle Geräte müssen einzeln zentral und gut zugänglich abgesperrt werden können.
Hier mal ein Link: Gasanlage
Gruß
Telse
- Editiert von Telse am 25.03.2006, 19:25 -
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 25. März 2006, 19:31

Moin René,

Zitat

Original von lordmumpitz
Hi Josch!

Das klingt doch schon gar nicht so schlecht. Wie lange hat das bei Dir gedauert und was hat´s komplett gekostet? Was hat der alles geprüft? Mein Prüfer erzählte was von alle Leitungen und Schläuche müssen mit Fabrikat, Baujahr, Nummern etc eingetragen werden usw. Wäre ne richtig aufwendige Aktion. Ist das so oder hat der nur keinen Bock?! Das er was gegen alte Autos hat, hab ich schon festgestellt. ;-(
Die Anlage ist 1980 eingebaut worden.
MfG René


gekostet? Normale Gasprüfung. Um die 25,- Euro waren das glaub' ich. Plus 5,- Euro für das Prüfheft.
Gedauert hat das mit Gasprüfung zusammen ca. 20-25 Minuten.

Eingetargen werden sämtliche angeschlossenen verbraucher mit Hersteller, Prüfnummer etc.
Leitungen? Blödsinn. Da habe ich keine Prüfnummern drauf gesehen. Er kann ja, wenn er
gerne möchte einen Test mit dem Magneten machen ;-)

Such Dir einfach einen anderen Prüfer. Der scheint einfach keinen Bock auf eine solche
Abnahme zu haben. :=(

Ansonsten siehe Posting von Telse.

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

lordmumpitz

unregistriert

8

Samstag, 25. März 2006, 19:50

Alles klar! Besten Dank dafür!!!
Werd dann mal nach nem motivierteren Prüfer suchen und morgen mal nen Mag dranhalten. So schwer wie die Dinger zu biegen sind kann ich mir nicht denken das das Alu ist. Obwohl der Gaspapst meinte die grünen seien immer Alu. Der Fachmann scheint nicht so vom Fach zu sein... ;-)

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 25. März 2006, 20:53

...habe noch nie was von Aluleitungen gehört...
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 25. März 2006, 20:54

Ich denk mal der Tüp will was verdienen ;-)

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)