Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Flussbus

unregistriert

1

Dienstag, 28. März 2006, 15:54

ich hab heute sogar den Obikleberanwendugstechniker anrufen lassen und der sagte da gibt es überhaupt keinen Kleber...
vielleicht Pu Schaum wie im uraltthread für GFK-Dach empfohlen, bindet halt Feuchtigkeit...

Wohnort: Grauel

Fahrzeug: 608 D

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 28. März 2006, 16:21

Tendenziell würde ich Sikaflex oder ähnliches sagen, weiß aber nicht ob Styropor das abkann, hab im alten Bulli die Styroporisolierung mit Montagekleber aus´m Baumarkt verklebt, Styropor auf Blech, war kein Problem.
MFG der MAtze
Signatur von »safari« "So mach Dir keine Gedanken über die Menschen aus Deiner Vergangenheit,
denn es gibt einen Grund, weshalb Sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben."

fegerle

unregistriert

3

Mittwoch, 29. März 2006, 05:26

pu kannste vergessen wie alles das lösungsmittel enthält!
montagekleber dürfte am besten sein .
aber weshalb kleben , klemmen ist günstiger 8-)
fegerle

Limeskiste

unregistriert

4

Mittwoch, 29. März 2006, 13:52

PU Kleber haben meist kein Lösungsmittel und kleben Styro auf Alu ganz hervoragend.
Von PU-Schaum halte ich nix, wie du sicher gelesen hast im Uraltthread :-O
Alternativ kannst du noch Epoxidkleber nehmen.

Gruß

Limeskiste

flatuscerebri

unregistriert

5

Mittwoch, 29. März 2006, 14:47

Zitat

Original von Limeskiste
PU Kleber haben meist kein Lösungsmittel und kleben Styro auf Alu ganz hervoragend.
Von PU-Schaum halte ich nix, wie du sicher gelesen hast im Uraltthread :-O
Alternativ kannst du noch Epoxidkleber nehmen.

Gruß

Limeskiste


Hi Limeskiste,
wie würdest Du denn Korkdämmrollen auf Styropor kleben?
LiGru Otto

fegerle

unregistriert

6

Mittwoch, 29. März 2006, 18:07

Zitat

Original von Limeskiste
PU Kleber haben meist kein Lösungsmittel und kleben Styro auf Alu ganz hervoragend.
Von PU-Schaum halte ich nix, wie du sicher gelesen hast im Uraltthread :-O
Alternativ kannst du noch Epoxidkleber nehmen.

war ja auch von pu schaum die rede nicht von pu dispersionen .
fegerle

Kilkanos

unregistriert

7

Mittwoch, 29. März 2006, 18:20

Hi,

Ich denke Styropor ist weder eine Idee noch eine Bereicherung, Neopolen oder xtrem bzw Polypropylenderivat ist besser. Aber wat solls.

Geh in den Baumarkt und hol dir von Pattex den Montagekleber für nicht saugende Untergründe. kostet ca 9,50 € pro Kartusche.
Das Zeuch klebt dir die offene Hand an eine Glasscheibe, oder eine Mutter an die Backe. Nimmt kein Wasser auf, ist thermostabil ( bis 120 ° ) und du kannst nach Austrocknung ein Gewinde reinschneiden. Alles klar !

Gru?
Kilkanos 8-)

Limeskiste

unregistriert

8

Mittwoch, 29. März 2006, 20:54

@Kilkanos

Nicht alle Montagekleber sind gleich, auch bei Pattex nicht.
Es gibt Montagekleber auf Kunststoffdispersion, MS-Polymer und PU-Basis.
Die Kunststoffdispersion und MS-Polymer bleiben meist etwas elastisch
und härten nicht so fest wie PU-Kleber aus.
PU-Kleber halten das 2 bis 4-fache von Kunststoffdispersion.
Der \"UHU Montage Extrembelastung \" und der \"Ponal X-Pert\" sind zB. PU-Kleber.
Mit Disperionskleber würd ich wegen dem Wasseranteil nicht auf Alu kleben.

@Otto
Mit lösemittelfreiem normalem Kork oder PVC-Boden-Kleber
oder mit PU-Kleber.


Gruß

Limeskiste

Flussbus

unregistriert

9

Mittwoch, 29. März 2006, 21:13

bedankt für die Tips, der einkaufszettel ist erstellt...
ich nehm Styro weil kondenswasser bei mir nicht das riesenproblem ist, weil ich ja eine Bilge habe....
ich bin ein eingeschlichener Betrüger 8-) ohne echten Bus...
aber mein flussbus besteht fast ausschließlcih aus Womoteilen...
sind billiger als Bootsteile und in den entsprechenden Bootsbauforen sind die meisten ziemlich arrogante Säcke... und überhaupt keinem Sinn für Billiglösungen...
hier gefällts mir sehr gut.. schleim

ich hoff der Admi schmeist mich jetzt nicht raus... ;-)

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 29. März 2006, 22:26

Moin Flussbus,

Zitat

Original von Flussbus
bedankt für die Tips, der einkaufszettel ist erstellt...
ich nehm Styro weil kondenswasser bei mir nicht das riesenproblem ist, weil ich ja eine Bilge habe....
ich bin ein eingeschlichener Betrüger 8-) ohne echten Bus...
aber mein flussbus besteht fast ausschließlcih aus Womoteilen...
sind billiger als Bootsteile und in den entsprechenden Bootsbauforen sind die meisten ziemlich arrogante Säcke... und überhaupt keinem Sinn für Billiglösungen...
hier gefällts mir sehr gut.. schleim

ich hoff der Admi schmeist mich jetzt nicht raus... ;-)


neenee, wieso rausschmeißen? Ein Wasser-WoMo? Das ist doch richtig geil! Je bunter und vielfältiger das hier ist, desto besser. Das öffnet manchmal die Augen für neue Horizonte ;-)

Erzähl bitte unbedingt mehr von Deinem Fluss-WoMo, was Du da machst und konstruierst :-)

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Flussbus

unregistriert

11

Mittwoch, 29. März 2006, 23:04

unter tonboot.de ist ein weblog über den Bau, war die letzten monate aber recht faul...
aber dafür meinen Antrieb besorgt, 800 ccm3 einzylinder..

Limeskiste

unregistriert

12

Donnerstag, 30. März 2006, 12:05

Zitat

Original von Flussbus

...
mein flussbus besteht fast ausschließlcih aus Womoteilen...
sind billiger als Bootsteile


Genau, Billig sind WoMo-Teile aber nicht Preiswert ;)
Du kaufst meist schlechte Qualität für wenn auch wenigen Euro zu überteuerten Preis.
Die meisten Ausrüstungsteile aus dem Schiffs -und Bootsbau sind hochwertiger und günstiger als die WoMoTeile
Ausserdem werden viele Teile sowohl im Boots als auch im WoMo-Bau verwendet.

Zitat


und in den entsprechenden Bootsbauforen sind die meisten ziemlich arrogante Säcke... und überhaupt keinem Sinn für Billiglösungen...


Dann bist du in den falschen Foren :-)
und billig kann dir auf dem Wasser das Leben kosten ;)
Es gibt viele Selbstbauer im Bootsbau die auch ihre Foren haben
und was das sparen und selbermachen angeht überaus Kreativ sind.


Gruß

Limeskiste

Flussbus

unregistriert

13

Freitag, 31. März 2006, 00:13

wäre für forentips dankbar...
vorallem wenn es um eigenkonstruktionen geht...
bis jetzt nur amateubootsbau und multihool gefunden...
zum verständniss wegen der Gefahren, ich will nur auf Binnengewässern unterwegs sein und da hab ich viiiiel erfahrung... auch extreme..
außerdem arbeite ich schon mit anderen Materialien als Womobauer (z.B. 3mmm allupaltten, Sandwichplattten, das Ding wird stabiler als die meisten Boote die auf deutschen flüssen unterwegs sind...
schließlcih will ich ja in den wilden osten und noch weiter...
ich habe im Archiv dieses Forums schon viele Verarbeitungstips gefunden...
(außerdem bleibt ir in Franken als Bootsbauer der nur "mit Müll" baut, einfach nichts anderes übrig als auf womoteile zurückzugreifen..