Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 16. Juli 2006, 14:50

Hab jetzt nen Laderegler Eingekauft , der ist für 12 & 24 Volt zu gebrauchen.

Wenn ich jetzt 2x95Ah / 12 Volt Batterien zu 24 Volt verknüpfe , dann sollte der Laderegler
normalerweise das erkennen und Automatisch Umschalten ? oder ? 8-(

Ich könnte dann an die 24 Volt Ausgang der Bakterien , einen Wandler 24 auf 12 Volt hängen und hätte somit 190 Ah 12 Volt Strom zur Verfügung oder :-O ?

Tauchteddy

unregistriert

2

Sonntag, 16. Juli 2006, 20:17

Ich glaube, ich verstehe deine Frage nicht ... 'nen Laderegler 12/24V? Für Solarzellen oder wofür? Warum 2 in Reihe schalten, 24V draus machen und dann daraus mit 'nem Wandler 12V, wenn man die beiden parallel schalten und ohne Wandler durchgängig als 12V betreiben kann?

3

Sonntag, 16. Juli 2006, 21:37

Ja Solar !

Ich will nich wieder alles Umstricken , also Schalter zwischen hängen usw.

Hab jetzt 2 Separate Sicherungskästen für die Verbraucher die an einer Batterie hängen
und ich hätte gerne die Angestrebten 190 Stundenampere voll zur verfügung.

Tauchteddy

unregistriert

4

Sonntag, 16. Juli 2006, 23:50

Ja, schon klar, aber wenn der Laderegler 12V-tauglich ist, dann nutze die Batterien doch so, wie sie sind, statt erst hoch auf 24V zu gehen, um dann wieder auf 12V runter zu wandeln. Kostet doch nur Energie und den zusätzlichen Wandler ...

5

Montag, 17. Juli 2006, 19:24

Wie krieg ich denn beide Bakterien gleichzeitig geladen , hab einen Laderegler und da hängen
die 2 x 45 Watt 14,8 Volt Solarplatten zusammen drann ? und nen 2ten Laderegler kauf ich nich,
wäre Rausgemissenes Geld , der Typ bei Conrad Elektronik sagt ich hätte mit dem 8 Ampere
Regler noch 15 Watt Reserve ?

Tauchteddy

unregistriert

6

Montag, 17. Juli 2006, 21:15

Du schaltest die Batterien parallel, d.h. du gehts vom Laderegler mit der +Leitung an den Pluspol der ersten Batterie und von dort an den Pluspol der zweiten Batterie, analog dazu verbindest du die Minuspole mit der -Leitung des LR. Nun hast du 12V 190Ah, die zusammen benutzt werden. Wichtig ist dabei, dass die Batterien gleich groß und in gleichem Zustand (also z.B. gleich alt) sind.

7

Dienstag, 18. Juli 2006, 13:17

Die Minuspole nicht verbinden ? sonder je ein Kabel von den beiden Minuspolen mit dem Regler verbinden.

Aber die Pluspole verbinden untereinander ?

Hab ich det jetzt Richtig verstanden ?

Viperman

unregistriert

8

Dienstag, 18. Juli 2006, 13:22

Also Bulli:

Paralelschaltung: Plus and Plus und Minus an Minus = 12V / 190 Ah
Ob Du je ein Minuskabel zum Laderegler führst oder die Pole direkt verbindest ist dem Strom total egal.
Es gilt grundsätzlich je länger das Kabel desto höher der Verlust.

Reihenschaltung: Plus and Minus und die noch freien Pole entsprechend an den Laderegler = 24V / 95 Ah

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 18. Juli 2006, 17:45

Guggste hier:



Und nimm keine dünnen Strippen!

Wenn Du unsicher bist, lass die Finger davon! Beim Kurzschluß oder nicht korrekt dimensionierten Leitungen kannste Dir ganz schön die Hose versengen oder die Kiste abfackeln.

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Viperman

unregistriert

10

Dienstag, 18. Juli 2006, 17:48

Das nenne ich jetzt mal POWERBLOCK.

Sind reine das Versorgungsbakterien?

11

Mittwoch, 19. Juli 2006, 07:28

So muss das aussehen &klasse1

Die Vetus Batterien sind einfach klasse!

didi(HAS)

unregistriert

12

Mittwoch, 19. Juli 2006, 08:04

Telse find ich gut.

13

Donnerstag, 20. Juli 2006, 13:40

Is auch verdammt gut ! ;-)

Die Typen bei Conrad haben mir ins Ohr geflüstert 1,5mm im Durchmesser ist Ausreichend ?
für so ne verbindung

14

Donnerstag, 20. Juli 2006, 13:46

Zitat

Original von Bulli
Is auch verdammt gut ! ;-)

Die Typen bei Conrad haben mir ins Ohr geflüstert 1,5mm im Durchmesser ist Ausreichend ?
für so ne verbindung



Das sollten sie auch besser nicht laut sagen!

16mm² sind da angesagt!

Limeskiste

unregistriert

15

Donnerstag, 20. Juli 2006, 14:58

25mm² tut da not :-O

Gruß

Limeskiste

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 20. Juli 2006, 15:24

Moin zusammen,

da der mehrfach verlinkte Kabelrechner leider nicht mehr funktioniert - wie kommt Ihr auf die Kabelquerschnittswerte?

Hängt der benötigte Kabelquerschnitt nicht auch von dem Faktor ab, wie viele Verbraucher man maximal dran hat?
Also nicht nur Spannung und Kabellänge, sondern auch der maximale Widerstand (inkl. dem Kabelwiderstand)?

Ohne Kenntnis dieser Werte ist die Kabelquerschnittsangabe doch nur pures Raten, oder?

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Limeskiste

unregistriert

17

Donnerstag, 20. Juli 2006, 16:29

Nein Josch das ist kein Glaskudellesen :-O

Da gibt es ganz klare Formeln,Vorschriften und DIN Normen
bei wieviel Amper,Spannung und Meter Kabellänge welche stärke an Kabeldicke zu verwenden ist.
Auch gibt es empfehlungen von Kabelhersteller.

Hier gibts noch ein guten Kabelrechner
und auch gleich die Berechnungsformel dazu

Was entnommen wird an Strom kann kaum einer genau sagen und im falle eines defektes
können es auch mal unkontrolliert viele Amper sein :-O


Gruß

Limeskiste

18

Donnerstag, 20. Juli 2006, 16:49

Hallo,[center]Was entnommen wird an Strom kann kaum einer genau sagen und im falle eines defektes[/center]

mmmh gibt nicht genau für diese Situation.... DIE SICHERUNG (?)

zahny

19

Donnerstag, 20. Juli 2006, 17:18

Ja schon , aber ich glaube dat hat schwer wat mit`m wiederstand im Kabel selbst zu tun ? ,
also wenn ich das jetzt Richtig kapiert hab :-) .

Zu dünnes Kabel wird sich wohl zu schnell erhitzen durch die Strom und Amperestärke .

Nehme ich mal an ?

20

Donnerstag, 20. Juli 2006, 17:47

Bulli,

;-) wir sehen uns in Achern oder Butzbach :-O

dann lass uns das bei 1 bis 12 Weizenbier besprechen.

zahny