Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 10. August 2006, 10:15

....schonnn klar... :-O
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

didi(HAS)

unregistriert

22

Donnerstag, 10. August 2006, 16:46

Ich versuchs mal so. Ohne Zeichnung. Weil bauen muß es eh jeder allein.
Also. Zum Sperren der Kupplung kommt ein Hochdruck-Kugelabsperrventil in die Leitung zwischen Geber- und Nehmerzylinder. Das Getriebe (MB OM314/352) wird mit einem geeigneten, über einen Hebel zu betätigenden "Stifft" am Anschluß für den Nebenwellenantrieb gesperrt. Vor der ESP kommt ein Bipaß und ein Ventil, so das der Sprit vor der Pumpe im Kreis läuft. Der Motor springt zwar kurz an, geht aber sofort wieder aus.
Die Stellhebel kann man an geeigneter Stelle miteinander verbinden und verschließen.
Kleiner kann ichs nicht machen sonst ist es kein Geheimnis mehr.

lg.didi(HAS)

TROOPER

unregistriert

23

Dienstag, 15. August 2006, 12:23

Hochdruck-Kugelabsperrventil......sehr schön,
da kommen wir der Sache doch schon näher,der Bremsensicherung... :-O
Danke didi....gibs da ooch en Plänle für..... 8-)

Tauchteddy

unregistriert

24

Dienstag, 15. August 2006, 18:47

@Trooper
Meine diffuse, weil nicht wirklich erklärbare Abneigung gegen Manipulationen am Bremssystem mal beiseite gelassen ... wie willst du den Hahn/das Ventil betätigen? Vom PKW kenne ich es so, dass zu den vorderen Bremsen jeweils eine eigene Leitung zur Bremse geht, heißt also schon zwei Hähne? Oder nur eine Seite blockieren? Würde ja auch reichen ... Aber wo soll der Hahn sitzen? Legst du eine Leitung unter das Armaturenbrett? Oder öffnest du jedes Mal die Motorhaube? Die gleiche Frage geht natürlich an Didi, wo sitzt der Hahn in der Kupplungsleitung? Wie kommst du da ran?

TROOPER

unregistriert

25

Mittwoch, 16. August 2006, 09:16

Jepp,Tauchteddy,ick würd de Motorhäubchen öffnen,unn da
haste recht,eene Seite würde vollkommen genügen,
beie Kupplung könnte ich mir ne kleene Klappe im Boden vorstellen...
ma guggi,wat didi sacht......

didi(HAS)

unregistriert

26

Mittwoch, 16. August 2006, 13:43

Hallöle
Mit den abgestuften Absicherungen will man ja erreichen das Diebe, vom Anfänger bis zum Profi, von Anfang an anzeigt: Hoppla, das wird nicht so einfach.
Profis haben bei so einer Sache ein Zeitlimit. Wird das Zeitlimit ihrer Einschätzung nach überschritten fangen sie erst gar nicht an.
Laien sind natürlich schnell davon zu überzeugen das sie das Teil nicht klauen können. Die muß man eher davon abhalten das sie ihren Frust nicht am Wagen oder an der Einrichtung auslassen.
Dem Grunde nach läuft ja alles darauf hinaus die HA zu sperren. Das schreckt ausgewiesene Profis aber nicht ab. Die ziehen den Wagen notfalls mit zerschnittener Bremsleitung und ausgebauten Steckwellen auf den Hänger.
Meines Erachtens gibt es nur einen wirksamen Diebstahlschutz der Profis und Laien gleichermaßen abschreckt. Man blockiert die Lenkung bei eingeschlagenen Rädern. Dann kann man (außer mit `nem Kranwagen) nicht wegfahren, nicht anschleppen oder abschleppen und auf den Hänger ziehen geht auch nicht. Wie solide solch eine Sperre ausfällt und wo und wie man sie an der VA anbringt kann jeder für sich entscheiden. Und das Beste... es ist relativ einfach und billig zu bewerkstelligen.
Das nützt aber alles nichts gegen die ganz Brutalen. Die kommen gleich mir dem Schlagschrauber. Innerhalb von 20 min. zerlegen die ein Auto und lassen das Blech zurück.
Danach bekommste von der Gemeinde die Aufforderung das du als letzter Halter dafür zu sorgen hasst das der Blechhaufen von der Straße kommt.

lg. didi(HAS)

Tauchteddy

unregistriert

27

Mittwoch, 16. August 2006, 13:54

Naja, Steckwellen ausbauen etc., dass ist ja wohl eher nicht der Normalfall ... Könnte ich mir bei einem Clouliner EZ 2004 vorstellen, aber nicht bei einem Düdo EZ 1979. Gut dran sind alle mit Druckluftbremse mit Federspeicher, um den zu lösen, musst du Luft haben. Und die Zufuhr lässt sich leicht unterbinden :-) Bei meinem kommt noch dazu, dass der nach 24 Stunden sowieso nicht mehr genug Luft für den Federspeicher hat. Und dann ist auch nix mit anschleppen :-O

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 16. August 2006, 14:10

Moin zusammen,

also derartige Bremsenbastelei halte ich für groben Unfug(!) Was ist denn, wenn die klasse Konstruktion plötzlich im normalen Fahrtbetrieb "einsetzt"? Was ist im Falle von via Batelei per Schalter oder wasweissich totgelegten Bremsen, wenn in einem Notfall jemand mit dem Fahrzeug fahren muss, der Bastler ihn aber nicht warnen kann, weil er es gerade nicht kann etc. pp.?

Nein - mechanische oder elektronische Einrichtungen, damit das Fahrzeug sich erst gar nicht von der Stelle bewegen lässt - OK. Aber Bastelei an den Bremsen - NIEMALS(!)

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

didi(HAS)

unregistriert

29

Mittwoch, 16. August 2006, 14:29

Um Gottes Willen! Tauchteddy.
Die Federspeicher sind schneller gelöst als du sie aufpumpen kannst.
Die Abschlepp-Unternehmen würden sich bedanken wenn das nicht eine einfach zu lösende Aufgabe wäre.
@Josch.
Hast recht. Finger weg von Lenkung und Bremse.
lg.didi(HAS)

Tauchteddy

unregistriert

30

Mittwoch, 16. August 2006, 14:56

Zitat

Original von didi(HAS)
Um Gottes Willen! Tauchteddy.
Die Federspeicher sind schneller gelöst als du sie aufpumpen kannst.
Die Abschlepp-Unternehmen würden sich bedanken wenn das nicht eine einfach zu lösende Aufgabe wäre.
@Josch.
Hast recht. Finger weg von Lenkung und Bremse.
lg.didi(HAS)

Kommst du zufällig zum Edersee oder nach Wietzendorf? Dann darfst du das gern mal demonstrieren ... zur allgemeinen Belustigung. Du kriechst dann unter einen abgesenkten Bus mit weniger als 20cm Bodenfreiheit, kauerst dich in den Raum um die Hinterachse und versuchst dann, beide Federspeicher zu lösen. &rotflvvl Ein Abschleppunternehmen arbeitet auf Stundenbasis, denen ist das relativ egal ... Was meinst du, warum in vielen Fahrzeugen eine Handpumpe als Notlöseeinrichtung installiert ist? Bei mir fehlt sie allerdings, Pech für Diebe :-O
Ansonsten finde ich es schön, dass Josch mal ein Machtwort über Bremsenmanipulationen gesprochen hat :-)

didi(HAS)

unregistriert

31

Mittwoch, 16. August 2006, 16:03

Gutes Geschütz.
Aber wenn du dir die Situation aussuchen darfst, darf ich das Werkzeug wählen.
In so einen Fall würde ich deine Motorhaube öffnen und mit einem zweiten Fahrzeug oder einen Kompressor, einer Druckluft-bzw. Sauerstofflasche (mit Druckminderer 8-10 bar) an den Füllanschluß deines Druckreglers gehen um von dort deine Anlage mit Luft zu versorgen.
Deine Handpumpe müßte unter der Klappe direkt hinter dem ......hebel sein.
lg.didi(HAS)

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 16. August 2006, 16:42

:-O ...war dass´n Machtwort? -

Ich denke Josch hat hierzu lediglich seine Meinung veräußert...
:-O


Wobei ich Ihm, speziell was unsere "Bastlerfraktion" betrifft, schon recht geben muß.
Manipulationen an einer Bremse haben u.U. sogar das Verlöschen der Betriebserlaubnis (kein Versicherungsschutz, Anzeige durch Polizei, Strafverfahren, etc.) zur Folge... &pfeif1
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Tauchteddy

unregistriert

33

Mittwoch, 16. August 2006, 16:52

Genau das mache ich, um die Anwohner nicht unnötig mit dem im Leerlauf laufenden Motor zu nerven. Aber da könnte man ansetzen: die Luftzufuhr zu den Federspeichern ließe sich nämlich viel leichter und vor allem auf Entfernung sperren. Ein kleines, elektromagnetisch betätigtes Ventil reicht aus, es muss vor allem nicht so druckfest sein, wie bei der Bremsenabsperrgeschichte.
Letztendlich geht es eben nur darum, es schwerer zu machen, absolute Sicherheit gibt es in der Hinsicht wohl nicht, den BI-LL haben sie ja sogar vor'm Polizeipräsidium oder so geklaut.
Ich werde, wenn ich endlich mal Zeit dafür habe, meine Wegfahrsperre einbauen, die drei Relaisausgänge ... Da lässt sich einiges mit Anfangen :-O

TROOPER

unregistriert

34

Donnerstag, 17. August 2006, 09:12

HiHi,ich glaubs ja nicht.......
Leute,es geht hier nicht um einen durchzuführenden Ümbau......!!!!
wer dieses Thema mal genau durchliest(Bulli würde FIELMANN sagen),
kann sehen,daß es sich um Überlegungen handelt,was technisch machbar ist
(ohne Emotion),
und da ist doch der gegenseitige Austausch geradezu ideal.........
Im übrigen bin ich immer noch der Meinung,daß sogar in Angola jegliches
hydraulisch gesteuerte System regel-und steuerbar ist(Bagger,Panzer,Kräne,Stützen..usw.)
Und was in Angola geht,geht auch hier...... :-O

didi(HAS)

unregistriert

35

Donnerstag, 17. August 2006, 09:33

@Trooper.
Wir tauschen ja. Aber Bremsen sind außerhalb von Fachkreisen Tabu.
Außerdem kennen wir in Deutschland einen TÜV. Spätestens da hört jeder Spaß auf. Bagger, Panzer und Kräne sind häufig Kettenfahrzeuge und werden trotzdem geklaut.
Wer für ganz kleines Geld einen 100%igen Diebstahlschutz haben will macht sich ein 406-Schild ans Auto.
Duckundweg didi(HAS)

TROOPER

unregistriert

36

Donnerstag, 17. August 2006, 09:47

Gut,dann noch mal......
also,ist es TECHNISCH denkbar diese Geschichte
zu realisieren,ohne den Umbau durchzuführen...
wenn ja,dann wie mit welchen Teilen.... 8-)
bis jetzt war nur ein Hochdruck-Kugelabsperrventil im Gespräch...
wer hat da wirklich Ahnung.....

didi(HAS)

unregistriert

37

Donnerstag, 17. August 2006, 11:37

Dann sag doch mal was du an welchen Auto mit welchen Ergebnis haben/machen willst. Denn.
Der Eiertanz zwischen machen können und bezahlen können ist immer derselbe. Zur Diebstahlsicherung taugt eine Bremsensicherung meiner Meinung nichts. Da hätte ich im Ernstfall viel zu viel Schiss um meine Kupplung und mit Pech ist der Motor auch noch hin. Als einfachste Wegfahrsperre empfehle ich den Düdo-Fahrern einfach den Starterkopf zu verlegen und den Originalen als Dummy an seinen Platz zu belassen. Die Schlüsselstarter sollten das Zündschloss abbauen und auf Starterknopf umrüsten.
Aber zurück. WAS soll WIE funktionieren an Deiner Bremse?
lg.didi(HAS)

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 17. August 2006, 14:38

Moin zusammen,

Trooper - es geht hier nicht in erster Linie um die Machbarkeit. Machbar ist alles.

Nur - wir befinden uns hier in einem öffentlichen Diskussionsforum. Da sieht es meiner bescheidenen Meinung
nach etwas anders aus als bei privaten Benzinlabereien. Bei Bremsen und Lenkung hört der Spaß definitiv auf,
daran wird schlicht und ergreifend nicht gebastelt - auch nicht theoretisch!

Stell Dir nur mal vor, hier wird eine Bastelanleitung in der Richtung zusammengeschustert und irgendwer baut
das dann nach. Praktisch!

Stell Dir weiterhin vor, dass derjenige sich mit seinem Fahrzeug dann irgendwo deshalb zerlegt.

Würdest Du das verantworten wollen und können? Denn in dem Falle gibt es definitiv eine - zumindestens
moralische - Mitschuld. Betrachte es einfach mal aus dem Blickwinkel. Es geht den Leuten hier, die solche
Diskussionen ablehnen auch um die Verantwortung.

Gruß

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 17. August 2006, 15:05

....Josch,

ich denke auch, dass wir diese "Gespräche" bez. "Manipulation an der Bremse" hier nicht vertiefen müssen. Wer daran ein Interesse hat, kann immer noch per "Mehl" Infos austauschen.

Außer dem sind hier genug Anregungen gekommen, wie man sein "Gerät" diebstahlssicher machen kann, ohne das im Zweifel die Betriebserlaubnis verlischt.

Das sollten sich auch alle überlegen, dass ist dann nicht mehr die "Spaßfraktion"
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

didi(HAS)

unregistriert

40

Donnerstag, 17. August 2006, 16:03

Ihr glaubt doch nicht ernsthaft das ich hier Pläne zur Bremsenmanipulation einstelle oder?
Und wie eine EPS funktioniert kann sich Trooper schnell ausgoogeln.
lg.didi(HAS)