Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

jimbojones

unregistriert

1

Freitag, 11. August 2006, 20:33

Hi,

gibt es irgendeine "Brutalo"-Lackiermethode mit der man ohne große Vorarbeiten überlackieren kann? Ich habe einen stark abgenutzten Lack, der zudem mit Unmengen von Kleberesten übersät ist.

Kann mich irgendwie noch daran erinnern als man in den 80ern die alten Daimler "gewalzt" hat... irgendjemand Erfahrungen bei WoMos?

2

Freitag, 11. August 2006, 20:50

Den Wagen mit`n Schwingschleifer und 120èr papier Anschleifen , dann entweder Abblasen ( Luft ) nich wat du denks , oder mit nem Lappen oder
mehreren lappen getränkt mit verdünner Abwaschen , Ausdünsten lassen und
dann mit der Rolle Fix und Hopp den Ofen Angemalt ;-) .

3

Freitag, 11. August 2006, 21:27

Wenn Du Kinder hast (wie ich z.B., nen 14J. Sohn), da hast Du überhaupt keine Arbeit mit dem schleifen usw.!
Ich nannte das Taschengeld-Aufbesserung :-O ! Mein Lütte und sein Kumpel haben glaube ich das 1. mal im Leben mit Freude geochst die die Geisteskranken ;-)!
.....

fegerle

unregistriert

4

Samstag, 12. August 2006, 09:55

jau und wenn du die viskosität deines lackes gut einstellst verläuft das fast wie gespritzt 8-)
fegerle

Feuerbär

unregistriert

5

Samstag, 12. August 2006, 10:26

Viel schneller geht es wenn Du Dir ein paar Eimer Teerkleber besorgst um diese dann auf dem Dach auszukippen.... im Grunde brauchst Du dann nur zu warten bis alles unten angekommen ist..... Solange die Farbe noch frisch ist kannst Du auch die Fenster ein wenig freiwischen...... wenn das zuviel Arbeit macht kannst Du es auch von den Scheibenwischern erledigen lassen....

abkleben musst Du allerdings den Boden auf dem das Fahrzeug steht ... es sei den Du machst es im öffentlichem Verkehrsraum dann zahlt die Versicherung..... 8-( 8-( 8-( :-O :-O :-O

fegerle

unregistriert

6

Samstag, 12. August 2006, 21:32

jo dann ist auch das dach dicht :-O
fegerle

7

Samstag, 12. August 2006, 22:06

Wie wäre es mit der Mr. Bean Methode?

Ach nee, das war ja nur für geschlossene Räume :-O

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 13. August 2006, 00:03

...da gabs doch noch das berühmte "Schleuder-Eimer-Verfahren"...

*unwech* :-O :-O :-O
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

9

Donnerstag, 17. August 2006, 15:19

am besten ist aber nach dem Lackieren oder bemalen im Regen stehen lassen. Das gibt herrliche bläschen. Hi Hi &winke2

10

Donnerstag, 17. August 2006, 15:44

Ich würde statt Verdünner lieber Silikonentferner nehmen um die Flächen fettfrei zu machen.
Bei Verdünner kanns passieren dass der alte Lack angelöst wird und der Neue dann nicht richtig haftet, Blasen und Risse bekommt und das wäre ja Schade bei der ganzen Arbeit.
Mit dem gehen auch alte Klebereste problemlos weg.
Vorher die ganze Fläche anschleifen ist klar.
Aber 120er scheint mir dann doch ein bissle zu grob :-O

Gruss, Charly

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 17. August 2006, 16:17

wie grob ??
Bei Josh 74 A 608 haben wir 60 er und 80er genommen :-O :-)

da kommt dann die Maserung wieder durch :-O :-O

Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

12

Donnerstag, 17. August 2006, 17:02

Das ist gut, danach nen Eimer Klarlack vom Dach aus drüberschütten, trocknen lassen und mit nem Cutter die Tränen unten abschneiden.
Die Fenster kannste so lassen, ist ja schliesslich KLARLACK..., kamma durchschauen...


Gruß P.O.

Feuerbär

unregistriert

13

Donnerstag, 17. August 2006, 17:50

Beim Badezimmerfenster kannst Du ja mit dem Sandstrahler etwas abdimmen.. weil mit der Lackierung haste bestimmt ein echten hingucker hergestellt....

14

Freitag, 18. August 2006, 21:13

Oder mal bei Pelzschloß Dmoch nachfragen, ob sie alles mit Tigerstoff überziehen.
So kann man sich Arbeit sparen und das Auto fällt auf.
8-) 8-) 8-) 8-) 8-)
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

15

Samstag, 19. August 2006, 07:24

Mal Spaß beiseite! Altlack mit Aceton abwaschen und dann die Abklebearbeit. Dann den ganzen Schinken mit Hammerite-Lack, Farbe deiner Wahl abrollen. Nur nicht bei den Rollen geizen! Da nimmst die guten Lack-Filzrollen und du bekommst n passabeles Ergebniss!

LG Ace