Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Honk - Star

unregistriert

1

Mittwoch, 20. September 2006, 21:33

Moin ans Volk, an alle Schauber!! Wer hat einen Tipp??

Was (Vorbeugung) tun bei Stahfelgen auf Radtrommel festgerostet?

Nicht bei mir, Kollege hat Audi TT!!

Welches Mittel gibt es zur Vorbeugung??

Danke und Gruß Dirk

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. September 2006, 21:46

..."Molykote" - Wirkstoff "Molybdändysulfid" -

..."Kupferpaste" - Wirkstoff "Kupfer"
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Honk - Star

unregistriert

3

Mittwoch, 20. September 2006, 21:50

Danke Bobby !!

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. September 2006, 21:55

...gerne... &winke3
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

5

Donnerstag, 21. September 2006, 07:10

Das gute alte Silber-Fett geht auch!

Der Transporter

unregistriert

6

Donnerstag, 21. September 2006, 10:17

Kupferpaste ist wirklich gut.
Würde dann aber die aus der Tube nehmen,kein Spray.
LG André

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 21. September 2006, 13:33

Kupferspray - Allerdings weis ich nicht ob das aus Kupfer ist.
Es hat auf jeden Fall die Farbe.
Ich nehme es auch für die Bremsen (Sattelschrauben,...)
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

Wohnort: Inzell

Beruf: beim Forst

Fahrzeug: MB L 406 DG, Bj. 73; Renault 5, Bj. 90

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 21. September 2006, 20:07

Hi!

Kupferpaste aus der Tube!!
Aber nich zu dick drauf schmieren tun ;-)

Gruß Markus
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

9

Donnerstag, 21. September 2006, 22:46

moin,

kupferpaste habe ich auch gelernt, jegliche art von fett, auch molykote usw... sind in der nähe der bremse generell tabu !!!

gruß
micha

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 22. September 2006, 00:48

...nun, was Molykote betrifft, befindest Du Dich im Irrtum.

Das Molykote durch den Anteil "Molydändisulfit" (Notlaufschmierstoff) hoch temperaturfest ist.
Molykote, eine kleine Schulstunde

Was meinst Du, was wir verwendet haben, bevor es "Kupferpaste/ -Spray" gab?
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Tauchteddy

unregistriert

11

Freitag, 22. September 2006, 15:20

@Bobby
Die Abneigung gegen Molykote in der Nähe der Bremsen rührt vermutlich daher, dass MoS2 eben - wie in dem verlinkten Wikipedia-Artikel angemerkt - oft Sprühölen u.ä. zugesetzt ist. Dadurch wird oft MoS2 gleichgesetzt mit Sprühöl, und das hat ja tatsächlich nichts an den Bremsen zu suchen. Interessant finde ich, dass du fragst "Was meinst Du, was wir verwendet haben, bevor es "Kupferpaste/ -Spray" gab?". Bestimmt kein MoS2, eher zerriebene Pferdeäpfel :-O Kupferpaste ist uralt ...