Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

regenhasser

unregistriert

1

Dienstag, 3. Oktober 2006, 18:50

Hallo zusammen,

ich werde (hoffentlich) bald einen Sprinter mittlerer Länge mein Eigen nennen können. Ich habe schon einiges Hirnschmalz in optimale Raumnutzung investiert und habe da ein für mich gutes Konzept entwickelt.

Der Basisaufbau, also Isolierung, Boden, Decke und Wandverkleidung macht mir momentan besonders Sorgen, da ich eigentlich Neuling in Sachen WoMo-Ausbau bin. Da ich aber Hilfe von Freunden habe, die eines ausgebaut haben, bin ich recht zuversichtlich das auch irgendwie zu schaffen.
Zwecks Isolierung habe ich hier im Forum schon ganz viel gelesen: Torcellen, Dampfsperre Ja oder nein, Styropor, Hinterlüftung,......

Ich habe mir so meine Gedanken gemacht und würde die jetzt hier auf den allgemeinen Prüfstand stellen. Folgendes ist mein Plan:

Die Wand und die Decke sollen erst mal mit Torcellen flächig verklebt werden. Dann soll eine hölzerne Wandverkleidung bis in eine Höhe angebracht werden, wo das Fahrzeug noch nicht zu "rund" ist. Im oberen Bereich, also da wo es rund wird, soll ein Teppich oder Stoff über der Isolierung angebracht werden.
Jetzt zum Thema Kondenswasser.
Aus den älteren Threads habe ich abgeleitet, dass eine Hinterlüftung die logischste Lösung ist. Aber was mir nicht in den Kopf will: Wo soll die denn hin?

Plan A: Blech> geklebte Isolierung> Luft> Holz mit Luftlöchern> Wohnraum
Plan B: Blech> Luft> Isolierung ans Holz geklebt> Holz> Wohnraum

Wenn ich wirklich oben Teppich oder Stoff ankleben will, geht das mit der Hinterlüftung nicht. Aber wenn man einen "atmungsaktiven" Stoff nimmt, sollte das nicht reichen, damit Kondenswasser wieder abtrockenen kann? Dieses Torcellen, soll ja angeblich kein (wenig) Wasser aufnehmen.

Dann der Boden:
Meine Freunde haben in ihrem Bus auf dem Blechboden Latten angebracht. Zwischen diese Latten Styrodur geHANGEN, darauf den Holzboden. Dadurch entsteht ein Zwischenraum zwischen Blech und Styrodur. Ist das ein Plan gegen Kondeswasser?

Das es im Bus kein Patentrezept wegen Isolierung gibt ist mir mittlerweile bewußt geworden, ich hoffe nur meine Pläne kann ich trotzdem so realisieren, insbesondere habe ich keine Lust die Decke mit Holz zu verkleiden, die Idee mit dem Stoff/Teppich fand ich gut, da ich dann möglichst wenig Höhe verliere. Aber ist das gammeltechnisch ratsam?
Kernfrage: Wo soll an der Wand die Hinterlüftung hin?
Zwischen Blech und Iso oder Zwischen Iso und Verkleidung?

Alles Fragen, bei der Ihr mir vielleicht helfen könnt.

Die besten Grüße

Lars

Kilkanos

unregistriert

2

Dienstag, 3. Oktober 2006, 21:48

Hallo,
das mit dem Trocellen aus dem guten alten Troisdorf ist super. Grüß mir Ismail Karakus von mir.
Verkleiden würde ich das Teil mit gutem kunststoffbeschichtetem Sperrholz. Hast damit die wenigsten Probleme. Wenn dur Teppich oder Stoff verwenden willst....Gerne schicke ich dir ein paar Gammelfotos des Erstausbauers meines Vans. EKELIG zum Abgewöhnen.
Lass es, im verklebten Stoff finden sich in Kürze die meisten Sporenbildner ( Schimmel ).

Lieben Gruß

Hans ;-) ;-)