Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 28. Oktober 2006, 12:21

Nachdem ich mir nun endlich einen gut erhaltenen 608 zugelegt habe will ich ihn nun über den Winter hinweg umbauen. Beim Thema Heizung schwanke ich allerdings noch ein wenig. Ich werde das Fahrzeug auch im Winter bewegen und brauche daher eine vernünftige Heizung. Ich will später soweit wie möglich autark sein. Da das Fahrzeug rund 200 Liter Diesel fassen kann hätte ich den schon dabei. Kann mir jemand stichpunktartig Vor-und Nachteile auflisten? zb.Stromverbrauch, Kosten, Abnahme, Verbrauch, Leitung,Geräusche usw? Gebrauchtkauf??
Gruß

Tauchteddy

unregistriert

2

Samstag, 28. Oktober 2006, 12:31

Wenn du dich für eine Dieselheizung entscheidest, würde ich trotzdem einen separaten Tank einplanen. Nicht, dass du dir mit der Heizung den Tank leersaugst und nicht mehr wegkommst, wo auch immer du stehst ...
Aus meiner Sicht spricht viel für Diesel, abgesehen davon, dass ich kein Gas im Bus haben möchte ist auch die Beschaffung von Diesel einfacher. Das relativiert sich allerdings, wenn du sowieso Gas zum Kochen hast/brauchst.

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 28. Oktober 2006, 15:10

Ich habe mir eine Dieselwarmwasserheizung eingebaut, weil ich auch von Gas unabhängig seine wollte. Also Vorteil der Dieselheizung, problemlose Brennstoffversorgung, Nachteil, läuft nicht lautlos, das Luftgebläse hört man gut sowie das Pumpen der Dieselpumpe, benötigt Strom, verbrauchut so zwischen 20 u 50 Watt.
Gasheizung, Nachteil Brennstoffversorgung, im Volllastbetrieb können durchaus 0,4 kh Gas/Stunde benötigt werden, Vorteil läuft leise und im niedrigen Brennbereich braucht nicht mal den Lüfter also auch kein Stromverbrauch

Ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960

4

Samstag, 28. Oktober 2006, 15:51

Wenn du niemals mit dem Gedanken spielst mit Pöl zu fahren, ist ne Dieselheizung sicher was tolles, weil die Gasbuddeln ja in fast jedem Land n eigenen Anschluss haben.

Domi

Uli aus OF

unregistriert

5

Samstag, 28. Oktober 2006, 16:45

Moin!

Zitat

Original von TauchteddyNicht, dass du dir mit der Heizung den Tank leersaugst und nicht mehr wegkommst

Deswegen habe ich meine Dieselheizung über die Rücklaufleitung am Tank angeschlossen. Die endet (bei mir jedenfalls) ein paar cm über dem Boden vom Tank.

Gruß aus OF

Uli

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 28. Oktober 2006, 18:30

Wenn man Platz hat vielleicht einen extra Tank für die Heizung? Dann kann man die Heizung mit Heizöl betreiben.

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Tauchteddy

unregistriert

7

Samstag, 28. Oktober 2006, 21:23

Zitat

Original von Telse
Wenn man Platz hat vielleicht einen extra Tank für die Heizung? Dann kann man die Heizung mit Heizöl betreiben.

Gruß
Telse

Erlaubt ist es, aber du riskierst dann u.U., dass dir das Heizöl versulzt, also ab einer gewissen Temperatur doch lieber Winterdiesel. Manjo hatte glaube ich dieses Problem und ich kenne einen Busunternehmer, der in seinen Standheizungen nur Diesel benutzt, weil ihm das Heizöl immer wieder Schwierigkeiten gemacht hat. Aber mit Zusatztank kannst du ungeniert pölen :-)

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 28. Oktober 2006, 23:21

Hi Tauchteddy
Ich hab Heizöl in einer Standheizung noch nicht probiert, aber mein Werksattheizer (Dieselpuster) funzt auch bei extremen Minusgraden. ich hab sogar mit dem Dieselpuster (mit Heizöl betrieben) unterm LKW die Dieselleitungen aufgetaut, da war nämlich Sommerdiesel drin :-(

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Tauchteddy

unregistriert

9

Sonntag, 29. Oktober 2006, 09:47

Aber der Tank für deine Werkstattheizung ist sicher nicht draußen frei im Wind, sondern entweder irgendwo in der Werkstatt oder es ist ein Erdtank oder so, er bekommt jedenfalls nicht die volle Außenkälte ab. Stell dir mal vor, er hinge unter dem Auto, direkt neben den aufzutauenden Dieselleitungen :-O

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 29. Oktober 2006, 16:22

Außentank ist gut, nee das ist einer mit zwei Rädern und nem integiertem 30 Liter Tank.
Wenn ich bei strengem Frost morgens in die Halle gehe ist es da drin mindestens so kalt wier draußen :-)
Wind und starker Frost zusammen kommt äußerst selten vor, meistens sorgt ein stabiles Hoch für eisige Kälte und das bedeutet nix Wind ;-)
Hier mal die Grafik für die 11 Woche 2006 da sieht man sehr schön, wie das mit Kälte/Wind am 13.03 (kältester Tag bei uns -18,3°C) aussah:
Ich tippe mal das die Temperatur in der Halle 3 K höher war als draußen, maximal 5 K.

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Tauchteddy

unregistriert

11

Sonntag, 29. Oktober 2006, 17:59

Egal wie die Wetterlage ist, wenn du durch die Kälte fährst, hast du immer auch Wind. Fahrtwind. Ich glaube nicht, dass das Heizöl da Unterschiede macht. Dem von mir erwähnten Busunternehmer sind auch schon Busse auf freier Strecke liegengeblieben, weil durch den Fahrtwind selbst der Winterdiesel versulzte. Aber letzendlich ist es müßig, darüber zu diskutieren ...

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 29. Oktober 2006, 18:06

Hi Teddy, da haste natürlich recht, das probieren wir mal auf nem Wintertreffen, ich bring dann den Dieselheizer mit, nur mach ich mir Gedanken wie wir das Teil auf mindestens 80 kmh bringen sollen? &pfeif1

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Josh´74

unregistriert

13

Sonntag, 29. Oktober 2006, 18:48

Zitat

Original von Telse
Hi Teddy, da haste natürlich recht, das probieren wir mal auf nem Wintertreffen, ich bring dann den Dieselheizer mit, nur mach ich mir Gedanken wie wir das Teil auf mindestens 80 kmh bringen sollen? &pfeif1

Gruß
Telse


Schieben-ziehen-oder freier Fall! Das ist hier die Frage :-O

*undschnellwech...* &ohschreck


Nee im Ernst: Ich schmeiß die Gasgeschichte auch raus und baue mir eine Diesel Warmwasserheizung ein mit der ich dann einerseits den Motor mit vorwärmen kann oder eben im Umkehrschluss über den Motor auf längeren Strecken den Wohnraum beheizen kann.Das ganze läuft dann über einen Wärmetauscher und getrennt zu öffnende Wasserkreisläufe. Über einen seperaten Dieseltank habe ich mir noch keine Gedanken gemacht-ich hab doch eine funktionierende Tankuhr?! Wenn ich drauf aufpassen kann das ich genug Gas habe zum Kochen/Heizen dann kann ich auch aufpassen das ich genug Diesel im Tank habe bevor ich mich irgendwo hinstelle. Besser noch!: Ich brauche NUR noch auf Diesel achten!! (und Spiritus für den Origami Kocher oder wie der heißt.. :-O )
- Editiert von Josh´74 am 29.10.2006, 18:56 -

sittich

unregistriert

14

Sonntag, 29. Oktober 2006, 18:52

Hallo (ist "off topic" aber mich interessierts)

@Telse
Welche Software verwendest du für deine Wetterstation?
Und was für`ne Anlage hast du?

Danke
Daniel

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 29. Oktober 2006, 18:53

Ich nehm den frein Fall, von Teddy's Bus :-O
So, nu haben wir genug zersabbelt, zurück zum Thema!

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

16

Sonntag, 29. Oktober 2006, 18:55

80 km/h,

das ist doch kein Problem :-O

Dachlucke vom Womo auf,Heizer raus,Tauchteddy mit raus, der hält den Heizer fest und ab geht die wilde Luzzi.

zahny

Josh´74

unregistriert

17

Sonntag, 29. Oktober 2006, 18:57

-Hab meinen Beitrag editiert siehe oben!-

Tauchteddy

unregistriert

18

Sonntag, 29. Oktober 2006, 20:13

Zitat

Original von zahny
Heizer raus,Tauchteddy mit raus, der hält den Heizer fest und ab geht die wilde Luzzi.

Vergiss es, Tauchteddy ist 'ne Frostbeule, der fährt, halten muss jemand anders ... :-)

Tauchteddy

unregistriert

19

Sonntag, 29. Oktober 2006, 20:19

Zitat

Original von Josh´74
baue mir eine Diesel Warmwasserheizung ein mit der ich dann einerseits den Motor mit vorwärmen kann oder eben im Umkehrschluss über den Motor auf längeren Strecken den Wohnraum beheizen kann.Das ganze läuft dann über einen Wärmetauscher und getrennt zu öffnende Wasserkreisläufe.

Das habe ich auch überlegt, aber vorerst verworfen, weil es mir zu aufwendig ist. Später vielleicht ...
Einen zweiten Tank muss ich mir nicht einbauen, den habe ich serienmäßig :-O Ein Dritttank wäre allerdings zu überlegen, zum pölen. :-)

Tauchteddy

unregistriert

20

Montag, 30. Oktober 2006, 22:53

Hey, Telse, guck mal, was ich gerade im Netz geunden habe

Zitat

Die Dieselentnahme erfolgt über ein seperates Entnahmerohr aus dem zweiten Tank. Evtl bauen wir noch mal einen Extratank für Heizöl ein, was nur den Nachteil hat das das Heizöl kein Frostschutz hat.

Rate mal, wo das her ist? :-O