Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

flatuscerebri

unregistriert

41

Donnerstag, 16. November 2006, 13:18

Hallo Heizungsbauer,
jetzt noch meine Erfahrung zum Thema heizen:
als Twen wohnte ich in nem Bauwagen und hatte zunächst eine Gasheizung...bei stärkeren Minusgraden fror ich mir den Hintern weg wenn mitten in der Nacht das Gas leer war (ich hatte die großen Baustellenflaschen, welche aber trotzdem schnell leer waren). Ich habe dann mit nem Kohledauerbrenner geheizt was dann auch ok war. Bei meinem damaligen 508er hatte ich ne Truma welche eine gute Heizleistung hatte (ab den Knieen ;-) ) aber auch gerne Nachts leerging..
Jetzt habe ich in meinem 608er Verkaufswagen mir ne Fußbodenheizung gebastelt mit einer Webasto Thermo Top als Wärmequelle und zur Schnellerwärmung einen Opel Corsakühler zwischen geschaltet (Einzelkreislauf mit zuschaltbarem Motorkreislauf). Mit dem Ergebnis bin ich soweit zufrieden wenn es auch noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt wie zB die Geräuschentwicklung (außen) des Webastogebläses...das sollte aber zu händeln sein! Bei den Webastoteilen (Wasserheizungen) kann man nicht jede xbeliebige verwenden, da die meisten digital angesteuert werden und Du somit mit einer zB BMW-heizung nicht viel anfangen kannst. Das bedeutet das selbstgestrickte Wasserheizungen egal ob damit Heizkörper direkt betrieben werden oder über das Fahrzeuggebläse (was ja ab einer gewissen Größe keinen Sinn mehr macht), immer analog angesteuert werden müssen...darauf gilt es bei der Suche über ibäh zu achten (ich habe so 3 Heizungen ersteigert bis ich bei der dritten genau wusste worauf ich zu achten habe!) Wenn man nicht 30 Tage stromlos in der Pampa steht müsste der Stromverbrauch bei ausreichend Batteriereserve zu vernachlässigen sein... (glaub ich 8-) )
LiGru Otto

Schorsch

unregistriert

42

Donnerstag, 16. November 2006, 16:00

Ich versteh einfach nicht so ganz wie einem das Gas in der Nacht ausgehen kann. Das ist eigentlich nur bei einem Ein-Flaschen-System möglich und selbst da hat man doch Erfahrungswerte. Bei einem Zweiflaschensystem wie der Duomatik/Triomatik welches mittlerweile in 85% der Standartwohnmobile verbaut ist, ist das doch fast unmöglich.

Tauchteddy

unregistriert

43

Donnerstag, 16. November 2006, 17:05

@Schorsch
Nun gibt es aber auch noch Leute, die kein Standardwohnmobil haben (solche gibt es sogar hier im Forum :-O) und es gibt auch Leute, die weder für den Kühli noch zum Kochen Gas verwenden &rotflvvl

nunmachabermal

unregistriert

44

Donnerstag, 16. November 2006, 17:24

Zitat

Original von Tauchteddy
.... und es gibt auch Leute, die weder für den Kühli noch zum Kochen Gas verwenden &rotflvvl


Ja, stimmt 8-) !!

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

45

Donnerstag, 16. November 2006, 17:26

@ Schorsch
und es gibt auch Fahrzeuge die kaum Platz haben für ne Wagenladung Gasflaschen
da sind 11 Kg schon manchmal zuviel von der Größe

Aber die Neumodernen haben ja Extra grosse begehbare Kabinen,
ich glaub die werden Heckgarage genannt , in denen man alles bunkern kann ,
hast du eigentlich mal noch was von dem gehört dem seine Buddeln nach nem
Crash um die Ohren geflogen sind :-O

zu dem Doppelflaschen - hab das mal an so einer Weissware gesehen der Besitzer
war ganz Stolz auf die Konstruktion- 2 mal 5 Kg verbaut mit dem Regler
den du beschrieben hast, ich hab 11 Kg da hatte ich doch glatt ein Kilo mehr
mit einer Flasche und brauch dafür weniger Platz -
aber wems gefällt,

Zur Kritik kann ich nur eins sagen, die Flaschen müßten alle mit einer Füllstandsanzeige
ausgerüstet sein- warum gibt es hierfür kein Gesetzt ? ;-)
Ich weiss mittlerweile gibts die Anzeige, aber eben nicht überall

jedem das seine und mir alles
Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

46

Donnerstag, 16. November 2006, 22:24

@Schorsch,

ist doch egal ob mit oder ohne Regleranlage.Wenn Du Pech hast geht die Pulle (die letzte) eben Nachts aus. Bei ´ner Duomatik noch gefährlicher, weil Du nicht merkst, wie von der leeren auf die volle Flasche umgeschaltet wird. Alles bla bla, bei mir passiert´s immer nachts, garantiert.(Wo ist der "frier" Smilie?)
:-O
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Schorsch

unregistriert

47

Donnerstag, 16. November 2006, 22:59

Zitat

Original von Bobby
@Schorsch,

ist doch egal ob mit oder ohne Regleranlage.Wenn Du Pech hast geht die Pulle (die letzte) eben Nachts aus. Bei ´ner Duomatik noch gefährlicher, weil Du nicht merkst, wie von der leeren auf die volle Flasche umgeschaltet wird. Alles bla bla, bei mir passiert´s immer nachts, garantiert.(Wo ist der "frier" Smilie?)
:-O


Das find ich jetzt etwas unlogisch. Bei der Duomatik hab ich doch ne Anzeige ob ich an der ersten oder an der zweiten Flasche hänge. Ich hab immer ne Flasche reserve dabei und sobald die Anzeige von grün auf rot springt häng ich die angebrochene auf grün und die volle wieder auf rot. So kann mir das Gas nie ausgehen.

Mit dem Platz habt ihr natürlich nicht ganz unrecht. Für zwei 11Kilo Flaschen braucht man etwas Platz :-)

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

48

Donnerstag, 16. November 2006, 23:16

...uppps, mit Anzeige kenne ich die nicht.

Na ja, meine einzige Duomatik hatte ich 1992 in einem Hymer ´86 drin. Da gab´s noch keine Anzeige. Wenn das so funzt wie Du es beschrieben hast, gebe ich Dir recht.
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Tauchteddy

unregistriert

49

Freitag, 17. November 2006, 09:14

Da ist dann aber wieder die Frage, wo die Anzeige hängt ... Wenn man da extra raufschauen muss, ist das wie mit jeder Art der Füllstandmesseung, man vergisst es allzuleicht. Wenn Gas, dann würde ich zwar zwei Flaschen nehmen, aber ohne automatische Umschaltung. Lieber evtl. nachts umschrauben (bei Feli sind die Flaschen von innen zu erreichen, ist das immer so?), dann weiß man genau, dass eine leer ist und getauscht werden muss.

50

Freitag, 17. November 2006, 10:21

Allgemein zum Thema würde ich mal sagen, daß mir Diesel lieber wäre, weil erstens mal überall leicht zu bekommen und weil mir Gas im Auto grundsätzlich unheimlich ist. Nun werdet Ihr argumentieren, daß beim heutigen Stand der Technik, usw., usw.....

Ja, aber wenn an einer Dieselanlage etwas undicht ist, dann läuft die Soße halt aus - Pech gehabt. Bei einer Gasanlage sieht das anders aus.
Und es ist bei dem Gerappel an einem Kfz nie auszuschließen, daß da was undicht wird.

@Otto : Fußbodenheizung mit Wasserstandheizung - das ist ja mal interessant ! Das geht ? Weil nämlich der Bosch-Fuzzy, der jetzt den Fehlerspeicher meiner Thermo Top C ausgelesen hat ( nebenbei, eine Arbeit von ca. 1 Minute für schlappe 19.98 Euro ! ) meinte, daß es durchaus normal wäre, daß die nicht über 60°C Heiztemperatur käme. Ausströmtemperaturen von 40 - 50°C bei Benutzung des Fahrzeuggebläses, je nach Fahrzeugtyp, wären völlig OK.

Was meinst Du in dem Zusammenhang mit digital und analog ? Sollte ich die Steuerung irgendwie überbrücken und das Ding einfach nur auf Dauerlauf bis Rotglut schalten ? Wie ginge das überhaupt ?

Sollen wir das per PM klären oder ist das von allgemeinem Interesse ?

Bis die Tage, Ralph

Schorsch

unregistriert

51

Freitag, 17. November 2006, 11:07

Zitat

Original von Bobby
...uppps, mit Anzeige kenne ich die nicht.

Na ja, meine einzige Duomatik hatte ich 1992 in einem Hymer ´86 drin. Da gab´s noch keine Anzeige. Wenn das so funzt wie Du es beschrieben hast, gebe ich Dir recht.
;-)


Die Anzeige hängt bei uns direkt über der Tür und ist von fast allen Stellen des Womos sichtbar. Die Lichter leuchten so eutlich, dass man das gar nicht übersehen kann mein ich. Ist mir zumindest noch nie passiert.

@Ralph: Sicherheitsaspekte sind so ne Sache, da muss ich Dir recht geben. Unser Gasflaschenschrank ist jedoch nur von außen erreichbar und bei einer gut gepflegten Anlage hält sich das Risiko glaube sehr in Grenzen. Ich habe auf jeden Fall keine Angst wenn ich unterwegs bin. Außerdem, was gibt es denn besseres als mit Gas zu kochen ;-)

flatuscerebri

unregistriert

52

Freitag, 17. November 2006, 11:44

Zitat

Original von Ralph
Allgemein zum Thema würde ich mal sagen, daß mir Diesel lieber wäre, weil erstens mal überall leicht zu bekommen und weil mir Gas im Auto grundsätzlich unheimlich ist. Nun werdet Ihr argumentieren, daß beim heutigen Stand der Technik, usw., usw.....

Ja, aber wenn an einer Dieselanlage etwas undicht ist, dann läuft die Soße halt aus - Pech gehabt. Bei einer Gasanlage sieht das anders aus.
Und es ist bei dem Gerappel an einem Kfz nie auszuschließen, daß da was undicht wird.

@Otto : Fußbodenheizung mit Wasserstandheizung - das ist ja mal interessant ! Das geht ? Weil nämlich der Bosch-Fuzzy, der jetzt den Fehlerspeicher meiner Thermo Top C ausgelesen hat ( nebenbei, eine Arbeit von ca. 1 Minute für schlappe 19.98 Euro ! ) meinte, daß es durchaus normal wäre, daß die nicht über 60°C Heiztemperatur käme. Ausströmtemperaturen von 40 - 50°C bei Benutzung des Fahrzeuggebläses, je nach Fahrzeugtyp, wären völlig OK.

Was meinst Du in dem Zusammenhang mit digital und analog ? Sollte ich die Steuerung irgendwie überbrücken und das Ding einfach nur auf Dauerlauf bis Rotglut schalten ? Wie ginge das überhaupt ?

Sollen wir das per PM klären oder ist das von allgemeinem Interesse ?

Bis die Tage, Ralph


@Ralf,
wenn Deine Thermo Top über die Fahrzeugelektronik angesteuert wird, müsstes Du mal schauen ob die Heizung auf Dauerbetrieb schaltbar ist...oft sind diese digitalangesteuerten Heizungen nur für 1h in Betrieb zunehemen! In diesem Fall müsstes Du Elektroniker sein um die Steuerplatine umzumodeln!
Eigentlich sollte die normale Betriebstemperatur von +/- 70°C immer erreicht werden...wenn nicht müsstes Du mal die Brennkammer reinigen, was kein Problem darstellt (4 Schrauben ohne den Wasserkreislauf zu lösen!)
Bei weiteren Fragen 02166/139750 auf den AB quasseln und Nummer hinterlassen ich ruf dann zurück ;-)
LiGru Otto

53

Freitag, 17. November 2006, 12:50

Moin,


Flasche leer ? ;-(

Naja die Gasflaschen dürfen ja grundsätzlich nur bei Regen in der Nacht bzw. morgens in bitterer Kälte und Regen oder Schneeregen gewechselt werden sonst gibt es doch richtig Ärger mit dem Gasflaschengott. Ich mach das seit rund 30 Jahren nach Vorschrift und hatte nie Ärger mit dem Flaschengott.


@Limes

Zitat


@Fido
Wir reden darüber, das beide Brennstoffe ihre Vor- und Nachteile haben, wurde doch weiter oben erörtert, wenn ich mich recht entsinne.


Jetzt wo du es sagst sehe ich es auch


Gruß Fido

54

Freitag, 17. November 2006, 14:56

Nun doch nochmal ein anderer Aspekt: Alle erzählen das die Dieselheizung wesentlich mehr Strom verbraucht. Was verbraucht denn bei der Dieselheizung mehr Strom als bei einer Gasheizung? Bei einem Gebläse sollte es doch annähernd gleich sein, oder? Und wieviel mehr Strom wird verbraucht?

Tauchteddy

unregistriert

55

Freitag, 17. November 2006, 15:51

Der Diesel muss ja verbrannt werden, dass macht ein Brenner, der Strom braucht. Nur durch den Druck im Motor ist Diesel selbstentzündlich. Bei der Wasserheizung kommt noch die Umwälzpumpe dazu und die Dieselpumpe braucht auch Strom ...

56

Freitag, 17. November 2006, 18:02

Hallo Andreas,

Zitat

Original von willu
Nun doch nochmal ein anderer Aspekt: Alle erzählen das die Dieselheizung wesentlich mehr Strom verbraucht. Was verbraucht denn bei der Dieselheizung mehr Strom als bei einer Gasheizung? Bei einem Gebläse sollte es doch annähernd gleich sein, oder? Und wieviel mehr Strom wird verbraucht?


du kannst fragen stellen ;-) um zu schauen wieviel mehr verbraucht wird muss man doch wohl mindestens wissen welche Heizungen zum Einsatz kommen, verglichen werden sollen.

Unter uns, die Trumatic S Baureihe von Truma verbraucht bei "abgeschalteten" Gebläse keinen Strom.

Gruß Fido

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

57

Freitag, 17. November 2006, 18:21

Tach auch

Airtop 5000 (5 kW) Luftheizung: 15-90W, bei 12V also 1,25A bis 7,5A
Airtop 3500 (3,5 kW) Luftheizung: 15-36W, bei 12V also 1,25A bis 3A
Das Gebläse arbeitet automatisch, stufenlos, also nach Temperaturdifferenz Eingestellte Temp. zu Ist-Temp.
Beim ANheizen läuft das Gebläse also volle Pulle.

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

58

Samstag, 18. November 2006, 10:50

Morgen Fido,
sorry wenn meine Frage nicht genau genug war. Aber, versetze Dich mal in meine Lage. Bisher war ich immer mit dem Moto unterwegs, da braucht man keine Heizungen sondern nur vernünftige Schlafsäcke. Jetzt, habe ich eine kleine Tochter und will die Art des Reisens natürlich beibehalten. Was ich sagen will, ich habe keinerlei Vorkenntnisse was Heizungen betrifft und daher sind manche Fragen vielleicht für Experten ein wenig banal.Weißt Du, und dann gehe ich und versuche mich schlau zu machen und dann kommen halt so Infos wie: "Ah, Dieselheizungen brauchen aber viel Strom". Was soll ich damit anfangen, wenn ich selbst keinen Vergleich habe. Ich will im Grunde weg von den Gasflaschen weil ich das für mich nicht so toll finde. OK, aber die vernünftige Alternative gibt es auch nicht. Dann habe ich für mich schon das Gefühl, das Truma mit ihrer "All Inclusive" Anlage für Kochen, Warmwasser und Heizung den anderen Herstellern weit voraus ist.
Nehme ich zum Beispiel eine Dieselheizung von Webasto kostet die erstens schonmal soviel wie das Truma Gesamtpaket, dann brauche ich noch ein Spirituskocher und die Frage der Erwärmung für Brauchwasser ist auch noch zu klären.
Daher auch so banale Fragen wie der Stromverbrauch. Ich will wissen auf was ich mich einlasse, wenn ich schon Kompromisse eingehe.

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

59

Samstag, 18. November 2006, 11:05

hallo willu, bin ganz in deiner nähe und habe ne gut funktionierende truma drin.

kannst gern mal gucken kommen.

gruß

klaus

CharlieB

unregistriert

60

Samstag, 18. November 2006, 11:12

wie ist das mit dem Warmwasser? gibts da auch eine Möglichkeit mit Kombination der Dieselheizung?

Für mich sehe ich die Vorteile bei Gas vorallem in der Stromersparnis,
ich nutze den Kühlschrank damit, heizung braucht auch kein Strom
und dann koche ich auch gerne mit Gas, obwohl, da gibts aber sicher eine Alternative.
Meinen Unterflurtank konnte ich bisher an jeder Tankstelle mit Autogas(LPG) befüllen,
aber auch mit Gasflaschen kauft man eben einmal ein Adapterset und dem Füllen steht nichtsmehr im Wege.

Dass Gas unsicher sei, hmmm, wer eine ordentlich gepflegte Anlage hat, dem wird auch nix passieren.
Die Vorteile einer Dieselheizung sind mir dagegen noch nicht klar geworden,
vllt legt die jemand nochmals kurz und knapp dar

CB