Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 17. November 2006, 13:29

Ich habe die Absicht einen größeren Tank unter das Auto zu hängen
und habe ein Bild vom Tank von Anke und Freds Antares gefunden.

Das Problem meiner Meinung nach ist bei allen Düdo Nachfolgern,
das der Tank auf der linken und der Füllstutzen auf der rechten Seite ist.
Ist das hier geändert worden?
Wie siehts mit dem Tankgeber und den Halterungen aus?
Bitte um Infos.
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

2

Freitag, 17. November 2006, 15:06

Zitat

Original von Mike
Ich habe die Absicht einen größeren Tank unter das Auto zu hängen
und habe ein Bild vom Tank von Anke und Freds Antares gefunden.

Das Problem meiner Meinung nach ist bei allen Düdo Nachfolgern,
das der Tank auf der linken und der Füllstutzen auf der rechten Seite ist.
Ist das hier geändert worden?
Wie siehts mit dem Tankgeber und den Halterungen aus?
Bitte um Infos.

Hi,

habe gerade mal bei Fred nachgefragt ob er noch Bilder vom eingebauen Zustand hat.
Uli hat auch einen 200L Tank eingebaut, allerdings anstatt des Reserverades. Guckst Du: http://vps.paymentgroup.de/uli/vario/ulis/ausbau/tank/tank.html
Die Allrader sind leider noch mehr verbaut.
Ich habe nur einen 70L und bei einem Verbrauch von 17,7L/110km komme ich nicht besonders weit 8-( 8-( 8-( und muss auch irgend wann nachrüsten müssen.

Grüße

Hans

3

Freitag, 17. November 2006, 17:02

weil wir gerade bei tanks sind: bei meinem (407er karosse) ist es ohne probleme möglich, einen zweiten 60L hinter den ersten zu setzen. es muss bloß der gleiche tank sein, da sonst einer tiefer als der andere hängt und dann geht das gefummel los. wenn du die tanks hintereinander machst, dann gibts auch keine probleme mit dem tüv. wenn sie auf der verschiedenen seiten sind, bekommst du probleme mit der abgasanlage, da du üüber die nicht drüber darfst (auch nicht drunter durch) zumindest meines wissens nicht ohne weiteres.

P.S. es hat nicht zufällig noch jemand einen 60L DüDo-tank? hätte auch einen 80L DüDo ggf zum tauschen.

4

Sonntag, 19. November 2006, 16:57

Hallo,

ich habe gerade mal alle Bilder durchgeschaut, es gibt tatsächlich kein Bild vom eingebauten Tank. Der Tank beginnt direkt hinter dem Fahrersitz unmd zieht sich bis kurz vor die Hinterachse durch, das Auspuffrohr wurde daher verlängert. Der Tankgeber wurde 1:1 umgebaut, der Einfüllstutzen ist auch original so geblieben. Für den Tank hat der Schlosser meines Vertrauens 2 massive Halterungen gebaut. Es wurde also faktisch nichts am Auto umgebaut. Das Volumen von rd. 220 Liter ergibt sich durch die größere Tiefe und die Ausnutzung der gesamten Länge.

Falls ein Bild benötigt wird, kletter ich mal unter das Auto und versuche etwas brauchbares abzulichten. :-)

Gruß

Fred

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 19. November 2006, 17:25

hallo mike, bei mir hängt ein ca 160 ltr. tank drunter.

gruß

klaus

6

Sonntag, 19. November 2006, 18:38

Zitat

Original von Fred
Hallo,

ich habe gerade mal alle Bilder durchgeschaut, es gibt tatsächlich kein Bild vom eingebauten Tank. Der Tank beginnt direkt hinter dem Fahrersitz unmd zieht sich bis kurz vor die Hinterachse durch, das Auspuffrohr wurde daher verlängert. Der Tankgeber wurde 1:1 umgebaut, der Einfüllstutzen ist auch original so geblieben. Für den Tank hat der Schlosser meines Vertrauens 2 massive Halterungen gebaut. Es wurde also faktisch nichts am Auto umgebaut. Das Volumen von rd. 220 Liter ergibt sich durch die größere Tiefe und die Ausnutzung der gesamten Länge.

Falls ein Bild benötigt wird, kletter ich mal unter das Auto und versuche etwas brauchbares abzulichten. :-)

Gruß

Fred


&ygpm Hallo zusammen &ygpm

ich war eben am Wagen und habe den Abstand vom Auspuff Ende bis zu den Reifen gemessen, es waren ca. 75cm, allerdings fangen ja vorher schon die Blattfedern an. Wenn Du den Auspuff verlängerst, blasen die Abgase denn nicht auf die Reifen? Wenn Du etwas Zeit hast uns ein paar Bilder zu senden, sind wir sicherlich dankbar &klasse1
Eigentlich wollte ich die Originalteile wie z.B. den Auspuff nicht verändern denn wenn ich im Ausland bin und ein Teil geht hops, dann kann ich ohne Probleme ein Teil von der Stange einbauen lassen.

Schöne Grüße

Hans

  • »Mike« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 20. November 2006, 08:47

Danke für die Antworten.
Ich werde mir also einen anderen Tank anfertigen,
etwas länger und etwas höher als der Originale.
Ich finde es nur immer lästig das das tanken über den Originalstutzen so lange dauert.
Deshalb werde ich den auf die Fahrerseite (ev. unter eine Klappe wie beim Düdo) verlegen.
Mit den Tüv gibt bei uns in Österreich denke ich keine Probleme.
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

Iveco3512

unregistriert

8

Montag, 20. November 2006, 15:42

Zitat

Original von Hans
Eigentlich wollte ich die Originalteile wie z.B. den Auspuff nicht verändern denn wenn ich im Ausland bin und ein Teil geht hops, dann kann ich ohne Probleme ein Teil von der Stange einbauen lassen.


Hans


Hi,

du kannst auch den Auspuff anders verlängern. Bei mir ist der mit einem Abgasrohr von einer Standheizung (Omnibus) verlängert. Flexibel aus Edelstahl und so mit problemlos zu verlegen. Ein paar Halter zusätzlich angebracht und du hast genauso immer wieder besorgbare "Serienteile" nicht nur im Ausland, sondern auch, wenn dir die Anlage mal zusammengegammelt ist.

9

Dienstag, 21. November 2006, 11:57

Zitat

Original von Iveco3512

Zitat

Original von Hans
Eigentlich wollte ich die Originalteile wie z.B. den Auspuff nicht verändern denn wenn ich im Ausland bin und ein Teil geht hops, dann kann ich ohne Probleme ein Teil von der Stange einbauen lassen.


Hans


Hi,

du kannst auch den Auspuff anders verlängern. Bei mir ist der mit einem Abgasrohr von einer Standheizung (Omnibus) verlängert. Flexibel aus Edelstahl und so mit problemlos zu verlegen. Ein paar Halter zusätzlich angebracht und du hast genauso immer wieder besorgbare \\\"Serienteile\\\" nicht nur im Ausland, sondern auch, wenn dir die Anlage mal zusammengegammelt ist.


Hi,

hört sich ja interessant an :-O Muss der Auspuff dann vom TÜV abgenommen werden oder muss ich die Sache vorher wieder umbauen ? &pfeif1 &pfeif1 &pfeif1

Grüße
Hans

Uli aus OF

unregistriert

10

Dienstag, 21. November 2006, 17:31

Hallo Hans,

Du wirst nie einen TÜVer finden, der einen Allrad-Vario jemals zuvor gesehen hat. Daher kann er auch nicht wissen, ob das beim 4x4 einfach so ist. Bei meinem Feststellbremshebelumbau hat auch keiner gezuckt...

Uli
(Der jedes Mal beim TÜV gefragt wird, wer den Allradantrieb nachgerüstet hat &koppannewand )

Iveco3512

unregistriert

11

Mittwoch, 22. November 2006, 08:14

Hans[/quote]

hört sich ja interessant an :-O Muss der Auspuff dann vom TÜV abgenommen werden oder muss ich die Sache vorher wieder umbauen ? &pfeif1 &pfeif1 &pfeif1

Grüße
Hans[/quote]

Der Auspuff muß nicht vom TÜV abgenommen werden, denn wir haben ja eine Nutzfahrzeug (endlich muß sich die Sache ja mal lohnen) und hier wird das Abgasgutachten für den Motor erstellt und nicht wie bei PKW für das Fahrzeug.

Da es ja nur eine Verlängerung des letzten Rohres ist, ändert sich auch das Geräuschverhalten dadurch nicht. Du schraubst ja keinen Sportschalldämpfer drunter, für den natürlich eine ABE notwendig wäre. -Off Topic: Wäre mal interressant zu erfahren ob D&W einen Tuningdämpfer für einen Vario hat, am besten mit verchromtem Endrohr. :-O :-O

Das Rohr, etwa 1,5m lang, hat so um die 100 Euronen gekostet. Dazu kommt dann noch das Schellen- und Haltermaterial. Frag mal bei deiner örtlichen Buswerkstatt.

12

Mittwoch, 22. November 2006, 12:59

Hallo Christian,

Zitat

Original von Iveco3512

......, denn wir haben ja eine Nutzfahrzeug (endlich muß sich die Sache ja mal lohnen) und hier wird das Abgasgutachten für den Motor erstellt und nicht wie bei PKW für das Fahrzeug.




Ach und dann darf man einfach an dem Teil machen was man will seeehr interessant. &irre2 sollte man ggf. den Rußpartikelfilterherstellern und den Leuten beim TÜV mal sagen :-)



[Theorimodus an]
Die Veränderung an der Auspuffanlage (Rohrverlängerung) kann bekanntermaßen das Laufverhalten des Motors verändern und somit dann natürlich auch ggf. das Abgasverhalten.

Wenn man es ins negative drängen möchte ist die Betriebserlaubnis in Gefahr.

StVZO § 19
.....
(2) Die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs bleibt, wenn sie nicht ausdrücklich entzogen
wird, bis zu seiner endgültigen Außerbetriebsetzung wirksam. Sie erlischt, wenn
Änderungen vorgenommen werden, durch die
1. die in der Betriebserlaubnis genehmigte Fahrzeugart geändert wird,
2. eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern zu erwarten ist oder
3. das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtert wird.

[Theorimodus aus]


Praktisch wird es wohl, wenn die Abgaswerte noch stimmen niemanden interessieren ob da am Auspuff, wenn es fachmännisch gemacht ist eine Kleinigkeit verändert ist.


Gruß Fido

Iveco3512

unregistriert

13

Mittwoch, 22. November 2006, 14:07

Hallo Fido,

theoretisch hast du natürlich recht. Das Abgasverhalten wird sich ändern. Die Änderung dürfte sich im Promillebreich oder darunter abspielen. Dafür gibt es Toleranzen und Grenzwerte.

Durch eine Verlängerung des Endrohres um einen Meter wird sich kein Abgas oder Geräusch so verändern, daß es eintragungspflichtig ist, oder die ABE erlischt.

Es gibt für mein Auto (Iveco Daily 3512, aha, daher der Name :O ) allein mindestens drei verschiedene Endrohrarten. Einmal direkt hinter dem Topf nach unten, einmal ganz nach hinten raus und einmal vor das Hinterrad, was bei mir aber wegen eines Gastanks nicht so nachrüstbar war. Für diese drei Endrohrarten hat Iveco sicherlich keine drei ABE's oder Abgasgutachten.

Wenn sich ein Prüfer tatsächlich an dem Stück Rohr unter dem Auto stören würde, würde ich ihm den AU-Bericht zeigen, der beweist, das alles tippitoppi ist.

Tauchteddy

unregistriert

14

Mittwoch, 22. November 2006, 14:34

Zitat

Original von Fido
StVZO § 19
.....
(2) Die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs bleibt, wenn sie nicht ausdrücklich entzogen
wird, bis zu seiner endgültigen Außerbetriebsetzung wirksam. Sie erlischt, wenn
Änderungen vorgenommen werden, durch die
1. die in der Betriebserlaubnis genehmigte Fahrzeugart geändert wird,
2. eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern zu erwarten ist oder
3. das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtert wird.

Richtig und unwidersprochen. Aber das

Zitat

Die Veränderung an der Auspuffanlage (Rohrverlängerung) kann bekanntermaßen das Laufverhalten des Motors verändern und somit dann natürlich auch ggf. das Abgasverhalten.

heißt nicht, dass sich das Abgasverhalten zwangsläufig verschlechtert. Verändern kann ja auch verbessern heißen. Und wenn jetzt jemand meint, das sei unwahrscheinlich, weil der Hersteller es dann ja machen würde - glaube ich nicht. Wenn der Hersteller die gesetzlichen Vorgaben mit einem kurzen Rohr erfüllen kann, wird er sich hüten, ein längeres, teureres zu montieren.

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: zur Zeit keins mehr

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 22. November 2006, 14:48

Dazu kann ich auch mal was sagen, wir haben den Tank eintragen lassen und der Auspuff ist ein
ziemlich grosses Stück verlängert - das war nie eine Diskussion mit dem TÜV. Und die Abgaswerte sind auch immer gut.

Gruss
Anke
Signatur von »Anke« Humor ist der Knopf, der verhindert, daß der Kragen platzt.
- Ringelnatz -

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 22. November 2006, 14:58

moin,
ich hab mein abgasrohr(ok,das meines busses :-O ) auch verlängert(aus ganz anderen gründen) und hab vorher meinen tüffler befragt.
antwort: alles was nach dem letzten pott kommt ist völlig unerheblich und nicht eintragungspflichtig!.
ende,
gruß,fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

17

Mittwoch, 22. November 2006, 19:22

Hi,

wie gesagt praktisch wird es wohl, wenn die Abgaswerte noch stimmen niemanden interessieren ob da am Auspuff, wenn es fachmännisch gemacht ist eine Kleinigkeit verändert ist.

ABER :-O :-O :-O
#Tauchteddy das verbesserte Abgasverhalten kann man ja problemlos mit einen sogenannten "Abgasgutachten" (soll so ca. 3000 - 5000 Euro kosten) nachweisen.

#Fabian AU-Bericht beweißt, wenn der Prüfer sich querstellt nix und ist mit o.g. Gutachten nicht zu vergleichen.

#fabian
[cite]
alles was nach dem letzten pott kommt ist völlig unerheblich und nicht eintragungspflichtig!.
[/cite]

Dass das völlig unerheblich nicht richtig sein kann hast du beim schreiben bestimmt sofort selbst gemerkt.


Aber lasst uns bei der Praxis bleiben.


Gruß Fido

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 23. November 2006, 08:14

moin,fido,
ich bin doch bei der praxis.
ich hab nur meinen tüvmann zitiert, und mal im ernst: was soll sich denn ändern,wenn die abgase durch ein längeres rohr gehen?wird nicht mehr,nicht weniger,evtl. etwas leiser,aber wohl auch nur in der theorie.
gruß,fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 23. November 2006, 08:34

...nee nee, durch ein längeres Rohr könnte sich die Konzentration steigern, weil die Verweildauer im Rohr steigt. Auch werden die Abgase mehr abkühlen durch den längeren Weg...
Aber eine sehr theoretische Diskussion. Wenn ich auf der Auspuffseite eine Zweitankanlage installiere, bleibt mir in 90% der Fälle nichts anderes übrig, als die Lage des Endrohres zu ändern...
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 23. November 2006, 09:31

mönsch,kinners,
wieso widersprechen eigentlich alle,sagen aber danach gleich,das sei eher akademischer natur?
verweildauer?konzentration? Hallo?
was vorne reinkommt,kommt hinten raus,fettich,da ändert die rohrlänge garnix!
wir reden hier nicht von hochgezüchteten zweitaktern mit definiertem staudruck im auspuffsystem für optimale motorleistung sondern vom 3,8ltr. steinzeitdiesel,also bleibt auf dem teppich.
gruß,fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993