Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 31. Januar 2007, 18:51

Hallo!

Ich habe folgende Frage: Ich bin am Sonntag bei Dunkelheit u. starken Regen Nachts auf der Autobahn gefahren. Leider hatte ich mal wieder den Eindruck, das mein Abblendlicht viel zu schwach ist. Ich
bin Brillenträger was vielleicht auch nicht gerade die Nachtsicht fördert. ( Fahre einen Ford Transit mit normalen H4 Licht u. einer 12 Volt Anlage). Was kann man machen, um die Beleuchtung zu optimieren? Nützen die neuen Birnen im Xenon Steil etwas (Die Angeblich 30 % mehr Licht bringen sollen.) Oder gibt es Birnen mit einer höheren Wattzahl?. Was könnte man sonst noch mit geringen Aufwand machen, was die Licht Situation verbessern würde.
Ich bin für Eure Antworten dankbar

Gruß Phil

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 31. Januar 2007, 19:06

Hallo Phil,
das Problem kenne ich von meinem Düsseldorfer. Trotz der H4 Scheinwerfer war mir das Licht auch viel zu schwach, und in Dunkelheit, vor allen Dingen bei Nässe, mehr als mau. Ich habe mir die Mühe gemacht und die Scheinwerfer einzeln per Relais angesteuert. Einfach zu jedem Scheinwerfer ein Relais schalten. Die Relais werden direkt von der Hauptbatterie angesteuert. (natürlich mit eigener Sicherung!) Vom Lichtschalter wird nur noch der "Impuls" zum ein-und ausschalten gegeben. Damit erreichst du einen erheblichen Zugewinn an Leuchtkraft! Ausserdem habe ich auch einmal die Streuscheiben ausgebaut und mit Geschirrspülmittel gewaschen, innen und aussen. Du glaubst gar nicht was sich da im Laufe von Jahren an der Innenseite an "Schmier" absetzt. Dazu noch vernünftige Leuchtmittel, also keine no name Produkte. Ich bin absolut überzeugt von meiner Lichtausbeute seit diesem "Tuning". Von Birnen mit höherer Wattzahl kann ich nur abraten. Einerseits leiden die Reflektoren erheblich unter der steigenden Wärme, und andererseits ist das selten legal.
Gruss
DCJ
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

3

Mittwoch, 31. Januar 2007, 19:12

Hallo Phil,

Kevelaer ist ein feines Städtchen, holen dort Täglich Blumen von der Landgard (ex NBV&UGA) und auch in Lüllingen.&blumen1

Jetzt zu deinem Problem!

Die Wattzahl ist in Deutschland festgelegt aber in Holland gibt es stärkere Birnen bzw. H4 mit höherer Wattzahl.
Aber wie sehen den deine Scheinwerfer aus (?) meistens sind die nach 6-8 Jahren Matt und der Reflektor ist hin :=-

Ein Satz neuer Lampen und neue H4 Birnen &fackel1 werden deine Lichtverhältnisse verbessern.

Gruß Siggi

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 31. Januar 2007, 19:18

ich setze voraus, dass die Reflektoren nicht blind sind! Und man muss berücksichtigen, dass jede Glühlampe altert, und nach einer gewissen Zeit am Glaskolben schwärzt. Also auch hier immer wieder mal neue Leuchtmittel kaufen. Ich mache das i.d.R. alle zwei Jahre.
Gruss
DCJ
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

5

Mittwoch, 31. Januar 2007, 20:12

ich habe schon mal zur eigenen sicherhiet darüber sinniert, inwiefern es denn viel aufwand wäre, die heckleuchten etc auf dioden-technik umzustellen - hat dahingehend jemand erfahrungen?

Wohnort: Grauel

Fahrzeug: 608 D

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 31. Januar 2007, 20:27

HAb auch schon drüber nachgedacht. gerade mal nen bißchen im Netz gestöbert, es gibt zwar stärkere Glühbirnen, sind aber nicht zugelassen in Deutschland. Gibt es zugelassene stärkere Birnen als die Standart 60/55W Birnen?
Hätte da mal ne rechtliche Frage? Ich weiß ist grenzwertig, aber wie wird das bewertet, wenn ich mit idesen Birnen erwischt werde. Ist das ne Ordnungswidrigkeit oder schon gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr. Wenn jemand was weißt, würde ich mich über eine verlässliche Antwort freuen.
Mir ist natürlich eine legale Lösung tausendmal lieber.
MFG der MAtze
Signatur von »safari« "So mach Dir keine Gedanken über die Menschen aus Deiner Vergangenheit,
denn es gibt einen Grund, weshalb Sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben."

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 31. Januar 2007, 20:31

ich finde, dass bei einem "älteren/alten" Fahrzeug LED Beleuchtung nix zu suchen hat. Ist für mich klassischer Stilbruch. Aussedem weiss ich nicht was eine LED Beleuchung mit Sicherheit zu tun haben sollte. Sich regelmässig über die ordentliche Funktion seiner Beleuchtung Klarheit zu verschaffen, sollte eigentlich in Fleisch und Blut übergegangen sein, wenn man ein KFZ im öffentlichen Strassenverkehr bewegt. ;-)
Gruss
DCJ
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

8

Mittwoch, 31. Januar 2007, 20:41

soweit richtig, nur: die lichtleistung pro fläche scheint mir ein wenig zu gering, wenn ich mir meine rückleuchten ansehe...
abgesehen davon darf man doch durchaus neues mit altem kombinieren, wenngleich das zweifellos ne glaubensfrage ist. aber es muss ja keiner, war ja nur ne idee, die ich ob des titels des threads mal mit eingeworfen habe.

Schneckentreiber

unregistriert

9

Mittwoch, 31. Januar 2007, 20:45

Also ich habe in meinem LT seit Jahren H4 Birnen aus dem Rennsport (100/80Watt) und es ist noch nichtmal beim TÜV bei der Lichtprüfung aufgefallen, denn selbst mit den 100Watt Birnen ist der scheinwerfer noch Dunkler als jeder Moderne Xenon Scheinwerfer,mit den Normalen 60/55Watt bin ich vor Jahren in Portugal bei einer Verkehrskontrolle darauf hingewiesen worden das das Fahren nur mit "Standlicht" bei Dunkelheit nicht erlaubt sei 8-( , das fand ich nicht sehr Lustig aber die (BOLIZEI)meinte das ernst. ;-)

10

Mittwoch, 31. Januar 2007, 21:50

Hallo Skoell,

es gibt inzwischen auch LED-Birnen in 12+24 Volt für die ganz normale Lichtanlage des Auto`s, Womo`s, LKW usw.

Hier ein Beispiel &thumbsup2

http://scooter-center.com/catalog/images/products/big10122-1.jpg

http://scooter-center.com/catalog/images/products/big10122-0.jpg



Gruß Siggi

11

Mittwoch, 31. Januar 2007, 21:53

Natürlich fahren wir in unserem Kreis auch mit den 100/80W H4 Birnen ;-) . (Und für H1 und H3 gibts sogar 150W!).
Aber Pssssst, nicht weiterverraten 8-) . Hauptsache, man kann nachts bei Regen wieder richtig gucken!!
Vorsicht ist allerdings geboten, wenn die Reflektoren aus Kunststoff sind, denn die können die zusätzliche Wärme nicht gut vertragen!!!

nunmachabermal

unregistriert

12

Donnerstag, 1. Februar 2007, 19:23

Die zugelassenen H4 Birnen mit mehr Leuchtkraft bringen echt was!
Ich habe sie in einem Supermarkt für 6,99 (das Paar) gekauft und noch in der Tiefgarage montiert.
Zuerst links und dan das Licht eingeschalten. Super.
Bevor ich die rechte Birne eingebaut habe, bin ich in den Laden zurück und habe den Restbestand aufgekauft.
So billig komme ich nicht mehr an so gute Birnen!

Gruß aus Bietigheim

Nunmachmal

13

Freitag, 2. Februar 2007, 21:30

Hallo!

Ich habe mich dazu entschlossen 2 Relais einzubauen u.die Lampen einzeln anzusteuern. Heute habe mir auch 2 neue Birnen 50%plus gekauft.Ich hoffe, ich habe Erfolg damit. Danke für Eure guten Ratschläge. Also die Kombination starker Regen u. Dunkelheit versuche ich möglichst zu meiden (Brillenträger) aber das geht ja leider nicht immer.

Gruß Phil (der schon 30 Jahre ein Freak von Bussen ist)

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 2. Februar 2007, 21:42

gute Entscheidung von dir! Du wirst es nicht bereuen. Ich war verblüfft wie gut das mit den Relais funktioniert! Kann ich jedem wärmstens empfehlen.
Gruss
DCJ
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

15

Freitag, 2. Februar 2007, 22:11

Zitat

Original von truk
Hallo!

Ich habe folgende Frage: Ich bin am Sonntag bei Dunkelheit u. starken Regen Nachts auf der Autobahn gefahren. Leider hatte ich mal wieder den Eindruck, das mein Abblendlicht viel zu schwach ist. Ich
bin Brillenträger was vielleicht auch nicht gerade die Nachtsicht fördert. ( Fahre einen Ford Transit mit normalen H4 Licht u. einer 12 Volt Anlage). Was kann man machen, um die Beleuchtung zu optimieren? Nützen die neuen Birnen im Xenon Steil etwas (Die Angeblich 30 % mehr Licht bringen sollen.) Oder gibt es Birnen mit einer höheren Wattzahl?. Was könnte man sonst noch mit geringen Aufwand machen, was die Licht Situation verbessern würde.
Ich bin für Eure Antworten dankbar

Gruß Phil



Hallo,

warum baust du dein Auto nicht auf &fackel1 XENON &fackel1 um?

Gruß Wito

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 3. Februar 2007, 12:03

Legal Xenon einbauen? Du weisst, dass dafür verschiedene Parameter passen müssen? Um das umzusetzen brauchst du ne Menge Geld! Ob das lohnt? Angefangen von der automatischen Leuchtweitenregulierung, über spezielle Reflektoren bis hin zu Brenner und Streuscheiben. Das steht doch in keinem realistischen Verhältnis. Und die Pseudo-Xenon-Lampen bekommt man nie eingetragen. Dein Tipp ist da eher unrealistisch. Lieber mit vorhandenen Mitteln besseres Licht machen. Und eine Aufwertung mittels Relais ist eine billige Modifizierung.
Gruss
DCJ
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

Tauchteddy

unregistriert

17

Samstag, 3. Februar 2007, 12:42

Das Leuchtentuning werde ich dem setra auch mal angedeihen lassen, der funzelt auch nur vor sich hin, trotz H4. Das sind so Sachen, die in die Wissensdatenbank könnten ...

18

Samstag, 3. Februar 2007, 13:55

Zitat

Original von DCJ
Legal Xenon einbauen? Du weisst, dass dafür verschiedene Parameter passen müssen? Um das umzusetzen brauchst du ne Menge Geld! Ob das lohnt? Angefangen von der automatischen Leuchtweitenregulierung, über spezielle Reflektoren bis hin zu Brenner und Streuscheiben. Das steht doch in keinem realistischen Verhältnis. Und die Pseudo-Xenon-Lampen bekommt man nie eingetragen. Dein Tipp ist da eher unrealistisch. Lieber mit vorhandenen Mitteln besseres Licht machen. Und eine Aufwertung mittels Relais ist eine billige Modifizierung.
Gruss
DCJ



[center]Hallo

das ist alles halb so schlimm, es wird sehr heiß Gekocht ist alles aber Luft.
Ich fahre (fuhr) in meinem 72´OPPA seit 5jahren mit Xenon in Original Scheinwerfer
alles kein Problem, hatte in den Fahrzeugpapieren eingetragen

&klasse1 (Hauptscheinwerfer mit Gasentladungslampen) &klasse1

ohne automatische Leuchtweitenregulierung und ohne Scheinwerferreinigungsanlage.
Du musst ein paar Sachen umbauen, passende Brenner haben,
Steuergerät und Zusatzfernscheinwerfer und schon ist dei Straße hell.

Zitat

über spezielle Reflektoren bis hin zu Brenner und Streuscheiben


Es gibt keine speziellen Reflektoren und Streuscheiben.
Xenon wird von der Automobilindustrie hinter Klarglas und Linsen eingebaut.

Gruß Wito
[/center]
- Editiert von Wito am 03.02.2007, 14:07 -

Wohnort: hannover

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 3. Februar 2007, 14:16

Moin !
Also das mit den Relais jetzt mal für Dummies:
Wie sieht so ein Relais aus,was kostet es und wie und wo baut man
das ein ?

Will auch mehr Licht.........

micha xxx.
Signatur von »grüner_pirat« The most beautiful thing we can experience is the mysterious. It is the source of all true art and science.

Albert Einstein

sittich

unregistriert

20

Samstag, 3. Februar 2007, 15:26

Micha
das Relais (Spule) wird eigentlich anstelle der jetzt installierten Glühlampe angeschlossen. (Je eines pro Glühfaden)
Dann von der Batterie dicke (abgesicherte) Leitungen zu den Relaiskontakten ("Eingang") und vom "Ausgang" ein ebenso dickes Kabel an die Glühlampe.

Das Relais wirkt so als "ferngesteuerter Schalter" und die Spannung (und Strom) kommen durch die neuen dicken Leitungen mit wesentlich weniger Verlust an die Glühlampe.
Weniger Verlust = mehr Spannung = mehr Licht

sittich