Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Tauchteddy

unregistriert

1

Montag, 5. Februar 2007, 19:08

Hallo ihr Freunde des kleinen Stromkreises ... ich hab' da mal 'n Problem. Und dazu hätte ich gern von euch die einfache, ultimative Lösung :-O Ich habe mir doch einen 12V-Generator gebaut, aus einem Dieselmotor und einer nagelneuen 120A-Lichtmaschine. Vorhin habe ich die letzten Handgriffe daran gemacht, habe zum testen eine - volle - Batterie angeschlossen und ihn angerissen (puh, glücklicherweise hat der einen E-Starter, auf Dauer wäre mir das zu anstrengend ...). Dann habe ich die Spannung gemessen und las entsetzt 15,46V. Entschieden zu hoch, richtig? Ich habe dann die Generatirdrehzahl reduziert, aber keine Änderung auf der Anzeige. Um zu sehen, ob vielleicht das Multimeter defekt ist, habe ich an meinem PKW gemessen: 14,6V, Messung scheint also zu funktionieren. Was kann das sein? Sollte etwa der neue Regler an der neuen Lima kaputt sein?? Hat jemand eine andere Idee?

packetdienst

unregistriert

2

Montag, 5. Februar 2007, 20:48

moin tt,
wo hast du den die lima her ?
es gibt regler für spezielle ladegeräte die haben eine höhere ausgangsspannung
um z.b. den spannungsabfall von trenndioden auszugleichen

gruss sascha

Tauchteddy

unregistriert

3

Montag, 5. Februar 2007, 21:18

Ist 'ne ganz normale Lima für diverse Opel-Modelle ...

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 5. Februar 2007, 21:39

Zitat

Original von Tauchteddy
Um zu sehen, ob vielleicht das Multimeter defekt ist, habe ich an meinem PKW gemessen: 14,6V,


Moin,

14,6V im PKW scheinen mir deutlich zu hoch. Ohne laufenden Motor, nur Batterie? Dann darf die Spannung nur maximal 13,8V betragen, eher 12,5V. Selbst mit laufender Lichtmaschine, deutlich über Leerlaufdrehzahl darf die Spannung nicht über 14,2V liegen.
Ich glaube, dass dein Messinstrument nicht richtig schätzt.

Viele Grüße
Andi

Tauchteddy

unregistriert

5

Montag, 5. Februar 2007, 21:51

Nein, natürlich mit laufendem Motor, wenn der Motor aus ist, ist schlecht Limaspannung messen :-O Die Anzeige am PKW schwankte zwischen 14,56 und 14,6V. Die Batteriespannung am PKW habe ich nicht gemessen, am Generator lag sie bei 12,7V, schien mir angemessen. Vielleicht probiere ich einfach mal ein anderes Multimeter.

Der Transporter

unregistriert

6

Montag, 5. Februar 2007, 22:48

Also mir ist auch nur bekannt das bei laufendem
Motor 14,6V anstehen sollten.Hab´s so in der KFZ-Mechaniker Lehre
gelernt.
LG André

marc210D

unregistriert

7

Dienstag, 6. Februar 2007, 08:38

Hallo Tauchteddy,
ne neue Lime für neuere Fahrzeuge? Habe selber, nach einem Montagefehler, ne neue 70A in meinen gebaut. Die Lima passt auch in den E290TD. Viele neuere Modelle haben eine GEL oder Mercedes eine Spiralcell Batterie und der Regler ist für höhere Spannung konzipiert. Ich konnte die Ladespannung auch beobachten und war von über 15V nicht begeistert. Hintergrund ist, dass moderne VRLA Batterien 15V brauchen um die Bleiplatten auszugleichen. Die Firma Hawker hat diese Funktion auch bei den eigens von der Firma vertriebenen Ladegeräten.

Gruß Marc

Wohnort: onnze rohd

Fahrzeug: OM 364 Wanne

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 6. Februar 2007, 17:38

..zum einen: sind die 0.64 V wirklich sooo entscheidend? Ich denke nicht.
..zum anderen: es ist die Leerlaufspannung! Also ohne Belastung. Wenn Verbraucher angeschlossen sind, sinkt die nochmal entsprechend der Last. Häng doch mal eine Last dran und messe dann ?!

Bis dann

Busthor
Signatur von »busthor« ...ein Büssschen Polizei muss sein... :-O

9

Dienstag, 6. Februar 2007, 22:08

....und man sollte die Temperatur nicht vernachlässigen.

Bei niedrigen Temperaturen ist die Erregerspannung deutlich höher als bei hohen (80 Grad)Betriebs-temperaturen.

Gruß
Ulrich

Tauchteddy

unregistriert

10

Mittwoch, 7. Februar 2007, 00:47

@Busthor
Von 14,4 zu 15,46 sind mehr als 1V ... 14,4 wäre normal. Und Leerlaufspannung? Dafür ist der Regler doch da, um derartige Effekte zu verhindern. Bei meinem PKW hängt ja auch fast kein Verbraucher dran, die Anzeigen werden nicht viel brauchen und der Motor läuft stromlos, weil Diesel.

@Marc210D
Interessanter Ansatz, muss ich mal schauen bzw. erfragen.

Wohnort: onnze rohd

Fahrzeug: OM 364 Wanne

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. Februar 2007, 01:32

@Tauchteddy
..sorry, muss wohl auch mal die Schriftgrösse ändern ;-) :-O
Habe aber hier noch was gefunden:

Zitat

...Im Gegensatz zu einem Fahrraddynamo hat dieses Konzept den Vorteil, daß die Lichtmaschine unabhängig von der Fahrgeschwindigkeit oder Motordrehzahl über den Erregerstrom regelbar ist. Hierzu ist auf der Masseseite der Regler in Reihe mit der Erregerwicklung geschaltet. Wird der Erregerstrom abgesenkt, so sinkt die Ausgangsspannung. Wird er erhöht, so steigt die Ausgangsspannung bei gleicher Drehzahl. ...


gefunden hier

...naja, so weis ich wenigstens was ich nicht wusste &tuete

Bis dann

Busthor
Signatur von »busthor« ...ein Büssschen Polizei muss sein... :-O

Tauchteddy

unregistriert

12

Mittwoch, 7. Februar 2007, 09:48

Das ist ein Hinweis, der mir viel versprechend erscheint ... Normalerweise hat die Ladekontrollleuchte 2W, wenn ich mich recht erinnere. Ich habe nachgeschaut, die Not-Ladekontrolle, die ich mir bastelte, hat 5W. Also ist der Erregerstrom höher, vielleicht liegt es daran. Prüfe ich nächste Woche ...

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: 817

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 7. Februar 2007, 11:47

Moin TT,
mit der Lampe hat das nix zu tun. Der Strom durch die Lampe bringt nur den Regelmechanismus in Gang.

Rainer

Limeskiste

unregistriert

14

Mittwoch, 7. Februar 2007, 12:58

Zitat

Original von Rainer 817
Moin TT,
mit der Lampe hat das nix zu tun. Der Strom durch die Lampe bringt nur den Regelmechanismus in Gang.

Rainer


So seh ich das auch :-)

Ich Tipp auf das Multimeter
Nachdem ich meine 3 Multimeter an einem Labornetzteil geprüft habe
glaub ich den Billigteilen nixmehr
3,4V zuviel war bei meinem nichtmal so billigen Conrad-Multimeter abweichung :O ;-(

Wenn 15V aus der LiMa kommen ist das noch normal je nach Regelung und Ladzustand der Batterie

Gruß

Limeskiste

Tauchteddy

unregistriert

15

Mittwoch, 7. Februar 2007, 17:26

So, ich habe jetzt mal zu unfairen Mitteln gegriffen und einen Autoelektriker gefragt. Der hat sofort gefragt, was für eine Ladekontrollleuchte ich benutzt habe. Er schiebt es auf die 5W-Lampe, er sagt, man kann mit stärkeren Lampen über 17V rausholen!

@Limes
Ich halte die Billigdinger auch nicht für das Gelbe vom Ei. Aber es bleibt die Differenz ...

@Rainer817
Genau, der Strom der Lampe bringt den Regelmechanismus in Gang. Und laut der von Busthor verlinkten Seite ist die Ladespannung direkt abhängig vom Erregerstrom.

Wie gesagt, sobald ich Zeit habe, teste ich und berichte hier. Danke für die Mithilfe.

16

Mittwoch, 7. Februar 2007, 18:31

.....und der Elektricktricker hat vollkommen Recht &klasse1 . Wenn man anstelle einer 2W Birne eine 5W Birne einbaut, wird der Widerstand, der die Größe des Vorerregerstromes bewirkt, verändert :O . Dieser Trick wurde früher gerne eingebaut, um im unteren und mittlerem Drehzahlbereich einen stärkeren Generatorstrom zu bekommen ;-) . Ist aber nicht mehr zeitgemäß da die modernen Generatoren in einem viel breiterem Drehzahlbereich ihre Nennleistungen erreichen %-/ . Dazu kommt noch, daß die Temperaturen in der Lima steigen 8o) und wenn dann die Kühlung (externe Luftzuführung) nicht ausreichend ist, gibts in der Lima locker 100-120 Grad und es verraucht die Diodenplatte &baeh3 .

Gruß
Ulli
(auch so ein Elektricker &ohschreck )

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: 817

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 8. Februar 2007, 07:11

Häh?
Durch einen größeren Vorerrregestrom ergibt sich im laufenden Betrieb der Drehstrom-Lima (bei dem die Ladekontrolleuchte keine Funktion hat)eine höhere Reglerspannung???
Kann es sein das du Gleichstrom-Limas meinst??

Rainer

Tauchteddy

unregistriert

18

Donnerstag, 8. Februar 2007, 08:40

@Rainer817
Nö, ich meine Drehstrom. Ich selbst hab' ja keine Ahnung (sonst müsste ich euch ja nicht bemühen...), aber folge doch mal dem Link von Busthor, da ist es erklärt. Und ansonsten - abwarten, bald weiß ich es, dann post' ich es :-)

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: 817

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 8. Februar 2007, 09:13

Moin TT,
In dem Link is doch beschrieben das das Lämpchen für die Vorreregeung zuständig ist. Und nich für den Erregerstrom im laufenden Betrieb.....
Die Beschreibung is übrigens gut &winke3

Rainer

Tauchteddy

unregistriert

20

Donnerstag, 8. Februar 2007, 09:44

Genau. Jetzt rechne mal ... ein 2W-Lämpchen bei 12 V ... Erregerstrom 166mA. Ein 5W-Lämpchen bei 12V ... Erregerstrom 416mA. Wenn ein höherer Erregerstrom eine höhere Ladespannung zur Folge hat ... Dann wäre das des Rätsels Lösung.