Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 21. Februar 2007, 16:38

Hallo alle zusammen!
Sei einiger Zeit sind bei meinem VW LT 45 alle Blinker ausgefallen, auch das Warnblinklicht geht nicht mehr. Die Sicherung ist es nicht und nen Relaisaustausch hat bisher auch nicht viel gebracht, leider! Ich beschreib mal die Sache:
Also, vorm Relaisaustausch ging gar nix, kein klicken - egal ob Motor an oder aus -- nur ein Surren, beim Warnblinklicht \"anmachen\", wenn Motor aus (kann natürlich auch sein, dass ichs bei dem Motorgeräusch nicht mehr gehört habe 8-) ) Hab darauf das Relais ausgetauscht - aber keine Änderung. Grade war ich beim Schrotthändler und hab mir nen anderes Relais geholt, dass auf jeden Fall funktioniert (wurde da getestet). Nun hör ich kein Surren mehr, sondern beim Warnblinklicht einschalten hör ich das normale Klicken (verdammt schnell) und die Warnlichtanzeige leuchtet immer wieder grün auf (auch schneller als normal). Allerdings gehnt kein Blinker an, auch beim normalen blinken nicht. Wenn Zündung an, passiert gar nichts.
Das schnelle Aufleuchten heißt ja normalerweise, dass die Glühbirnen kaputt sind - aber das kann ich mir bei 6en auf einmal kaum vorstellen. Außerdem ging vor ein paar Wochen während der Fahrt plötzlich alles wieder für ein paar Minuten. Wackelkontakt?

Wär super, wenn vielleicht einer von euch ne Idee hat. Aber wahrscheinlich muß ich die ganze Verkleidung abnehmen und mir die einzelnen Kabel mal genauer ansehen, oder? Kontaktspray bei den Relais habe ich schon versucht...

Viele Grüße aus Osnabrück!
Benjamin

Pinkepank

unregistriert

2

Donnerstag, 22. Februar 2007, 14:48

Hallo,

ich weiß ja nicht ob du´s wußtest, aber in den vorderen Blinkern beim LT kann man auch oft Fische drin halten, ich denke der einfachste Weg ist, die vorderen Gläser der Blinker mal aufschrauben und auf feuchtigkeit Richtung Masseschluß zu testen.
Sind nach entfernen der Gläser leicht zugänglich und dann Birne raus und die Kontakte mal auf Masseschluß testen.
Zum zusammenbau dann die Gummidichtung testen ob OK. und bei mir half dann dick Staucherfett um die Glasränder und zusammenbauen.


Hoffe es hilft sonst nochmal melden, AP aus N 50 KM von OS

Uwe / 2

unregistriert

3

Donnerstag, 22. Februar 2007, 15:30

Zitat

Original von Pinkepank
auf feuchtigkeit Richtung Masseschluß zu testen.


Das denke ich auch - Masseschluss oder mal am Relais messen, welche Steuerspannung anliegt...

4

Donnerstag, 22. Februar 2007, 15:54

Hallo...

erstmal danke für die Tips und Hinweise. Hatte die vorderen Blinker vorhin mal auf, da konnte man echt fast Fische drin halten :-O Naja, habs jetzt mal nen bißchen trocken gewischt...

Hab bisher leider echt kaum Ahnung von Autos bzw. Elektrik. Besitze noch nichtmal ein Messgerät, was ich mir aber eh schon seit einiger Zeit mal zulegen wollte. Vielleicht blöde Frage, aber wie mache ich denn das "auf Masseschluss testen"? Quasi einfach mit Messgerät gucken ob Stromkreis geschlossen?! Aber wie... (?)

Sorry!

5

Freitag, 23. Februar 2007, 14:32

So,
die Blinker + Warnblinklicht geht jetzt wieder! :-) Am Relais lags nicht, da muß irgendwo nen Wackelkontakt sein, schätze ich oder halt von Zeit zu Zeit unterbrochener Kontakt zur Masse, wie ihr schon sagtet. Zwischendurch fiels mal wieder aus, aber vielleicht hab ich ja Glück und es läuft jetzt wieder dauerhaft.
Werd trotzdem mal versuchen zu messen, vielleicht find ich ja das Kabel und dann läufts wieder dauerhaft 100% .....
Gruß und danke,
Ben

Uwe / 2

unregistriert

6

Freitag, 23. Februar 2007, 15:10

Zitat

Original von sanben
Hallo...

erstmal danke für die Tips und Hinweise. Hatte die vorderen Blinker vorhin mal auf, da konnte man echt fast Fische drin halten :-O Naja, habs jetzt mal nen bißchen trocken gewischt...

Hab bisher leider echt kaum Ahnung von Autos bzw. Elektrik. Besitze noch nichtmal ein Messgerät, was ich mir aber eh schon seit einiger Zeit mal zulegen wollte. Vielleicht blöde Frage, aber wie mache ich denn das "auf Masseschluss testen"? Quasi einfach mit Messgerät gucken ob Stromkreis geschlossen?! Aber wie... (?)

Sorry!


Hallo Sanben,

tut mir leid, es gibt so einige Dinge, da denkt man garnicht darüber nach, dass sie vielleicht jemand nicht verstehen könnte.

Ein Masseschluss besteht, wenn eine ungewollte Verbindung (z.B. eines Pluspols des Verbrauchers) zu "Masse" besteht. Mit Masse ist in der Regel der Minuspol der Batterie, welcher meist mit der Karosserie eine elektrische Verbindung hat, gemeint. Wenn Du also Wasser in Deinem Scheinwerfer hast, so stellt dieses eventuell eine leitende Verbindung zwischen Blinkerkontakten und der Karosserie (wir erinnern uns - damit auch zum Minuspol der Batterie) her - zumindest ein sogennater Kriechstrom (ungewollter Stromfluss) könnte hier bestehen.

Der einfachste Weg ist es, die offensichtliche Ursache (Wasser & evtl. Rost an den Kontakten) nachhaltig zu beseitigen - wenn's dann funktioniert, dann war's das! Man kann auch mit einem Voltmeter prüfen, ob die volle Batteriespannung anliegt - ein Spannungsabfall kann bei dieser Meßmethode aber auch von dünnen Kabelverbindungen kommen, und muß nicht zwingend Rückschlüsse auf Kriechstrom zulassen. Ein anderer, besserer Weg besteht darin, bei ausgeschalteter Spannungsquelle (Ausgeschalteter Verbraucher, abgeklemmte Batterie) eine Widerstansmessung zwischen Plus- Und Minuspol des Verbrauchers vorzunehmen. Ist der Widerstand nicht extrem groß, sondern hat einen endlichen Wert (z.B. unter 3 kOhm bei 12V Anlage), so kann ein Kriechstrom vermutet werden - oder es gibt einen unberücksichtigten "Stromfresser" der parallel geschaltet ist.

Nur mal so: Ein kleines Multimeter mit Spannungs- und Widerstandsmessung bekommt man schon für wenige Euronen im Baumarkt - eine Investition, die sich für Womo-Besitzer immer lohnt...

7

Freitag, 23. Februar 2007, 15:37

Hallo Uwe!
Ja, leider bin echt noch totaler Leie auf diesem Gebiet... Ein günstiges Multimeter hab ich mir heute bereits gekauft und werde damit mal die anliegende Spannung der Blinker überprüfen.
Aber bisher funktionieren die ja wieder und ich hoffe das es zunächst dabei bleibt.
Habe aber die nächsten Wochen eh einiges vor an meinem Womo wie gründlich reinigen und Roststellen ausbessern usw. Dann werde ich auch die Blinkergläser vernünftig reinigen und abdichten!
Danke für deine Erklärungen oben!!

Viele Grüße!

8

Sonntag, 4. März 2007, 17:19

Hallo!
Bin mal wieder etwas ratlos 8-) ... Ne relativ lange Zeit hat alles funktioniert, jetzt sieht das Problem nen bißchen anders aus. Manchmal blinkt es wie es soll, manchmal nicht.
Das Warnblinklicht läuft ganz normal! Wenn ich aber blinken möchte, dann leuchtet die Batterieanzeige rot und es surrt ganz seltsam - blinken tut er nicht ;-(
Spannung der Batterie ist ok, auch Lichtmaschiene scheint normal zu laufen. (Hab mir vom Lidl son Testgerät geholt - vielleicht habt ihr das ja gesehen). Masseschluss durch Wasser im Blinker ist es auch nicht, da alles trocken...
Hat jemand ne Idee?
Gruß, Ben.

drinkthing

unregistriert

9

Sonntag, 4. März 2007, 17:32

Hi Ben!
Schau mal an Deinem Sicherungs und Relaisträger.Links an dem Blech ist ein Verteiler mit zig braunen Kabeln dran.
Dat isn Massestern und der sollte nicht rostig,feucht und gammelig sein.
Von diesem Stern gehen braune Kabel zu den Binkern,Scheinwerfern und auf die Rückseite Deines Instrumententrägers.
Dort ist auch so ein Stern.Wenn dort keine Verbindung zu dem Unteren besteht,tauchen genau diese Probleme auf.
Hinter Deinem Wischwasserbehälter ist auch noch einer.Kontrollieren.
Und zu guter letzt,bitte in Deine Rücklichter schauen.Auch hier tummeln sich Fische ohne Ende.
Hast jetzt noch 30 Minuten Sonne...also auf gehts... :-O :-O :-O
Gruß Axel

10

Sonntag, 4. März 2007, 18:32

Hey Axel,
danke für deine superschnelle Antwort!
So, jetzt geht zumindest die Wischwasseranlage wieder ;-) - da war nämlich genau an dem Stern nen Massekabel ab. Die anderen Stecker scheinen in Ordnung, zumindest vorne. Hinten hab ich die Massesterne noch nicht gefunden. Die sitzen wahrscheinlich im Radkasten?! Wohl zumindest unterm "Bett" bzw. Sitzbank, da werd ich morgen mal nachschauen! War ich grad zu faul zu... :-O
Werde dann mal berichten

drinkthing

unregistriert

11

Sonntag, 4. März 2007, 19:21

Na das sind ja gute Nachrichten.Wenn Du nen Kasten-LT fährst,wird die Masse hinten sicher mit Kabelende Ringöse im Seitenteil Nähe Blinker links angeschraubt sein.
Sonst unten dem Verlauf des Leitungsstrangs folgen und schauen,wo er an der Karosse/Unterboden den Abgriff hat.
Bin gespannt,woran es weiter liegt.
Viel Glück vom Axel