Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Der 309 Dler

unregistriert

1

Dienstag, 6. März 2007, 22:40

Moin..........

Da mein " Dicker " nun untenrum Nackig ist, wollte ich Ihm neue Bodenplatten spendieren.......

Was nehme ich da am besten und woher ( Berliner Raum ) bekomme ich die Platten.

Klar...war natürlich kein bis gar kein Rost vorhanden...

Was für Material soll ich nehmen.eher wieder Siebdruck oder getränkte und verleimte Sperholzplatten ??

Wie kann ich den wenigen Rot gründlich entfernen und versiegeln ?

Kann ich da mit einem Dampfstrahler wirken oder eher nicht mit Wasser....manschen.....??

Was wäre eine gute Lösung.......???

Gruß Rene



BILD

Opa _Knack

unregistriert

2

Mittwoch, 7. März 2007, 00:48

Hallo,
wenn da wirklich nur wenig Rost ist,mit Zopfbürste in der Flex saubermachen und dann mit
Hammerite streichen.
Für den Boden würde ich Schaltafeln nehmen,die sind absolut wasserbeständig und bekommst Du in jeder Baustoff -oder Holzhandlung in diversen Stärken.

Klaus

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. März 2007, 06:21

ich tue es ungern, aber ich muss Klaus wiedersprechen. Hammerite ist so mit das schlechteste was du nehmen kannst! Das nimmt man für statische Elemente wie Zäune, etc. Ist viel zu hart, und wird nicht lange halten, abgesehen davon einfach nur ein heftiger Werbegag der Industrie dieses Zeug. Wenn du deinem Rahmen was gutes tun willst, dann nimm geeignete Lacke.

Mechanisch entrosten ist klar. Danach mit einer Epoxi-Grundierung streichen. Und als Endlack empfehle ich Brantho-Korrux. Ist ein sehr guter Rosthemmer, streicht sich perfekt, ist kantenstabil, flexibel und sehr einfach zu verarbeiten. Danach würde ich alle Hohlräume, Hilfsrahmenträger, Hauptrahmenträger, Sicken und Falze mit Fluid-Film einsprühen. (Wenn du noch U-Schutz unter dem Wagen hast, wird dieser von Fluid penetriert und wird wieder weich und flexibel) Auch die Radkästen innen und aussen mit fluid-film einsprühen. Das Zeug kriecht überall hin. Danach die Stellen, die durch Spritzwasser stark angegriffen werden mit fluid-gel streichen, auch die Endspitzen (da wo die Heckleuchten sitzen) Auch die Profile der Träger kann man mit fluid-gel hervorragend versiegen. Die Radkästen hinten und vorne würde ich zum Schluss noch mit Perma-Film streichen. Perma-Film wird fest, ist schlagzäh, kann nicht aushärten und spröde werden, und gibt es in transparent und schwarz.

Aber wie gesagt, Brantho-Korrux ist für Rahmen und Achsen als Lackversiegelung und Rostschützer erste Wahl! Zu bekommen sind alle Produkte über das Korrosionsschutz-Depot.
Fluid-Produkte sind auf Lanolin-Basis, also umweltfreundlich, und werden seit vielen Jahren in der Schiffahrt zur Versiegelung der Ballast-Tanks innen benutzt!

Gruss
DCJ
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

nunmachabermal

unregistriert

4

Mittwoch, 7. März 2007, 09:28

Und wenn Du mit ner Topfbürste gegen den Rost vorgehst, genau schauen das der Rost weg geht und nicht nur poliert wird!
Polierter Rost sieht im ersten Moment gut aus!! Immer zuerst mit großen Mitteln arbeiten wie Flex mit grober Scheibe (24er Korn).
Und das Hammeritezeug kannste dir inne Haare schmieren. Taugt nichts! Erfahrungswert bei Eigenversuch (Nicht nachgeplappert)!!

Gruß aus Bietigheim

Nunmachmal

Tauchteddy

unregistriert

5

Mittwoch, 7. März 2007, 10:34

Zitat

Original von nunmachmal
Und das Hammeritezeug kannste dir inne Haare schmieren.

Um Himmels Willen, bloß nicht. Da taugt es auch nichts :-O

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 7. März 2007, 11:00

wo dieker rost ist kannste gut mit kleinen hammer abklopfen!dan erst schleifen mit fles und zopfbürste,und diereckt dan die stellen mit fertan behandeln und dan wie von DCJ beschrieben vorgehen .
erste wahl für den boden sind wieder siebdruckplaten wasserfestverleimtes sperholz muß von unten gestrichen werden! schalplatten auf garkeinen fall!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
und spanplaten auch nicht .
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. März 2007, 11:32

und anstelle von Fertan würde ich auf jeden Fall Pelox RE empfehlen. Deutlich wirkungsvoller! ;-) Habe früher auch gerne Fertan benutzt, aber Pelox ist um Welten besser. Muss aber super gut mit Wasser anschliessend abgewaschen werden! Pelox hat den Vorteil, dass du bei stärkeren \"Rostschuppen\" in Schichten auftragen kannst, bis sich die \"Placken\" auflösen. Anschliessend gut abwaschen mit viel Wasser. Die Oberfläche ist anschliessend zur Weiterverarbeitung bestens vorbereitet. Aber eine saubere Grundierung und anschliessender Lackaufbau, mit schlussendlicher \"Versiegelung\" ist das A&O für eine dauerhafte Sanierung. Und wenn alles sauber und ordentlich gemacht wurde, dann einmal im Jahr mit Fluid-Film vorsorglich drübersprühen.

Ich habe jetzt seit mehr als drei Jahren keinen neuen Rost mehr an meinem Rahmen, Radkästen und U-Boden feststellen können. Bei Perma-Film würde ich den klaren nehmen, und nicht den schwarzen. Damit siehtst du viel eher entstehenden Rost, wenn denn welcher wiederkommt.

Gruss
DCJ
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

Der 309 Dler

unregistriert

8

Mittwoch, 7. März 2007, 12:25

Hi.

Ich danke erstmal für die rege Teilnahme an der " Sanierung" meines Dicken.....

Gut also werde ich mal die Bestellung im Korrosionsschutz-Depot aufgeben.

Also nur mal so für für mich zum MITSCHREIBEN...........lach

- Ich kann also da alle freigelegt ist, da nichts gegenteiliges genannt, mit nem Kärcher beigehen und erstmal klar Schiff machen.......

- Dann schön alles ausblasen mit Druckluft

- dann wie DCJ beschrieben behandeln.......


Aber wieso muss ich das aufgetragene wieser mit Wasser abwaschen ??? Sorry wenn sich mir die Frage stellt.........
Ich trage es doch nur dort auf wo es auch bleiben darf.........oder werde ich es erst feststellen, wenn ich damit arbeite ??

Gut....Siebdruck ist wohl erste Wahl..............

Werde also beim Anhänger-Hersteller mal Vorstellig werden........:-)

Werde noch weitere Bilder machen..damit " Ihr " am Ball bleiben könnt.......

Vielleicht kann man ja auch mal so ein " Beispiel-Thread " eröffnen.........

So long.......

Ach Holger......naja so lang sind meine Haare ja nicht hahahahaah nicht das die "letzten" auch noch ausfallen.......;-)

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. März 2007, 12:31

nur Pelox RE muss nach der Einwirkzeit wieder abgewaschen werden! Am besten rufst du bei Korrosionsschut-Depot an. Die Jungs da sind total nett, und absolut kompetent. Sprich die Produkte an, lass dir Alternativen nennen, oder eine Empfehlung für dein Vorhaben nennen. So habe ich das damals auch gemacht, und es sind die von mir genannten Produkte dann genannt worden, die ich mit absoluter Zufriedenheit eingesetzt habe. Du solltest grosszügig einkaufen. Du kannst unangebrochene Ware denen wieder zurückschicken. Macht mehr Sinn, als bei der Arbeit festzustellen, dass es nicht weitergehen kann weil Produkt "X" verbraucht ist. Die nötigen Mengen können dir die Jungs da auch ca. ansagen. Du wirst mit Sicherheit nicht enttäuscht werden. Würde mich echt freuen, wenn du fertig bist, einen kurzen Erfahrungsaustausch hier schreiben würdest.
Gruss
DCJ
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

Opa _Knack

unregistriert

10

Mittwoch, 7. März 2007, 19:34

Toll,
man lernt nie aus.Wenn ich also irgendwann mal meinen Boden,der gottseidank fit ist,sanieren muss,weiss ich jetzt Bescheid.
Zum Glück ist auch mein Rahmen noch fit.Wir haben mit Hammerite das Chassis eines sehr alten Mercedes LKW überarbeitet,das ist jetzt zehn Jahre her und sieht immer noch gut aus,so schlecht kann das also nicht sein.
Rüdiger,wieso keine Schaltafeln?Die Dinger sind genauso stabil wie Siebdruckplatten,werden von
Karosseriebauern für LKW-Ladeflächen und Kofferböden verwendet.
Nebenbei sind sie etwas leichter als Siebdruck und es gibt sie in versch. Stärken und Plattenmaßen und sie sind absolut wasserabweisend und wasserbeständig.

Klaus

Der 309 Dler

unregistriert

11

Sonntag, 18. März 2007, 15:42

Hi.

Morgen erfolgt der Anruf bei dem " Depot " und die Bestellung.......... ;-)
Weiterhin wird morgen der Holzfachhändler mit Kohle bedroht.....

Dann werden vorher noch Kästen eingeschweißt.....für den Stromo und weitere Tanks / Fässer.....

Dann kann es losgehen.....;-)

Werde weiter berichten.........

Rene

12

Sonntag, 18. März 2007, 16:47

Naya zu hammerit ich fin das zeug schom micht schlecht wir streicehn damit den kiell unseres bootes und es hält es kommt kein neuer rost wen der lack nicht beschädigt wird

13

Montag, 19. März 2007, 06:19

Moin moin,

eine laienhafte Frage zwischendurch:
Warum keine GFK-Sandwich-Bodenplatte? Zu teuer?
Bei unserem dicken mit GFK-Sandwichaufbau ist mir auch nicht klar, warum damals Siebdruck für den Boden verwendet wurde statt auch da GFK-Sandwich zu verwenden?!


Grüße,
Gernot

Der 309 Dler

unregistriert

14

Montag, 19. März 2007, 10:49

Hi Gernot

Ich kann Dir nicht sagen, wieso kein GFK eingebaut wird....
Denke aber das ist nicht so einfach zu beschaffen....

Also ich habe gerade bei einer kleinen´Holzfirma angerufen..

Preise sind

12.65 Euro + 19 %

für einen Quadratmeter ;-)

Wie Dick sollte es denn sein ??

Der Preis wäre für 12 mm !!!!!!!!!!!!!!

Gruß Rene

Der 309 Dler

unregistriert

15

Mittwoch, 21. März 2007, 21:20

So Siebdruck gekauft

In Berlin...wenn ich das erwähnen darf...........war ich bei der Fa Götz in der Großbeerenstr.030 684 09 30

Preise wie oben geschrieben und abgeholt......

Bei mir sind es vier Platten geworden..........;-)

Der 309 Dler

unregistriert

16

Freitag, 23. März 2007, 22:23

Schönes " ALTMETALL "

Alles schön freigelegt ...

Fast fertig zum Lacken.............!!





Achso wichtig erschien mir die " Pappmatten " zwischen dem Rahmen und dem "Außenblech " zu entfernen.....

Dazu erstmal das Teppichmesser " wetzen " damit man den Kleber abbekommt......;-)



Gruß Rene

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 23. März 2007, 22:24

das sieht doch prima aus! Das nenne ich mal saubere Vorarbeit. Kann ja eigentlich nix mehr schief gehen. Mein Kompliment!
Gruss
DCJ
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"