Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

marcellinio

unregistriert

1

Donnerstag, 15. März 2007, 12:41

Moin Moin,

ich möchte meinen Transporter nun endlich zur Campingbüchse ausbauen. Könnt ihr mir mal eure Erfahrungen mit Trocellen und Styropor schildern? Ich neige momentan zur Isolierung mit Styropor, bin mir aber nicht sicher ob Trocellen nicht doch entscheidende Vorteile bieten könnte (trotz seiner zeitweise "schrumpfenden" Eigenschaft)...

Danke

Marcel

Uwe / 2

unregistriert

2

Donnerstag, 15. März 2007, 14:48

Hallo Marcel,

das thema wurde bereits bis zum Erbrechen diskutiert.

Ergebnis: Styropor saugt Wasser auf und scheidet damit aus, Trocellen scheint nach momentanem Stand der Dinge das Optimum zu sein...

Für alles Weitere: Die Suche...

Tauchteddy

unregistriert

3

Donnerstag, 15. März 2007, 15:05

Tja, Marcel, wer hat Recht, die evangelische Kirche oder die katholische? Siehste, so ist das hier auch: Glaubensfrage :-O Ich habe Trocellen verwendet, mein lieblingszankpartner Bobby schwört auf StyroXX

Wohnort: hannover

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. März 2007, 15:11

Mit Dampfsperre oder ohne ?
Nur Troc.bzw. mehrere Schichten ?

micha xxx.
Signatur von »grüner_pirat« The most beautiful thing we can experience is the mysterious. It is the source of all true art and science.

Albert Einstein

marcellinio

unregistriert

5

Donnerstag, 15. März 2007, 15:29

Ich habe schon mitbekommen, dass sich da die Geister scheiden. Wenn dann möchte ich nur mit Styropor (Frage Schimmel steht bei mir im Vordergrund) oder mit Trocellen isolieren. Keine Dampfsperre o.ä. ...

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. März 2007, 18:21

...nun, das Trocellen sein Form ändert, spricht nicht dafür.
Das Styropor irgendwann Wasser aufnimmt, läßt sich nicht bestreiten.

Nun, mein Bobby ist mit Styropor ausgebaut. Hält seit etlichen Jahren (und ich weiß, das seeeeeehr viele Fahreuge hier ebenfalls mit Styro... ausgebaut sind). Da Trocellen erst seit relativ kurzer Zeit (ca.4 Jahre) so günstig zur Verfügung steht. (Ich glaube, davor wußte einfach keiner etwas davon und das Pondon von Reimo (X-Trem Isolator) ist "etwas" zu teuer.)

Ich würde für einen neuen Ausbau wieder Styropor verwenden. Aber entscheiden mußt Du es gaaaanz allein. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

marcellinio

unregistriert

7

Donnerstag, 15. März 2007, 19:11

Dann habe ich jetzt wohl die Qual der Wahl :-O :-O Also kann ich mir das übers Wochenende gut überlegen.. Danke für die Tipps!!

meckisteam

unregistriert

8

Dienstag, 20. März 2007, 11:16

Zu der Schrumpfung von Trocelen habe ich mal so eine Überlegung gehabt ...
Man nimmt dünnes Trocelen und verarbeitet es in 3 Schichten. Man schneidet das Trocelen in lauter Fliesen-große Stücke. Und verklebt diese (so wie die Ziegelsteine einer Mauer) immer mit Versatz.

Zum einen sollte dann die Längenänderung (durch die geringe Länge der einzelnen "Kacheln") kein Thema mehr sein. Und zum anderen sollten keine Kältebrücken mehr entstehen da durch die Verwendung von mehreren Schichten niemals Fuge auf Fuge zu liegen kommt.

Wäre das evtl. eine Lösung ?

VG, Holger

Uwe / 2

unregistriert

9

Dienstag, 20. März 2007, 12:48

Zitat

Original von meckisteam
Zu der Schrumpfung von Trocelen habe ich mal so eine Überlegung gehabt ...
Man nimmt dünnes Trocelen und verarbeitet es in 3 Schichten. Man schneidet das Trocelen in lauter Fliesen-große Stücke. Und verklebt diese (so wie die Ziegelsteine einer Mauer) immer mit Versatz.

Zum einen sollte dann die Längenänderung (durch die geringe Länge der einzelnen "Kacheln") kein Thema mehr sein. Und zum anderen sollten keine Kältebrücken mehr entstehen da durch die Verwendung von mehreren Schichten niemals Fuge auf Fuge zu liegen kommt.

Wäre das evtl. eine Lösung ?

VG, Holger


Hallo Holger,

ich weiß ja nicht, warum Du Dir so viele Sorgen darum machst, dass bei Dir was schrumpfen könnte...

:-O

Also mein Trocellen (50mm stark) schrumpft bisher keinen Millimeter - und das trotz winterlicher (?) Temperaturen hierzulande und bis zu 60°C im Kroatien-Urlaub. Und ich habe das Zeug nicht einmal verklebt, sondern nur zwischen den Holmen und Verstrebungen meines 508 eingeklemmt...

meckisteam

unregistriert

10

Dienstag, 20. März 2007, 12:50

Hm, die Sache mit der sehr starken Schrumpfung von Trocelen habe ich ... na ... hier aus dem Forum ! Da haben sich mehrere Leute darüber beschwert !

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 20. März 2007, 12:51

...hah, also merkste von die Schrumpfung janischt :-O
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

meckisteam

unregistriert

12

Dienstag, 20. März 2007, 12:56

:-O Nö, bislang schrumpft bei mir nix. :-O

Aber mal zurück zu Trocelen ...

Na ja, ich denke halt immer mal über neue Dachen nach. Vor allem weil bei mir ja demnächst ein Neubau geplant ist. Und man muss ja nicht alle Probleme selber in sein Auto bauen.

Uwe / 2

unregistriert

13

Dienstag, 20. März 2007, 13:00

Zitat

Original von Bobby
...hah, also merkste von die Schrumpfung janischt :-O


Doch - das würde ich sofort merken, denn dann gäbe es eine Spalt zwischen dem Trocellen und den Holmen, den es aber nicht gibt, wie ich nach dem Abnehmen einiger Verkleidungen gesehen habe.

Bisher reden von Schrumpfung nur Leutem die das Trocellen verklebt haben - die sehen das dann an den seitlichen Kleberresten.

Hypothese: Die Schrumpfung ist das Ergebnis des Zusammenwirkens des Trocellens mit dem Kleber (Lösungsmittelwanderung).

*fg*

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 20. März 2007, 13:20

Hi Uwe,

ich glaube, Holger (TT) hat auch nicht alles geklebt, sprach aber wohl auch von Schrumpfung.
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

marcellinio

unregistriert

15

Dienstag, 20. März 2007, 14:08

Gut, dann werde ich wohl Trocellen verwenden und diese nicht kleben. Mal sehen ob das so klappt. Danke für die Tipps! &klasse1

16

Dienstag, 20. März 2007, 14:31

Mal was zur Schrumpfung:

Diese konnte ich optisch verfolgen. Deshalb: im Düdo hinten bei den Hecktüren habe ich 1,2 m über Düdoboden ein Querbett eingebaut. Dieses Querbett hat zu den Hecktüren eine senkrechte Holzwand. Darüber befindet sich 3 cm Styropor geklebt und nochmals darüber 1 cm Trocellen am Stück über 1,60 m Breite (rechts u. links Wandrundungen angesetzt), ergo eine 4 cm Isoschicht auf Holzinnenwand hinterlüftet gegen Hecktüren.

Dieses Trocellen ist auf 160 cm Breite binnen SOMMERzeit um ca. 10 mm geschrumpft, was man logischerweise sieht, wenn ich die Hecktüren öffne. Das hat offensichtlich nix mit Kleber zu tun, eher mit "Hitze".

Trotzdem, zwischen Hecktüren (Fenster hinten mit Aluluftpolsterfolie gedämmt) und Trocellen befindet sich ein ca. 5 bis 10 cm breiter Luftraum. Was sagt: das Trocellen kommt nicht mit Hitzeblech in Berührung.

Ansonsten habe ich das Trocellen immer überlappend eingebracht (aus Bequemlichkeit ein positiver Zufall).

Wenn man das weiss, kann man mit Trocellen gut arbeiten.

Gruss Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Tauchteddy

unregistriert

17

Dienstag, 20. März 2007, 18:01

@Uwe/2
Im Dach Trocellen 50mm stark eingeklemmt, wirklich geklemmt, an einem Frühlingstag mit ca. 15° im Bus. Den ganzen Sommer nichts an der Decke gemacht, weil ich genug andere Baustellen hatte. Dann wurden die Nächte kälter, es ging gegen 0°. Ich komme morgens in den Bus - alle Platten auf dem Boden! Ich habe dann noch ca. 10mm breite Streifen mit eingebracht, dann hielt es. Das 10er schrumpft übrigens noch stärker. Geklebt habe ich nur Stöße.

Uwe / 2

unregistriert

18

Mittwoch, 21. März 2007, 08:06

Zitat

Original von Tauchteddy
@Uwe/2
Im Dach Trocellen 50mm stark eingeklemmt, wirklich geklemmt, an einem Frühlingstag mit ca. 15° im Bus. Den ganzen Sommer nichts an der Decke gemacht, weil ich genug andere Baustellen hatte. Dann wurden die Nächte kälter, es ging gegen 0°. Ich komme morgens in den Bus - alle Platten auf dem Boden! Ich habe dann noch ca. 10mm breite Streifen mit eingebracht, dann hielt es. Das 10er schrumpft übrigens noch stärker. Geklebt habe ich nur Stöße.


:O

Hmmm - weisses oder schwarzes Trocellen? Bei mir (alle Platten schwarz, bis auf die an den Hecktüren, die sind weiss aber, erst seit 1/2 Jahr drin...) ist nichts von Schrumpfung zu sehen.

Aber: Meine Platten lagen vor der Verarbeitung auch ein halbes Jahr im Sommer in der Scheune rum - vielleicht sind die ja auch schon geschrumpft, bevor sie im Womo gelandet sind... Das wäre zumindest eine Erklärung...

:D

Tauchteddy

unregistriert

19

Mittwoch, 21. März 2007, 11:14

Ich habe dunkelgraues 50er, schwarzes 20er und 30er, weißes, gelbes und blaues 10er. Das 20er sehe ich nicht, deshalb weiß ich nicht, ob das auch Längenänderungen aufweist, ebenso das 30er. Aber beim 10er und 50er ist es farbunabhängig. Übrigens dehnt es sich natürlich auch wieder aus, wenn es wärmer wird. Vielleicht ist dein Bus einfach immer warm innen, geheizt oder in einer beheizten Halle? Dann schrumpft es natürlich nicht. Ich habe derzeit -2° im Bus und damit auch an der Isolierung.

meckisteam

unregistriert

20

Mittwoch, 21. März 2007, 11:30

Und genau da setze ich mit der Überlegung einer "gekachelten" Verarbeitung an. Da dann die einzelnen "Kacheln" relativ kleine Maße haben sollten auch nur kleine Längenänderungen vorkommen. Wenn man dann das ganze in 2 Schichten mit überlappenden "Kacheln" baut sollte eine leistungsfähige Isolierung auch bei Themperaturänderungen gegeben sein.

VG, Holger