Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 25. März 2007, 11:53

Moin ihr Lieben,

bin neu hier und hab da gleich mal 'ne Frage. In meinem 609 von '88 habe ich eine echte 24v Anlage. Der Vorbesitzer hat eine Bordanlage mit ebenfalls 24v eingebaut. Diese speist sowohl Heizung als auch Kühlschrank, und wird über ein Relais während der Fahrt über die Lichtmaschine geladen. Soweit alles prima und möchte ich auch nicht entfernen.
Nun aber meine Frage: Da ich überwiegend 12v Geräte betreibe bin ich zur Zeit daruf angewiesen die 24v über einen Wandler auf 12v runterzuwandeln. Das Wandeln selbst verbraucht aber schon irre viel Kapazität, und durch die Notwendigkeit des Abschaltens des Wandlers (z.B. über Nacht, da sonst die Batterien lehr wären) habe ich keine Permanentversorgung beispielsweise meines Radios.
Ich möchte also nur 12v von meinen Batterien abnehmen. Das kann ja kein so großes Problem sein, da man ja einfach von einer Batterie ausgehen könnte. Ich möchte aber möglichst wenig "Gewurschtel" also Schalter undsoweiter einbauen und betreiben.
Kann ich die beiden Batterien beispielsweise parallel in mein Stromnetz einspeisen, so dass ich keine weiteren umbauten vornehmen muss??

vielen Dank für eure Anregungen.

hai-co

Limeskiste

unregistriert

2

Sonntag, 25. März 2007, 12:28

Moin Hai-co

Du kannst nicht einfach von einer Batterie Strom abnehmen ohne Ausgelichsladung ! :O
Das wär sichere schnelle Tot deiner Batterien
Für das was su vorhast ist ein guter geschalteter 24V->12V Ladewandler und eine kleine 12V Pufferbatterie
die einfachere und günstigere Lösung

Bei den Billigspannungswandler die mehr Wärme als Strom abgeben brauchst du dich nicht wundern ;-)


Gruß

Limeskiste

3

Sonntag, 25. März 2007, 12:37

was ist denn Ausgleichsladung? Und wieso kann ich nicht einfach Strom abnehmen. Das machen doch alle so, wenn sie ein 12v Netz haben. Wo ist denn da der Unterschied. Mein Netz wird doch nur mit 24v geladen. In dem Moment wo es von der Lima getrennt ist handelt es sich doch um zwei "ganz normale" 12v Batterien. Oder bin ich jetzt komplett quer davor?

Limeskiste

unregistriert

4

Sonntag, 25. März 2007, 14:42

Zitat

Original von hai-co
was ist denn Ausgleichsladung? Und wieso kann ich nicht einfach Strom abnehmen. Das machen doch alle so, wenn sie ein 12v Netz haben. Wo ist denn da der Unterschied. Mein Netz wird doch nur mit 24v geladen. In dem Moment wo es von der Lima getrennt ist handelt es sich doch um zwei \"ganz normale\" 12v Batterien. Oder bin ich jetzt komplett quer davor?


Wenn du die Batterien einseitig entlädst aber beim fahren gleichmäßig über die LiMa wieder auflädst wird
die vollere Batterie eher die Ladeschlussspannung erreicht haben.
Das hat zu folge das eine Batterie nicht voll und die ander überkocht wenn der Regler nicht rechzeitig zumacht ;-)
Ausserdem kann beim zusammenschalten unterschiedlich voller Batterien ein hoher Ausgleichstrom entstehen
wenn eine voll und die ander ganz leer. Das macht keine Starterbatterie auf dauer mit
Ich kenn auch keinen der das so macht ohne ein Ausgleichslader zwischen den Batterien zu haben
Ein Ausgleichslader macht das wie der Name schon sagt ein Stromausgleich zischen den Batterien und sorgt dafür das beide Batterien immer den gleichen Ladezustand haben
Wenn deine Bordanlage (ich geh vom Wohnraum aus ) auch 24V ist hast du auch bei ausgeschaltetem Motor 24V
dann kannst du nicht einfach Paralell schalten

Gruß

Limeskiste

5

Sonntag, 25. März 2007, 14:52

auf die Gefahr hin, dass ich für bekloppt gehalten werde und als unbelehrbar gelte. Was würde denn passieren, wenn ich meine beiden Batterien im Wohnraum, die während der Fahrt über die Lichtmaschine geladen werden (24v)im stehenden Betrieb parallel in mein Stromnetz einspeisen würde. Bei paralleler Einspeisung müsste die Entladung doch bei beiden Batterien gleich sein oder?

Und wenn das alles wirklich gar nicht geht - gibt es nicht irgendeine Idee wie man das Problem ohne diesen sc...
Spannungswandler lösen kann. Das Ding braucht soviel Strom, dass es mir den letzten Nerv raubt.

Und ich will 12v permanent an meinem Radio. Ich nutze den Wagen auch als Alltagsfahrzeug und bin es leid immer und immer wieder sämtliche Einstellungen neu vorzunehmen.

Zur Not würde ich auch ein drittes Netz in Erwägung ziehen. Aber auch hier würde ich euch bitten mir zu raten, wie so etwas in die Praxis umzusetzen geht.

Limeskiste

unregistriert

6

Sonntag, 25. März 2007, 16:41

Zitat

Original von hai-co
auf die Gefahr hin, dass ich für bekloppt gehalten werde und als unbelehrbar gelte. Was würde denn passieren, wenn ich meine beiden Batterien im Wohnraum, die während der Fahrt über die Lichtmaschine geladen werden (24v)im stehenden Betrieb parallel in mein Stromnetz einspeisen würde. Bei paralleler Einspeisung müsste die Entladung doch bei beiden Batterien gleich sein oder?


Das geht, nur darfst du nie vergessen vor den fahren zu trennen :)

Zitat


Und wenn das alles wirklich gar nicht geht - gibt es nicht irgendeine Idee wie man das Problem ohne diesen sc...
Spannungswandler lösen kann. Das Ding braucht soviel Strom, dass es mir den letzten Nerv raubt.


Ich hab geschrieben Ladewandler ! ;-)
Also ein Ladegerät was Eingangs 24V und Ausgangs 12V hat und eine Pufferbatterie
wo die 12V gepeichert werden
Da sollte ne kleine mit 45AH schon langen fürs Radio
Der Ladewandler schaltet nach erreichen der Ladeschussspannung ab
und brauch nurnoch ein minimalen Standbystrom
Auch kann man sowas trennen mit Schalter oder Relais
das nur wärend dem fahren geladen wird

Zitat


Und ich will 12v permanent an meinem Radio. Ich nutze den Wagen auch als Alltagsfahrzeug und bin es leid immer und immer wieder sämtliche Einstellungen neu vorzunehmen.
Wenn es dir nur ums Radio geht

Zur Not würde ich auch ein drittes Netz in Erwägung ziehen. Aber auch hier würde ich euch bitten mir zu raten, wie so etwas in die Praxis umzusetzen geht.


Siehe oben :)

Gruß

Limeskiste
- Editiert von Limeskiste am 25.03.2007, 17:07 -

Der Transporter

unregistriert

7

Sonntag, 25. März 2007, 19:18

Von Mobitronic gibt es einen Umwandler von 24V auf 12V.
Den hab ich bei mir auch drin,da mein Düdo auch´n 24 Voltler ist.
Hab mir ´ne Womo Batterie eingestzt über die nun sämtliche 12V Verbraucher und Steckdosen laufen,auch Radio.Das Gerät erkennt auch wenn die Zusatzbatterie voll ist und schaltet dann ab,ist wie im Womo geregelt.Kostet allerdings um die 100€,dafür ist der Kasten aber klein und mehr Geräte,Schalter oder Relais brauchst Du nicht.
LG André

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 27. März 2007, 11:55

Der o.g Wandler bringt 16Ampere.
Den habe ich vor 5 Jahren eingebaut und der funktioniert problemlos.
Würde nie wieder etwas anderes einbauen.


http://www.tillmann-elektronik.de/spannungs-_ladewandler.htm

Das Thema wurde aber schon vorher sehr oft durchgekaut -> Suchfunktion nutzen.
- Editiert von Mike am 27.03.2007, 12:46 -
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

Uwe / 2

unregistriert

9

Mittwoch, 4. April 2007, 09:16

Zitat

Original von Mike
Den habe ich vor 5 Jahren eingebaut und der funktioniert problemlos.


Dito!

Bei mir:

- 24V Fahrzeugspannung
- 24V / 6A Automatiklader für Bordbatterien (nur für Notfälle & lange Standzeiten)
- Wohnraumversorgung mit 12V.
- 12V / 25A Automatiklader für Wohnraumbatterien
- o.a. 24V/12V Ladewandler zum Aufladen der Wohnraumbatterie während der Fahrt
- Radio läuft über Wohnraumbatterie
- Anhängerkupplung: Alle nötigen 24V Anschlüsse mit jeweils einem (getakteten!) Wandler von 24 auf 12V transformiert, jedoch die Blinker mit Hochlastwiderständen als Spannungsteiler angesteuert (damit die Anzeige am Armaturenbrett funktioniert).

Aber: Getaktete Wandler haben nur etwa 7-15% Verlust! Lineare Wandler sind natürlich Käse - es sei denn, man will unbedingt elektrisch heizen! Von daher ist die preiswerteste Lösung, für die paar 12V Geräte jeweils einfach einen kleinen getakteten Wandler (die gibt es sehr preiswert für Freisprecheinrichtungen...) einzubauen...

Auf keinen Fall würe ich die Batterie anzapfen - das wird auf Dauer viel teurer.