Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Tauchteddy

unregistriert

1

Dienstag, 1. Mai 2007, 11:39

Spart euch eure Kalauer, ich musste für meine Heizungsanlage genug abdrücken :-) Jetzt möchte ich wissen, wie ich vor dem Befüllen die Anlage auf Dichtigkeit testen kann, hat da jemand eine zündende Idee? Ich dachte schon daran, mir eine Art Adapter zu bauen, dass der Gasmensch mit seinem Prüfgerät ran kann und es dann wie eine Gasprüfung zu machen, aber macht der genug Druck? Hat jemand einen Vorschlag für mich?

2

Dienstag, 1. Mai 2007, 11:58

Moin Holger

Die Heizungsbauer im Hochbau drücken ihre Anlagen auch erst mit Druckluft ab. Über ein Manometer wird geschaut ob der Druck nachläßt. Da bist du schon auf dem richtigen Weg. Ich denke mal das ein Fachmann hier bei uns dir sicher näheres dazu schreiben kann.

Druckvolle Grüße
Appi 8o)

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 1. Mai 2007, 14:44

Moin,
wenn mich nicht alles täuscht hat Fido mal geschrieben das ein zu hoher Druck die Schalter oder Zünder zerstört.
Ich habe mir aus einem Druckregler mit Manometer und einem Autoventil was gebaut. Kann ich mit der Fußluftpumpe betreiben und sehe dann ob der Druck hält. Ich mail dir ein Bild.
Grüße Herbert

Tauchteddy

unregistriert

4

Dienstag, 1. Mai 2007, 20:12

Die Fotos habe ich bekommen, danke, aber um Schalter oder Zünder muss ich mir keine Gedanken machen, sowas habe ich nicht :-) Allerdings hat Mach1 mich inzwischen darüber aufgeklärt, dass die Fussbodenheizungsrohre nicht mit Luft abgedrückt werden dürfen ... Also muss ich doch Wasserdruck draufgeben. Wollte ich ja eigentlich vermeiden ...

Schoner

unregistriert

5

Dienstag, 1. Mai 2007, 20:35

Servus TT
Ich denke mal, das das abdrücken mit Luft nicht erlaubt sein soll ist nicht so nachvolziebar, es sprechen aus meiner sicht nur 2 Sachen dagegen:
1. Wenn es m it Hanf eingedichtete Verschraubungen gibt werden die noch etwas dichter, wenn wasser hinzukommt, will heißen bei kleinen undichtigkeiten quillt der hanf auf, und es ist dicht. Bei Luft (oder Stickstoff) bleibt´s eben Undicht.
2. Bei abdrücken mit Gasen besteht die Gefahr, das es beim Platzen einer Rohrleitung etwas übel werden kann. Flüssigkeiten sind nicht kompressibel, und bei einer undichtigkeit brauchen nur ganz geringe Mengen austreten, und dann ist druckausgleich und schluß. Gas wird erstmal bös zusammengedrückt, und bei einem Plötzlichen Riss läst es ganz schön einen fahren.

Denka aber nun folgendes: In deinem Womo wirst du wahrscheinlich nur Normteile verbaut haben, so das es unwahrscheuinlich ist, das ein Kessel mit 200l Inhalt s platzen anfängt. Dann würde ich bei 10bar Luft aber nicht in der nähe sein wollen. Hanfeingedichtete Verschraubungen wahrscheinlich auch weniger eingebaut, wenn ja dann zumindest (hoffe ich doch) zugänglich, also bei druckverlust da als erstes nachschauen.

Insofern würde ich mit moderatem druck (3-5bar) durchaus mit Luft oder N2 abdrücken.

geschlossener Kreislauf? brauchste ja auch ein überdruckventilo oder Druckausdehnungsgefäß.
Offener Kreislauf? Einfach wasser drauch und gugge ;-)


cu gs

Tauchteddy

unregistriert

6

Mittwoch, 2. Mai 2007, 12:33

@Schoner
Bevor mir Mach1 sagte, ich dürfe nicht mit Luft abdrücken, habe ich leider schon mal versuchsweise 1 Bar draufgegeben. Nicht dicht :( Hanfeingedichtete Stellen habe ich en masse, einige lassen sich nachziehen, andere nicht ... Aber die, die ich nicht mehr nachziehen kann, habe ich eigentlich vorab abgedrückt, das waren nur die Verteiler. Jetzt muss ich mal schauen, wo ich einen Wasseranschluss zum testen finde. Ach so, ich habe ein geschlossenes System mit Sicherheitsventil und Druckausdehnungsgefäß.

7

Mittwoch, 2. Mai 2007, 15:31

Moin Herbert,


ja dat ist von mir ABER da ging es ums Abdrücken der Gasanlagen !!

Gruß Fido


Zitat

Original von Elk
Moin,
wenn mich nicht alles täuscht hat Fido mal geschrieben das ein zu hoher Druck die Schalter oder Zünder zerstört.
Ich habe mir aus einem Druckregler mit Manometer und einem Autoventil was gebaut. Kann ich mit der Fußluftpumpe betreiben und sehe dann ob der Druck hält. Ich mail dir ein Bild.
Grüße Herbert