Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

23steve

unregistriert

1

Freitag, 31. Januar 2003, 16:27

Ich hab jetzt gelesen,das Kork gut isolieren soll,und ich hab mir überlegt ob ich eine dünne Schicht auf die Decke geben soll!!!!!!%-/%-/%-/

Greez!!!

Steve
8_)8(%-/

2

Freitag, 31. Januar 2003, 18:27

Kork ist auf jedem Fall ein guter thermischer Isolator, allerding denke ich, dass ein wasserfester Kork verwendet werden sollte, damit sich keine Feuchtigkeit in den Kork schleicht und das Dach durchrostet. Dabei ist die Auswahl eines geeignetet Flächenklebers sicher auch entscheidend. ;-)
Gruß
Fred

Limeskiste

unregistriert

3

Freitag, 31. Januar 2003, 18:35

Stimmt 23steve !
Kork isoliert sehr gut und hält ewig.
Nur die Optik ist etwas langweilig, ist halt Geschmacksache.
Musste aber endbehandeln, mit Öl(Bio) oder einem elastischen
PU-Lack z.B. Coelan. Von handlsüblichen Pakettlack oder gar Wasserlack
würde ich dir unbedingt abraten, die sind zu hart bzw.zu weich.

Gruß

Limeskiste

4

Freitag, 31. Januar 2003, 19:01

Hab in meinem Bussi sehr viel Kork verarbeitet und bereue schon ihn nicht auch auf den Boden gelegt zu haben! Ist ein süper Material, isoliert toll, kann in jeder gewünschten Farbe lasiert/ geölt werden (lackieren geht auch, dann \"atmet\" das Material aber nicht mehr), kann Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben (klimaregulierend), ist unbedenklich für die Gesundheit, antiallergisch, antistatisch und vor allem praktisch unverrottbar, weil Kork als Materialeigenschaft bakterien- und pilzhemmende Eigenschaften hat. Ist außerdem relativ schmutzunempfindlich, solange er nicht weiß gestrichen ist. :-O
Wenn du vermeiden willst, dass sich dahinter Feuchtigkeit sammelt (z.B. wg. niedrigem Taupunkt an der Metallkarosse) musst du den Kork entweder dicht verkleben (Pattex vollflächig) oder darunter isolieren und ne Dampfsperre reintun.

5

Freitag, 31. Januar 2003, 19:21

das wusste ich auch nicht [cite]Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben (klimaregulierend), ist unbedenklich für die Gesundheit, antiallergisch, antistatisch und vor allem praktisch unverrottbar, weil Kork als Materialeigenschaft bakterien- und pilzhemmende Eigenschaften hat[/cite]


Wolf

danke für den Tipp

23steve

unregistriert

6

Freitag, 31. Januar 2003, 21:10

Grüsse

Wegen der Feuchtigkeit!!!!
Ich hab e schon eine Holzdecke drinnen,und die gefällt mir nicht und ich würde eigentlich nur eine dünne Korkschicht drüber geben damit das WoMo ein wenig eleganter aussieht!!!und wegen dem isolieren auch !!!

Grüsse
Steve und Dani8-):=(8o)

Limeskiste

unregistriert

7

Freitag, 31. Januar 2003, 21:28

[cite][
....gewünschten Farbe lasiert/ geölt werden (lackieren geht auch, dann \"atmet\" das Material aber nicht mehr),......][/cite]

Das stimmt nicht ganz ! elastischen PU-Lacke wie z.B. Coelan diffudiern (Atmungsaktiv)
genauso wie Öl, sind wiederstandsfähiger und hygenischer als Öl deren Terpentin oder Aromate bei der
Verarbeitung auch nicht unbedenklich sind. Und mit Pattex würd ich schon mal garnicht verkleben, von
Wasserfest oder Alterungsbeständigkeit kann wohl keine Rede sein !
Ansonsten pflichte ich Suse bei, Kork ist mit das beste was du auf den Boden machen kannst !

Gruß

Limeskiste

8

Freitag, 31. Januar 2003, 22:45

Hallo Limes,
Pattex ist natürlich \"wasserfest\" (du willst ja nicht ein Boot unter der Wasserlinie kleben :-O), und wenn du das für hohe Temperaturen geeignete nimmst, rutschen die Platten bei nem Hitzestau im Bussi auch nicht von der Wand. Altern tut Pattex unter UV- Einstrahlung, aber zwischen Blech und Korkrückseite sollte ja wohl keine Sonne scheinen :-O:-O.
Lösemittel dünstet es aus, während du klebst :-P, nach dem Trocknen nicht mehr. Elastisch bleibt es auch, das find ich in nem Fahrzeug schon von Vorteil.

@ Steve: Ich habe Korkfliesen für Fußböden genommen (O,2 cm), das eignet sich auch für Wände und Dach, lässt sich bei leichten Rundungen auch problemlos anpassen. Nimmst du nur diese dünne Rollenware z.B. für Isolierungen unter Laminatböden, sieht das zwar gut aus, isoliert aber kein bisschen.
&katze1

Lupinus

unregistriert

9

Freitag, 31. Januar 2003, 23:45

Kork im Mobil, Prima Iddee, vor allem wenn er vorher in einer Weinflasche steckte :-O:-O:-O:-O.
Ernsthaft:
Kork--> gut Korkboden im Fachhandel ( auch vorbehandelt)
Bei entsprechender Unterkonstruktion, Hartfaser, Sperrholz
gehts auch mit Tapetenkleister.
Pattex, da würd ich mal lesen,was da draufsteht !!!!!!
Mach nicht alles mit Kork, sieht nicht aus auf die Dauer.

Damit es keine Missverständnisse gibt, Boden-Unterkonstruktion und Wand-Unterkonstruktion, sind zwei verschiedene Dinge !!



Gruß, Lupinus
- Editiert von Lupinus am 01.02.2003, 20:04 -
- Editiert von Lupinus am 01.02.2003, 20:05 -

Norbert

unregistriert

10

Samstag, 1. Februar 2003, 00:13

Hallochen

und dann is Kork auch noch gute schalldämmend.
Aber der Kork wird mit der Zeit dunkler, ähnlich wie Kiefernholz. Deshalb nicht gleich ne zu dunkle Lasur drauf.

Gruß Norbert

Wohnort: Niestetal bei Kassel

Fahrzeug: LT Bj. 88 Selbstgebaut

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 1. Februar 2003, 11:37

........is ja alles schön und gut was Ihr da erzählt, aber passt auf : Pattex enthält Lösungsmittel (denk an die Materialien mit dem es in Berührung kommt !!!), Tapetenkleister kannste auch nicht nehmen, weil der sich bei Feuchtigkeit (z.B. Schwaden beim Kochen) ablöst, ´ne möglichkeit ist Korkkleber (gibts im Baumarkt) oder aber Silikon oder sonstige Baukleber ohne Lösungsmittel.
Vergesst aber bitte nie das Thema Dampfdichtigkeit !!!! Lackierte Materialien (auch Kork mit all den Öko Lasuren) sind nicht vollständig diffusionsoffen (auch wenns daraufsteht). Eine Dampfsperre absolut dicht einzubringen halte ich bei den Bussen auf Grund der vielen Ecken, Kanten etc. für nicht möglich.
Das sagt Euch einer der vom Bau kommt und immer wieder das Elend mit kapillarer Feuchtigkeit sehen muß !!!!!! 8(:=(8(:=(

12

Samstag, 1. Februar 2003, 11:59

[cite]Harry schrieb:[br]
Vergesst aber bitte nie das Thema Dampfdichtigkeit !!!! Eine Dampfsperre absolut dicht einzubringen halte ich bei den Bussen auf Grund der vielen Ecken, Kanten etc. für nicht möglich.
Das sagt Euch einer der vom Bau kommt und immer wieder das Elend mit kapillarer Feuchtigkeit sehen muß !!!!!! 8(:=(8(:=([/cite]

Mensch Harry..das wär\'s doch. Busausbau in Niederenergie Bauweise.....*ächts*%-/%-/

Appi 8o), der bei \"normalen\" Bauten schon die Ratatten kriegt.

Grüner Frosch

unregistriert

13

Samstag, 1. Februar 2003, 17:37

Hallo.Also Kork als Bodenbelag ist nicht schlecht, aber bei der Verwendung für Wand und Decke würde ich sagen, vorausgesetzt er bleibt naturfarbig, verstärkt er den Tunneleffekt im Bus. Wer will schon an Platzangst leiden! Zum Problem Dampfsperre.Ich halte es für unwahrscheinlich, diese 100% sauber anzuschließen. Es ist schon im Wohnungsbau schwierig zubewerkstelligen, erst recht in einem Fahrzeug mit zahlreichen Öffnungen wie z.B. Schiebetüren, Heckklappen, Dachfenstern u.ä. . Ähnlich ist es bei der Wärmedämmung, was nützen X-trem Isolatoren, wenn z.B.bei Front- und Seitenscheiben, Türgummis die Kälte durchschlägt, da nützt auch kein Vorhang. Ist es nicht besser die Seitenverkleidungen durchgängig zu HINTERLÜFTEN. Es kann sich so z.B. keine Feuchtigkeit dauerhaft ansammeln - Rost. Zu diesem Problem sollte man sich einmal das K-Wert Thema beim Hausbau anschauen.Das Beste Mittel gegen Hitze ist immer noch Schatten den man z.B. mit einer Markise selbst erzeugen kann, gegen Kälte hilft eh nur heizen, selbst das bestgedämmte Haus kühlt bei mangelnder Energiezufuhr aus. Diese Meinung gilt aber nicht für Expeditionsmobile die sind 1.anders aufgebaut als unsere Fahrzeuge und 2.wesentlich teuerer. Ich würde mich über Eure Meinungen zu meinen Gedanken sehr freuen. Bis Bald der GRÜNE FROSCH. ;-)

23steve

unregistriert

14

Sonntag, 2. Februar 2003, 17:49

Grüsse!!!!
eine Frage hätte ich noch wie ist es in Sommer mitn Kork ist es dann in WoMo heisser ?

Greez
STeVe

Grüner Frosch

unregistriert

15

Sonntag, 2. Februar 2003, 18:25

Hallo STEVE. Ich glaube nicht das es im Sommer heißer im Womo mit Kork wird. Wenn ALLES(?) gut isoliert ist . Müßte ja eigentlich wie eine Thermoskanne wirken.Rein theoretisch.Denk nochmal über meinen Beitrag (siehe Oben) nach. Bis bald und viel Spaß beim Dämmen/ Isolieren. Der GRÜNE FROSCH:

Wohnort: Niestetal bei Kassel

Fahrzeug: LT Bj. 88 Selbstgebaut

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 2. Februar 2003, 18:31

..........also zum Thema isolieren : egal was man beabsichtigt, man muß immer von der Seite vorgehen, von der der wie auch immer geartete Einfluß kommt. Das heißt z.B. wenn das dach oder Fenster undicht ist, muß man von AUSSEN etwas dagegen tun, von innen nutztes nichts, weil die Feuchtikeit logischerweise schon durch die Materialien gedrungen und im Innenraum ist. Genau das gleiche betrifft die Isolierung, der von vielen scheinbar heißgeliebte Kork isoliert nämlich nichts, weil die gleichen Voraussetzungen wie bei der Feuchtigkeit vorliegen, d.h. die Wärme ist bereits drin und weiß trotz Kork nicht wo sie hin soll, ganz so blöde ist die Wärme aber auch nicht und deshalb fällt Sie auf Grund der unterschiedlichen Temperaturverhältnisse über den Taupunkt kurzerhand als Wasser aus und nistet sich in der Dämmung und in allen Hohlräumen ein, das trifft immer bei unterschiedlichen Temperaturen, also sowohl im Sommer als auch im Winter zu.
Leute seid schlau, laßt die Finger von nicht diffisionsoffener Verkleidung an Wänden und Decken, auf dem Fußboden ist Kork OK, an Wänden und Decken richtet er Eurer Mobil übel zu, und Ihr werdet die Grausamkeiten erst nach Jahren entdecken, wenn es dann allerdings nicht zu spät ist.8-(8-(

17

Sonntag, 2. Februar 2003, 19:52

Moin
\"diffisionsoffener Verkleidung\"glaube du meinst verkleidungen die nicht komplett
zum innenraum luftdicht gemacht sind wie zb duch kleien Luftschlitze oder ähnlichen
Habe da ähnliche Erfahrungen gemacht-habe wunderschön mit Holz ausgebaute Wohnmobile gesehen die nach einem halben jahr angefangen sind zu schimmeln:=-
Ich denke man kann dies umgehen in dem man hinter der Verkleidung genug platz zur
Luftzirkulation auch mit dem Innenraum lässt.
Dadurch lässt sich sowas wie schimmel etc schon eher vermeiden.
Ich habe mit diesem prinzip eigendlich ganz gute erfahrungen gemacht.
Die luftschicht isoliert ja auch ein wenig.:=-:-O
Den schlimmsten fehler wie ich finde kann man mit Bauschaum begehen(!)
Die ollen Blechschüsseln rosten dann von innen durch(!)

8-)Minux

23steve

unregistriert

18

Sonntag, 2. Februar 2003, 20:30

Danke für die zahlreichen Tipps und Ratschläge. Meine Freundin wird sich freuen, dass ihr mich überzeugt habt - sie war von anfang an nicht so begeistert von Kork an der Decke...:=-8o)8o)
Grüße
steve

19

Donnerstag, 6. Februar 2003, 14:10

Und ich sag nochmal...
...dass ich mit Kork beste Erfahrungen gemacht habe, der Bus ist mir auch nicht unter dem A... weggerostet bisher, sieht im Gegenteil gemessen am Alter noch super aus, (kann jedeR am Edersee besichtigen wer möchte).

Kork schafft eine super Raumatmosphäre, und für Kork spricht m.E. absolut, dass es nicht ausdünstet im Gegensatz zu: Spanplatte (womöglich resopalbeschichtet), beschichteter Presspappe, Laminat, PE- oder PVC- Bodenbelägen, oder was sonst alles (z.T. herstellerseits) in WoMos eingebaut wird. Pattex dünstet nur so lange aus wie es aktiv aushärtet, danach nicht mehr. Muss ja keiner im frisch ausgebauten Bus Stunden später schlafen gehn!

Natürlich meinte ich nicht, dass der Kork direkt auf das Metall geklebt werden soll, sondern ne Dämmung + Trägerschicht (bei mir unbeschichtete Presspappe) muss natürlich drin sein!
Wärmeisolierung im Sommer bietet das nach meinen Erfahrungen nicht (es sei denn von innen nach außen, Bus kühlt an heißen Tagen abends sehr langsam aus), dafür hat das zugige Gefühl im Winter nach der Dämmung mit Kork völlig aufgehört! Nur an den Füßen isses manchmal noch etwas kalt... aber da is ja auch noch kein Kork. Kommt aber noch.

Wem das Material zu dunkel ist, der kann den Kork wie gesagt ja lasieren oder streichen... Und dunkle Womo- ausbauten (altdeutsche Eiche und so, von wegen \"Tunneleffekt\") hab ich auch schon zur Genüge gesehen, das fand ich persönlich nicht wirklich prickelnd, aber die Besitzer hats auch nicht gestört.

Wahrscheinlich ist das alles ne Frage der persönlichen Einstellung zum Material - unabhängig von irgendwelchen Sachargumenten.

Suse &katze1

20

Donnerstag, 6. Februar 2003, 15:00

@Suse:wegen der kalten Füße würde ich mir eine Fußbodenheizung einbauen.;-):-oIst dein Getriebe wieder OK?