Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »EddiAustria« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wels (A)

Fahrzeug: L508DG/35

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. Juni 2007, 16:57

Hallo zusammen,

...und speziell jene die sich mit österreichischen zulassungsthemen auskennen...

Es geht darum, dass ich eine ex-feuerwehr (MB 613D/35:-) ) erstehen könnte, ist aber als LKW über 3,5t typisiert ist. Früher wurden solche autos in Ö ja für den wohnmobil-umbau problemlos auf B-schein runtertypisiert - neuerdings ist nur mehr eine ablastung um max. 20% vom orig. hzGG möglich. Da der 613er über 6t hzGG hat kann ich mir das also aus den kopf schlagen:=(.

Weiters hab ich einen typenschein von einem 406D mit baugleicher karosserie.

Was würdet ihr dazu sagen, nun das fahrzeug auf den typenschein anzupassen, die Fgst.Nr. + Mot.Nr also umzuschlagen und dann so damit zu fahren?
Wie wahrscheinlich ist es, dass die sache beim pickerlmachen auffliegt?

Gibt es andere möglichkeiten den sehr seltenen 613er auf legaleren weg mit B-schein auf die straße zu bringen?

Danke wenn wer was weiß.

achja, eine über 3,5t typisierung will ich und kann ich nicht (nur B-Schein, außerdem zu teuer - maut, steuern, versicherung, ... &tocktock )

lg, E.
Signatur von »EddiAustria« wofür DG beim 508er steht fragt ihr?? ... bei mir für Disc-Gebremst :)

2

Donnerstag, 28. Juni 2007, 18:02

Zitat

Original von EddiAustria

Weiters hab ich einen typenschein von einem 406D mit baugleicher karosserie.

Was würdet ihr dazu sagen, nun das fahrzeug auf den typenschein anzupassen, die Fgst.Nr. + Mot.Nr also umzuschlagen und dann so damit zu fahren?
Wie wahrscheinlich ist es, dass die sache beim pickerlmachen auffliegt?

Gibt es andere möglichkeiten den sehr seltenen 613er auf legaleren weg mit B-schein auf die straße zu bringen?

Danke wenn wer was weiß.

lg, E.


Ey sag mal, das meinst du doch jetzt nicht ernst, oder ? Ernst vermutlich schon, aber dies in einem öffentlichen Forum zu diskutieren...
Welche Antworten erwartest du ?

...ich geb dir eine, zu deinem Beitrag passende, Antwort zu weiteren Möglichkeiten, die dir offen stehen:

Wenn's dir zu teuer ist, den Führerschein selbst zu machen, dann kannst du doch auch irgendwem, der den CE-Führersschein schon besitzt, diesen entwenden, seinen Namen durchstreichen, deinen Namen darüber setzen, dein Passbild daneben, und dann damit fahren. Geht doch auch, oder ?

( ich weise ausdrücklich darauf hin, dass mein Vorschlag ironisch gemeint, und nicht zur Nachahmung geeignet ist )

:=( fengi

3

Donnerstag, 28. Juni 2007, 18:20

Naja, ich würde einfach ein VW-Symbol verwenden, statt Stern, und bei der nächsten Kontrolle behaupten, dass ich stocknüchtern bin.

Lieber EddiAustria, wenn Du mit gefälchten Papieren, gefälschten Nummern und falschem Führerschein erwischt wirst und daneben auch noch Steuer/Pickerlbetrug begehst, glaube ich, dass die Polizei Dir dann auch noch den Klasse B Führerschein für einige Jahre entzieht - nebst Verfahren etc.

Lass solche Gedanken lieber bleiben.
Im Interesse, dass Du nicht bald bei den buslosfreaks bist.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

  • »EddiAustria« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wels (A)

Fahrzeug: L508DG/35

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 28. Juni 2007, 18:29

also fengi - deine obrigkeitstreue in allen ehren, aber deine ist einfach eine blöde antwort. Du kannst mir deine meinung auch normal mitteilen.

ich würde mir einen konstruktiven beitrag vor allem auf meine zweite frage wünschen, also vorschläge zu legalen alternativen. Was den rest betrifft meine ich sollte man - dabei das ganze aus der österreichischen perspektive betrachtend - zumindest mal offen drüber diskutieren dürfen.
Es gibt hier genausoviele gesetzte aber es ist auch mentalitätkonform sich diese nach bedarf ein wenig zu biegen.

E.
Signatur von »EddiAustria« wofür DG beim 508er steht fragt ihr?? ... bei mir für Disc-Gebremst :)

Der Transporter

unregistriert

5

Donnerstag, 28. Juni 2007, 20:43

Eddi,
das Problem ist nunmal das damit gerechnet werden muß das
hier "Gesetzesvertreter" mitlesen weil es hier um Autos geht die den unterschiedlichsten Steuerklassen angehören wie Womo,Lkw,Pkw,Bus und etc.
Öffentliche Fragen zu Dokumentenfälschung und Steuerhinterziehung und die Absicht dazu zu äußern das evtl. in erwägung zu ziehen
kann ein schlechtes Licht auf alle hier werfen und da ist es egal ob in A oder D.
Wenn Du meinst das machen zu wollen,laß die Öffenlichkeit außen vor.

Heißt hzGG höchstzulässiges Gesamt Gewicht?
Erkundige Dich beim Straßenverkehrsamt (oder wie das auch in A heißt) ob eine Ablastung möglich ist.
Viel Glück!
LG André

  • »EddiAustria« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wels (A)

Fahrzeug: L508DG/35

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 28. Juni 2007, 20:59

Zitat

Original von Schneckchen
Lieber EddiAustria, wenn Du mit gefälchten Papieren, gefälschten Nummern und falschem Führerschein erwischt wirst und daneben auch noch Steuer/Pickerlbetrug begehst, glaube ich, dass die Polizei Dir dann auch noch den Klasse B Führerschein für einige Jahre entzieht - nebst Verfahren etc.


danke liebes Schneckchen für diese schlaue lektion...hast mich dann vom knast bewahrt.

Hab mir überlegt vielleicht gleich einen ganzen Düdo zu klauen, am besten in deutschland - da muss man den nach wito ohnehin nicht mehr zurückgeben und es gibt auch noch genügend. Ähhm, Schneckchen, ist deiner unter 3,5??

(für alle denen das herz jetzt wieder in die hose rutscht...is nur n´scherz. und: sorry wito dass du herhalten musstest - wünsch dir schnellen erfolg für oppa!!!)

lg, E.
Signatur von »EddiAustria« wofür DG beim 508er steht fragt ihr?? ... bei mir für Disc-Gebremst :)

  • »EddiAustria« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wels (A)

Fahrzeug: L508DG/35

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 28. Juni 2007, 21:16

Zitat

Original von Der Transporter
Heißt hzGG höchstzulässiges Gesamt Gewicht?


ja

Zitat

Original von Der Transporter
Erkundige Dich beim Straßenverkehrsamt (oder wie das auch in A heißt) ob eine Ablastung möglich ist.
Viel Glück!
LG André

hab ich ja schon, geht eben nicht mehr mit den alten dingern...müss man froh sein, dass man überhaupt noch fahren darf mit so alten düdos ist die freie übersetzung von dem was mir die behörde mitgeteilt hat. Ablastung eben nur bis -20% vom originalzustand.

Es ist eben genau meiner. Ein 613er/35 in quasi neuzustand. Achte seit 7 Jahren auf düdos und so einen hab ich in Ö einfach bisher noch kein zweites mal gefunden. Vielleicht hilft das dem Verständnis für meine ideen.

Als über 3,5tonner zahlt man in Ö gleich vielfache beträge. André, die GoBox beispielsweise brauch ich dir ja nicht vorzustellen und die ist noch das kleinere übl. Steuern: Eure wuchersteuer liegt dagegen im regal für sonderangebote...alles schon gecheckt, sogar den führerschein hätte ich gerne gemacht.

lg, E.
Signatur von »EddiAustria« wofür DG beim 508er steht fragt ihr?? ... bei mir für Disc-Gebremst :)

Der Transporter

unregistriert

8

Donnerstag, 28. Juni 2007, 23:42

Verdammte Scheiße,
scheint in Austria ja noch schwieriger zu sein mit ´nem alten
Wagen wie in Deutschland.
Natürlich kann ich aufgrund dessen Deine Ideen und Nachfragen verstehen,doch Illegales kann hier nicht nach außen Thema sein,hoffe Du verstehst das.
LG André

der-seemann

unregistriert

9

Freitag, 29. Juni 2007, 00:30

Da fällt mir spontan 2 Möglichkeiten ein...

Möglichkeit 1 du behälst deinen 406D, motzt ihn aber mit so vielen Teilen wie nur möglich vom 613 auf. Vorher mit dem Pickerlmenschen sprechen, wie das zB mir Motortausch aussieht.

Oder du meldest den 613er mal in D an (oder lässt das von nem Freak machen, der in D wohnt) und lässt den in D vom Tüv ablasten. Auflagen dafür: Leergewicht muss 2,8t oder leichter sein (=min 25%Zuladung). Notfalls musst du den 613er leer räumen und das Leergewicht dan neu wiegen lassen. Mit den neuen Papieren gehst du wieder nach Ösiland zurück und meldest den da an.

Viel erfolg!
Gruss David

  • »EddiAustria« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wels (A)

Fahrzeug: L508DG/35

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 29. Juni 2007, 11:04

@Seemann:
in D anmelden war mal eine alternative, wurde aber abgedreht, import fällt auch flach - siehe diesen thread
und das aufmotzen auf 613er würde zum selben gewichtsproblem führen. Ausserdem, der aufwand, nein danke - vor allem wenn daneben die 613er-feuerwehr schon dasteht.

@all:
es ist eben die situation in Ö so, dass früher sehr viele große busse (508er,608er,...) auf 3,5t abgelastet wurden. Es ergaben sich minimale zuladungen und über die jahre ändert sich der ausbau oder kommt etwas spachtelmasse drauf und dann hat man \"leer\" schon über 3,5t. In der praxis wird das zumindest beim pickerlmachen von den werkstätten toleriert und ich denke den behörden ist das zumindest bewusst, folglich auch die gesetzesänderung vor jahren auf eine max. ablastung von max. -20% vom originalen zhGG um die situation abzustellen.
Ich habe in der vergangenheit schon busse gesehen die mit sicherheit selbst leer niemals unter 3,5t waren und dennoch eine B-typisierung haben (z.b. ein 613D/41 oder derzeit wieder angeboten ein 508er in der langen und überbreiten version, beide mit leergewicht um die 4t). Wie damals die typisierung vor sich ging würde ich gerne wissen!

Ich glaube mir bleibt nur zu hoffen, dass mir doch noch einer mit einer bestehenden 3,5t-typisierung in die hände fällt...ich hab mir gestern mal die chancen dazu überschlagen:

Lt. statistischem zentralamt waren mit 31.12.2004 in Ö 25.144 womos angemeldet (davon nur gut 200 (!) über 3,5t - es ist also tradition mit dem womo überladen zu fahren). Davon fallen vielleicht 1-2% auf düdos, gibt also vielleicht 300-400 stk. davon. Die anzahl der verfügbaren 613er in gutem zustand die jetzt verkäuflich sind kann sich dann jeder selber schätzen...

lg, E.
Signatur von »EddiAustria« wofür DG beim 508er steht fragt ihr?? ... bei mir für Disc-Gebremst :)

Tauchteddy

unregistriert

11

Freitag, 29. Juni 2007, 18:41

Also, ich bin sprachlos, wenn ich so etwas lese. Und ich finde, Fengi und Schneckchen haben noch sehr moderat geantwortet. Die einfachste Lösung: schlag ihn dir einfach aus dem Kopf und fahr' weiter Kleinwagen :-O

Nevadatreiber

unregistriert

12

Montag, 2. Juli 2007, 16:16

Moin TT,
im Grunde bin ich ja deiner Meinung, aaaaaaaaaber hast du in diesem speziellen Fall mal deinen Beitrag mit deiner Signatur verglichen??????

Gruß
Michael

Tauchteddy

unregistriert

13

Montag, 2. Juli 2007, 20:06

Ja, Michael. Und wenn du auf die rein mechanische Tätigkeit des Umschlagens anspielst, so geht das natürlich. Aber meine Signatur ist bitte nicht so zu verstehen, dass man kriminell wird. Und eine Fahrgestellnummer zu manipulieren ist - zumindest in D - eine Straftat, nicht bloss eine Ordnungswidrigkeit.

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 2. Juli 2007, 20:08

Auffalle würde es in jedem Fall, schon wegen der 2 Zylinder mehr.
Das mit den Nummern (Fahrgestell und Rahmen) täte es nicht.
Was hat der demm für ein Eigengewicht?
Ich würde es aber lassen.

Was ist mit einer neuen Einzelgenehmigung?

Ich glaube mein alter 406er war so um die 2.85 Tonnen.

508er kenne ich einige als 3,6 Tonner aber 613er habe ich noch keinen gesehen.

Das ist (denke ich) gar nicht möglich den auf 3,6 zu brindgen.

Zu den Preisen:
13,8 Cent/km auf Autobahnen (wird wie Bus berechnet - Hänger zählt nicht)
Versicherung + Steuer nach Gewicht - bis 8 Tonnen gleich
zwischen 850 (Wiener Allianz) und 1600 (Wiener Staedtische Versicherung).

Meier ist fast das ganze Jahr stillgelegt (somit Versicherung um die 250Euro).
Autobahnen sind tabu!
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

  • »EddiAustria« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wels (A)

Fahrzeug: L508DG/35

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 2. Juli 2007, 22:00

Hallo Mike,

stimme dir auch zu, die 2 mehrzylinder würden auffallen. Es müsste zumindest ein B-Typenschein über einen völlig identen 613er sein - nur dann könnte man heimlich über meine idee oben nachdenken. Vor 3 jahren war ein langer 613er in ebay mit B-Typisierung - war auch sehr erstaunt darüber.

Die neue einzelgenehmigung wäre sonst der einzige weg.
Lt. landesregierung könnte man max. 20% ablasten, ergäbe im vorliegenden fall 5400kg (von 6750kg die er jetzt hat) - also heutzutage nur mehr als C möglich.
Eigengewicht leer liegt angeblich bei ca. 3300kg.
Ablasten hätte dann deinen angaben zufolge aber keinen sinn, wenn ab 3,5t bis 8t steuer/versicherung gleich bleibt, oder?

Wie funktioniert stillegen - kann man den zeitraum selbst frei bestimmen und zahlt man da nur den aliquoten anteil an versicherung und steuer?

Dennoch...bei über 3,5t fehlt auch meiner frau der führerschein und auch andere familienmitglieder sind manchmal mit unserem womo unterwegs - ist einfach ein familienbomber...daher auch der drang zum B-tauglichen womo.

LG, E.

p.s.: danke für den netten respektvollen beitrag...
- Editiert von EddiAustria am 02.07.2007, 23:24 -
Signatur von »EddiAustria« wofür DG beim 508er steht fragt ihr?? ... bei mir für Disc-Gebremst :)

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 3. Juli 2007, 12:16

Stillegen:
Kennzeichen und Schein auf die Versicherung (Zulassungsstelle) bringen und hinterlegen.
Die Versicherung und die Steuer ruhen.
Steuer wird immer ab dem ersten Tag immer für min. einen Monat gerechnet.
Anschließend Tageweise.
Man holt die Tafel wenn man Sie braucht (z.B. Pfingsten 5 Tage) und bringt Sie anschließend wieder zurück.
Das geht mit allen Autos, Motorrädern,.....
Es macht aber nur Sinn wenn der Bus eine Eigene Tafel hat weil man für Wechselkennzeichen ja keine mehr hätte (die liegt ja auf der Versicherung)

Eine andere Möglichkeit wäre bei der Einzelgenehmigung nur die Fahrgestellnummer zu Wechsel (vom 406 er auf den 613er) um sich den Umbau zu ersparen und dann zu genehmigen.
Pro Person werden bei der Genehmigung 80kg gerechnet.
d.h. 4 Personen wären 320kg + 3300 = 3620kg
er könnte also im Schlimmsten Fall als "2 Sitzer" zugelassen werden.
und ich vermute 3300kg sind ohne Aubau und Zuladung.
Würde man überladen fahren (und das gilt für alle Autos) und man hat keinen C-Schein ist das fahren ohne Führereschein.
Das passiert meiner Meinung nach bei 50% aller fertigen Womos.
Dieser Aspekt ist wichtig, weil inder Ulaubszeit sehr rigoros kontrolliert wird.
- Editiert von Mike am 03.07.2007, 12:22 -
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

  • »EddiAustria« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wels (A)

Fahrzeug: L508DG/35

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 3. Juli 2007, 13:11

Zitat

Original von Mike
Stillegen:
...

klingt gut, und würd ich dann im winter so machen

Zitat

Original von Mike
Eine andere Möglichkeit wäre bei der Einzelgenehmigung nur die Fahrgestellnummer zu Wechsel (vom 406 er auf den 613er) um sich den Umbau zu ersparen und dann zu genehmigen.

das ist auch meine jüngste idee...dazu brauche ich aber die freigabe von DC für den komplettumbau des 406 auf 613...dazu läuft gerade die anfrage bei DC-Wien.
Mit dem alten Typenschein, der umbaufreigabe und dem neuen 613er könnte die erhaltung der 3,5t typisierung funktionieren. Bleibt nur die sache mit der geringen zuladung. 8-(

lg, E.
Signatur von »EddiAustria« wofür DG beim 508er steht fragt ihr?? ... bei mir für Disc-Gebremst :)

Tauchteddy

unregistriert

18

Dienstag, 3. Juli 2007, 16:27

Zitat

Original von Mike
Eine andere Möglichkeit wäre bei der Einzelgenehmigung nur die Fahrgestellnummer zu Wechsel (vom 406 er auf den 613er) um sich den Umbau zu ersparen und dann zu genehmigen.

Geht sowas etwa in A??
Ich hab' mal was anderes überlegt, weiß aber nicht, ob es ein gangbarer Weg ist ... Also, ablasten auf 5400Kg ist kein Problem, richtig? Dann hast du ein neues zGG in den Papieren. Kann man jetzt nicht zu einem anderen Prüfer fahren und eine Ablastung von den 5400Kg aus machen? Damit wärst du schon bei 4320Kg. Und was zweimal geht ... Nein, ich will dich nicht verarschen, ich denke, drüber nachzudenken kann nicht schaden und es wäre legal :-)

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 3. Juli 2007, 16:51

@tauchteddy:
Kommt auf das Selbe als tauscht man die Fahrgestellnummer und Lässt sich die Änderung eintragen.
einfach?
mit der Flex schon!
Das Problem ist nicht das umflexen der Fahrgestellnummer da einem ja beide Fahrzeuge gehören
und man sich nur die Arbeit erspart.
Der alte könnte allerdings nur mehr geschrottet werden.

Das Hauptproblem ist das Gewicht:

Eigengewicht ca. 3300kg
2 Personen 160kg
Rest: 40kg

es fehlen:
Wasser, Sprit, Sessel, Tisch und Co.
Mit der Maschine geht das meiner Meinung nach nicht
oder man fährt überladen und das kann teuer werden.
Fahr mit dem Ding auf eine Waage und prüfe zuerst das Gewicht,
bevor du Gott und die Welt in Bewegung setzt.
- Editiert von Mike am 03.07.2007, 17:02 -
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

  • »EddiAustria« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wels (A)

Fahrzeug: L508DG/35

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 3. Juli 2007, 17:00

na TT, deine gemütszustände sind aber sehr wechselhaft, eben noch sprachlos und dann wieder fröhlich dabei???...aber schön wenn sich dein zustand besser.

diese endlosschleifenidee wird von der zentralen datenbank unterbunden, da sind solche änderungen elektronisch ebensogut vermerkt wie auf den papieren selbst. poing
Signatur von »EddiAustria« wofür DG beim 508er steht fragt ihr?? ... bei mir für Disc-Gebremst :)