Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 14. August 2007, 12:35

Vor 2 Tagen fings an, es stank verfault im Womo.
Da wir gerade von unserem Sommerurlaub wiedergekommen sind vermutete ich das irgendein vergessenes Lebensmittel schuld wäre.
Also alles ausgeräumt und nach dem Übel gesucht aber nix gefunden.

2. Gedanke Abwassertank, ich schnüffelte am Ablauf des Spülbeckens, dort war der Gestank aber nicht stärker als sonst im Womo.

Trotzdem losgefahren und beim Händler von Yachticon einen Abwassertank Reiniger und Desindizierer gekauft.
Das Zeug stank ätzend und unter ständigem Husten wurde das Zeug eingefüllt...dann noch 100 Liter Frischwasser nachgefüllt und das ganze 24 Stunden stehenlassen bzw. einwirken lassen.

Heute Morgen abgelassen und den Tank nochmals durchgespült.

Der Gestank war jetzt weniger aber dennoch unangenehm.
Doch dann ich weiß nicht wieso kam ich auf die Idee meine Aufbaubatterien zu checken.
Es traf mich fast der Schlag : Das Netzkabel und das Ladegerät war glühend heiß...und eine der Batterien war so heiß das man die kaum anfassen konnte.
Habe den Stecker des Ladegerätes gezogen und die heiße Batterie erst mal abgeklemmt.

Werde am Wochenende eine Neue einbauen und zur Sicherheit auch das Ladegerät durch ein anderes ersetzen.

Der Gestank war wohl durch das vermutliche kochen der Batterie entstanden !

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 14. August 2007, 12:39

soo ein bischen nach faule Eier ??
und Darmwind ?

Na da hast du ja noch Glück gehabt

und jetzt sind auf jedenfall die Tanks sauber :-)

LG Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

3

Dienstag, 14. August 2007, 12:44

Schon verfault ...aber irgendwie nicht der typische Schwefelgestank.....

Eigentlich sind die Aufbaubatterien sehr gut belüftet und auch nicht im Innenraum verbaut.
Aber irgendwie sind die Düfte doch nach innen eingedrungen

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 14. August 2007, 12:54

Jo hatte ich auch , ich dachte das kommt aus der Lüftung ( als ich meine HY aus Köln abgeholt hatte )

und das nervte schon die ganze Fahrt , und immer wenn ich nachroch war die Ursache nicht zu finden

dachte schon an totes Tier welches so vor sich hingammelt -im Radkasten hängend oder im Lüfterrad

und als wir das Hünerhaus mit hilfe der 2.ten während der Fahrt geladenen Batterie starten
wollten , war die gehimmelt - das gute war aber nur , das der Gestank wegging %-/

Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 14. August 2007, 15:20

Glück gehabt Urban, hast Du meinen Thread Batterie explodiert vor kurzem, gesehen.Meine warme batterie abgeklemmt und sie ist explodiert

Gruß Ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960

6

Mittwoch, 15. August 2007, 22:33

Also am Ladegerät lags nicht die Batterie ist definitiv kaputt, war die schwarze von Unger hat immerhin 6 Jahre gehalten.
Nachdem ich die Defekte abgeklemmt habe und die 2. Aufbaubatterie geladen habe tuts die noch bestens auch 6 Jahre alt.

Da man alte und neue Batterien nicht zusammen anklemmen soll werde ich die noch Intakte als Ersatzbatterie benutzen und 2 neue kaufen.

Gott sei Dank ist der Gestank jetzt weg. :-O

7

Donnerstag, 16. August 2007, 21:00

Hallo Leute,

muss mal meinen Senf dazu geben. Ich habe seit
meinem Urlaub in Dänemark das gleiche Geruchsproblem.
Zunächst gibt es anzumerken, dass mein Cousin einen
Käse im Bus deponierte, diesen aber vergaß zu essen.
Es stank ekelhaft. Dann schmiß er ihn weg. Nun roch es
aber immer wenn wir losfuhren wie vergammelt im Bus.
Nach einer Weile war der Gestank weg. Dann habe ich den
Bus in Berlin zurück ordentlich entkeimt. Kühlschrank
leer und sauber. Schränke ausgeräumt und gelüftet.
Altes Chemieklo auf der Kippe entsorgt.
Und doch stank es noch immer beim losfahren.
Ich geguckt unter dem Bus ob da was ist? Nein.
Wenn er steht riecht man nichts.
Und dann seh ich diesen Thread.
Ich zum Bus- ihn gestartet und ne Weile gewartet
ob sich was an den Batterien entwickelt? Nein.
Von dort kein Gestank. Alle Anschlüsse sehen
ordentlich aus. Nix korodiert oder so. Auch nicht
heiß geworden. Spannungsanzeige im Amaturenbrett
zeigt auch konstanten Wert wie immer.
Einige Kabel dort unter dem Sitz sehen allerdings
schlecht aus und müssten mal überholt werden.
(leicht korodiert).
Ein lappen der dort lag hat sich aufgelöst. Sieht
aus wie zu Staub verfallen.

Nun meine Fragen: habt ihr es nur am Gestank gemerkt?
Wie sahen die Anschlüsse aus? Und die Spannungsanzeige?
Reicht Kontrolle bei Motor an im Stand? Was leistet
die Batterie bei der Fahrt? Elektrik ist leider
nicht mein Fall.

Ich traf noch einen der meinte, dass er auch schon mal
eine Ratte im Luftfilter hatte.

Ich such dann mal weiter.

Grüße Robert

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 16. August 2007, 22:04

Hi Robert,

das ist das entscheidende Indiz:

Zitat

Ein lappen der dort lag hat sich aufgelöst. Sieht aus wie zu Staub zerfallen.


Offensichtlich scheint dort eine Batterie (oder mehrere) "gegast" zu haben. Dabei wird auch Säure freigesetzt,die wiederum den Lappen zerstört hat. Welche Spannung liegt denn an den Batts an, bei laufender, bzw. bei stehender Maschine? -
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

9

Donnerstag, 16. August 2007, 23:37

Hallo Helmut,

stehend bei eingeschalteter Zündung so 12 Volt.
Beim fahren immer 13 Volt.
Und dies ist schon immer so gewesen.
Beim fahren wenn Verbraucher wie Blinker
oder Licht dazu kommen, liegt die Spannung etwas darunter.
Was bedeutet gasen?
Gegaste Batterie= kaputt?

Gruß Robert
- Editiert von Fynn am 17.08.2007, 00:09 -

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 17. August 2007, 00:40

Hi Robert,

jede Batterie erreicht beim Laden irgendwann die Gasungsspannung. Ich weiß im Moment nicht, wo genau die liegt. Ein gutes Ladegerät sollte dies verhindern, denn durch die Gaserei verliert die Batterie auch den Elektrolyt.(Säuregemisch) Dabei entsteht auch der tolle, faule Duft.

Wenn man regelmäßig destilliertes Wasser nachfüllt, sollte die Batterie es überleben. Generell ist "Gasen" aber unerwünscht, siehe oben.

OB Deine Batt´s noch in Ordnung sind, kann ich so nicht beurteilen. Auf jeden Fall sind Deine Meßwerte wahrscheinlich zu ungenau. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

11

Freitag, 17. August 2007, 00:54

Hallo Helmut,

gar nicht müde?
Habe in der Suchen- Funktion etwas geschmökert.
Also erstmal müsste ich also die Batterien durchmessen
lassen. Wenn die dann in Ordnung sind, könnte es der
Laderegler sein?
Habe grade ein komisches Gefühl- so mit einer Art Zeitbombe
unter dem Sitz zu fahren.
Was sollte denn so´ne Bat kosten?
Und den Säurestand habe ich im April nach Winterpause
korrigiert.

Robert

12

Freitag, 17. August 2007, 00:58

Also bis zum ..sagen wir mal Supergau der Batterie.....hatte ich eine ganz normale Spannung.
Ohne Last 13,5-13,8 Volt und unter Last knapp 13 Volt. Bei Benutzung des Spannungswandlers zeigt der Voltmeter zB während des Haare Föhnens 12,5 Volt an. Starte ich den Motor zeigt der Voltmeter der Versorgungsbatterien knapp 14 Volt an.

Soweit ich mich erinnere beginnt die Gasung erst jenseits der 15 Volt

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 17. August 2007, 10:37

Hi Leutz,

habbich hier ´nen Link für Neugierige:Infos über Batt´s

Für die Anderen: Die Gasungsspannung liegt bei 14,4V
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

14

Samstag, 25. August 2007, 09:41

Hallo Leute,

nochmal als Nachtrag. Es stank wirklich fürchterlich.
Nach meiner Meinung nach auch nach Schwefel.
Nachdem wir alles durchgemessen hatten (und nichts
auffälliges zu entdecken war) habe ich dann doch den
Abwassertank entleert. Und siehe da: daran lags. Die
Suppe muss sich beim fahren so hochgeschaukelt haben,
dass es fürchterlich roch. Im Stand und auch direkt
am Abfluß im Waschbecken war nichts zu bemerken.

Also: Glück gehabt.

Danke nochmal.

Robert

nunmachabermal

unregistriert

15

Samstag, 25. August 2007, 12:09

Die Gasungsspannung liegt bei neuen Batterien höher, da in modernen Fahrzeugen mit 14,7Volt geladen wird.
Beim Batteriekauf darauf achten!

Ach ja, ne gute 88Ah kann man so um die 60 Euros schießen.

Gruß Nunmachmal