Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

strandläufer

unregistriert

1

Samstag, 15. September 2007, 18:32

wollte mal wissen was denn nun wirklick besser ist.will mein O309 nun von den rädern holen weil ich einiges zu machen habe an dem bus.aber was is twirklich besser?er soll ja voraussichtlich auch bis april-mai so stehen bleiben.hinterachse kommt raus,hilfsrahmen wird gemacht und der ganze andere schmund wir dann auch beseitigt.weil meine zeit aber knapp ist und ich nur am wochenende daran arbeite(wenn überhaupt)dauert das ganze eben solange.also leute...her mit euern guten tips
frage quasi ist:auf den rädern stehen lassen oder aufbocken?wie sieht es dan mit den federpaketen und stoßdämpfern aus

überhäuft mich mit antworten

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 15. September 2007, 19:37

Hi Strandläufer,

irgenwie verstehe ich Deine Frage nicht:

Zitat

hinterachse kommt raus,hilfsrahmen wird gemacht

Zitat

auf den rädern stehen lassen oder aufbocken?

Wenn die Hinterachse ausgebaut ist, kann er schlecht auf den Rädern stehen, höchstens auf den Vorderen.

Was meinst Du mit dieser Frage:

Zitat

wie sieht es dan mit den federpaketen und stoßdämpfern aus
Wenn Du die Federpakete ´rausnehmen willst, empfiehlt sich "Aufbocken" :-O
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

strandläufer

unregistriert

3

Samstag, 15. September 2007, 20:47

federpakete sollen drin bleiben und die vorderachse auch.hinten wollte ich ihn auf böcke stellen.empfiehlt es sich da die federpakete raus zu nehmen?

meine frage ist damit immer noch offen

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 15. September 2007, 21:03

Moin ! Moin ! WOZU ???????? Wenn die Gummilager der Federbolzen und des Gehänges in Ordnung sind,braucht man zum Hi.achs ausbau die Federn nicht ausbauen(=molto maloche).Im übrigen gehe ich davon aus,das der Rahmen und die Federhalterungen nicht vom Rost befallen sind und du die Unterstellböcke nicht unter die Federn stellen willst,sondern unter den Rahmen.(Ich glaube ,irgendwie verstehe auch ich deine Frage nicht)MfG. Volker

5

Samstag, 15. September 2007, 22:57

@ Bobby und schreyhalz:

Jungs, genaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaau die selben Gedanken gingen mir auch durch den Kopf. :-|

Aber um noch etwas mehr Verwirrung zu stiften: Die Stoßdämpfer müssen ab ( an der Hi-Achse - zumindest, wenn die Achse 'raus soll... Ist eigentlich das Schlimmste an der ganzen Aktion ). Und Aufbocken sollte man ihn vorher, wie Helmut ja auch schon sagte, UNBEDINGT ! Das geht aber sogar mit Böcken VOR der Hi-Achse ( ...zumindest, wenn hinter ihr am Rahmen nicht noch ein voller 250Liter Frischwassertank, oder etwas in der Art, hängt. ). Dann kann man die Achse nämlich einfach nach hinten heraus rollen .

...naja Strandläufer, vielleicht verdeutlichst du deine Frage ja noch mal ein wenig ;-) .

Gruß, fengi

strandläufer

unregistriert

6

Samstag, 15. September 2007, 23:50

okay,jetzt habe ich es.hinten ist wohl klar.federpakete kriegen nichts ab weil ich ja am rahmen hoch bock.aber wie ist das vorne?da soll ja nichts gemacht werden.wenn da die achse nun drin bleibt hängt doch das gewicht der vorderachse an den federn....oder?und wenn ich ihn hoch bock an der achse drücken doch federn und stoßdämpfer zusammen.und auf auf rädern stehen lassen ist auch nicht so toll.
oder hab ich grad die totale blockade und denk verkehrt?

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 15. September 2007, 23:51

...nimm ihn vorn und hinten am Rahmen hoch , fettich ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 16. September 2007, 10:27

Moin ! Moin ! Zu Bobby ist nichts hinzuzufügen !! Strandläüfers Denkklockade : Da sich die Fzgmasse beim Aufbocken nicht ändert,ändert sich auch die Belastung der vorderen Federn nicht,egal ob der Wagen auf den Rädern steht oder unter der VA angebockt ist,es sei denn ,deine Halle ist zu niedrig !!Mit freundlichem Grinsen Volker

strandläufer

unregistriert

9

Sonntag, 16. September 2007, 11:38

grinsen ist erlaubt...will ja nur nichts kaputt machen an meinem alten schätzchen....dann vorne u hinten aufbocken..okay

10

Sonntag, 16. September 2007, 11:59

Also, wenn Du schon beim Aufbocken Angst hast, etwas kaputt zu machen, dann lass die Finger lieber vom Schrauben weg.

Unnuschnellwech

:-O
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

strandläufer

unregistriert

11

Sonntag, 16. September 2007, 14:10

@schneckchen

ich wollte nur etwas wissen.wo ist das problem?
ich baue meine motoren und bremsen und den ganzen anderen kram in der regel selber aus.setze es instand und bau es wieder ein.aber das fahrzeug solange von den beinen zu holen habe ich auch noch nicht gemacht.da kann man doch mal fragen was am besten ist,oder wie siehst du das?

NOBODY IS PERFECT
und niedermachen ist der job von anderen

12

Sonntag, 16. September 2007, 16:01

Hey Strandläufer,
es war ein Grins dabei!
Keine Kritik!
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

strandläufer

unregistriert

13

Sonntag, 16. September 2007, 19:07

hatte ich wohl übersehen

%-/

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 17. September 2007, 17:34

moin,
wo ich das alles gerade lese:
ich wollte über den winter auch was am bus machen , das heißt ebenfalls aufbocken.
frage : reichen handelsübliche dreibeinböcke (traglast muß natürlich simmen) um das ding
vernünftig in der luft zu halten oder ist das zu labberig?
gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 17. September 2007, 17:44

Hi Fabian,

wenn die Böcke die nötige Tragfähigkeit besitzen, gibt´s keinen Grund dagegen ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

fehlzünder

unregistriert

16

Montag, 17. September 2007, 17:55

Hi,
Mein Senf:
diese Dreibeine müssen auf wirklich festem Grund stehen, hab damit schon ne Gehwegplatte zerknackt... Also auf gewachsenem Boden würde ich lieber Holzklötze nehmen.

LG,
Johannes (der sein Auto am WE für unbestimmte Zeit aufbockt 8-( )

17

Montag, 17. September 2007, 18:28

Zitat

Original von fehlzünder

Johannes (der sein Auto am WE für unbestimmte Zeit aufbockt 8-( )


Das kommt doch nur auf dein Vorhaben an (!) Reifen wechseln, Bremsen insten oder Steine aus dem Profil Popeln dauert nicht sooooooooo Lang (?)

Ich habe von einer Ladebühne den Aggregate-Kasten genommen und mit vier 4to Stützen besorgt und wenn ich es brauche hebe ich das Womo/die Riefen 5 cm frei über den Boden. :-O
Gruß Siggi

fehlzünder

unregistriert

18

Dienstag, 18. September 2007, 00:19

Zitat

Original von Siggi

Zitat

Original von fehlzünder

Johannes (der sein Auto am WE für unbestimmte Zeit aufbockt 8-( )


Das kommt doch nur auf dein Vorhaben an (!) Reifen wechseln, Bremsen insten oder Steine aus dem Profil Popeln dauert nicht sooooooooo Lang (?) [/qoute]

Vorhaben: Geld sparen...

Der Transporter

unregistriert

19

Dienstag, 18. September 2007, 05:50

Wenn Du mehrere alte Reifen auf Felge hast,dann würde ich den
Düdo darauf stellen.Jeweils einen Stapel,je nach dem 3-5 Stück,an jede Ecke und halt so das Du noch vernünftig dran arbeiten kannst.
Noch sicherer,Vorderachse mit alten Rädern bestücken und mit den Vorderrädern in die Innenseiten alter Räder stellen.Da kann man auch Stapeln,also unter jedes Vorderrad können 2-3 Räder liegen,is ´ne sichere Sache.Hoffe Du findest da durch was ich meine :-P
LG André
PS: Bist Du auf Fehmarn noch kontrolliert worden?