Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 27. September 2007, 20:32

Hallo, ich habe ein Problem...Morgen liegt der nächste Trip an und ich wollte gerade kurz Wassertank füllen/Gas testen usw. Dabei habe ich kurz nach dem Fernseher gesehen. Ich habe einen 12V auf 220V Stromwandler verbaut mit bis zu 450Watt. Daran hängt ein Pc Flachbildschirm-Pal-Signalumwandler und ein Receiver sowie Playstation.
Sobald ich den Fernseher einschalte fängt der Wandler an zu piepsen wie blöd und hört auch nicht mehr auf. Das macht er eigentlich nur wenn er zuwenig Strom (Softstart) hat. Die Batterien sind allerdings voll.

Kann mir jemand schnell sagen wie ich das Teil zum schweigen bekomme??

Vielen Dank Gunnar

sittich

unregistriert

2

Donnerstag, 27. September 2007, 21:52

Zuerst etwas technischer (nur so)
Das ist eigentlich ein Spannungswandler und kein Stromwandler (wobei das Eine das Andere nach sich zieht..)
Im Ernst:
Was passiert, wenn du den TV zuerst einschaltest und erst dann den restlichen "Kram"?
Eventuell ist die Einschaltspitze des Gerätes zu hoch für den Wandler und der geht in die Stellung "ich mag nicht mehr".
Ansonsten sehe ich nur zwei Lösungen:
Wandler mit höherer Leistung
oder
Seitenschneider um den "Piepser" auszuschalten

Gruss sittich
(Duck und weg..)

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. September 2007, 21:56

zuviel lasst an den wandler maximal 450 watt heist 150 watt dauerbelastung.bei überlasstung piepen die auch.
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 27. September 2007, 22:23

moin,

ich denke auch, das da einfach zu viel last anliegt.
aber, da es anscheinend vorher geklappt hat,
schmeiss doch mal den motor an, und schalte dann den wandler ein.
vielleicht sind doch die batterien die übeltäter.

gruss,
roadrunner

Wohnort: Remscheid

Fahrzeug: Najad 343 "Snugata"

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 30. September 2007, 20:22

Endlich mal ein Leidensgefährte. Super, wäre nie drauf gekommen, das hier selbst zu posten. Also, das Problem hab ich auch. Ich brauche den Wandler nur einzuschalten, dann piept er, ohne dass er unter Last steht, auch bei vollen Batterein und laufendem Motor. Und natürlich immer dann erst, wenn ich ihn brauche, die Sxx. Letztens war ichs leid und hab ihm einen mit dem Hammer verplettet, leicht natürlich. Und siehe da, er hörte auf zu piepsen. Aber nur eine Weile, dann gings wieder los, erneuter Schlag, wieder Ruhe. Aber irgendwie kann das nicht richtig sein, dass ich ihn ständig verprügeln muß. Bin geneigt, das Ding rauszurupfen und einen neuen einzubauen. Vielleicht gibts hier nen Elektronikus, der mir sagen kann, wie man das Teil zur regelkonformen Mitarbeit, ohne ständige Gewalt überreden kann.
Gruß
Jens
Signatur von »atlantikcruiser« Ich spüre den Wind unter den Flügeln, auf, zu neuen Ufern

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 30. September 2007, 20:27

wenn er auf Erschütterung reagiert wäre es vielleicht ein Wackelkontakt oder eine schlechte Lötstelle. Ich würde in aufmachen und auf oben genante defekte untersuche, vielleicht hast Du Glück und findest die Stelle

Ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960

Wohnort: Walzbachtal-Wössingen

Fahrzeug: Clou 670 auf MB 609

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 1. Oktober 2007, 12:04

Hallo,
ich empfehle beiden die Kontakte zu prüfen. (am Wandler und an der Batterie)

An einer schlechten Kontaktstelle können ganz schnell mal ein paar Volt "abfallen" und wie schon geschrieben soll das piepsen ja warnen vor Überlast und tiefentladenen Batterien.

Da die Ströme bei Spannungswandlern recht hoch sind (bei 450W ca 37 A) kann es durchaus sein das die Kontaktstelle etwas "angeriffen" ist. Also mal Kabel weg und prüfen wenn das nicht hilft kann man ja immer noch den Spannungswandler zerlegen.

Gruß

Oliver

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 1. Oktober 2007, 15:04

nur so am Rande:
Kabelquerschnitt sollte auch entsprechend sein
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

9

Donnerstag, 4. Oktober 2007, 18:40

Hallo, bin wieder da. Leider ohne das piepesen abstellen zu können. An das Bauteil was im Wandler pieps komme ich einfach nicht ran. Ansonsten habe ich alle Möglichkeiten durch. Das seltsame: Vorne im Bus habe ich einen Wandler über den ich meine Rückfahrkamera und den Monitor betreibe. Ich habe notgedrungen ( weil mich das piepsen irre gemacht hat ) ein Verlängerungskabel in die Dose vorne gestopft und es läuft ohne Probleme...der Wandler vorne hat aber nur 220V/100Watt. Und er hat nicht einmal gepiepst.
Könnte es mit vielleicht mit dem Flachbildschirm zusammenhängen? Erst "wandlelt" der Wandler ja von 12V auf 220V und dann muss das Netzteil vom Flachbildschirm das ja wieder auf 12V runterschrauben...??? Watt isn los?
Gruss Gunnar

Tauchteddy

unregistriert

10

Donnerstag, 4. Oktober 2007, 18:43

Der Flachbildschirm arbeitet mit 12V? Direkt anschließen willst du ihn nicht? Nur mal so am Rande, unabhängig von dem Pieps-Problem ... Für deine Rückfahrkamera und den Monitor brauchst du 220V? Es soll ja auch 12/24V-Systeme geben :-O

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 4. Oktober 2007, 18:44

Hi Gunnar,
jetzt sag uns erst einmal wat für ein Wandler das ist.
Typ, Hersteller, techn. Daten.
Wichtig ist es auch ob es ein Sinus oder Rechteckwandler ist.

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

12

Freitag, 5. Oktober 2007, 13:08

Hallo, ich habe das Problem endlich gefunden. In der Zigarettenanzünderdose waren Kabel mit einem geringen Querschnitt verbaut. Ich habe beim Einbau der Dose gedacht das das dicke Kabel was ich zum anklemmen benutzt habe direkt durchgeht...

Piepsen ist weg!!! Juhu..

Danke für die Antworten. War auf jeden Fall interessant. Die Sache mit dem Rückfahrsystem ist so: Ich hatte keine Lust 200 Euronen auszugeben und habe einen 7 Zoll Monitor von der Playstation 2 sowie einen Wandler mit 12V und 220V Ausgang verbaut. Daran hängt eine Ir Kamera für 20,00 Euro. Geht bestimmt besser, aber für zusammen 60 Euro kann man nicht meckern.

Gruss Gunnar