Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 26. Oktober 2007, 10:44

mal ne Frage. Wer von euch hat einen 230 V Generator fest eingebaut ?? Ich werde das wohl machen müssen, da mein Junior Asthmatiker ist, und ich den Saft für einen Inhalator benötige. Wird ein kleiners Gerät werden, so um die 800VA sollta da vollkommen ausreichen. (?)

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 26. Oktober 2007, 11:06

Moin,

Mhhh, ist wirklich ein Generator nötig? Wieviel braucht denn ber Inhalator wirklich? Und wie lange muss der denn laufen pro Tag? Reicht nicht vllt. ein Wechselrichter für Batteriebetrieb?

Wenn Generator, bleibt eigentlich -nach allem, was man so hört-, nur ein Honda. Alles andere ist deutlich zu laut.

Andi

3

Freitag, 26. Oktober 2007, 11:22

ich glaube, das Ding zieht so um die 100 W. Und es kann schon mal vorkommen, das das Ding die halbe Nacht durchläuf, grade die ersten Tage am Meer. Danach braucht er das Ding kaum noch. Reizklima !!!!! :-) Ich wollte den Generator schalldicht und hängend hinter die Hinterachse montieren, weil wegen den Abgasen ;-)

sittich

unregistriert

4

Freitag, 26. Oktober 2007, 11:32

Hallo
also "das Ding hinter die Hinterachse" sehe ich nicht als die optimale Lösung an.
Verschmutzung während der Fahrt und Zugänglichkeit für die Wartung sind so Probleme.
Honda 10i und 20i kann man auch mit Gasbetrieb haben, kosten aber eine schöne Stange Geld. Sind angenehm leise (speziell im "Spargang") und kann man problemlos rumtragen.

Wenn der Inhalator wirklich um die 100W zieht gibt das bei einem Wechselrichter irgendwas bei ca. 10 bis 12A an 12V (Mit Wirkungsgrad etc.) als Schätzgrösse.
Wenn du das Gerät nun 10 Stunden laufen lässt, so sind das 100 bis 120Ah. Benötigst also eine separate Batt mit 200Ah (nur Teilentladung auf 50%, wegen der Lebensdauer der Batt)

Dies meine Gedanken zum "Problem"
Gruss
sittich

5

Freitag, 26. Oktober 2007, 11:40

hab mir mal den Honda Generator angesehen.........uii. kostet ja mehr wie mein Bus ;-( naja, irgend was muß ich jedenfalls machen.

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 26. Oktober 2007, 11:54

pass auf falls Du eine günstigen Generator kaufst, die günstigen machen nicht unbedingt eine sinusförmige Spannung bzw Strom sonder eine Rechteckspannung -strom. Das kann zu Problemen an den nachfolgenden Geräten führen. Zum Beispiel thermische Überlastung, also das angeschlossen Gerät wird zu heiß, also nochmal Obacht sinusspannung, was bei Markengeräten sicher gegeben ist.

Ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960

7

Freitag, 26. Oktober 2007, 12:43

Rechteck beim Generator ???? Ich dachte, das gabs nur beim Zerhacker, aber beim Generator ?????????? Wie kriegen die das denn hin. Sind doch Eigenerreger, oder ??

8

Freitag, 26. Oktober 2007, 12:55

Hi ich habe den Generator 2500W Bosch auch links hinter der Achse, geht Tiptip, habe eine kleine Verkleidung für den Generator und kann ihn sogar durch eine Klappe aus dem Innenraus aus bedienen ;-)

Tauchteddy

unregistriert

9

Freitag, 26. Oktober 2007, 13:21

Ich würde auch die Batterie/Wandler-Lösung bevorzugen, ist einfacher und leiser.

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 26. Oktober 2007, 15:36

@tilly
billige Generatoren hätten eine Autolichtmaschine drin, und meist auch eine 12 V Ausgang um Batterien zu laden, die Lima bringt Wechselspannung, die wird transformiert, gleichgerichtet und dann zerhackt
glaube ich,
auf jeden Fall machte mein 1500 Billiggenerator keinen Sinus sondern was anderes, denn mein Voltmter ( das auf Sinus geeicht ist) zeigte überhaupt nichts an

Ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960

11

Sonntag, 28. Oktober 2007, 19:30

@ tilly
ist garnicht so einfach einen nicht speziell für den Einbau geeigneten Stromerzeuger einzubauen. Mein Scheitern kannst Du hier nachlesen
http://www.busfreaks.de/strohrum/showthread.php?id=20923

12

Montag, 29. Oktober 2007, 08:28

Also:
Vor 4 Jahren habe ich mir eine Generator gekauft. (ca.100€) Eigentlich wollte ich den in die Türkei mitnehmen , weil ja dort der Individualturismus ziemlich tot ist.
Letztendlich habe ich dann aber 3 88Ah-Akkus eingebaut und an den Plätzen , wo ich länger als 1 Nacht stand hatte es meist Strom. Als Shuttle hat mir dann die SR500 gedient, sodaß Touren in den Taurus nicht zum Abenteuer wurden. Zur Not hätte ein Sonnenpaddel sogar den Stromengpaß überbrücken können, sodaß der Generator nunmehr immer noch orginalverpackt in der Garage steht.
Regards
Rei97
- Editiert von Rei97 am 29.10.2007, 09:08 -

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 29. Oktober 2007, 09:29

Jo, Generator, egal welchen, für einen Dauerbetrieb, besonders Nachts halte ich für viel zu laut. Irgendwann, spätestens um 3.30 Uhr wenn es sonst absolut ruhig ist, nervt der dich gewaltig.
Nimm einen Wechselrichter, ich hab mit für meinen Kompressorkühli so einen ähnlichen gekauft, aber ohne Ladegerät.
Wobei der Strombedarf natürlich echt heftig ist, wenns wirklich 100W sind. Das wäre umgerechnet auf 12V fast 100Ah am halben Tag. Die musst du musst du auch erst mal wieder in die Batterie laden. Große Lima (>80A) und/oder kräftiges Ladegerät sind dann absolute Pflicht, sonst hast Du am 2. Tag schon Probleme.
Als erstes würde ich den Strombedarf mal GENAU kalkulieren. Und dann mal rechnen, was Du an als Wechselrichter und Batterie benötigst.
Ist in dem Inhalator ein Kompressor eingebaut? Der könnte beim Anlaufen seeehr viel Strom benötigen, mein Kühli nimmt die ersten 10 sec. oder so etwa 800W auf! Kannst also nur testen, also Rückgaberecht einräumen lassen.

Andi

Wohnort: Hückeswagen

Beruf: Gärtner

Fahrzeug: Mercedes Benz 280 E/W123,Mercedes Benz L 508 D/35,Ford Fiesta 1,4 TDCI

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 4. November 2007, 11:25

Hallo zusammen!
Baue mir auch eine 230 Volt Anlage ein!
Habe einen Car Trend Spannungswandler mit 600 Watt Dauerleistung und 1200 Watt kurzzeitig!Typ MS 600.War garnicht so teuer,hab im Baumarkt 50 Euro dafür bezahlt!
Das Ding hat 2 Steckdosen und schaltet bei zu niedriger Batteriespannung ab.
In meinem alten Wohnmobil hatte ich noch einen sog."rotierenden Umformer"der Firma Fein,der leistete max.650 Watt und hatte natürlich ein gewisses Laufgeräusch,war aber nicht unangenehm!
Um in der Wildnis Norwegens fern von jeder Netzsteckdose meine Batterien nachladen zu können verfügte mein Alter über eine Hilfsdieselmaschine-ein Farymann Einzylinder Dieselmotor mit angetriebener 90 Ampere Audi-Lichtmaschine im eigenen Staukasten.Konnte auch als Notstartanlage eingesetzt werden!
Kommt auch wieder in meinen Neuen rein!
Man kann viel machen-packen wirs an!
Gruß Mausebär!

Womosaabfan

unregistriert

15

Sonntag, 4. November 2007, 12:58

Hallo

da wir absolut autark seien wollten, und auch im Winter zum Polarkreis fahren ( kaum Campingplätze offen ), musste also in unseren Neubau auch ein Stromerzeuger hinein. In dem alten Düdo war auch ein 2 KW Generator von Bosch an Bord. Obwohl auch gekapselt eingebaut, musste die Gegend im Umkreis von 500m Meschenleer sein. Ich habe mich für den TELAIR Yamaha 2500 Gasbetrieb entschieden. Das Gerät ist total gekapselt, und dann noch im Zwischenboden 2 Ebenen unter unserer Hecksitzgruppe eingebaut.Auch noch einen Zusatzauspufftopf montiert. Aussengeräusch leiser als das kleine Hondaggregat wenn auf halber Leistung bei Gasbetrieb läuft. Von innen auch so gut wie nichts zu hören, nur ganz leichte Vibrationen. Gerät mit Fernstart, und Gasversorgung aus einem 120 Ltr. Gastank. Es musste aber eine extra Gasversorgung mit Regler vom Tank aus verlegt werden. Der normale Regler von Flasche /Tank mit 1,5Ltr./h hat es nicht geschafft, wenn Alde- u. Trumaheizung + Gasherd in Betrieb waren. Den absolut günstigsten Preis, hatte mir die Firma www.freizeit discount.de eingeräumt. In der Nähe Berlin, bei Selbstabholung.

Gruss aus Berlin

Jürgen

Womosaabfan

unregistriert

16

Sonntag, 4. November 2007, 13:04

Hallo
die Adresse ist wohl nicht mehr aktuell. Jetzt www.freizeitdiscount.biz

Gruss
Jürgen

Tauchteddy

unregistriert

17

Sonntag, 4. November 2007, 16:43

Strom leise und überall, auch wenn das nächste Womo 3m nah dran steht? Kein Problem, mit einer Brennstoffzelle geht's. Ich verkaufe meine übrigens gerade, fast neu :-)