Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

der-seemann

unregistriert

1

Dienstag, 13. November 2007, 21:15

Hallo, kennt jemand das Sand-/Nassstrahl-Set von Kärcher? Taugt das was`?
guckst du

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 13. November 2007, 22:17

Hallo Seemann,

hab ich vor Jahren -oder waren es Jahrzehnte?- schon mal erfolglos mit gearbeitet. Der Sand muss absolut trocken sein, sonst wird er nicht vernünftig angesaugt. Das bedeutet aber, dass man den benutzten Sand vor der erneuten Verwendung trocknen muss. Vielleicht gibt aber ein geeignetes Strahlmittel, dass auch nass rieselfähig bleibt?
Aber wenn das so ein Wunderding wäre, würde keiner mehr trockenstrahlen, nass staubts viel weniger. Ich würde eher ein "richtiges" Sandstrahlgerät nehmen, ist wahrscheinlich auch genauer zu dosieren und zu platzieren.

Andi

3

Dienstag, 13. November 2007, 22:54

Ja 8(

vor 25 - 30 Jahren habe ich damit LKW-Chassis und Aufbauten gestrahlt, weil mein alter Herr meinte \"DAS WÄRE ES\" :=( :=(:=(
und für dünnes Blech schon mal gar nicht.

Und was Andi schon schreibt! Der Sand muss absolut trocken sein, sonst wird er nicht vernünftig angesaugt. Das bedeutet aber,
dass man den benutzten Sand vor der erneuten Verwendung trocknen muss.


Gruß Siggi

613erwanne

unregistriert

4

Dienstag, 13. November 2007, 23:06

Hi Seemann,

meine Erfahrungen mit Wasserstrahlen sind sehr gut! Habe ne gebrauchte Lanze bei ebay für 20 Euro erteigert.

Ich habe meinen Ruthmann damit vor 2 Monaten komplett gestrahlt.

Vorteil:

Ich war nach 5 Stunden mit dem kompletten Fahrzeug fertig!!!

Nachteil:

RIESEN Menge Wasser und Sand über 1 Tonne gewicht!! Ist daher nur draußen ratsam.

Korn 1,2mm

Nach dem Trocknen war der Sand auch wieder verwendbar.

Den Sand habe ich in eine Kuststoffmülltonne getan und unten ein Röhrchen für nen 1/2" Schlauch eingepasst.

Das Röhrchen hat einen 90° Bogen und beide Enden führen aus dem Behälter heraus. Auf der einen Seite ist ein Kugelhan montiert ( Nebenlufteistellung )

Andere Seite für den Schlauch. Im Behälter hat das Röhrchen eine Bohrung für den Sand.

Ich hatte kein Problem beim Strahlen...

AndiP

Es kommt darauf an was man reinigen möchte.

z.B. Eine versiffte Drehbank kann zeiteffektiv nur mit Trockeneis gereinigt werden.

Ölverpekte Motorenteile oä. lässen sich mit Sand sehr schwierig bearbeiten.

Nicht jeder hat ne Kühlkammer für Trockeneis. Daher eine sehr teure Angelegenheit.

Es gibt zwar mittlerweile eine Anlage, die den CO2 Anteil aus der Umgebungsluft absorbiert, die kostet aber noch einmal soviel wie eine neue Trockeneisstrahlanlage.

Daher hat alles seine Vor und Nachteile.

Gruß Carsten