Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Halunke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 3. Dezember 2007, 13:14

Huhu,

habe nun einiges über die Truma e 4000 hier gelesen, aber leider keine Antwort auf mein Problem gefunden. Ist wohl etwas anfällig der Kasten.

Die truma (Bj ´86) heizt, aber leider nur wenn ich die Temperatur relativ hoch einstelle und sie regelmäßig und in kurzen Abständen anspringt. Sobalt sie für eine längere Zeit nicht "feuert", dann geht sie beim nächsten Start auf Störung.
8-(
Das z.B. wenn ich sie auf 5 Grad stelle, damit die Kiste nicht einfriert. Nach erneutem einschalten (2bis3x) ist sie wieder an.
Hat jemand ne Lösung. Dachte schon daran, dass sie in der Leerlaufphase irgendwie Luft zieht und deshalb bei längerer Pause auf Störung schaltet. Die Druckabnahme war aber OK. Spannung ist auch genügend vorhanden.

Viele Grüße
Jörg
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Opa _Knack

unregistriert

2

Montag, 3. Dezember 2007, 14:49

Hallo,
mit was versorgst Du die Truma strommässig,Akku oder Netzteil?
Meine 2300 läuft mit Netzteil (Von Arnold eingebaut) prima, nur wieder zünden nach Thermostat-Aus
will sie absolut nicht.
Schalte ich das Netzteil aus,so dass sie ihren saft von der aufbaubatterie bekommt,funzt sie
einwandfrei.
Evtl. etwas empfindlich gegen nicht so ganz sauberen Gleichstrom?

Gruss,Klaus

  • »Halunke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 3. Dezember 2007, 16:02

Zitat

Original von Opa _Knack
Hallo,
mit was versorgst Du die Truma strommässig,Akku oder Netzteil?
Meine 2300 läuft mit Netzteil (Von Arnold eingebaut) prima, nur wieder zünden nach Thermostat-Aus
will sie absolut nicht.
Schalte ich das Netzteil aus,so dass sie ihren saft von der aufbaubatterie bekommt,funzt sie
einwandfrei.
Evtl. etwas empfindlich gegen nicht so ganz sauberen Gleichstrom?

Gruss,Klaus
[hr]

Habe ganz normal die Versorgerbatterien angeschlossen, sind aber nicht mehr die besten. Spannung liegt bei ca. 12,3 Volt. Das Solarium ist auch immer an, reicht zur Zeit für die Erhaltung der Spannung. Das Ladegerät habe ich zeitweise angeschlossen, dann liegen 13,8 an. Das Problem ist aber immer nur, wenn die "Leerlaufphase" zu lange dauert.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 4. Dezember 2007, 00:23

also bei meiner e 4000 kan ich dir nur sagen das 12,3V zu wenig waren weil da nur nen 2,5mm2 kabellag was ca 8m lang war und da ist die spannung zusammen gebrochen. schaue mal wie lang der kabel weg ist und was da noch an kommt von der batterie wen die startet.
ansonsten schreib truma mal ne mail da drauf antworten die dir und sagen was los ist, must aber genau beschreiben was das problemist.

ich weis jezt jedenfals wen die rote lampe sofort nach einschalten an geht is die platine hin, fehlerhaft.
fileicht is das ja auch nen steuerplatinen problem. frag die mal bei truma mail adresse ist auf dr HP von denen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Nirbhay

unregistriert

5

Montag, 10. Dezember 2007, 14:06

Hallo.

Also ich hab jetzt auch ein Trumatisches Problem mit meiner E4000. Nach ein paar Minuten Betrieb macht der Motor Lagergeräusche und das Gebläse wird immer langsamer bis es dann ganz stehen bleibt. Ein Fall für den Truma-Service, dachte ich und hab in München angerufen. Die haben mir gesagt, dass sie diese Woche sämtliche Serviceleute in München rumsitzen haben zur Vorbereitung der Wintersaison.

Die Firma Flügel in B-Falkensee haben sie mir empfohlen. Die haben aber auch erst in einer Woche Zeit. Da ich in meinem Hymer wohne, muss ich jetzt solange mit nem kleinen 2000 Watt Gebläse heizen, wo es mir ständig die Kabeltrommel-Automatik-Sicherung raushaut. Ich weiss nicht, ob ich es mir zutrauen soll und die Truma mal aufschraube. Vielleicht ist ja nur das Lager von dem Motor verdreckt oder sowas.

Kennt sich jemand aus? Oder gibt es irgendwo im Osten Berlins (icke steh in Fürstenwalde) jemanden, der die Truma besser kennt wie seine Westentasche und dem ich sie anvertrauen kann? Also wär nett, wenn sich jemand meldet.

LG

Roger

Opa _Knack

unregistriert

6

Montag, 10. Dezember 2007, 14:48

Hallo,
Sofortmassnahme gegen Sicherung raus: Kabeltrommel ganz abwickeln und Kabel in grossen Schleifen unters Womo legen.
müsste klappen.

gruss,Klaus

Die Truma hat auf der Seite wos Gebläse sitzt einen abnehmbaren Deckel über dem Lüfterrad.Abnehmen und mal schauen obs Lüfterrad verdreckt ist.Falls ja,reingen mit Pinsel.Vorsicht,keine Kabel abreissen.

noch ein gruss,klaus

Nirbhay

unregistriert

7

Montag, 10. Dezember 2007, 19:59

Zitat

Original von Opa _Knack
Hallo,
Sofortmassnahme gegen Sicherung raus: Kabeltrommel ganz abwickeln und Kabel in grossen Schleifen unters Womo legen.
müsste klappen.

gruss,Klaus


Hatte ich letzte Nacht schon ganz abgewickelt. 16 Ampere steht auf der Sicherung, denke aber nicht, dass ich so viel verbrauche mit dem 2KW Heizer und dem Kühlschrank und etwas Licht. Als Massnahme hab ich jetzt mal den Sicherungsautomat kurzgeschlossen.

Zitat


Die Truma hat auf der Seite wos Gebläse sitzt einen abnehmbaren Deckel über dem Lüfterrad.Abnehmen und mal schauen obs Lüfterrad verdreckt ist.Falls ja,reingen mit Pinsel.Vorsicht,keine Kabel abreissen.

noch ein gruss,klaus


So heut Abend hab ich mal Fitnessstudio abgesagt und mache einen Bastelabend. Die Truma liegt jetzt geöffnet auf dem Womo Tisch. Nur des Lüfterrad krieg ich nich raus. Das hat einen schwarzen Plastedeckel, der oben auf dem Gehäuse aufliegt. Krieg den Deckel nich angehoben. Der hängt noch unter dem Blech fest, wo die Kabel angelötet sind. Hab schon alle Schrauben aufgedreht. Vielleicht soll ich erstmal einen kiffen, bevor ich weitermache. Oder gibt es ne bessere Idee?

  • »Halunke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 10. Dezember 2007, 22:57

Die truma scheint wieder zu laufen. Schätze sie war zu lange außer Betrieb. Vielleicht war Luft oder Feuchtigkeit in der Gasleitung. Mal sehen wie lange.
12,3 Volt reichen bei mir übrigens für den Betrieb aus.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Opa _Knack

unregistriert

9

Dienstag, 11. Dezember 2007, 02:16

Hallo,
hat der Deckel Löcher?
Dann steck mal paar Finger rein wie in ne Bowlingkugel und dreh ihn bis er aufgeht.
Dann siehst Du den Tangentiallüfter.
Falls verdreckt... wie schon gesagt..

Klaus

Nirbhay

unregistriert

10

Dienstag, 11. Dezember 2007, 09:30

Hatte den Deckel dann doch noch aufbekommen. Das Blech in der Nachbarschaft war noch mit einer Schraube befestigt, die ich übersehen hatte. Den Tangentiallüfter kriegt man aber nich raus, der hängt noch wo fest. Da war gar nich soviel Dreck drinn, nur ein bisschen Staub. Ich schätze mal, dass sich irgendwas verformt, wenn es heiss wird und den Rotor an seinem ruhigen Lauf stört. Denn im kalten Zustand läuft das Ding ja einigermassen ruhig an. Ob ich mal ein paar Unterlegscheiben unter die schwarze Plaste legen sollte, damit der Tangentiallüfter etwas mehr Abstand zum Gehäuse bekommt?

11

Dienstag, 11. Dezember 2007, 17:44

Hallo,

normalerweise sollten mind 14 Volt an der Truma anliegen, ich müsste mich schon sehr täuschen.

Grüße Domi

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 17:03

Nirbhay

um den lüfter raus zu bekommen must du von der anderen seite des lüfters erst das kleine lüfter rad ab machen dan kanste den lüfter mit dem grossen lüfterrad raus nehemen. das kleine lüfter rad ist für die verbrennungs luft zuständig.
hatte meine lezte woche auch ausnander daher kan ich dir das so sagen.

Domi
wenner 12,x volt dran hat und keinen elendig langen kabelweg zur truma langen die den die schaltet erst bei 10,irgent was ab wegen unterspannung.
deswegen die trumas imma mit mindestens 2,5mm2 versorgen den mit 1,5mm2 haste zu fiel spanungs verlust wen die anspringt und dan zünden wiell. bei mir warns 6 m mit 2,5mm2 und da ist die spannung zusammen gebrochen wen ich nur auf batterie war. nun hat sie 6mm2 und läuft wunderbar.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

13

Freitag, 14. Dezember 2007, 20:13

Habe auch eine 4000 E die bei mir aber seit 12 Jahren störungsfrei arbeitet.
In meiner original Betriebsanleitung steht folgendes

Rote Kontrolllampe "STÖRUNG ""

ununterbrochenes Leuchten:
Gasmangel
oder Defekt eines Sicherungsgliedes
die Entriegelung der Störung erfolgt jeweils durch Aus und wieder Einschalten

Blinken :
deutet auf eine zu geringe oder zu hohe Betriebsspannung für die Heizung hin