Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Doran« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frensdorf/Rattelshof

Beruf: GaLaBau

Fahrzeug: MB 508, MB 609

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 3. Dezember 2007, 22:33

Moin,
habe vor meinen O309 auszubauen für Norwegen (auch im Winter).
Jetzt die Heizungsfrage?

Truma (bei -5 bis -10 Grad nicht leistungsstark genug!??)
Holzofen (wird nicht von jedem Tüv zugelassen!??)

Katalytheizung (mein Favorit!!)

Innenraum ca. 30m³, Einglasfenster, Ausentemperatur -5 Grad
Was habt Ihr für (effektive)Heizungen?

Und was wäre die vernünftigste Isolierung für Wände und Boden?
Gibt es was effektiveres als Styrodur (bezahlbar)?
Gruß Robert
Signatur von »Doran« Realität ist wogegen du im Dunkeln stößt!

2

Montag, 3. Dezember 2007, 23:37

hey, ich hatte erst ne umluft-variante von truma- nämlich die e1800. aber nach zwei, drei tagen irgendwo stehen is die batterie immer leer gewesen weil die auf gas+12 volt läuft. ein katalytofen hat keinen abgasausgang oder? dan bleibst du auf ner menge co2 sitzen und das ist ungesund bis tödlich ausserdem isses sehr feucht. holzofen ist super- aber willst du dir den eintragen lassen? viel glück! ich hab mittlerweile ne truma s2002. die hab ich für 100eus von ebay geholt und die machts auf 9qm schön warm. is aber auch verboten um die in nem womo zu haben weil dafür nur noch umluftheizungen erlaubt sind.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 4. Dezember 2007, 00:34

moin robert

problem wirt sein bei dir das du einen neu ausbau machst und da must du
1. 30mbar geräte verwenden und
2. kanst nur noch die umluft heizungen benutzen.

würde heissen bei der grösse müste ne 6000er rein das sind kombie geräte mit ww gleich mit drinne aber brauchen halt bei foll last glaube fast 4A würde wider rum heissen das du ne grosse bortnetz batterie brauchst irgent was um die 200AH wen du nur heizung und licht radio und den anderen kram drüber laufen läst und den kühli auf gas und keinen kompressor einbaust.

denke mal da wirste net fiele möglichkeiten haben zum ausbau was die heizung an geht wens nen neu ausbau ist.

als isolirung giebs doc noch das blaue zeuch weis gerade net wie das heist aber ansonsten was imma gut und günstig ist
einach stüropur vertig wenne da 6 - 8 cm isolirung ringsherum hast dan is das gut genug.
war bei meinem alten opa auch drinne und ich habe die winter gut überstanden. na ja die grossen fenster da kam die meiste kälte reingefallen opwohl die plastik isofenster waren aber eben die grossen das isolirt nicht wirklich.
bei dir wirt die kälte wohl auch dan durch die fenster reinfallen wen das sogar einfach verglast ist. dais dan ja nix was die kälte nen bischen ab halten könte.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

fegerle

unregistriert

4

Dienstag, 4. Dezember 2007, 08:18

fürn holzofen muste nur den richtigen prüfer suchen !
und einen finden der nicht zu groß ist! 8-)
brandschutz ist auch nicht zu vernachlässigen und eine stabile befestigung:-O
so als freifliegende ladung ist son holzöfelchen sicher recht durchschlagkräftig 8-(
zum schluß ich hatte einen im wänchen und war begeistert!!
fegerle

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 4. Dezember 2007, 12:58

Hallo,
ich würde als erstes den Wagen GUT isolieren. Und Isolierfenster einbauen. Du kriegst sonst erhebliche Feuchtigkeitsprobleme. Du kannst gar nicht so viel heizen, damit es nicht an der Karosserie oder den Fenstern kondensiert. Dann solltest du schätzungsweise mit 5KW auskommen. Umluft ist zwar energiehungrig, aber auch wichtig, damit du auch Ausströmer in den Stauräumen (gegen Schimmelbildung) einsetzen kannst. Einen O309 mit seinen riesigen einfach verglasten Scheiben halte ich für völlig ungeeignet für Wintercamping! Vielleicht kannst Du was mit Noppenfolie zu Isolierung innen an allen Fenstern und Wasserablaufrinnen unten basteln, aber es wird immer eine üble Bastellösung sein.
Meine Meinung: wenn Du wirklich im Winter nach Norwegen willst beschaff dir ein geeignetes Fahrzeug.

Du siehst, es ist nicht einfach ein Wohnmobil winterfest zu bauen. Da gibt es sehr viel zu beachten. da hilft nur lesen, lesen, lesen. Und erst dann bauen.


Zur Katalytheizung: vergiss die ganz schnell wieder! Offene Gasverbrennung im geschlossenen Innenraum verbraucht vieeel Sauerstoff, und ohne Sauerstoff, dafür mit viel CO schläft man seeehr lange! Hinzu kommt, dass bei der Gasverbrennung sehr viel Wasserdampf (Menge weiss ich nicht) frei wird, was an den Scheiben kondensieren wird. Das Wasser müsstest DU hinaus"lüften", was wirder Kälte in den Wagen bringt -> geht nicht.


Andi

6

Dienstag, 4. Dezember 2007, 14:40

Hallo ,,
ich habe meinen Gottlieb gut isoliert ( Dach 40mm , Wände 40 mm und Boden 70 mm mit Warmwasserfußbodenheizung
Bilder www.fotos.web.de/Mustangt569/Gottlieb

Jetzt hab ich auch die richtige Dieselstandheizung ( Webasto Typ 46 ) gefunden. Mit der Standheizung kann ich den Motor vorwärmen
( Startverhalten im Winter , Verschleiß minimieren ) als auch die WW Fußbodenheizung und die Warmluftgebläse mit Heißwasser
( 78 bis 82 grad ) versorgen . Die WW Temp für die Fußbodenheizung kann ich mittels " kaltwassereinspeisung "aus dem Rücklauf der
Warmluftgebläse auf ca 35 grad regeln .

Ich werde den Winter noch testen , was noch zu verbessern ist. Vieleicht fahre ich nochmal nach Schweden ( Maren höhr wech )

Gruß
Bernd

Der 309 Dler

unregistriert

7

Dienstag, 4. Dezember 2007, 14:49

Hi Robert.

ich habe ja nun auch solch eine Kiste.....

Denke da sollte man nicht allzu viel Probleme suchen.

Ich habe die 2 letzten und die Heckscheibe entfernt ( aber auch wieder einbaubar :-)
Ausbaubare Bleche rein und innen eine Iso von 5 CM Styro rein und gut ist das.

Nach vorne sind die Fenster Original.

Ich habe eine Thermo TOP 3000 und eine Wasser DBW 2010 drin.

In Norwegen war ich aber noch nicht!!!!!!!!
Dänemark war ich aber auch schon und da hatte ich mir einfach Stro über die Scheiben geklebt...ging auch.

Deshalb gleich nen NEUEN kaufen ist natürlich QUATSCH.

Nen Holzofen kannst Du als " Ladung " mitnehmen.

Mittlerweile ärgere ich mich auch schon das ich keinen " Platz" mehr frei habe, für solch ein Ofen.....

Die paar Wochen Winterurlaub werden den Düdo schon nicht fertig machen.
Nur eben nichts weiter Abdichten...also schön offen lassen die Iso, damit es wieder abdunsten kann....


Ist aber eben nur meine Meinung, zumal der Ausbau bei mir funktionell und sparsam sein muss, damit ich die KOHLE IM URLAUB VERBRATEN KANN :-)

In diesem SINN

8

Dienstag, 4. Dezember 2007, 15:15

Du kannst die Fenster drinnen lassen, wenn Du so vorgehst:

1. Trocellen auf Fenstermaß zuschneiden und in der Stärke der Tiefe Blech (innen) zu Glas (was ja tiefer sitzt) anpassen.
2. Außenseite einseitig z.B. mit gewebeartigem Wachstuch beziehen - sieht nach außen besser aus und Du kannst Farbe passend wählen.
3. Innen von linkem Blech über Fenster zu rechtem Blech neben Fenster mit mindestens 1 cm Trocellen dichtschließend überziehen.
4. Schrankrückwand plus Schrank davor bauen (isoliert nochmal).

So habe ich`s an einem Fenster gemacht und absolut nie auch nur eine Spur von Feuchtigkeit - auch beim Wintercamping nicht - an dem Fenster gesehen.

Die Wahnsinnskältebrücke zum Fahrerhaus kann ich mit einer Schiebetüre verschließen - und das wirkt echt gut bei kräftigen Minusgraden - und muss nicht mitgeheizt werden.

Da gibt`s noch einige Gründe, weshalb dann mein WALLAS-Dieselkocher mit Heizdeckel voll ausreichend ist und meist nach 40 Minuten schon wieder abgeschaltet wird - zu warm in der Kiste.

LG Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!