Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Bobby« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 11:57

....aaaalso,

mich würde mal interessieren, was Ihr so für Wasseranlagen in Euren Bussen habt.

ALso Druckpumpe/Tauchpumpe, Wassermenge. Wie viele Tanks, wo eingebaut. Wintersicher oder nicht.

Was hattet Ihr schon für Probleme damit. Also erzählt mal ein bisschen über Eure Anlagen. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 12:31

Hallo
Ich habe mich immer für eine Tauchpumpe entschieden, allerdings immer Ersatz Pumpe dabei, aber diese kostet ja nicht viel und ist schnell gewechselt. Vorrat ist
Ca. 150 Liter in einzelnen Kanistern unter dem Waschbecken natürlich Wintersicher. Diese sind gut zureinigen und immer frisch kein vermischen mit Restwasser. Und zum Duschen einen Kessel Wasser auf dem Kocher heiß machen zurück in den Kanister und es kann geduscht werden. Ich finde diese Lösung einfach günstig und gut.
Gruß Holzwurm

didi(HAS)

unregistriert

3

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 13:28

Moin Bobby
200 Liter Frischwasser in zwei Tanks, auf der Hinterachse im Zwischenboden, werden von einer Druckpumpe entnommen.
Für die Trinkwasserversorgung, 20 Liter Kanister und Aktivkohlefilter, habe ich eine Tauchpumpe verbaut. Die Tauchpumpe ist die Gleiche wie die für die Toilettenspülung. Kann ich also im Fall eines Falles tauschen.

lg. didi(HAS)

Bayernbusfreaks

unregistriert

4

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 13:33

Hallo,
wir haben zwei Wasseranlagen. Eine Einfache mit Kanister in der Dusche und Tauschpumpe für den Winter und für Kurzreisen und eine Klassische mit 100 L Frischwasser, Druckpumpe und Warmwasserboiler, Abwassertank die wir überwiegend im Sommer nutzen. Dadurch war das Einfrieren bisher kein Thema.
Nachdem wir evtl. in Zukunft mehr Wintercampng machen wollen, muß da eine Heizmöglichkeit nachgerüstet werden.
Vorteil der einfache Kanisteranlage ist auch, das man mit dem Kanister immer mal frisches Wasser holen kann, auch wenn der Haupttank schon mal abgestanden ist.
Gruß Yvonne

  • »Bobby« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 14:17

HI Freaks,

das ging ja schnell mit den ersten Beiträgen...&winke3


----------------------------------------------------------------------------------------------

...aaaaaaaaalso,der Bobby hat eine Druckpumpen Anlage, mit insgesamt drei Frischwassertanks mit ca. 70-80-80Liter auf und in der Nähe der Hinterachse, die zusammen eine Kapazität von etwa 230 Litern haben. Das Herzstück ist eine Dreikammer Flojet Druckpumpe. Die Abwasseranlage setzt sich aus einem Haupttank á 100Liter Abwasser, einem Durchgangstank mit etwa 35Liter Abwasser und einem Fäkaltank mit nochmals 100Liter Kapazität zusammen. Der Durchgangstank wird befüllt durch die Duschwanne/Waschbecken in der Nasszelle. Von diesem Tank aus wird es dann nochmals verwendet um die Toilette zu spülen. Es handelt sich um ein Yachtklo mit Porzellanbecken. Aufgrund der Geruchsbildung im Sommer werde ich diese Lösung aber nicht mehr nutzen und das Frischwasser aus den normalen Tanks zum Spülen verwenden.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Schreibt mal auch von Defekten und Problemen die Ihr damit hattet und wie Ihr Diese Gelöst habt. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Opa _Knack

unregistriert

6

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 15:04

Hallo,
ich bin gerade dabei,meinen Arnie von Kanistern und Tauchpumpen auf ein Druckwassersystem umzurüsten. In den hinteren Stauraum kommt ein von aussen befüllbarer 130 L PE Tank mit Überlaufleitung und zur Wasserführung verwende ich Guttasyl-Schlauch (lebensmittelecht) 12x2 mm,den ich bei ebay aus BW-Beständen günstig ersteigert habe.Als Pumpe kommt eine Vierkammer-Membran-Pumpe von Europump (Italy) zum Einsatz,aus dem Bootsbedarf,viel günstiger als Flojet und Co,Fördermenge
12,5 l/min.Zwei Zapfstellen,Küche mit Einhebelmischer aus dem sanitärbedarf,Nasszelle mit Einhebelmischer mit ausziehbarer Dusche,1,5 m Schlauch,eigentlich für gastro. Küchenbedarf.Ausgleichstank 2 Ltr.Boiler ist drin,Atwood 14 l,Toilette kommt
wieder meine Aquamagic rein, mit Druckspülung und zusätzlichem Fäkalientank.
Tankanzeige ist ein Kemo-Modul für 27,-eur. mit 10 LEd ,und calira-Tanksonden.
Gottseidank alles einigermassen unsichtbar und damit nicht H-relevant.

Grüsse,Klaus

nunmachabermal

unregistriert

7

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 15:24

Hallo Bobby,
hallo Busfreaks,

ich muss meine Fahrzeuge erst mal aufzählen, damit man die Entwicklung kennt. Es begann von vielen Jahren mit einem VW-Bus. Wollte ihn selbst ausbauen, fand aber einen liebevoll ausgebauten Gebrauchten der einfach perfekt für mich war. Größter Einsatz: Viel Deutschland, einmal rund um/in Frankreich.
Frischwasserversorgung: Kanister, ca. 20 Liter, Handpumpe, Spülbecken.
Abwasserentsorgung: Schlauch durch den Wagenboden.

Dann mein Düdo, Eigenbau Größter Einsatz: Neben zig Fahrten nach Österreich zu siebt in Skandinavien. Über Dänemark, Schweden, Finnland hinauf zum Nordkap und über Norge zurück.
Wasserversorgung: 4x80 Liter. Zwei Tanks unter dem Fahrzeug und zwei in der Sitzbank übereinander. Befüllung durch Tankstutzen über den obersten Tank. Sehr umständlich und Zeitraubend. Gasdurchlauferhitzer, Dusche, Spülbecken wurden über eine automatische Druckwasserpumpe (Marke nicht mehr bekannt) versorgt.
Abwasserentsorgung: 60 oder 70 Liter Grauwasser

Die Abenteuerlust war geweckt und ein flexibleres Fahrzeug musste her. Ein Range Rover wurde angeschafft (eher vor der Schrottpressegerettet). Mit einem damals befreundetem Ehepaar wollten wir in die Türkei und weiter. Dazu wurde ein Dachzelt genäht.
Wasserversorgung: 3x12 Liter Kanister.
Abwasserentsorgung:

Dann bekamen wir Nachwuchs. Durch Zufall sind wir zu etwas Geld gekommen und kauften einen Mitsubishi L300. Das Heckgetrieben Fahrzeug wurde Wüstenfest gemacht und 12 Wochen Afrika in Angriff genommen. Fahrten nach Schweden, England und bischen Österreich.
Wasserversorgung: 10x10 Liter Kanister
Abwasserentsorgung:

Nach 13 Jahren wurde es Zeit für etwas Neues. Geld wie immer knapp und die Familie auf vier Köpfe angewachsen. Ein Renault Rapid wurde neu angeschafft.
Das Dachzelt vom Range Rover kam wieder zum Einsatz. Einsatzgebiet Italien, Frankreich Spanien etc.. System wurde nach 2 Jahren durch einen Anhänger (Eigenbau Rapid) erweitert.
Wasserversorgung: 4x10 Liter Kanister
Abwasserentsorgung:

Nun sind wir im gesetzten Alter und ich habe uns was bequemes gebaut. Nur für meinen Schatz und mich. Ford Transit 125T300. Haupteinsatz bisher Österreich, Italien, Frankreich und bisschen D.
Wasserversorgung: 4x19 Kanisterbatterie stehen fix montiert im Fahrzeugkofferraum unterm Dach. Müsste theoretisch Frostfest sein. Hier wurden Kanister dem Tank vorgezogen, damit das Wasser nicht so schwabbelt. Druckbefüllung über den „Aussenhahn“ im Kofferraum. Keine Wasserpumpe, daher stehen die Kanister so hoch. Wegklappbare Duschwanne mit Waschbecken, Doppelspüle. Warmwasseraufbereitung mit 6 Liter Niederdruckboiler 12 Volt.
Abwasserentsorgung: Die gesamte Wasserentsorgung wurde mit normalen grauen 40er Kunststoffrohren gebaut. Unter dem Wagen wurden drei 110er Rohre montiert die ca. 30 Liter Grauwasser aufnehmen können. Robuste und einfache Technik die sich hoffentlich lange Zeit bewärt.

Gruß Nunmachmal

8

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 15:44

40l Sanitärbereich mit Tauchpumpe
80l mit (derzeit noch Tauchpumpe) demnächst Druckpumpe.

Nicht winterfest. Auch (noch)kein Boiler
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

sittich

unregistriert

9

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 16:05

80l Frischwasser unter der rechten Fahrzeugseite. Nicht winterfest, aber eine kleine Heizpatrone drin für kalte Nächte in Skandinavien.
Druckwasserversorgung für 2 Wasserentnahmestellen. Boiler Truma 10Liter
60l Abwasser unter dem Fahrzeugheck. Auch nicht frostsicher, im Notfall mit etwas Salz "weichmachen".

Hat seit 20 Jahren gut funktioniert, nur die Pumpe wurde von einer lauten auf eine leise Variante gewechselt

sittich

  • »Bobby« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 16:14

...sach am Klaus, die Aquamagic hat keinen Traps (Geruchsverschluß) oder doch? -

Mir ist so, als wenn die nur über den Schieber abgedichtet wird (Geruch).

Wäre da nicht ein Yachtklo die bessere weil weniger geruchsintensive Alternative?


Hi Peter,

das mit den Abwasserrohren als Grauwassertank hab ich ja noch nicht gehört. Wie leitest Du denn das Wasser da durch (?)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

11

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 19:38

Frischwassertank 200 Liter unter der Sitzgruppe quer über der Antriebsachse mit Tauchpumpe :D

Abwassertank 125 Liter unten links im 2. Staukasten voll Isoliert nach allen Seiten und vom Heizungsrohr mit Warmluft versorgt :D

Heizung Trumatic C 6002 unten links im 1. Staukasten nach 3 Seiten voll Isoliert und nach 2 Seiten 12mm Siebdruckplatten :D

Thetford C2 mit 2ter Thetford-Cassette kein Fäkaltank &schwitz (Handbetrieb)

Tja Bobby, wenn es dir dann hilft &pfeif1 Bitte gerne (!)

Gruß Siggi

Ach ja &professor1 Wintertauglich

nunmachabermal

unregistriert

12

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 21:46

Zitat

Original von Bobby

Hi Peter,

das mit den Abwasserrohren als Grauwassertank hab ich ja noch nicht gehört. Wie leitest Du denn das Wasser da durch (?)


Die Duschwannenkonstruktion hat den Anfang gemacht. Das 40er Rohr wurde seitlich geschlitzt und geht mit 90° (87°)vorn und hinten durch den Wagenboden. In diese 90° Bögen mündet das Abwasser vom Handwasch- und Spülbecken mit den berühmten Abwasserschläuche (19mm)ohne Siphon (freier Fall. Unterm Fahrzeug habe ich hinten einen Überlauf montiert und nach vorne einen Siphon montiert. Dann weiter mit 40er Rohr über die Achse. Vor der Achse mit Reduzierung (Natürlich anders herum) auf 110er Rohr. Dieses Rohr nach 1m ein 90° Bogen und ein T-Stück. In das T-Stück je vorn und hinten wieder ein 1m Stück. Das hintere Rohr mit Deckel verschossen und das vordere wieder Reduzierung für das Ablassrohr. Das Ablassrohr geht in den vorderen rechten Radkasten. Wenn ich gut stehe, drehe ich das Rohr zum entleeren nach unten.
Befestigt ist das ganze mit den Original Schellen und M8 Gewindestangen in vorhandenen Karosserielöchern.

Ja, wenn man es sieht ganz einfach und auch recht günstig, aber zum erklären 8o)

Gruß Nunmachmal

  • »Bobby« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 21:55

....hört sich ja etwas verwirrend an.

Könntest Du mal Bilder davon machen?
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 22:27

moin

200L Frischwasser tank unterm bett gans hinten vor den ehemaligen heck türen.
Tank wirt von heizungs ror gewärmt was da rum läuft, truma e 4000.

Druckwasser system,pumpe + druckspeicher.

1x abwasser spühle unterm auto

1x abwasser bad auch unterm auto
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

nunmachabermal

unregistriert

15

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 22:36

Zitat

Original von Bobby
....hört sich ja etwas verwirrend an.

Könntest Du mal Bilder davon machen?


Ja, dachte ich mir schon. Ich liege mal die Tage drunter und schau was die Linse dazu meint.
Im Endeffekt übernehmen die 110er Rohre die Tankfunktion.
Ich hab halt ne verbaute Karre. Wenn ich den Konstrukteur erwische, der kann was erleben.... 8-) :-O

Bis die Tage

Nunmachmal

Tauchteddy

unregistriert

16

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 23:15

Ca. 450l Frischwasser im selbst aus PE geschweißten Tank, Druckwasserpumpe ohne Ausgleichstank. Warmes Wasser macht der Boiler, der von der Heizung - oder elektrisch - geheizt wird. Dusche noch nicht in Betrieb, weil ich es seit Wochen nicht schaffe, einen Duschvorhang zu montieren. Ich finde einfach keinen, der mir gefällt ... Abwassertank ca. 230l, ebenfalls PE, ebenfalls selbst geschweißt. Beide Tanks sind im isolierten Kofferraum, außerdem sind sie über die Standheizung beheizt und zu Kontrollzwecken mit Temperaturfühlern versehen. Als Toilette dient eine Zerhackertoilette, aber eine große für den Haushalt, weil mir bei den Yachttoiletten das Becken zu klein ist. Duschtasse/Küchenspüle und Waschplatz im Bad sind handelsübliche Sachen, ebenso sämtliche Armaturen. Für Probleme (und deren Lösung) ist das Ganze noch nicht lange genug in Betrieb.

Opa _Knack

unregistriert

17

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 03:32

Hallo Helmut,
die aquamagic schliesst durch den Schieber und wird zusätzlich von einer Wasserschicht von ca.8 mm abgedichtet,welche
nach der Schieberbetätigung nachläuft,ansonsten kann man den Geruchsverschluss durch die Anordnung des Abflussrohres als Knie erreichen.Im Breitmaul hatten wir kein Problem mit Geruchsbelästigung,(ausser beim Tankentleeren :-O )
Eicke hat die Toilette ausgebaut,weil sie für ihn unzweckmässig ist und ich hab sie gern zurückgenommen.

grüsse,Klaus

  • »Bobby« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 07:57

Hi Klaus,

alles klar, das mit der Wasserschicht habbich nicht mehr im Gedächtnis gehabt. &winke3
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

nunmachabermal

unregistriert

19

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 14:53

Zitat

Original von Bobby
....hört sich ja etwas verwirrend an.

Könntest Du mal Bilder davon machen?


Ja, habe ich jetzt gemacht.


Weitere Bilder mit Kommentar stehen im Album

Gruß Nunmachmal

  • »Bobby« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 16:35

Hi Peter,

da hast Du ein paar sehr interessante Ideen umgesetzt, auch die "Herdheizung" - cool ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda