Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »EddiAustria« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wels (A)

Fahrzeug: L508DG/35

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 13:12

Hallo zusammen,

hab ja schon länger schönen ersatz für meine "laderaum"-schiebetür im keller herumstehen. Die alte tür wurde vor jahren mal mit bauschaum gefüllt...geniale idee, wie ihr wisst. Nach der demontage könnt ich sie bestimmt händisch zerbröseln und in einem sackerl entsorgen.

Die ersatztür ist fast jungfräulich, innen hohl und da frag ich mich nun wie man die am besten isoliert. X-Trem-Iso-patten oder Styropor bekommt man da ja nicht rein. Eventuell doch mit steinwolle ausstopfen oder mit kleinen X-Trem-Iso-stückchen? Was ist eigentlich mit brunnenschaum? Der ist ja wasserdicht und kann demnach meiner logik zufolge auch kein wasser ziehen - trugschluß?

Ach ja, ich red´ von einem ordentlichen wagen, also kein Setra sondern ein Düdo (siehe arvatar).

lg,
Erwin


- Editiert von EddiAustria am 13.12.2007, 13:26 -
Signatur von »EddiAustria« wofür DG beim 508er steht fragt ihr?? ... bei mir für Disc-Gebremst :)

Wohnort: Karlsdorf-Neuthard

Fahrzeug: DB L613D, Audi A6, Honda VTR1000F

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 13:34

Ich hatte mal vor, die Türen innen dünn mit Mike Sanders auszusprühen, dann einen Plastikmüllsack rein mit der Öffnung im Bereich des Griffes rausschauen lassen und dannn mit PU-Schaum füllen.

Gute Idee, scheiß Idee?


Gruß,
Jens

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 13:58

moin eddi,

setra, der " mercedes " unter den reisebussen... :-O
nur so meine meinung nach dem besitz von DB 0321, DB 0302, DB O303 +
Setra S10alt, S80, S110.

wenn ich für meine zwecke was mit anfangen könnte, sofort wieder setra...
da kommt kein düdo mit, niiiiemals

äh ja, zum thema ? keine ahnung :-O

gruss,
roadrunner

fegerle

unregistriert

4

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 14:56

PU schaum zieht immer wasser!
also finger weg davon,wobei die idee mit der plastiktüte sich gut anhöhrt!
aber ob man damit wirklich alles auffüllt und ob das plastiksakerl der beanspruchung auf dehnung und lösungsmittel lange genug standhält???
ich bin gerade an den schibetüren vom t3!!!
da schneide ich x-trem patten zu um se reinzufriemeln aber so ganz befriedigend ist das auch nicht,bleibt noch die möglichkeit auf der verkleidung zu isolieren was aber beim t3 den innenraum schnell auf streichholzshachtelgröße bringt !
das sollte aber beim düdo nicht so ins gewicht fallen

:-O
fegerle

Tauchteddy

unregistriert

5

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 15:47

Zitat

Original von EddiAustria
Ach ja, ich red´ von einem ordentlichen wagen, also kein Setra sondern ein Düdo (siehe arvatar).
&motz1 &grummel2 &peitsch1 &baeh3 &rotflvvl

Wohnort: München

Fahrzeug: LF 408 Bj.72 + 207 Bj.79

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 19:50

Hallo,

da gebe ich roadrunner und TT recht

Ich hatte 2 S80 und einen S120 und bin seitdem nichts geileres mehr gefahren

Helmut
Signatur von »chefbiber2000« Der späte Wurm verarscht den Vogel

O309D Nago

unregistriert

7

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 20:08

grüß euch - zuerst mal an die setra gemeinde - warum habt ihr keinen mehr wenn der doch so toll ist ???? ( da steckt viel neid in mir weil ich auch so was will, nur feht da einiges um so einen traum zu verwirklichen, unterstellplatz, führerschein ... und die teile sind in österreich verschwunden)

so nun zum eddi, brunnenschaum ist kein gutes mittel. Isolierwert ist super aber ... im motorsport war das mal mode die holme auszuschäumen um mehr steifigkeit zu erhalten. ein freund von mit hat das gemacht - aber bald hat nur mehr der schaum getragen der rest war rot-braun und hat sich herutergeschält. :-(
die bessere lösung ist die von nunmachmal ... willst du warm haben --mußt du heizen :-))))

l.g.
michael

Busumbauer Uwe

unregistriert

8

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 20:31

Spritz einfach Innen Wachs rein.
Mache die Katuschen vorher in heißem
Wasser schön warm und hau rein den
Mist. Um so mehr um so besser.
Dann Steinwolle reinstopften und dann
die Öffnungen mit Schwitzfolie gut
verkleben, Innenverkleidung wieder
drauf und gut.

Tauchteddy

unregistriert

9

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 20:42

Zitat

Original von O309D Nago
grüß euch - zuerst mal an die setra gemeinde - warum habt ihr keinen mehr wenn der doch so toll ist ????
habbichaberdoch

  • »EddiAustria« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wels (A)

Fahrzeug: L508DG/35

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 23:34

Danke für eure anregungen!

@jens508: PU-Schaum in müllsack. Halte ich für eine gute idee, alle ecken zu erreichen wird aber schwierig.

@roadrunner: der Düdo ist der Mercedes unter allen "Mercedessen" ;-)

@fegerle: Ja, bauschaum zieht wasser, da hab ich den beweis vor mir, aber verhält sich brunnenschaum nicht anders? Keine ahnung, aber wenn man so überlegt...brunnenschaum wird doch zum abdichten u.a. bei betonfugen von brunnenschächten verwendet und gilt als wasserdicht. Wenn durch den schaum kein wasser durch kommt, kann der doch auch kein wasser ziehen. Das widerspräche sich doch? Keiner da vom Fach?

@chefbiber2000: zit."...seit dem nichts geileres gefahren" ...zeit, dass sich das ändert, lass dich mal mit meinem Düdo fahren, TT darf mitkommen...wenn er daraufhin gleich verkaufen will freut sich ja O309D Nago auf den Setra :-O

@O309D Nago: Haben die brunnenschaum verwendet oder normalen PU-bauschaum?

@busumbauer uwe: so hab ichs bei meinem letzten bus (kein Setra) gemacht. Erfordert aber, alles dicht abzuschliessen, damit man nicht den staub der iso im bus hat - schwierig bei nachträglich eingebauten fenstern.

eine möglichkeit wäre noch x-trem reinzufriemeln, wie fegerle so schön sagt, aber dafür sind beim düdo die löcher in den türen zu klein. Innen aufdoppeln geht auch nicht, weil dann die schiebetür nicht mehr aufgeht.

es muss wohl eine stopflösung mit lockerem material sein. Welche alternativen gibt es zu steinwolle?

russ und gruss,
E.
Signatur von »EddiAustria« wofür DG beim 508er steht fragt ihr?? ... bei mir für Disc-Gebremst :)

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 14. Dezember 2007, 06:45

Moin,
Brunnenschaum ist schon nicht verkehrt, denn es hält einen Wasserdruck von 0,8 bar stand, also 8 Meter Wassersäule 8-) wenn der Wasserdruck so hoch ist, hast Du dich verfahren und bist in irgend eine Wasserstrasse (Rhein, Mosel etc,)abgebogen :-O Es gibt auch noch den Türzargenschaum auf 2 Komponenten Basis, der ist zwar nicht wasserdicht (gegen drückendes Wasser) aber wasserabweidend.
Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

nunmachabermal

unregistriert

12

Freitag, 14. Dezember 2007, 09:27

Zitat

Original von EddiAustria

@jens508: PU-Schaum in müllsack. Halte ich für eine gute idee, alle ecken zu erreichen wird aber schwierig.


Und genau das ist bei allen Isolierungen das Problem. In diesen Ecken sammelt sich das Wasser! Das ist ein physikalisches Gesetz, welches nicht zu überlisten ist. Das Dumme ist immer das die Feuchtigkeit rein, aber nicht mehr raus kommt. Nichts ist schlimmer als eine schlechte Isolierung!

Gruß Nunmachmal

O309D Nago

unregistriert

13

Freitag, 14. Dezember 2007, 09:43

guten morgen -
EddiA. PU-Schaum wurde verwendet. Ist aber eh egal weil PU normal auch nichtsaugend ist, nur die offenen pooren können wasser aufnehmen. schlimmer sit hier schwitzwasser und dampf der zwischen blech und schaum wandert. hätte dir gestern ein klebemuster zeigen können bei dem wasser sogar zwischen siebdruckplatten (glatte seite) und heiß aufgetragenen pu-klebstoff ohne mühe eingetrungen ist, klebt dann auch nich twirklich mehr.
was wäre wenn du eine neoprenplatte reinfummelst? weil wenn die lüftugnschlitze/öffnungen zu sind dann wirds immer irgendwie drinnen dampfen.

@busumbaueruwe: also dein buuuuussssssiiiiiiii is echt toll geworden. gratuliere dir und viel zeit damit du ihn auch richtig ausnützen kannst.
:O

gruß michael

Tauchteddy

unregistriert

14

Freitag, 14. Dezember 2007, 16:35

@EddiAustria
Düdo - einen 408er - habe ich schon gefahren, als noch keiner die "Düdo" nannte, nämlich 1983. Danach habe ich es noch mit einem Hanomag F65 mit 5m Alumöbelkoffer probiert. Jetzt eben der Setra. Der ist auch nicht das Optimum, da gebe ich dir Recht. Aber deswegen auf einen Kleinwagen umsteigen? Niemals! Lieber auf einen Sattelzug ...

Maliteuse

unregistriert

15

Sonntag, 16. Dezember 2007, 20:17

Zitat

Original von EddiAustria
es muss wohl eine stopflösung mit lockerem material sein. Welche alternativen gibt es zu steinwolle?


Hallo,

ich steh ja auch immer noch vor der Isolierfrage und jetzt kam die (evtl. fixe) Idee auf, Styropurkugeln zu verwenden. Da hat nicht evtl. einer Erfahrung mit??? Klar, rüttelt sich das auch zusammen, aber da könnte man ja einfach von oben nach kippen?!? Ich bin da noch nicht ganz so überzeugt von, Vater und Freund feierten diese Idee heute.... ;-)

Ach ja, solche sind gemeint: guckst Du hier

Liebe Grüße
Anna

Opa _Knack

unregistriert

16

Sonntag, 16. Dezember 2007, 23:23

Hallo,
also ich kenn sowas vom Bau her,da nennt sich das dann Iso-Schüttung und wird in Rohrschächte wo Warmwasserleitungen
drin liegen von oben reingeschüttet.
Aus hitzebeständigem Material gefertigte Kugeln kommen in Schornsteinen zum Einsatz,wenn da zur Sanierung Edelstahlrohre eingezogen wurden.Das Zeug heisst,wenn ich mich recht erinnere Perlite und hat auch geringes Gewicht bei viel Volumen.

Grüsse,Klaus

Maliteuse

unregistriert

17

Dienstag, 18. Dezember 2007, 18:32

Zitat

Original von Opa _Knack
Das Zeug heisst,wenn ich mich recht erinnere Perlite und hat auch geringes Gewicht bei viel Volumen.


Dem musste ich doch gleich mal nachgehen und hab folgende Antwort bekommen:

Zitat

Hallo Frau Breidenbach,

die dauerhaft wasserabweisende Körnungen Hyperlite-KD wird bereits im Fahrzeugbau (Krankenwagenausbau) eingesetzt. Sie liegen bauphysikalisch schon richtig, es ist eine Dampfsperre sd-Wert > 100 m besser noch eine Aluminium kaschiert also sd-Wert > 1500 m erforderlich. Hier können wir das Produkt Sisalex 518 der Fa. Ampack empfehlen.

Unser Produkt Hyperlite KD bekommen Sie in Säcken je 100 Liter in jedem
gut sortiertem Baustofffachhandel, vorrangig in den I&M Märkten.

Für weitere Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung und verbleibe,

Mit freundlichem Gruß


Ok, Material ist denk ich super, da man in alle Ecken kommt, das Dampf-Problem hat man so oder so... :=( ...wie bekommt man das wirklich dicht
Vor allem, wenn man ja an den Holmen noch was befestigen will....

Schwierig, schwierig....

Feuerbär

unregistriert

18

Dienstag, 18. Dezember 2007, 20:34

..... mach es mit wachs..... schön heiß machen und gut versprühen und reichlich.... im Sommer wenn es warm ist läuft es schon dahin wo es soll..... alles andere gibt kleerei und andere Probleme..... :O :O

Maliteuse

unregistriert

19

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 08:05

Wachs?! als Dampfsperre???

Oder meinst Du statt Hohlraumversiegelung?!?