Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

flatuscerebri

unregistriert

1

Freitag, 14. Dezember 2007, 10:52

Moinmoin,
eine Frage an die Elektriker...mein 813er hat 24V-System! 24V Lima lädt 2 12V 88A Startbatterien in Serie...besteht die Möglichkeit mit nem (Battery Isolator) von einer der Startbatterien wenn voll die Wohnraumbatterie zu laden?? Eigentlich glaube ich nicht das es geht , aber vielleicht ja doch??
LiGru Otto

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 14. Dezember 2007, 10:59

Moin Otto,

Ne, geht nicht. Für deinen Zweck gibt es 24-12V B2B-Lader, z.B. von Sterling Mitt deiner Löung wirst du die "unbeahndelte" Batterie des 24V-Blick gnadenlos überladen.

Andi

nunmachabermal

unregistriert

3

Freitag, 14. Dezember 2007, 11:30

Du musst das wie eine 24Volt Batterie ansehen. Die zwei 12 Volt-Batterien müssen immer gleich belastet werden, sonst entfernen sie sich immer mehr von einander. Da der volle Teil das Ende der Ladung und das leere Teil das Entnahmeende bestimmt. Auch regelmäßiges austauschen der zwei gegen einander bringt nichts. Warum machst du den Wohnbereich nicht auch in 24 Volt?

Gruß Nunmachmal

flatuscerebri

unregistriert

4

Freitag, 14. Dezember 2007, 11:53

Merci Jungs!
@ Andi jo das befürchtete ich!
@ Nunmachmal die meisten Geräte (TV,Lappi,Licht) sind halt 12V, das Solarpaneel ebenfalls...
ich weiß alles ist machbar mit 24V aber dann etwas aufwendig...und ich hab mir grad nen Windgenerator gebastelt der auch 12V gibt (allerdings noch ungetestet) ich suche jetzt gerade nur ne schnelle Lösung wie ich die Bordbatterie ganz voll bekomme...ich glaub ich bau das Windrad mal aufs Dach...
LiGru Otto

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 14. Dezember 2007, 13:01

Guggst Du:
hier

Auszüge:
Bei mir das gleiche Problem, folgendermassen gelöst: Bei farbiger Bucht einen DC/DC-Wandler gekauft, 24V Eingang-13,8V Ausgang, 20A Dauerbelastung. Per Trennrelais leg ich mittels D+ die 24V der Batterien an den DC/DC-Wandler, damit kriegt die Gel-Wohnbatterie vom Wandler den Ladestrom. Leider zieht der Wandler nach abschalten der 24V (Motor aus) Strom aus der Wohnbatterie. Also noch ein zweites Trennrelais einbauen, dass den Wandler auf der 12V-Seite ebenfalls trennt. Hab aber noch keine Langzeiterfahrung, hab's erst diese Woche montiert und mangels 2tem 24-Volt-Relais trennt zur Zeit eine Diode die 12V-Seite. Der erste Rauchtest wurde bestanden und Ladestrom kommt an. Aber die Diode hat einen zu grossen Spannungsabfall, so dass die Ladeschlussspannung des Gel-Akkus nicht erreicht wird. Nun ja, das Relais ist bestellt.
Dringender Tipp: Die Fahrzeugmasse nicht als Nullleiter missbrauchen. Immer Pluskabel und Minuskabel verlegen!


Bei mir funzt es ganz gut. Zweites Trennrelais inzwischen eingebaut. Aber besser wäre schon eine Ladung mit Kennlinie, bei mir durch die Solaranlage verzichtbar.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 14. Dezember 2007, 15:07

Wenn du schon ein 230V-12V-Ladegerät hast, könntest du das auch wahlweise mit Landstrom oder mit einem Wandler 24-230V betreiben... Der könnte fast billger sein als der B2B Lader (Sterling-shop ca. 450 Euro). Möglichkeiten gibts viele... Ich bin mitr meinem Wechselrichter von Prevent sehr zufrieden (Modell 12V/2KW Dauerleistung, kein Sinus) Laptop und andere Schaltnetzteile laufen problemlos damit.

Andi

Tauchteddy

unregistriert

7

Freitag, 14. Dezember 2007, 15:17

B2B und sonstige Sterling-Produkte nicht im Sterling-Shop kaufen, sind im freien Handel - z.B. bei User Limeskiste (bin nicht verwandt oder verschwägert, aber sein zufriedener Kunde) - deutlich günstiger.