Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

elhombre

unregistriert

1

Montag, 17. Dezember 2007, 00:40

Hallo, so bin neu hier.
Ich hab mir so ne Art Ups Wagen geholt. Also kompletter AluAufbau. Unten drunter 609er.
Ich will den Wagen eigentlich größtenteils zum erbeiten nehmen aber auch drin wohnen. Arbeitstechnisch heißt das es müssen Regal(für relativ schwere Lasten) rein. Zum wohnen wollt ich einiges zum auswechseln machen. Aba warum es mir eigentlich geht ist die Isolierung und die entstehenden Kältebrücken.

Isolierung:
Aussenwand - Luft(1-2mm) - Isolierung(Ob Styrodur oder Trocellen oder sonst wat) - Multiplex 9mm

Da wirft sich die Frage auf warum Hinterlüftung bei Alu. Jetzt kommt nämlich das Problem:
Das Regalsystem. Und zwar wollte ich an die Alustreben Einschübe für die Regal anschrauben. Das heißt am Schluß gucken aus dem Multplex z.b. quadratische Einschübe für ein Kantrohr um 3mm raus. So alle 2m und 3mal in der Höhe. Das sind die ersten (zwar kleinen) Kältebrücken. Wenn man jetzt jedoch die Regale einschiebt hat man im Wagen ein Stahlgeflecht welches durch die Einschübe direkt mit der Aussenhaut verbunden ist. Also ein Kältebrückengeflecht.

So ich hoffe man konnte das verstehen. Stellt das ein großes Isolationsproblem dar? Kann man etwas umgehen(bitte konstruktiv). Komm ich vielleicht um die Hinterlüftung drum herum?

danke schonmal fürs lesen,

p.s. das kondenswasser sollte unten durch kleine löcher im boden ablaufen(natürlich im bereich der hinterlüftung)

elhombre

unregistriert

2

Dienstag, 18. Dezember 2007, 13:33

So, entweder hats keiner verstanden oder das klingt schon ok was ich beschrieben hab ,
ich hab jetzt aber auch über ne möglicheit nachgedacht die keine kältebrücken erfordert, deswegen jetzt ne andere frage:
Und zwar ist eine Hinter lüftung notwendig oder geht auch?

Blech-styrodur geklebt - dampfbreme(folie) - multiplex

Tauchteddy

unregistriert

3

Dienstag, 18. Dezember 2007, 14:33

Wenn du eine eindeutige Antwort haben willst, solltest du nie Fragen nach Isolierung stellen. Ich meine das durchaus ernst. Es ist einfach so, dass es jede Menge, sich ganz oder teilweise widersprechende, Meinungen gibt. Sowohl zum Styroxxx als auch zu Dampfbremse und Hinterlüftung. Ich z.B. isolierte mit Trocellen, ohne Dampfbremse, aber hinterlüftet. Kältebrücken habe ich vermutlich mehr als du einzubauen schaffst ...

nunmachabermal

unregistriert

4

Dienstag, 18. Dezember 2007, 15:58

Jaaa, eine Meinung zum Thema Isolation zu haben, hat etwas Ähnlichkeit mit Kreuzzügen.

Ein unerschöpfliches Thema und wieder und wieder.
Unterm Strich hilft nur klarer Menschenverstand (wo, wo...)und ein Selbstversuch.
Es gilt einige physikalische Grundgesetze zu beachten, dann ist es ganz einfach......, oder...?
Feuchtigkeit (die entsteht immer wo Menschen sind, Schweis, Atemluft etc.) schlägt sich am kältesten Punkt nieder.
Dieser Punkt muss so ausgelegt sein, dass die Feuchtigkeit keinen Schaden anrichtet. Also wenn die Feuchtigkeit sich am Fenster bildet ist besser wie im Schrank oder unter einer Isolierschicht.

Gruß Nunmachmal .... ohne Isolierung

elhombre

unregistriert

5

Dienstag, 18. Dezember 2007, 16:35

Durch intensive Analyse des Forums hab ich diesen Glaubenskrieg schon mitbekommen.
Da ich es glaub sowieso net so dicht krieg werd ich ne hinterlüftung reintun.
Warums mir eigentlich ging war,ob ein regalgeflecht welches mit der karosserie verbunden ist eine so enorme kältebrücke darstellt das der enorm schnell auskühlt.

ach ja bei der hinterlüftung noch das ist schon sinnig in dem bereich ein paar löcherchen in bodenblech zu machen, oder gibs ne bessere methode?

elhombre

unregistriert

6

Dienstag, 18. Dezember 2007, 17:45

ähhh
- Editiert von elhombre am 18.12.2007, 18:39 -

Maliteuse

unregistriert

7

Dienstag, 18. Dezember 2007, 18:36

Zitat

Original von nunmachmal
Feuchtigkeit (die entsteht immer wo Menschen sind, Schweis, Atemluft etc.) schlägt sich am kältesten Punkt nieder.
Dieser Punkt muss so ausgelegt sein, dass die Feuchtigkeit keinen Schaden anrichtet. Also wenn die Feuchtigkeit sich am Fenster bildet ist besser wie im Schrank oder unter einer Isolierschicht.


Das hab ich auch schon überlegt... einfach ein, zwei bestimmte Stellen extra kalt zu lassen... so als Luftentfeuchter sozusagen ;-) Hab nur keine Ahnung, ob das funktioniert.... (vielleicht ist das ja auch ein sehr blonder Einfall...?!?)

elhombre

unregistriert

8

Dienstag, 18. Dezember 2007, 18:41

aber wenn man halt viele kalten stellen hat, kühlt de luft ja auch schneller runter

Busumbauer Uwe

unregistriert

9

Dienstag, 18. Dezember 2007, 19:38

Mhhhh, ja ja, die Isolierung.
Wie die anderen schon sagten, ist das ein Thema
wie bei der Periode. Binde oder OB ?

Also, ein Busdach hat so viele Verschachtelungen
und Einzelfächer, da brauchste so 30 Lüftungs-
öffnungen.

Welches ist nun meine Erfahrung ?

1. Man entroste, sofern nötig, alle Innenwände
2. Entsprechende Löcher für Kabel usw. bohren
3. Zusätzliche Streben usw. für Fenster einschweißen
4. Alles schön fett grundieren
5. 2Komponeten-Kunstzharz anrühren und richtig fett streichen, am besten sogar spritzen. Kabel legen nicht vergessen.
6. Mit einem Heizstrahler das Gefährt richtig aufheizen um alle Feuchtigkeiten zu beseitigen
7. Steinwolle schön eng einlegen ( die Luftfeuchtigkeit sollte jetzt nicht ansteigen )
8. Dampffolie mittels Teppichklebeband überall aufkleben. Nicht nur Stückweise, sondern alles
mit dem Teppichkleber versehen. Sogar wenn Du die Folie überlappst, auch dort.
9. Alle Nähte jetzt noch mit Panzertape schön abdichten.
10.Jetzt die Innenwände aufsetzen. Solltest Du nieten, dann da vorher noch Silikon in die Löcher.
Wenn Du Aluleisten zum Verbinden nimmst, darunter auch Silikon oder Schassikleber.

Ich habe es so gemacht und bisher keinerlei Probleme damit. Und wenn Du die Karre draußen im Winter
abstellst, solltest Du zumindest ne Menge Entfeuchtersalz einstellen.
Da ich das Glück habe, das meine Karre immer am Strom hängst, lasse ich einen kleinen Lüfter kalt laufen,
damit die Luft ständig in Bewegung ist.

Und da ich es mir leisten kann ( :-O ) lasse ich sogar meine Gasheizung ganz schwach 24 h mitlaufen.

Also, das Tehma der Isolierung ist ein Thema voller Mißverständnisse und jeder macht so seine Erfahrung
und das war jetzt meine.